Main-Taunus-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, seitlich Schriftzug © planet fox on Pixabay

Vorsicht vor Bettlern auf Parkplätzen, Eschborn, Ginnheimer Straße, Mittwoch, 10.03.2021, 11:50 Uhr

(jn)In letzter Zeit treten immer wieder betrügerische Spendensammler im Main-Taunus-Kreis und benachbarten Kreisen auf, die den Anschein erweckten, für einen guten Zweck Spenden zu sammeln. Dabei ist auch nicht auszuschließen, dass es sich um Trickdiebe handelt, die bei einer günstigen Gelegenheit unbemerkt Geld oder andere Wertgegenstände von hilfsbereiten Opfern einstecken. Zuletzt wurden der Polizei gestern drei verdächtige Personen auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Ginnheimer Straße in Eschborn gemeldet. Demnach sprach das Trio mehrere Personen an und wurde dann von einem Mitarbeiter des Geschäftes des Parkplatzes verwiesen. Sie flüchteten mit einem schwarzen VW Passat. Derzeit ist unklar, ob die Betrüger auch Beute gemacht haben.

Deshalb sucht die Polizei nun Spender oder Spenderinnen, die Opfer der betrügerischen Spendensammler geworden sind. Diese werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Hofheim unter der Rufnummer 06192 / 2079 – 0 in Verbindung zu setzen.

Darüber hinaus gibt die Polizei folgende Tipps, wie in solchen Situationen reagiert werden sollte:

  • Händigen Sie niemals Geld an Personen aus, die Sie nicht kennen
  • Erkundigen Sie sich, für welche Institution gespendet werden
    soll
  • Rufen Sie bei verdächtigen Beobachtungen umgehend die Polizei
  • Lassen Sie Ihre Wertgegenstände niemals unbeobachtet
  • Falls fremde Personen Sie in ein Gespräch verwickeln, sollten
    Sie das Umfeld weiter beobachten und sich nicht ablenken lassen
  • Wenn Sie sich während des Gespräches unwohl fühlen, beenden Sie
    das Gespräch und gehen Sie weiter

Versuchter Einbruch in Schule,

Hattersheim am Main, Okriftel, Albert-Schweitzer-Straße, Nacht zum Mittwoch, 10.03.2021

(jn)Unbekannte haben zwischen Dienstag und Mittwoch versucht, eine Zugangstür der Albert-Schweitzer-Schule in Hattersheim aufzuhebeln. Allem Anschein nach kletterten die gescheiterten Täter über das Tor am Haupteingang, betraten das Gelände und machten sich gewaltsam an der Eingangstür zu schaffen. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von wenigen Hundert Euro. Erfolglos und ohne in das Schulgebäude eingedrungen zu sein, flüchteten die Unbekannten vom Tatort in der Albert-Schweitzer-Straße im Ortsteil Okriftel.

Hinweisgeber melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0.

Pkw demoliert – Kinder im Nahbereich angetroffen, Hofheim am Taunus, Marxheim, Delkenheimer Straße, Mittwoch, 10.03.2021, 18:19 Uhr

(jn)Vier bislang unbekannte Täter haben am Mittwochabend einen auf einem Privatgrundstück im Hofheimer Ortsteil Marxheim geparkten Ford Galaxy vorsätzlich beschädigt. Ein Zeuge beobachtete das Quartett um 18:19 Uhr in der Delkenheimer Straße, als dieses zwei Seiten- und die Frontscheibe des Wagens einschlug. Der Schaden dürfte sich auf etwa 1.500 Euro belaufen. Im Anschluss flüchteten die Täter, die etwa 12 bis 16 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß und dunkel gekleidet gewesen sein sollen. Einer habe eine gelbe Weste oder Jacke getragen. Im Rahmen erster Ermittlungen im Tatortbereich konnte zwei Kinder angetroffen werden. Ob diese mit diesem Fall von Vandalismus im Zusammenhang stehen, werden nun weitere Ermittlungen zeigen.

Weitere Hinweise zu der Tat werden unter der Rufnummer 06192 / 2079 – 0 von der Hofheimer Polizei entgegengenommen.

Sämtliche Reifen zerstochen,

Eppstein, Bremthal, Waldallee, Dienstag, 09.03.2021, 18:00 Uhr bis Mittwoch, 10.03.2021, 08:00 Uhr

(jn)In Eppstein, Bremthal haben ein oder mehrere unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch alle vier Reifen eines Mercedes zerstochen und damit einen Schaden in Höhe von einigen Hundert Euro verursacht. Der rote Wagen parkte zur Tatzeit in der Waldallee.

Sachdienliche Hinweise werden von der Kelkheimer Polizei unter der Rufnummer 06195 / 6749 – 0 erbeten.

Hofheimer und Kelkheimer Polizisten kontrollieren gemeinsam, Eppstein, Hofheim, Liederbach, Mittwoch, 10.03.2021

(jn)Bei gemeinsamen Kontrollen der Hofheimer und Kelkheimer Polizei wurden am Mittwoch erfreulicherweise nur wenige Verkehrsverstöße festgestellt. Wie bereits am Dienstag überprüfte die Polizei am Mittwochmorgen Verkehrsteilnehmer im Bereich der Comenius-Schule im Eppsteiner Stadtteil Bremthal, wobei erneut ein unzureichend gesichertes Kind auffiel. Die Beamten nutzten die Kontrollen vorrangig für sensibilisierende Gespräche mit den Eltern bezüglich der ordnungsgemäßen Sicherung im Pkw mitfahrender Kinder. Sowohl Eltern als auch Lehrer freuten sich über die Maßnahmen. Anschließend wurden bei einer Verkehrskontrolle im Schmelzweg in Hofheim etwa zehn Gurt- und Handynutzungsverstöße und im Rahmen einer Polizeikontrolle in der Höchster Straße in Liederbach zwei Gurtverstöße geahndet. Bilanzierend bleibt festzustellen, dass von mehreren Hundert in Augenschein genommenen Verkehrsteilnehmern nur rund ein Dutzend sich nicht an die vorgeschriebene Gurtpflicht hielt.

Über 200 Geschwindigkeitsverstöße,

Landesstraße 3005, Höhe Ausfahrt Eschborn Ost, Mittwoch, 10.03.2021, 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

(jn)Der Regionale Verkehrsdienst der Polizei hat am Mittwoch bei einer Geschwindigkeitsmessung auf der L 3005 bei Eschborn zahlreiche Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt. Zwischen 09:00 Uhr und 14:00 Uhr wurden im Bereich der Ausfahrt Eschborn Ost etwa 3.600 Pkw gemessen. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beträgt hier 60 km/h. Insgesamt waren 215 Autofahrerinnen und Autofahrer so schnell, dass sie mit Konsequenzen rechnen müssen. In 23 Fällen wurden Bußgeldverfahren eingeleitet. Ein Fahrzeugführer muss darüber hinaus mit einem Fahrverbot rechnen, da er mit 108 km/h gemessen wurde.

Grauer Mitsubishi von unbekanntem Verkehrsteilnehmer beschädigt, Schwalbach am Taunus, Berliner Straße, Mittwoch, 10.03.2021, 12:45 Uhr bis 19:00 Uhr

(jn)In Schwalbach ist im Verlauf des gestrigen Mittwoches ein grauer Pkw bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt worden. Der Mitsubishi parkte zwischen 12:45 Uhr und 19:00 Uhr auf einem Parkstreifen am Fahrbahnrand, als ein bislang unbekannter Pkw seitlich mit dem Wagen kollidierte. Gleichwohl ein erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro entstand, setzte der/die Fahrer/in des Pkw seine/ihre Fahrt unerlaubt fort, ohne Angaben zu seinen/ihren Personalien gemacht zu haben.

Der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Hattersheim erbittet Hinweise zu dem Unfall unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0.