Kassel: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Mit Messer bedroht, geschlagen und ausgeraubt

Kassel-Mitte (ots) – Am Montagnachmittag 15.03.2021 geriet ein 39-Jähriger an einer Bushaltestelle in der Kasseler Innenstadt mit 2 fremden Männern in Streit. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung bedrohten die beiden dunkelhäutigen Männer den 39-Jährigen mit einem Küchenmesser, schlugen ihn und raubten sein Handy. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach den beiden Tätern verlief ohne Erfolg.

Gleich mehrere Mitteilungen wegen der Auseinandersetzung an der Bushaltestelle in der Mauerstraße/Ecke Hedwigstraße, gingen um 16:15 Uhr über den Polizeinotruf 110 ein. Bei Eintreffen der hinzugeeilten Streifen fehlte von den Tätern bereits jede Spur.

Wie der leicht verletzte 39-Jährige aus Kassel den aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Mitte berichtete, stand er mit seiner Lebensgefährtin und einem im Kinderwagen sitzenden Kleinkind an der Haltestelle, als er mit den beiden Männern verbal in Streit geriet. Nachdem einer der Männer ein Küchenmesser zog und ihn damit bedrohte, trat der Geschädigte nach dem Täter. Daraufhin erhielt der 39-Jährige einen Schlag gegen den Kopf, wobei sein Handy aus der Tasche fiehl. Die beiden Täter nahmen das Handy an sich und flüchteten.

Von den beiden Tätern liegt folgende Beschreibung vor:

  • Täter 1: Ca. 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, schlank, schwarze krause Haare, dunkelhäutig. Er trug eine schwarze Jacke mit Kapuze, darunter ein blaues Langarmhemd, eine blaue Hose und blaue Schuhe mit weißer Sohle.
  • Täter 2: Ca. 20-25 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, schlank, schwarze krause Haare, dunkelhäutig Er trug eine medizinische Maske, eine schwarze Jacke mit hellblauem Innenfutter am Kragen, eine blaue Jeans und schwarze Schuhe mit weißer Sohle.

Zeugen, die den Beamten der Regionalen Ermittlungsgruppe Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte unter Tel.: 0561-9100 bei der Kasseler Polizei.

Exhibitionist entblößt sich an Orangerie – Festnahme

Kassel-Süd (ots) – Am Montagmorgen 15.03.2021 gelang es einer Streife des Polizeireviers Mitte einen Exhibitionisten in der Kasseler Karlsaue festzunehmen. Zuvor hatte gegen 10:15 Uhr eine Frau beim Polizeinotruf angerufen und geschildert, dass sich in einem Gebüsch an der Orangerie ein Mann mit heruntergelassener Hose unsittlich zeigt. Die Zeugin war selbst von einer unbekannten Joggerin vorgewarnt worden, die den Exhibitionisten offenbar ebenfalls gesehen hatte.

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung nach dem beschriebenen Exhibitionisten, der in Richtung Ehrenmal geflüchtet war, gelang der Streife des Innenstadtreviers nur wenige Augenblicke später die Festnahme eines Tatverdächtigen. Für den nun bekleideten 52-Jährigen aus Kassel klickten in der Schönen Aussicht die Handschellen. Er wurde anschließend für die polizeilichen Maßnahmen auf das Revier gebracht. Den Tatvorwurf bestritt er gegenüber den Polizisten.

Die weiteren Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen wegen “Exhibitionistischer Handlungen” werden von den Beamten des Kommissariats 12 der Kasseler Kripo geführt. Die unbekannte Joggerin sowie weitere Zeugen, die den Exhibitionisten am gestrigen Morgen in der Karlsaue gesehen haben oder von ihm belästigt wurden, werden gebeten, sich unter Tel.: 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

33-Jähriger im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe verhaftet

Kassel (ots) – Weil er ohne Fahrschein unterwegs war, kontrollierte die Bundespolizei am Montag 15.03.2021 einen 33-jährigen Iraker im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe. Bei der Identitätsprüfung stellten die Beamten fest, dass der Mann mittels Haftbefehls gesucht wird. Der 33-jährige war wegen Beleidigung durch die Staatsanwaltschaft Würzburg zur Festnahme ausgeschrieben. Die geforderte Geldstrafe in Höhe von 1.500 Euro konnte er nicht begleichen. Der Mann wurde im Anschluss in die Justizvollzugsanstalt Hünfeld eingeliefert.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen