Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, seitlich Schriftzug © planet fox on Pixabay

Trickdiebstahl – Anrempeln – Geldbörse entwendet,

Wiesbaden, Emser Straße / Walramstraße,

Samstag, 20.02.2021, 12:25 Uhr,

(jka)Am Samstagmittag erbeutete in der Emser Straße ein Trickdieb durch den
sogenannten „Anrempel-Trick“ ein Portemonnaie. Gegen 12:25 Uhr ging die
Geschädigte mit ihrem Mann im Bereich der Emser Straße spazieren. Ein bislang
unbekannter Täter rempelt beim Vorbeigehen den Ehemann von hinten an. Den Moment
der Aufregung und Unachtsamkeit nutzte der Trickdieb aus, um aus der
Umhängetasche der Ehefrau die Geldbörse samt sämtlicher Personaldokumente und
mehreren Hundert Euro Bargeld zu stehlen. Hinweisgeber, Zeugen und weitere
Geschädigte melden sich bitte unter 0611 / 345-2140 beim 1. Polizeirevier
Wiesbaden.

Die Polizei rät potentiellen Opfern von Taschendiebstählen zu erhöhter Vorsicht.
Taschendiebe nutzen Menschenmengen und Gedränge z.B. in Stadtbussen zur Begehung
ihrer Taten. Dabei gehen sie zudem noch mit Tricks, wie Anrempeln, Beschmutzen
und anschließendes Säubern der Kleidung oder Vorhalten eines Stadtplans vor.
Achten Sie daher bei Gedränge ganz besonders auf Ihre Wertsachen. Stecken Sie
Gegenstände wie Bargeld, Kreditkarten und Handys in verschließbare Innentaschen
Ihrer Kleidung und tragen Sie Handtaschen verschlossen auf der Köpervorderseite
oder unter den Arm geklemmt.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de oder
bei den kriminalpolizeilichen Beratungsstellen.

Wohnungseinbruch – Zeugen gesucht,

Wiesbaden-Bierstadt, Beuthener Straße,

Freitag, 19.02.2021, 15:00 Uhr bis Sonntag, 21.02.2021, 19:30 Uhr,

(jka)Am Wochenende verschafften sich Unbekannte in Bierstadt unberechtigt
Zutritt zu einer im Hochparterre gelegenen Wohnung und verursachten Sachschaden.
In der Zeit von Freitagnachmittag bis Sonntagabend bestiegen die Einbrecher den
Balkon der Wohnung in dem betroffenen Mehrfamilienwohnhaus. Dort brachen sie mit
Gewalt die Balkontür auf und gelangten in die Wohnung, wo sie mehrere Zimmer
durchwühlten. Durch den Einbruch verursachten die Täter Sachschäden von mehreren
Hundert Euro. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Wiesbaden unter 0611 / 345-0
entgegen.

Gartenhütte aufgebrochen – Stromaggregate gestohlen,

Wiesbaden-Frauenstein, Alfred-Delp-Straße, Montag, 15.02.2021 13:30 Uhr bis
Sonntag, 21.02.2021 14:00 Uhr,

(jka)In der vergangenen Woche brachen Diebe eine Gartenlaube auf und stahlen
zwei hochwertige Stromaggregate im Wert von mehreren Tausend Euro. Die Täter
verschafften sich im Laufe der vergangenen Woche unbefugt Zutritt zu dem in der
Alfred-Delp-Straße gelegenen Gartengrundstück. Dort brachen sie zunächst eine
Gartenlaube auf, aus der sie zwei Stromaggregate entwendeten. Anschließend
versuchten sie in eine Lagerhalle einzubrechen, scheiterten jedoch. Wer Hinweise
zu diesem Einbruch machen kann, oder in der vergangenen Woche verdächtige
Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich wahrgenommen hat, meldet sich bitte beim

Polizeirevier unter 0611 / 345-2350.

Verkehrsunfall – eine Person verletzt – hoher Sachschaden,

Mainz-Kastel, Boelckestraße,

Samstag, 20.02.2021, 15:45 Uhr,

(jka)In der Boelckestraße ereignete sich am Samstagnachmittag ein Unfall
zwischen zwei Autos, wobei eine Person leicht verletzt wurde. Gegen 15:45 Uhr
beabsichtigte ein 19-Jähriger mit seinem Peugeot ein Tankstellengelände zu
verlassen und sich in den fließenden Verkehr einzuordnen. Hierbei kam es aus
bislang ungeklärter Ursache zum Zusammenstoß mit einem anderem 19-Jährigen, der
mit seinem VW Tiguan in Fahrtrichtung Kastel-Mitte unterwegs war. Der Fahrer des
Tiguan wurde leicht verletzt und vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt. An
beiden Fahrzeugen entstand nach ersten Einschätzungen wirtschaftlicher
Totalschaden von insgesamt ungefähr 30.000 Euro. Zeugen dieses Unfalls melden
sich bitte beim 2. Polizeirevier unter 0611 / 3452240.

Auffahrunfall zwischen LKW und PKW – hoher Sachschaden,

Wiesbaden, Bahnhofstraße,

Freitag, 19.02.2021, 15:00 Uhr,

(jka)Am Freitag ereignete sich beim Abbiegen vom Gustav-Stresemann-Ring in die
Bahnhofstraße ein Auffahrunfall zwischen einem Auto und einem Lastwagen. Eine
34-Jährige bog mit ihrem Toyota vom Gustav-Stresemann-Ring nach rechts in die
Bahnhofstraße ein. Aus ungeklärter Ursache fuhr plötzlich ein 55-Jähriger mit
seinem LKW auf den PKW auf, wodurch sich das Auto vollständig drehte und auf
einer Mittelinsel zum Stillstand kam. Personen wurden nicht verletzt. An den
Fahrzeugen entstand Sachschaden von geschätzten 27.000 Euro. Die Ermittlungen
zur Unfallursache dauern an. Hinweisgeber und Zeugen melden sich bitte beim 3.
Polizeirevier unter 0611 / 3452340.

Geschwindigkeitskontrollen in Wiesbaden,

Wiesbaden, Rheingaustraße, Schiersteiner Straße, Sonntag, 21.02.2021, 09:15 Uhr
bis 13:30 Uhr,

(jka) Von Sonntagvormittag bis in die Mittagsstunden hinein führte der Regionale
Verkehrsdienst der Polizeidirektion Wiesbaden Geschwindigkeitsmessungen im
Stadtgebiet Wiesbaden durch. In einer Kontrollstelle in der Rheingaustraße
wurden insgesamt 103 Geschwindigkeitsüberschreitung festgestellt. Der
Spitzenreiter wurde bei erlaubten 30 km/h mit 66 km/h gemessen. Bei den
Geschwindigkeitsmessungen in der Schiersteiner Straße waren 117 Fahrzeugführer
zu schnell unterwegs. Entsprechende Bußgeldverfahren wurden eingeleitet.

Meldungen vom Wochenende

Autofahrer unter Drogeneinfluss stehend gestoppt,

Wiesbaden, Schiersteiner Straße, Freitag, 19.02.2021, 03:20 Uhr (Fu)In Wiesbaden
wurde ein fahruntüchtiger Fahrzeugführer durch die Polizei gestoppt. Am
Freitagmorgen wurde der Autofahrer durch eine Streife des 3. Polizeireviers
angehalten und kontrolliert. Die Beamten stellten bei einem Test fest, dass der
28 -jährige Wiesbadener unter dem Einfluss von Drogen stand. Eine Blutentnahme
wurde angeordnet und durch einen Arzt durchgeführt. Der Wiesbadener muss sich
nun in einem Ermittlungsverfahren verantworten.

Vortäuschen von Notlagen zweimal gescheitert, Wiesbaden-Bierstadt und

Wiesbaden-Biebrich, Oberlinstraße und Straße der Republik Freitag, 19.02.2021,
13:50 Uhr und 14:455 Uhr (Fu)Am Freitagmittag wurden zwei Seniorinnen aus
Wiesbaden von sogenannten „Schockanrufen“ heimgesucht. Die 83-jährige
Bierstädterin wurde von einer Frau angerufen die auf Nachfrage angab, ihre
Nichte zu sein. Die unbekannte Frau am Telefon verlangte nach einem
unbezifferten Geldbetrag für eine größere Anschaffung. Dies kam der Seniorin
komisch vor und beendete daraufhin folgerichtig das Gespräch. Die 65-jährige
Biebricherin wird ebenfalls von Unbekannten angerufen. Der oder die Täter geben
sich abwechselnd als Opfer oder Polizisten aus und verlangen eine Kaution von
etwa 40.000 Euro. Die Geschädigte geht auf die Geldforderung nicht ein und legt
kurzerhand auf. „Alles richtig gemacht“ Lassen Sie sich nicht auf die Masche ein
und beenden Sie solche Gespräche sofort.

Geldbörse und Handy in Drogerie gestohlen, Wiesbaden Rheingauviertel,

Kurt-Schumacher-Ring Freitag, 19.02.2021, 12:00 Uhr bis 12:35 Uhr (Fu)Diebe
haben am Freitagmittag in einer Drogerie im Kurt-Schumacher-Ring in Wiesbaden
zweimal hintereinander zugeschlagen. Die beiden Geschädigten waren unabhängig
voneinander zwischen 12.00 Uhr und 12:35 Uhr in der Drogerie einkaufen. Eine
67-jährige Frau aus Wiesbaden hatte ihren Einkaufsbeutel an den Einkaufswagen
angehängt. In einem unbeobachteten Moment schlug der Dieb zu und entwendete
besagten Einkaufsbeutel. In diesem befanden sich verschiedene Ausweispapiere,
Schlüsselbund und eine Geldbörse mit Kleingeld. Die 67- Jährige bemerkte den
Diebstahl erst an der Kasse. Eine 27- Jährige Frau aus Darmstadt befand sich mit
ihrem Bruder ebenfalls in der Drogerie. Sie wurde beim Einkauf von einem
Unbekannten abgelenkt, welcher unbemerkt ihr Handy aus der Jackentasche
entwendete. Bitte legen Sie keine Geldbörsen, Wertsachen, EC Karten
unbeaufsichtigt in den Einkaufswagen. Verstauen sie diese Gegenstände dicht am
Körper in die Innentaschen ihrer Jacken oder Mäntel.

Taschendiebstahl in einem Discounter, Wiesbaden-Bierstadt, Rostocker Straße

Freitag, 19.02.2021, 12:30 Uhr bis 13:15 Uhr (Fu)Am Freitagmittag wurde einem
83-Jährigen aus Wiesbaden in einem Lebensmittelgeschäft durch einen Taschendieb
die Geldbörse gestohlen. Der Geschädigte befand sich von 12:30 Uhr bis 13:15 Uhr
in dem Discounter. Der Senior bemerkte schließlich den Verlust seines
Geldbeutels, welcher sich in seiner Hosentasche befand. In dem Geldbeutel sollen
sich mehrere Hundert Euro sowie einige Kreditkarten befunden haben.

Im Schlaf bestohlen worden,

Wiesbaden, Schwalbacher Straße Donnerstag, 18.02.2021, 22:00 Uhr (Fu)Am
Donnerstagabend wurde ein 50-Jähriger aus Wiesbaden im Schlaf bestohlen. Der
Geschädigte hielt sich im Außenbereich einer Pizzeria auf und schlief dort ein.
Nach einer gewissen Zeitspanne erwachte der Mann und stellte den Verlust seiner
Jacke fest. In dieser befanden sich unter anderem sein Handy, sowie sein
Portemonnaie mit Ausweisdokumenten und etwa 25 Euro. Hinweisgeber melden sich
bitte beim 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter (0611) -345-2140

Zwei Wohnungseinbrüche,

Wiesbaden-Auringen, Dreiherrenstein, Freitag, 19.02.2021, 18.40 Uhr – 21.00 Uhr
und Wiesbaden, Daimlerstraße, Freitag, 19.02.2021, 16.00 Uhr – 22.20 Uhr (akl)
In Wiesbaden-Auringen ist am Freitagabend in der Zeit zwischen 18.40 Uhr und
21.00 Uhr in eine Wohnung in der Straße Dreiherrenstein eingebrochen worden.
Unbekannte drangen über die Terrassentür in die Wohnung ein und durchsuchten die
Räumlichkeiten. Hierbei entwendeten sie Schmuck und Bargeld. Am selben Abend
zwischen 16.00 Uhr und 22.20 Uhr gelangten Einbrecher durch das Aufhebeln eines
Fensters in eine Erdgeschoßwohnung in der Daimlerstraße. Auch hier wurden die
Räume durchsucht und Uhren, Schuck sowie Bargeld entwendet. Anschließend gelang
die Flucht über die Balkontür. Im Tatzeitraum wurde eine männliche Person
beobachtet, die vor dem Balkon auf- und abgegangen sein soll. Der Mann soll 180

  • 185 cm groß, von normaler Statur und etwa 45 Jahre alt gewesen sein. Er habe
    helle Haut und kurze blonde Haare gehabt und sei komplett dunkel gekleidet
    gewesen. Ob die Person mit der Tat in Zusammenhang steht, bedarf weiterer
    Ermittlungen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611)
    345-0 entgegen.

Fußgängerin angefahren,

Wiesbaden, Söhnleinstraße, Samstag, 20.02.2021, 08.00 Uhr (akl) Am Samstagmorgen
ereignete sich in der Söhnleinstraße in Schierstein ein Verkehrsunfall, bei dem
eine 37jährige Fußgängerin aus Schlangenbad schwer verletzt wurde. Ein
25jähriger Mann aus Wiesbaden befuhr gegen 08.00 Uhr mit seinem schwarzen Opel
Corsa die Neckarstraße und beabsichtigte nach links in die Söhnleinstraße
abzubiegen. Nachdem die Ampel auf Grün schaltete, fuhr er los und übersah dabei
die regelgerecht querende Fußgängerin. Diese wurde vom PKW erfasst und zu Boden
geschleudert. Durch den Rettungsdienst wurde sie in ein Wiesbadener Krankenhaus
gebracht. Es entstand ein Sachschaden von 1600 Euro.

Reifen zerstochen,

Wiesbaden, Schwalbacher Straße, zwischen Freitag, 19.02.2021, 23.00 Uhr und
Samstag, 20.02.2021, 09.00 Uhr (akl) In der Nacht von Freitag auf Samstag sind
in der Schwalbacher Straße zwischen 23.00 Uhr und 09.00 Uhr an drei PKW
insgesamt neun Reifen beschädigt worden. Die Fahrzeuge waren in einem Hof und an
der Straße geparkt. An zwei schwarzen Jeep Cherokee wurden jeweils alle vier
Reifen und an einem weißen BMW der linke Vorderreifen zerstochen. Die
Ermittlungsgruppe des 1. Polizeireviers bittet Hinweisgeber, sich unter der
Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Geldbörse entwendet,

Wiesbaden, Taunusstraße Samstag, 20.02.2021, 11:50 Uhr (schü) Um die Mittagszeit
stand ein 82-jähriger Wiesbadener in einer Schlange vor einem Restaurant in der
Taunusstraße, um dort bestelltes Essen zu bezahlen und abzuholen. Er konnte die
bestellten Speisen noch bezahlen, stellte jedoch unmittelbar danach fest, dass
ihm seine Geldbörse aus einer Manteltasche entwendet wurde. Als mögliche Diebe
kommen nach Angaben des Bestohlenen zwei Männer in Betracht, die er wie folgt
beschreibt: Täter 1: männlich, ca. 45 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß, schlank,
mittelblonde, mittellange Haare, gekleidet mit einer dunkelblauen Jacke. Täter
2: männlich, ca. 1,75 Meter groß, mittelblonde, kurze Haare. Der
Diebstahlsschaden beträgt ungefähr 80,- Euro. Die Ermittlungsgruppe des 1.
Polizeireviers ermittelt und erbittet Hinweise unter der Telefonnummer
(0611)345-2140.

Drei Brände in Kostheim

Mainz-Kostheim, Linzer Straße, Bischofsheimer Straße, Grazer Straße Samstag,
20.02.2021, 02:00 Uhr bis 02:07 Uhr (schü) In der Nacht von Freitag auf Samstag
kam es in Kostheim zu drei Bränden, die nach dem derzeitigen Ermittlungsstand
vorsätzlich verursacht wurden. Innerhalb von 10 Minuten wurden drei Brandorte
gemeldet, die nicht weit voneinander entfernt liegen. In der Linzer- und der
Bischofsheimer Straße entzündeten bisher unbekannte Täter jeweils eine
Großraummülltonne, die komplett zerstört wurden. In der Grazer Straße wurden
drei Mülltonnen angezündet. Durch das Feuer wurde auch ein Wohnhaus in
Mitleidenschaft gezogen, indem die Fassade und die Dämmung durch das Feuer
beschädigt wurden. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von über 10.000 Euro.
Eine Zeugin hatte in der Nähe des Brandortes in der Linzer Straße drei Personen
festgestellt, von denen sie eine als schwarz gekleidet beschreiben konnte. Diese
Person hätte eine schwarze Mütze oder Kapuze getragen. Die beiden anderen konnte
die Zeugin nicht beschreiben. Ein weiterer Zeuge hatte zur Tatzeit, ebenfalls im
Bereich dieses Brandortes, eine männliche Person festgestellt, die er als ca. 30
Jahre alt und 1,70 bis 1,75 Meter groß beschrieb. Auch hier hatte der Zeuge
dunkle Bekleidung und eine schwarze Mütze gesehen. Ob diese Personen etwas mit
den Brandlegungen zu tun haben, ist nach derzeitigem Stand der Ermittlungen
unklar. Die Kriminalpolizei der Landeshauptstadt ermittelt und bittet
Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

Person mit Messer verletzt,

Wiesbaden, Marcobrunnerstraße, Samstag, 20.02.2021, 18.20 Uhr (ds) Am frühen
Samstagabend wurde eine junge Frau in der Macobrunnerstraße mit einem Messer
verletzt; eine weitere junge Frau erlitt leichte Kopfverletzungen. Die zwei
Jugendlichen im Alter von 15 und 16 Jahren wurden gegen 18.20 Uhr von einem
bisher unbekannten Mann angesprochen. Beide Frauen lehnten den Kontaktversuch
jedoch ab. Daraufhin schubste der Täter die 16-Jährige, so dass diese mit dem
Kopf auf den Boden fiel. Anschließend stach der Unbekannte der 15-Jährigen ein
Messer in das Bein. Der Täter konnte schließlich unerkannt flüchten. Die beiden
jungen Frauen wurden zur Behandlung in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht. Der
Täter soll ca. 22 Jahre alt, 170cm groß und muskulös gewesen sein. Er trug eine
Mund-Nasen-Bedeckung und war mit einer schwarzen Jacke und grauer Jogginghose
bekleidet. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet
Zeugen, sich unter der Nummer (0611) 345-2340 zu melden.

Rheingau-Taunus

Einbruch in Geschäft,

Bad Schwalbach, Adolfstraße, 20.02.2021, 22.00 Uhr bis 21.02.2021, 08.15 Uhr,

(pl)Beim Einbruch in ein Computergeschäft in der Adolfstraße in Bad Schwalbach
hatten es unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag auf Sammelkarten abgesehen.
Die Einbrecher warfen eine Glasscheibe des Verkaufsraumes mit einem Stein ein.
Anschließend griffen sie durch die zerbrochene Scheibe und schnappten sich
mehrere der im Schaufenster ausgestellten Sammelkartenboxen. Hinweisgeber werden
gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124)
7078-0 in Verbindung zu setzen.

Farbschmierereien in Bahnunterführung, Eltville, Weinhohle, 20.02.2021, 11.00

bis 18.45 Uhr,

(pl)Am Samstag haben unbekannte Täter die Wand in der Bahnunterführung in der
Straße „Weinhohle“ in Eltville mit mehreren Schriftzügen besprüht und hierdurch
einen Sachschaden von rund 4.000 Euro verursacht. Ersten Erkenntnissen zufolge
sind die Schriftzüge offenbar zwischen 11.00 Uhr und 18.45 Uhr in der
Unterführung angebracht worden. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der
Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu
setzen.

Sachbeschädigung durch Graffiti,

Bad Schwalbach, Emser Straße, 19.02.2021, 06.10 Uhr bis 07.05 Uhr,

(pl)Graffitsprayer haben am Freitagmorgen auf dem Gelände einer Schule in der
Emser Straße in Bad Schwalbach ihr Unwesen getrieben. Die Täter besprühten
zwischen 06.10 Uhr und 07.05 Uhr mehrere Außenwände und Fensterscheiben des
Schulgebäudes mit Farbe und richteten durch die Farbschmierereien einen
Sachschaden von rund 2.500 Euro an. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der
Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung
zu setzen.

Verfassungsfeindliche Äußerungen und Gesten am Bahnhof, Eltville,

Bahnhofstraße, 21.02.2021, 14.40 Uhr,

(pl)Am Sonntagnachmittag wurde die Polizei zum Eltviller Bahnhof gerufen,
nachdem dort ein Mann durch verfassungsfeindliche Äußerungen und Gesten
aufgefallen war. Der Vorfall wurde den Beamten gegen 14.40 Uhr gemeldet. Im
weiteren Verlauf konnten die verständigten Polizisten einen 44-jährigen Mann als
mutmaßlichen Täter ermitteln. Es wurde ein Strafverfahren wegen des Verwendens
von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

Achtung – Taschendiebe in Einkaufsmärkten, Geisenheim, Eltville, 19.02.2021

bis 20.02.2021,

(pl)Zwischen Freitag und Samstag waren im Bereich von Geisenheim und Eltville
Taschendiebe unterwegs, welche es auf die Geldbörsen von mindestens vier
Kundinnen und Kunden abgesehen hatten. In einem Eltviller Lebensmittelgeschäft
in der Straße „Weinhohle“ schlugen die Täter am Freitagmittag sogleich zweimal
zu. Die beiden gestohlenen Geldbörsen waren zum einen in einer Jackentasche und
zum anderen in einem am Einkaufswagen hängenden Beutel aufbewahrt. Am
Samstagmittag griffen Langfinger in einem Einkaufsmarkt in der Industriestraße
in Geisenheim in eine Handtasche und schnappten sich das darin befindliche
Portemonnaie. Am Samstagnachmittag waren die Täter dann in einem Geisenheimer
Einkaufsmarkt in der Chauvignystraße zugange und ließen dort aus einem Rucksack
die Geldbörse mitgehen. Die Polizei bittet um besondere Vorsicht vor
Taschendieben, insbesondere beim Einkaufen in Einkaufsmärkten. Geldbörsen,
Bargeld sowie Kredit- und EC-Karten gehören nicht in Taschen, die im
Einkaufswagen abgestellt werden, sondern sollten dicht am Körper in
verschlossenen Innentaschen der Kleidung getragen werden. Handtaschen tragen Sie
am besten verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter den Arm geklemmt.
Weisen Sie auch andere Personen auf Gefahren durch Taschendiebe hin und scheuen
Sie sich nicht davor, bei verdächtigen Beobachtungen die Polizei zu
verständigen.

BMW zerkratzt,

Taunusstein, Neuhof, Im Maisel, 19.02.2021, 05.20 Uhr bis 19.02.2021, 11.15 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben am Freitag, zwischen 05.20 Uhr und 11.15 Uhr, in
Taunusstein-Neuhof einen grauen geparkten BMW zerkratzt. Hierdurch entstand ein
Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der
Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung
zu setzen.

Meldungen vom Wochenende

Ehepaar und Helfer bei Wohnungsbrand verletzt

Bad Schwalbach (ots) – Geisenheim, 19.02.21, 22.40 Uhr

Der Rettungsleitstelle Rheingau-Taunus und der Polizei Rüdesheim wurden am
späten Freitag Abend ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Geisenheim
gemeldet. In einer Hochparterre-Wohnung ging aus bisher ungeklärter Ursache eine
Couchgarnitur in Flammen auf. Das Feuer konnte vom 56 jährigen
Wohnungseigentümer und einem zu Hilfe eilenden Nachbarn gelöscht werden, bevor
Feuerwehr und Rettungskäfte eintrafen. Dies geschah, weil die handelnden
Personen durch den Rauchmelder in der Wohnung auf den Brand aufmerksam gemacht
wurden. Das in der Wohnung lebende Ehepaar, als auch ein 56 jähriger Helfer
wurden durch das Feuer so schwer verletzt, dass sie in umliegende Kliniken
eingeliefert werden mussten. Die 63 jährige Ehefrau wurde in eine Spezialklinik
verlegt. Durch das schnelle Handeln der Personen konnte ein größerer Sachschaden
am Gebäude verhindert werden. Zur Feststellung der Brandursache hat die
Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.