Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Karlsruhe – Auffahrunfall mit hohem Sachschaden auf B 10

Karlsruhe (ots) – Zwei Leichtverletzte sowie ein Sachschaden von rund 10.000
Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls der sich am Montagmorgen auf der
Bundesstraße 10, Fahrtrichtung Durlach ereignete.

Gegen 07:15 Uhr befuhr der 66 Jahre alte Unfallverursacher die Südtangente
zwischen den Anschlussstellen Kühler Krug und Bulacher Kreuz. Vermutlich infolge
Unachtsamkeit und zu geringen Sicherheitsabstand fuhr er auf den vor ihm
verkehrsbedingt bremsenden Mercedes auf. Durch die Wucht des Aufpralls wird der
Mercedes auf den wiederum vor ihm fahrenden Golf geschoben. Der 34-jährige
Mercedes-Fahrer sowie die 27-jährige Golf-Fahrerin wurden durch den Unfall
leicht verletzte. Eine ärztliche Versorgung vor Ort war nicht notwendig. Durch
den Aufprall wird das Fahrzeug des Verursachers so stark beschädigt, dass es
durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle abgeschleppt werden musste. Für
die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten war der linke Fahrstreifen der
Südtangente blockiert.

Bruchsal – Renitenter Fahrgast leistete Widerstand

Karlsruhe (ots) – Ein alkoholisierter 37-Jähriger leistete am frühen
Sonntagmorgen am Bahnhof Bruchsal bei seiner vorläufigen Festnahme Widerstand.
Vom Zugbegleiter wurde das Polizeirevier Bruchsal verständigt, da in einem
Abteil ein Fahrgast ohne gültigen Fahrschein aggressiv und beleidigend geworden
sei und den Zug nicht verlassen wollte. Die Beamten trafen den Mann an, der
sofort auch gegen die Beamten aggressiv und beleidigend reagiert. Er musste aus
dem Zug geführt werden. Auf dem Bahnsteig versuchte er dann die Polizisten mit
Kopfstößen und Tritten zu verletzten. Ihm mussten schließlich Handschließen
angelegt werden. Bei der körperlichen Durchsuchung des Mannes wurden ca. 3 Gramm
Marihuana aufgefunden und beschlagnahmt. Auch auf der Fahrt auf die Wache
versuchte er wiederholt den danebensitzenden Beamten mit Kopfstößen zu
verletzten. Weiterhin wurden die Polizisten übel beleidigt. Der Beschuldigte
wurde in Gewahrsam genommen und nach Durchführung der erforderlichen
polizeilichen Maßnahmen der Bundespolizei überstellt.

Karlsruhe – 16-Jähriger leistet Widerstand und verletzt Polizeibeamtin

Karlsruhe (ots) – Ein alkoholisierter 16-Jähriger hat am Freitag kurz vor
Mitternacht nach seiner vorläufigen Festnahme bei einem Fluchtversuch eine
Polizeibeamtin verletzt.

Zunächst waren Beamte des Polizeireviers Karlsruhe-West in die Steinhäuserstraße
gerufen worden, wo in Nähe des dortigen Krankenhauses in einer Parkgarage
Jugendliche lautstark Musik hörten. Bei Annäherung der Uniformierten flüchtete
der 16-Jährige auf seinem Fahrrad, um sich der Kontrolle zu entziehen. Dabei
stürzte der Jugendliche – ohne Beteiligung anderer – und verhielt sich den
Schilderungen zufolge gleich aggressiv. Daher musste er aufgrund seines
Verhaltens mit Handschließen gefesselt werden.

Offenbar wegen eines technischen Defekts an dem Fesselungswerkzeug konnte der
junge Mann aber eine Hand befreien und rannte los. Dabei riss er eine
Polizeibeamtin, die ihn festhalten wollte, zu Boden. Zudem zog er die Frau so
heftig an ihrem Haar, dass sie vor Schmerzen schrie. Erst danach konnte der
16-Jährige durch erneute Fesselung fixiert werden, wobei er sich weiterhin mit
Kräften den weiteren polizeilichen Maßnahmen entgegenstellte. Die Beamtin wurde
schließlich so schwer an ihrer Hand verletzt, dass sie ihren Dienst nicht mehr
verrichten konnte.

Ein Alkoholtest bei dem Beschuldigten ergab einen Wert von 1,2 Promille, daher
wurde ihm auch eine Blutprobe entnommen. Er wurde anschließend in die Obhut
seiner Erziehungsberechtigten gegeben. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Tätlichen
Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung.

Geldbörse im Zug nach Karlsruhe gestohlen

Karlsruhe (ots) – Einer 55-jährige Frau wurde Freitagmorgen (12. März) die
Geldbörse aus der Handtasche gestohlen. Kurz vor der Ankunft im Karlsruher
Hauptbahnhof suchte sie noch schnell die Zugtoilette auf. Dabei blieb die
Handtasche auf dem Sitzplatz zurück. Erst in der Vorhalle des Karlsruher
Hauptbahnhofes bemerkte die Frau, dass ihre Geldbörse nicht mehr da war.

Die 55-Jährige suchte daraufhin die Dienststelle der Bundespolizei auf, um eine
Anzeige zu erstatten. Hinweise auf mögliche Täter konnte sie hierbei nicht
geben. Ihr entstand ein Schaden von etwa 100 Euro.

Um Diebstähle zu vermeiden, empfiehlt die Bundespolizei, Handtaschen und Gepäck
im Zug nicht unbeaufsichtigt zu lassen. Es bietet sich an, Wertsachen oder
Handtaschen stets bei sich zu tragen und gerade bei Zughalten aufmerksam zu
sein. Diebe nutzen häufig schonkurze Aufenthalte an Bahnhöfen, um den Zug zu
betreten und mit schneller Beute noch vor der Weiterfahrt wieder zu verlassen.

Eggenstein-Leopoldshafen – Unbekannter setzte Toilettenhäuschen in Brand

Karlsruhe (ots) – Ein bislang Unbekannter hat am frühen Sonntagmorgen in
Leopoldshafen ein Toilettenhäuschen angezündet.

Gegen 04:45 Uhr wurde das Feuer in der Leopoldstraße durch einen
Zeitungszusteller entdeckt. Noch vor dem Eintreffen der alarmierten
Rettungskräfte griffen die Flammen auf einen angrenzenden Gartenzaun sowie auf
eine Bauhütte über. Durch die Freiwillige Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen,
die mit insgesamt zwei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften vor Ort waren, konnte
das Feuer rasch gelöscht werden. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und den
Wetterverhältnissen muss nach Abschluss der ersten kriminalpolizeilichen
Ermittlungen von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen werden. Der durch
das Feuer entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Der Kriminaldauerdienst bittet Zeugen, die im Bereich der Leopoldstraße
verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0721
6665555 zu melden.

Karlsruhe – Polizei sucht unbekannte Geschädigte

Karlsruhe (ots) – Opfer einer Körperverletzung wurde offenbar am Sonntagmittag,
gegen 11.30 Uhr, eine bislang unbekannte ältere Dame an der
Straßenbahnhaltestelle Europaplatz/Karlstraße.

Ein Zeuge hatte Polizeibeamte darauf aufmerksam gemacht, dass ein Mann kurz
zuvor wohl eine ältere Dame gegen den Arm geschlagen hatte, nachdem sich diese
zu ihm auf die Bank in der Haltestelle gesetzt hatte. Den Mindestabstand hatte
die Dame offenbar eingehalten.

Der Mann befand sich noch an der Haltestelle, die Dame war bereits in eine
Straßenbahn gestiegen und weggefahren.

Bei der Dame handelt es sich um kräftige, ältere Frau, die mit einem roten
Mantel bekleidet war. Außerdem führte sie einen Rollator mit. Diese Dame bzw.
weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Marktplatz unter der
Telefonnummer 0721/666-3311 in Verbindung zu setzen.

Karlsruhe – 19-Jähriger verkaufte gefälschtes Mobiltelefon

Karlsruhe (ots) – Einen 19-Jährigen, der ein gefälschtes Mobiltelefon verkauft
hatte, konnte die Polizei am Samstagnachmittag in Karlsruhe vorläufig
festnehmen. Der Beschuldigte hatte auf einer Verkaufsplattform im Internet ein
IPhone 12 PRO MAX Mobiltelefon mit Rechnung günstig angeboten. Ein 52-Jähriger
verabredete sich mit dem 19-Jährigen am Freitag in der Innenstadt von Karlsruhe
und kaufte das Telefon. Kurz darauf stellte er fest, dass es sich um eine
Fälschung handelte. Von dem Geschädigten wurde daraufhin ein weiterer
Verkaufskontakt hergestellt und die Polizei informiert. Am Samstagnachmittag
übergab der Beschuldigte an einen Familienangehörigen des Geschädigten ein
weiteres gefälschtes IPhone 12 PRO MAX. Von Polizeibeamten wurde die Übergabe
observiert und der 19-Jährige vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung
seiner Wohnung fanden die Beamten weitere gefälschte Mobiltelefone, Samtwaches
und Rechnungen. Die Gegenstände wurden beschlagnahmt.

Karlsruhe – Kennzeichen entwendet und Auto zerkratzt

Karlsruhe (ots) – Ein 49-jähriger Mann trat am Samstagabend, gegen 20 Uhr, die
Hauseingangstür an seiner Wohnadresse in der Fritz-Erler-Straße ein und musste
anschließend aufgrund einer bestehenden psychischen Erkrankung in ein
Krankenhaus eingeliefert werden. In der Wohnung aufgefundene Autokennzeichen
hatte er offenbar zuvor entwendet.

Die Überprüfung dieser Kennzeichen ergab, dass sie im Laufe des
Samstagnachmittags offenbar an verschieden Örtlichkeiten in Karlsruhe entwendet
wurden. Sie waren an unterschiedlichen Fahrzeugen angebracht gewesen.

An einem der Fahrzeuge war die komplette Motorhaube vermutlich mit dem
entwendeten Kennzeichenschild zerkratzt worden. Hier beträgt der Sachschaden
ungefähr 2500 Euro. Dieses Schild wurde in der Wohnung des Mannes gefunden.

Den Ermittlungen zufolge hat der psychisch auffällige Mann sowohl die
Kennzeichen gestohlen als auch das Fahrzeug zerkratzt.

Karlsbad – 44-Jähriger nach Flucht in gestohlenem Pkw vorläufig festgenommen

Karlsruhe (ots) – Einen 44-jährigen Polen konnte die Polizei am Montagmorgen an
der Autobahnanschlussstelle Karlsbad vorläufig festnehmen.

Gegen 06.45 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer, dass der Fahrer eines weißen Audi
Q5 mit schweizer Kennzeichen auf der Autobahn A5 zwischen den Anschlussstellen
Achern und Bühl mit hoher Geschwindigkeit Schlangenlinien fahren würde. Ein
Pkw-Fahrer habe dem Audi bereits ausweichen müssen um einen Unfall zu
verhindern. Weiterhin habe der Fahrer bereits Leitplanken gestreift. Der Pkw
konnte in Höhe Ettlingen gesichtet und durch zwei Streifen verfolgt werden. Das
Fahrzeug wies erhebliche Unfallbeschädigungen auf. Trotz Sonder- und
Anhaltesignal flüchtete der Audi-Fahrer weiter auf der Bundesautobahn A8 in
Richtung Pforzheim. Beim Wechsel auf die A8 gefährdet er die Beamten in einem
Streifenwagen. Auf der A8 nutzte der Fahrer alle drei Fahrspuren und überholte
mehrere Fahrzeuge auf dem Standstreifen bei einer gefahrenen Geschwindigkeit von
ca. 180 km/h. An der Anschlussstelle Karlsbad wollte der Audi-Fahrer die
Autobahn verlassen. Im Kurvenbereich verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug,
fuhr geradeaus über eine Wiese und prallte gegen einen Baum. Nach dem Unfall
stieg der 44-Jährige aus und flüchtete zu Fuß. Er konnte nach kurzer Verfolgung
vorläufig festgenommen werden. Mit leichteren Verletzungen wurde er in ein
Krankenhaus gebracht. Der erheblich unfallbeschädigte Audi musste abgeschleppt
werden. Die geführten Ermittlungen ergaben, dass der Audi Q5 in der Schweiz
gestohlen worden war und der 44-Jährige mit Haftbefehl gesucht wird.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die durch die Fahrweise des 44-Jährigen auf der
Bundesautobahn A5 in Fahrtrichtung Karlsruhe gefährdet oder geschädigt wurden.
Diese werden gebeten sich mit der Verkehrspolizei Karlsruhe, Telefon 0721/944840
in Verbindung zu setzen.

Karlsruhe – Unbekannter verwüstet Kirche -Polizei sucht Zeugen

Karlsruhe (ots) – Ein bislang Unbekannter hat am Samstagmorgen eine Kirche in
der Karlsruher Südstadt verwüstet.

Zwischen 9 Uhr und 11 Uhr betrat der Täter die Liebfrauenkirche in der
Augartenstraße. Im Inneren warf er den Weihwasserkessel, Kerzen, Gläser und
andere Gegenstände zu Boden. Das ausgelegte Kondolenzbuch des erst kürzlich
verstorbenen Pfarrers nahm er an sich. Anschließend verschwand der Täter bislang
unerkannt aus der Kirche.

Zeugen die am Samstagmorgen im Bereich der Kirche verdächtigte Beobachtungen
gemacht haben werden gebeten sich tagsüber beim Polizeiposten Südstadt unter der
Telefonnummer 0721 352700 zu melden.

Östringen – Rentnerin wird von Pkw erfasst

Karlsruhe (ots) – Zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 82-jährige Fußgängerin
von einem Pkw erfasst wurde, kam es am Samstagmorgen in der Östringer
Hauptstraße.

Der 46-jährige Unfallverursacher war gegen 08:10 Uhr mit seinem Caddy auf der
Hauptstraße unterwegs und missachtete an einer dortigen Lichtzeichenanlage das
für ihn geltende Rotlicht. In der Folge erfasste er die bei Grünlicht die Straße
überquerende Fußgängerin. Durch den Zusammenstoß wird die Frau auf die
Motorhaube abgewiesen und stürzte im Anschluss auf den Boden. Alarmierte
Rettungskräfte versorgten die 82-Jährige vor Ort und brachten sie im Anschluss
in eine Klinik.

Stutensee – Einbruch bei Natur- und Vogelfreunden

Karlsruhe (ots) – Die Spendenkasse der Natur- und Vogelfreunde Friedrichstal
wurde bei einem Einbruch in der Nacht von Freitag auf Samstag entwendet.

Unbekannte hatten die Eingangstür des Lagerraums im Vogelpark „Heglachaue“
aufgebrochen und dann die Kasse geplündert. Reste des Geldes konnten noch
aufgefunden werden. Trotzdem beträgt der Schaden an der Tür ungefähr 200 Euro
und aus der geplünderten Kasse fehlen 100 bis 150 Euro.

Marxzell – Diesel aus Lkw gestohlen

Karlsruhe (ots) – Aus einem abgestellten Lkw wurde in der Nacht von Freitag auf
Samstag in Marxzell-Fischweier der Treibstoff abgezapft.

Die Täter mussten einen ungefähr zwei Meter hohen Zaun überwinden um an den
Lastwagen zu kommen. Dort wurde das Benzin, ungefähr 250 Liter, aus dem Tank
gepumpt. Der Schaden liegt bei ungefähr 400 Euro.

Karlsruhe – Auseinandersetzung am Europaplatz

Karlsruhe (ots) – Ein verbaler Streit unter Jugendlichen am Freitagabend, gegen
21 Uhr, am Europaplatz mündete augenscheinlich in einer tätlichen
Auseinandersetzung, bei der auch Pfefferspray verwendet wurde.

Ein bislang unbekannter Täter stritt sich wohl mit zwei Jugendlichen an der
Straßenbahnhaltestelle Europaplatz. Die Ursache für den Streit konnte noch nicht
ermittelt werden. Unvermittelt schlug der Unbekannte dem einen Geschädigten
offenbar mit der Hand ins Gesicht und versprühte anschließend Pfefferspray, das
er bei sich getragen hatte. Die beiden 16 und 17 Jahre alten Geschädigten wurden
hierbei leicht verletzt.

Der unbekannte Mann konnte mit seinem Fahrrad in unbekannte Richtung fliehen.
Die beiden Geschädigten befanden sich in Begleitung von drei Freunden.

Der flüchtende Mann war um die 20 Jahre alt, hatte helle Haare und trug eine
schwarze Hose und Jacke der Marke „adidas“. Außerdem eine schwarze Base-Cap und
eine schwarze Bauchtasche. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein weißes
Herrenfahrrad.

Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, kann sich mit dem Polizeirevier
Marktplatz unter der Telefonnummer 0721/666-3311in Verbindung setzen.

Karlsruhe – Einbrecher suchen Eisdiele auf

Karlsruhe (ots) – Münzwechselgeld im unteren dreistelligen Bereich haben
unbekannte bei einem Einbruch in der Nacht zum Samstag in Durlach erbeutet.

Zwischen 19 Uhr und 7 Uhr verschafften sich die Eindringlinge gewaltsam über ein
Fenster Zutritt in die Eisdiele in der Pfinztalstraße. Im Verkaufsraum öffneten
die Diebe eine Schublade und nahmen das darin befindliche Wechselgeld an sich.
Weitere Schränke und Schubladen wurden durch sie nach ersten Einschätzungen
nicht geöffnet. Mit ihrer Beute verschwanden die bislang unbekannten Täter aus
dem Eisgeschäft.

Zeugen die hierzu Angaben machen können werden gebeten sich beim Polizeirevier
Karlsruhe-Durlach unter der Telefonnummer 0721 49070 zu melden.

Waghäusel – Hochwertiges E-Bike gestohlen

Karlsruhe (ots) – Ein bislang Unbekannter hat am Freitagabend in Wiesental ein
hochwertiges Elektrofahrrad gestohlen.

Zwischen 19 Uhr und 23:30 Uhr entwendete der Dieb das in der Mannheimer Straße
an einem Bauzaun gesicherte Fahrrad der Marke Electra, Farbe Schwarz. Mit dem
Rad verschwand der Täter bislang unerkannt, weshalb das Polizeirevier
Philippsburg auf der Suche nach Zeugen ist. Diese werden gebeten sich unter der
Telefonnummer 07256 93290 zu melden.

Östringen-Eichelberg – Nach Wohnungsbrand eine Person nach Rauchgasvergiftung im Krankenhaus

Östringen (ots) – Durch einen Brandmelder wurden am späten Samstagnachmittag
zwei Bewohner eines Einfamilienhauses in der Lehenstraße auf einen Brand im
Obergeschoss aufmerksam. Der 60 Jahre alte Bewohner begab sich darauf nach oben
ins Obergeschoss und stieß dabei auf ein völlig verrauchtes Wohnzimmer. Durch
die verständigte Feuerwehr aus Östringen/Odenheim konnte der Brandherd in einem
angrenzenden Vorratsraum festgestellt und rasch gelöscht werden. Der 60-jährige
Bewohner zog sich während seines Aufenthalts im Obergeschoss eine
Rauchgasvergiftung zu und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Durch den Brand
wurde der Vorratsraum nahezu vollständig zerstört. Ebenso wurden das angrenzende
Wohnzimmer und der Wohnraum im Obergeschoss erheblich in Mitleidenschaft
gezogen. Am Gebäude und Inventar entstand Sachschaden von geschätzten 40.000
Euro. Die Ursache des Brandes ausgehend vom Vorratsraum ist unklar. Zur
Brandermittlung wurden Beamte der Kriminaltechnik vor Ort eingesetzt.

Karlsruhe/Landkreis KA – Sturmtief mit Orkanböen und dessen Auswirkungen im Bereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Karlsruhe (ots) – Vom Deutschen Wetterdienst wurde für Samstag, den 13.03.2021,
von 05.00 Uhr bis 24.00 Uhr eine Unwetterwarnung vor orkanartigen Böen in den
Höhen herausgegeben. Der Wind verstärkte sich am frühen Morgen ab 06.00 Uhr
merkbar bis hin zu Sturmböen und flaute, begleitet von zum Teil kräftigen
Regenfällen bis zum späten Nachmittag wieder merklich ab. Im Dienstbezirk des PP
Karlsruhe wurden in diesem Zeitraum bei der Leitstelle der Polizei ca. 60
Einsätze mit Gefahrenlagen oder Unwetterschäden abgearbeitet. In der Regel
handelte es sich um abgebrochene Äste, umgestürzte Bäume und Bauzäune,
umgeknickte Verkehrszeichen, beschädigte Dächer oder andere herumfliegende
Gegenstände und Wahlplakate. In der Karlsruher Waldstadt beschädigte ein
umgefallener Baum die Oberleitung der Straßenbahn in der
Albert-Schweitzer-Straße, was zu längeren Beeinträchtigungen des dortigen
Straba-Verkehrs führte. In der Nordweststadt beschädigte ein umgefallener Baum
zwei geparkte Pkws in der Frankenthaler Straße. Am Nachmittag schlug ein Blitz
ein Loch ins Dach eines Wohngebäudes in der Brettener Bahnhofstraße und
zerstörte teilweise die Elektroinstallation. Ein Brand wurde hierdurch nicht
verursacht und zur Schadensbehebung wurden die Stadtwerke Bretten verständigt.
Die sturmbedingten Ereignisse verteilten sich gleichmäßig über die Stadt und den
Landkreis von Karlsruhe. Bis in die späten Abendstunden wurden keine verletzten
Personen gemeldet. Besonders schadensträchtige Einzelereignisse durch
Sturmschäden blieben aus.