Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Gewinnversprechen – Betrüger lockten mit Gewinn und wollten abkassieren, Wiesbaden, 03.03.2021,

(jka)Auf das Gewinnversprechen einer „Informationszentrale Berlin“ reagierte
eine Wiesbadenerin gestern genau richtig. Sie gab keinerlei Daten preis und
informierte die Polizei. Zuvor wurde sie angerufen und man teilte ihr mit, dass
sie bei einem Gewinnspiel gewonnen habe. Um das Geld zu bekommen, müsse sie
jedoch zunächst ihrerseits mehrere Hundert Euro in Form von Gutscheincodes
zahlen. Immer wieder versuchen Betrüger mit dieser Masche an Geld zu gelangen.
Nicht nur ältere Mitbürger werden als potenzielles Opfer ausgesucht. Es kann
jeden erwischen; leider ist die Versuchung auf einen großen Gewinn sehr groß.
Schnell hat man sich auf die Spielchen der gewissenlosen Abzocker eingelassen.
Bearbeitungsgebühr überweisen, Bargeld an der Haustür übergeben, Gutscheincodes
telefonisch übermitteln; alles Maschen, um Sie um Ihr Erspartes zu bringen.
Lassen Sie sich darauf niemals ein. Für einen Gewinn muss man nichts bezahlen!
Weitere Tipps zur Kriminalprävention finden Sie unter www.polizei-beratung.de.

Einbrecher räumen Keller aus – Diebesgut im Wert von mehreren Tausend Euro,

Wiesbaden-Biebrich, Mainz-Kostheim, Feststellungszeit: 03.03.2021,

(jka)In den vergangenen Tagen bevorzugten Diebe in den Bereichen Biebrich und
Kostheim Kellerverschläge in Mehrfamilienwohnhäusern, um auf Beutezug zu gehen.
Sowohl in der Waldstraße, wie auch in der Bischofsheimer Straße drangen die
Unbekannten in Kellerabteile ein und nahmen von Nahrungsmitteln, über
Fahrradzubehör bis hin zu Elektrogeräten alles mit. Der Schaden beträgt über
2000 Euro. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen.
Hinweisgeber sowie weitere Geschädigte melden sich bitte unter der Rufnummer
0611 / 3452440.

Ladekabel beim „Strom tanken“ geklaut, Wiesbaden, Nerotal, 02.03.2021, 17:00

Uhr bis 03.03.2021, 07:00 Uhr,

(jka)An einer im Wiesbadener „Nerotal“ befindlichen Ladestation für
Elektrofahrzeuge stahlen Unbekannte ein im Ladevorgang befindliches Kabel eines
BMW. Am frühen Dienstagabend schloss der Eigentümer des Elektroautos seinen BMW
an der öffentlich zugänglichen Ladestation eines Wiesbadener
Versorgungsunternehmens in der Straße „Nerotal“ an. Am Mittwochmorgen stellte
der Autofahrer fest, dass während des Aufladens das Elektrokabel im Wert von
über 300 Euro gestohlen wurde. Hinweis zu diesem Diebstahl nimmt das 5.
Polizeirevier unter der Telefonnummer 0611 / 3452540 entgegen.

Schloss geknackt – Fahrrad weg,

Wiesbaden-Biebrich, Goethestraße, 28.02.2021 bis 03.03.2021,

(jka)Fahrraddiebe entwendeten in der Zeit von Sonntagmittag bis
Mittwochnachmittag ein in der Goethestraße abgestelltes Mountainbike im Wert von
mehreren Hundert Euro. Der Eigentümer stellte sein schwarzes Fahrrad der Marke
Fuji Modell Nevada mit einem Schloss gesichert vor einem Wohnhaus ab. Hinweise
nimmt das 4. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611 / 3452440 entgegen.

Wohnhaus mit Eiern beworfen- Mehrere Hundert Euro Sachschaden,

Wiesbaden-Biebrich, Albert-Schweitzer-Allee, 01.03.2021 bis 03.03.2021,

(jka)Durch vermutliche Eierwürfe haben Unbekannte zu Wochenbeginn die Fassade
eines Einfamilienhauses in der Albert-Schweitzer-Allee verschmutzt und einen
Sachschaden von geschätzten 600 Euro verursacht. Die Hauseigentümer mussten am
Mittwochmittag feststellen, dass ihre Hausfassade zahlreiche gelbe Streifen und
Flecken aufwies, die von Eiern stammen könnten. Hinweisgeber und Zeugen melden
sich bitte beim 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer 0611 / 3452540.

Radelndes Kind von Auto erfasst – Kind leicht verletzt, Wiesbaden,

Friedenstraße, 03.03.2021, 12:45 Uhr,

(jka)Am Mittwochmittag wurde in der Friedenstraße ein 8-jähriges Kind beim
Radfahren von einem Auto erfasst und verletzte sich leicht. Der Junge befuhr mit
seinem Kinderfahrrad den Gehweg in Richtung Siegfriedring, als eine 62- jährige
Autofahrerin vom Dankwardweg in die Friedensstraße einbiegen wollte und hierbei
mit ihrem Opel das Fahrrad des 8-Jährigen erfasste. Der 8-Jährige konnte nach
einer Erstversorgung durch einen Rettungsdienst wieder nach Hause. An dem
Fahrrad und dem Auto entstand ein geschätzter Sachschaden von insgesamt 600
Euro. Unfallzeugen melden sich bitte beim 1. Polizeirevier unter der Rufnummer
0611 / 3452140.

Auffahrunfall – Autofahrer betrunken – drei Verletzte – Hoher Sachschaden,

Wiesbaden, Taunusstraße, 03.03.2021, 19:30 Uhr,

(jka)Am Mittwochabend endete die Fahrt eines betrunkenen Autofahrers in
Wiesbaden mit einem Verkehrsunfall, bei dem drei Personen leicht verletzt
wurden. Gegen 19:30 Uhr befuhr ein 52-Jähriger mit seinem PKW Honda die
Taunusstraße aus Richtung Nerotal kommend. Kurz darauf folgten ein Mercedes und
ein VW Golf. Als der Hondafahrer dann auf einem Abbiegestreifen in Höhe der
Saalgasse anhielt, fuhren die nachfolgenden Autos auf das stehende Fahrzeug auf.
Durch den Aufprall wurden der Fahrer des Honda, seine 20-jährige Begleitung, der
50-jährige Mercedesfahrer und der 25-jährige Golffahrer leicht verletzt. An den
erheblich beschädigten Autos entstand ein geschätzter Sachschaden von rund
12.000 Euro. Kurz zuvor war der Golffahrer vermutlich in einen weiteren Unfall
verwickelt. Im Bereich der Frankfurter Straße soll der Golf beim Abbiegen einen
entgegenkommenden Bentley beschädigt und einen Schaden von ungefähr 3.000 Euro
verursacht haben. Von dieser Unfallstelle flüchtete der Fahrer. Während der
Unfallaufnahme konnte festgestellt werden, dass der 25-Jährige erheblich unter
Alkoholeinfluss stand. Nach einer durchgeführten Blutentnahme wurden gegen den
Fahrer des VW mehrere Strafverfahren eingeleitet. Der Regionale Verkehrsdienst
hat die Ermittlungen zu den beiden Verkehrsunfällen übernommen und bittet
Hinweisgeber und Zeugen sich unter der Rufnummer 0611 / 345-0 zu melden.

Rücksichtsloser Raser auf der BAB 3, Zeugen gesucht, Bundesautobahn 3, Bad

Camberg, Idstein, Niedernhausen, Samstag, 27.02.2021, 16:45 Uhr,

(jka)Am Samstagnachmittag fiel auf der A 3 zwischen Bad Camberg und
Niedernhausen der Fahrer eines schwarzen Audi RS7 durch seine rücksichtslose
Fahrweise auf. Unter anderem sollen ein weißer Kastenwagen mit Frankfurter
Kennzeichen, und ein Opel Insignia Kombi mit RÜD-Kennzeichen bedrängt worden
sein. Auf verschiedenen Streckenabschnitten fuhr der Fahrer bei
Geschwindigkeiten von weit über 200 km/h bis auf wenige Meter auf andere
Fahrzeuge auf. Darüber hinaus wurden gefährliche Fahrstreifenwechsel über die
gesamte Autobahn durchgeführt und andere Verkehrsteilnehmer rechts überholt.
Einer Polizeistreife gelang es schließlich, dass Fahrzeug anzuhalten. Auf
Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden der Führerschein und der Sportwagen
sichergestellt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, Hinweisgebern oder weiteren
Geschädigten, die Angaben zu dem Audifahrer und seiner Fahrweise machen können.
Melden Sie sich bitte beim Zentralen Verkehrsdienst der Polizeiautobahnstation
Wiesbaden unter der Rufnummer 0611 / 3454140.

Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Ermittlungen wegen bandenmäßigen Drogenhandel – Drei
Tatverdächtige in U-Haft, Idstein, Lorch, bis 01.03.2021, (pl)Den Ermittlern der
Polizeidirektion Rheingau-Taunus ist ein Schlag gegen den bandenmäßigen
Drogenhandel gelungen. Im Zuge der Ermittlungen wurden mittlerweile drei
tatverdächtige Männer im Alter von 20, 22 und 39 Jahren in Untersuchungshaft
genommen. Ein weiterer 22-jähriger Tatverdächtiger, der ebenfalls an den
Geschäften beteiligt war, wurde nach dem Abschluss der kriminalpolizeilichen
Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Im Januar dieses Jahres waren die aus
dem Bereich Idstein und Lorch stammenden Männer ins Visier der gegen Mehrfach-
und Intensivtäter vorgehenden Einheit geraten. Die umfangreichen Ermittlungen
erhärteten den Verdacht, dass die Tatverdächtigen mit Betäubungsmitteln handeln.
Am Montag, dem 22.02.2021, schlugen die Ermittler dann das erste Mal mit einer
Durchsuchungsaktion bei den drei 20 und 22 Jahre alten Männern zu. Hierbei
wurden in vier Wohnungen im Bereich Idstein und Hünstetten unter anderem
Marihuana und Haschisch, diverse Verpackungsmaterialien, Feinwaagen,
zugriffsbereite Waffen sowie weitere gefährliche Gegenstände aufgefunden und
sichergestellt. Bei der zweiten Durchsuchungsaktion, eine Woche später, am
Montag dem 01.03.2021, bei dem 39-jährigen Tatverdächtigen aus Lorch wurden die
Beamten ebenfalls fündig. Sie stellten Kokain, Marihuana sowie Haschisch,
Verpackungsmaterialien, eine zugriffsbereite und durchgeladene
Schreckschusswaffe, mehrere Pfeffersprays und auch noch weitere gefährliche
Gegenstände sicher. Darüber hinaus wurden neben diversen Gegenständen, die auf
eine rechtsmotivierte Gesinnung hindeuten, auch noch mehrere Dutzend Ampullen
und Tabletten rezeptpflichtiger Arzneimittel aufgefunden. Außerdem
beschlagnahmten die Beamten bei den Durchsuchungen aufgefundenes Bargeld,
elektronische Geräte sowie weitere Beweismittel. Insgesamt wurden Drogen im
Straßenverkaufswert von über 10.000 Euro sichergestellt. Mit den gesammelten
Beweisen wurden für die drei mutmaßlichen Haupttäter Haftbefehle durch die
Wiesbadener Staatsanwaltschaft beantragt. Sie wurden dann einem Haftrichter
vorgeführt, der für sie die Untersuchungshaft anordnete. Die Ermittlungen
bezüglich der einzelnen Tatbeiträge und Verantwortlichkeiten der beteiligten
Personen dauern derzeit noch an. Die Ermittler der Polizeidirektion
Rheingau-Taunus werden auch zukünftig den gesamten Rheingau-Taunus-Kreis im
Blick haben und weiter gegen Mehrfach- und Intensivtäter sowie
Wohnungseinbrecher vorgehen.

Von Personengruppe angegriffen,

Taunusstein, Bleidenstadt, Theodor-Heuss-Straße, 26.02.2021, 23.00 Uhr bis 23.30
Uhr,

(pl)Bereits am vergangenen Freitagabend wurden zwei 22 und 21 Jahre alte Männer
in der Theodor-Heuss-Straße in Taunusstein-Bleidenstadt von mehreren bislang
noch unbekannten Personen angegriffen. Der Angriff, bei welchem Tritte und
Schläge ausgeteilt worden sein sollen, habe sich zwischen 23.00 Uhr und 23.30
Uhr in Höhe der Skateranlage ereignet. Mögliche Zeugen des Vorfalls und
Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der
Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Scheunenbrand,

Taunusstein, Orlen, Landesstraße 3470, 04.03.2021, 00.05 Uhr,

(pl)Beim Brand einer Scheune an einem Feldweg im Bereich der L 3470 bei
Taunusstein-Orlen ist in der Nacht zum Donnerstag ein Schaden in Höhe von
mehreren Zehntausend Euro entstanden. Das Feuer wurde gegen Mitternacht bemerkt
und von den verständigten Freiwilligen Feuerwehren bekämpft. Bei dem Brand
wurden die Scheune sowie die darin gelagerten Heuballen und ein
landwirtschaftlicher Anhänger zerstört. Die Brandursachenermittler der
Wiesbadener Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten Zeugen
und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

Hauseingangstür mit Farbe beschmiert, Niedernhausen, Platter Straße,

02.03.2021, 20.00 Uhr bis 03.03.2021, 06.15 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Mittwoch haben unbekannte Täter braune Farbe gegen die
Eingangstür eines Mehrfamilienhauses in der Platter Straße in Niedernhausen
geschüttet. Der durch die verschüttete Farbe entstandene Sachschaden wird auf
rund 1.500 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in
Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Hauswand und Mauer mit Graffiti besprüht, Niedernhausen, Herrnackerweg,

27.02.2021, 17.00 Uhr bis 28.02.2021, 06.00 Uhr,

(pl)Im Herrnackerweg in Niedernhausen haben Graffitisprayer in der Nacht zum
Sonntag eine Hauswand und eine Grundstücksmauer mit weißer Farbe besprüht.
Hierdurch verursachten die Täter einen Schaden von mehreren Hundert Euro.
Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der
Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Unfall beim Abbiegen – Drei Personen verletzt, Idstein, Bundesstraße 275,

Landesstraße 3274 (Wiesbadener Straße), 03.03.2021, 18.20 Uhr,

(pl)Am frühen Mittwochabend kam es auf der B 275 im Bereich der Einmündung zur
Wiesbadener Straße zum Zusammenstoß zweier Pkw. Eine 19-jährige Autofahrerin war
gegen 18.20 Uhr mit ihrem Ford Fiesta von Wörsdorf kommend auf der Bundesstraße
in Richtung Idstein unterwegs. Als sie dann nach links in die Wiesbadener Straße
abbiegen wollte, kollidierte sie mit dem Ford Ranger eines entgegenkommenden
45-jährigen Mannes. Die 19-Jährige sowie der 45-Jährige und dessen 37-jähriger
Beifahrer wurden bei dem Unfall verletzt. Zwei der Verletzten wurden zur
Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden erheblich beschädigten
Unfallwagen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die
Zeit der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die Bundesstraße im Bereich
der Unfallstelle gesperrt.