Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Erneute Spuckattacke und Beleidigung

Wiesbaden (ots) – 1. Zeugen gesucht! Erneute Spuckattacke und Beleidigung an
Bushaltestelle, Ort: Wiesbaden, Bahnhofstraße und Bleichstraße, Zeit: Sonntag,
14.02.2021, 18:45 Uhr bis 19:00 Uhr

(Fu)Zwei Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren wurden am Sonntagabend durch
eine Unbekannte zunächst in schamverletzender Weise im Bereich „Bussteig B“ der
Bahnhofstraße beleidigt. Die Täterin soll dann die 15-jährige zunächst auf die
Jacke und dann auf ihre getragene OP-Maske gespuckt haben. Die unbekannte Frau
stieg dann in den Bus der Linie 8 und fuhr in Richtung Eigenheim. Die
Jugendlichen verließen die Örtlichkeit mit dem Bus der Linie 4. Wenige Minuten
später stiegen die beiden Mädchen im Bereich der Haltestelle Bleichstraße,
Bussteig D, aus. Hier trafen sie erneut auf die Unbekannte von der
Bahnhofstraße. Die Frau soll sofort auf die 14-Jährige zugegangen sein und diese
aus kurzer Distanz in das rechte Auge gespuckt haben. Die Täterin soll ca. 20
Jahre alt sein, blonde Haare zum Dutt gebunden und eine Brille getragen haben.
Zudem soll sie mit einem langen, schwarzen Mantel bekleidet gewesen sein. Das 1.
Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder
Hinweisgeber und mögliche weitere Geschädigte, sich unter der Telefonnummer
(0611) 345-2140 zu melden.

Täter beim versuchten Diebstahl festgenommen,

Ort: Wiesbaden, Bierstadter Höhe, Zeit: Freitag, 13.02.2021, 00:27 Uhr

(jka) Am frühen Samstagmorgen wurde ein Autoaufbrecher von einem aufmerksamen
Zeugen auf frischer Tat betroffen und schließlich der Polizei übergeben. Gegen
00:27 Uhr war ein 17-jähriger junger Mann gerade dabei, ein Fahrzeug nach
Diebesgut zu durchwühlen. Ein aufmerksamer Bürger, dem dieses aufgefallen war,
hielt den Täter mit Unterstützung eines Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei
fest. Der junge Mann muss sich nun in einem Strafverfahren wegen schwerem
Diebstahls verantworten.

Trickdiebe erbeuten Bargeld,

Ort: Wiesbaden, Danziger Straße, Zeit: Samstag, 13.02.2021, 09:41 Uhr

(jka) Ein Diebespärchen nutze am Samstagvormittag vor einer Bankfiliale die
Gutmütigkeit eines Mannes aus, um an dessen Bargeld zu gelangen. Direkt beim
Verlassen der Bank baten sie den Herrn Münzgeld zu wechseln. Während das
Portemonnaie für die Suche nach Münzen geöffnet war, verwickelt der männliche
Täter den Mann in ein Gespräch, um diesen abzulenken und entwendete gleichzeitig
aus dem Portemonnaie mehrere Scheine Bargeld, ohne dass dies sofort bemerkt
wurde. Mit der Beute flüchteten die Trickdiebe unerkannt.

Seien sie daher misstrauisch, wenn sie jemand auf Wechselgeld anspricht. Die
Täter nutzen oft die Gelegenheit in den Momenten, in denen die Opfer ihre
Geldbörsen sowieso in der Hand haben, wie beispielsweise an Parkschein- oder
Geldautomaten. Wenn Sie hilfsbereit sein wollen, achten Sie darauf, dass sie
ihre Geldbörse fest in der Hand halten und vom Ansprechpartner abgewandt nach
passendem Kleingeld durchsuchen. Ganz wichtig: Die Finger eines Unbekannten
haben an Ihrer Geldbörse nichts verloren!

Weiteres Diebespärchen macht Beute, Ort: Wiesbaden, Berliner Straße Zeit: Samstag, 13.02.2021, 13:03 Uhr

(jka) Einem weiteren Pärchen gelang es in einem Supermarkt in Erbenheim, mittels
des sogenannten „Tuchtricks“ einem Mann die Geldbörse zu entwenden. Der Mann und
die Frau verwickelten den betagten Herrn während seines Einkaufs in ein
Gespräch. Zeitgleich verdeckte der Mann mit einem Schal die Sicht auf den
Bereich, wo sich seine Geldbörse befand und entwendete diese. Bei den Tätern
soll es sich um einen Mann, bekleidet mit schwarzer Jacke, graue Jogginghose,
schwarze Turnschuhe und einem weiß-grau-schwarz kariertem Schal und einer Frau
bekleidet mit einer graugrünen Hose, knielangem schwarzen Mantel und schwarzen
Lederboots handeln. Sie hatte schulterlanges, gelocktes Haar und führte eine
schwarze Umhängetasche mit sich.

Zeugen und Hinweisgeber, sowie weitere Geschädigte des diebischen Duos melden
sich bitte beim 1. Polizeirevier Wiesbaden unter 0611 / 3452140.

Verkehrskontrollen in der Wiesbadener Innenstadt – Rollerfahrer geflüchtet,

Ort: Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee, Zeit: Freitag, 12.02.2021 09:30 Uhr bis 10:45 Uhr

(jka) Am Freitagvormittag führte der Regionale Verkehrsdienst der
Polizeidirektion Wiesbaden erneut Verkehrskontrollen in der Wiesbadener
Innenstadt, mit dem Schwerpunkt „Aufmerksamkeit im Straßenverkehr“, durch.
Insgesamt wurden 12 Fahrzeuge und deren Insassen überprüft und kontrolliert.
Aufgrund der Feststellungen wurden mehrere Strafverfahren wegen des Verstoßes
gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und dem Verdacht
des Führens eines Fahrzeugs unter dem Einfluss berauschender Mittel wurden
eingeleitet. Weiterhin erwartet zwei Fahrzeugführer ein Bußgeldverfahren wegen
der Nutzung ihres Mobiltelefons während der Fahrt und ein Fahrzeugführer war
nicht angeschnallt.

Ein Rollerfahrer und sein Sozius versuchten sich, nachdem sie die Kontrollstelle
entdeckt hatten, ihrer Kontrolle durch die Flucht zu entziehen und steuerten
allerdings ihr Fahrzeug nach wenigen Metern in einen Gartenzaun. Dann setzten
sie ihre Flucht zu Fuß fort. Nachdem der Roller durch die Polizei sichergestellt
wurde und die Beamten aufgrund von ersten Ermittlungen bereits an der Wohnung
auf den Fahrer warteten, stellte sich dieser kurz darauf beim 1. Polizeirevier.
Er besaß keine Fahrerlaubnis und stand augenscheinlich unter dem Einfluss
berauschender Mittel. Entsprechende Strafverfahren und die damit verbundenen
polizeilichen Maßnahmen wurden eingeleitet.

Rheingau-Taunus

34-Jähriger löst Polizeieinsatz aus,

Aarbergen, Michelbach, 14.02.2021, 21.45 Uhr,

(pl)Am Sonntagabend hat ein 34-jähriger Mann in Michelbach einen Polizeieinsatz
ausgelöst und sich bei der anschließenden Festnahme durch Schüsse aus einer
Schreckschusswaffe selbst verletzt. Der Polizei wurde gegen 21.45 Uhr gemeldet,
dass der 34-Jährige seine Mitbewohnerin mit einem Messer bedroht und sich dann
selbst Schnittverletzungen am Arm zugefügt haben soll. Die Mitbewohnerin konnte
aus dem Haus flüchten und die Polizei verständigen. Als eine Streife kurze Zeit
später vor Ort eintrafe, hatte sich der Mann jedoch bereits aus dem Haus
entfernt, woraufhin eine Fahndung, unter anderem mit Unterstützung eines
Polizeihundes, nach dem 34-Jährigen eingeleitet wurde. Während der polizeilichen
Maßnahmen kehrte der Gesuchte schließlich um kurz vor Mitternacht zu seiner
Wohnanschrift zurück. Als der Mann daraufhin im Garten des Hauses festgenommen
werden sollte, richtete er eine Schreckschusswaffe gegen sich selbst und erlitt
durch die Schussabgabe eine Verletzung. Daraufhin wurde er zur Behandlung in ein
Krankenhaus gebracht.

Einbruch in Einfamilienhaus,

Idstein, Im Füllenschlag, 13.02.2021, 17.00 Uhr bis 14.02.2021, 00.30 Uhr,

(pl)Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße „Im Füllenschlag“ in
Idstein haben unbekannte Täter zwischen Samstagnachmittag und der Nacht zum
Sonntag hochwertige Schmuckstücke erbeutet. Die Bewohner hatten ihr Haus am
Samstag gegen 17.00 Uhr verlassen. Als sie dann gegen 00.30 Uhr wieder nach
Hause kamen, mussten sie feststellen, dass die Tür des Wintergartens offenstand
und Schmuck aus den Wohnräumen gestohlen worden war. Die Täter hatten die Tür
offensichtlich aufgehebelt, um sich so Zutritt zu dem Haus zu verschaffen. Die
zuständigen Ermittler bei der Polizeidirektion Rheingau-Taunus übernehmen die
weitere Bearbeitung und bitten um Hinweise unter der Telefonnummer (06124)
7078-0.

Eingangstür hält Einbrechern stand,

Hünstetten, Görsroth, Sonnenweg, 06.02.2021 bis 13.02.2021, 10.00 Uhr,

(pl)Die Eingangstür eines Einfamilienhauses im Sonnenweg in Görsroth hat in den
vergangenen Tagen Einbrechern standgehalten. Die Täter machten sich zwischen
Samstag, dem 06.02.2021, und Samstag, dem 13.02.2021, erfolglos an der Tür zu
schaffen und ergriffen daraufhin unverrichteter Dinge wieder die Flucht. Der
durch die Aufhebelversuche entstandene Sachschaden wird auf rund 500 Euro
geschätzt. Die zuständigen Ermittler bei der Polizeidirektion Rheingau-Taunus
übernehmen die weitere Bearbeitung und bitten um Hinweise unter der
Telefonnummer (06124) 7078-0.

Sitzbank in Kleingartenanlage angezündet, Geisenheim, Am Friedhof,

10.02.2021, 13.30 Uhr bis 12.02.2021, 16.00 Uhr,

(pl)Zwischen Mittwochnachmittag und Freitagnachmittag haben unbekannte Täter in
einer Kleingartenanlage im Bereich der Straße „Am Friedhof“ in Geisenheim eine
hölzerne Sitzbank angezündet. Hierdurch verbrannten zwei Kisten mit Spielzeug
und darüber hinaus wurden Teile des am Zaun befindlichen Sichtschutzes in
Mitleidenschaft gezogen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in
Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

E-Bike gestohlen,

Eltville, Gutenbergstraße, 12.02.2021, 18.00 Uhr bis 14.02.2021, 18.00 Uhr,

(pl)In der Gutenbergstraße in Eltville haben Fahrraddiebe zwischen Freitagabend
und Sonntagabend ein blauschwarzes E-Bike im Wert von rund 1.600 Euro entwendet.
Der Geschädigte hatte sein E-Mountainbike von NCM am Freitag gegen 18.00 Uhr mit
einem Schloss gesichert auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus abgestellt. Am
Sonntagabend gegen 18.00 Uhr musste er das Verschwinden seines Rades
feststellen. Unbekannte hatten das an einem im Boden verankerten Metallbogen
angeschlossene Vorderrad abmontiert und dann das Fahrrad gestohlen. Hinweisgeber
werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123)
9090-0 in Verbindung zu setzen.

Für einen Euro Beute Stoffverdeck von Cabrio aufgeschlitzt, Taunusstein,

Neuhof, Zur Tongrube, 13.02.2021, 18.00 Uhr bis 14.02.2021, 09.00 Uhr,

(pl)Für einen Euro Beute haben Diebe in der Nacht zum Sonntag in
Taunusstein-Neuhof das Verdeck eines geparkten Cabrios aufgeschlitzt und
hierdurch einen Sachschaden von etwa 3.000 Euro verursacht. Die Täter schlitzten
das Stoffverdeck eines in der Straße „Zur Tongrube“ abgestellten Audi TT
Roadster auf. Anschließend entriegelten sie die Beifahrertür und entwendeten
einen in der Mittelkonsole herumliegenden Euro. Hinweisgeber werden gebeten,
sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in
Verbindung zu setzen.

Eisplatte kracht gegen Windschutzscheibe – Lkw fährt weiter, Kiedrich,

Bundesstraße 42, 12.02.2021, 11.55 Uhr,

(pl)Am Freitagmittag ist auf der B 42 in Höhe der Anschlussstelle Kiedrich eine
von einem Lkw herabfallende Eisplatte gegen die Windschutzscheibe eines Skoda
Kodiak gekracht. Der 46-jährige Skodafahrer fuhr um kurz vor 12.00 Uhr an der
Anschlussstelle Kiedrich den Beschleunigungsstreifen der Bundesstraße entlang.
Zur selben Zeit war ein weißer Lkw mit Kastenaufbau auf dem linken Fahrstreifen
der B 42 in Richtung Rüdesheim unterwegs. Als sich die beiden Fahrzeuge auf
gleicher Höhe befanden, löste sich plötzlich von dem Kastenaufbau des Lkw eine
Eisplatte und fiel auf die Windschutzscheibe des Skodas. Hierdurch wurden die
Scheibe und auch die Motorhaube des Wagens beschädigt. Der Autofahrer wurde
glücklicherweise nicht verletzt. Der Fahrer des weißen Lkw bemerkte das
Herabfallen offensichtlich nicht und fuhr weiter, ohne sich um den angerichteten
Schaden von rund 2.000 Euro zu kümmern. Vor dem Skoda hatte sich auf dem
Beschleunigungsstreifen ein blauer Ford Ka mit Rüdesheimer Kennzeichen befunden.
Der Fahrer des Ford Ka sowie mögliche weitere Unfallzeugen oder Hinweisgeber
werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123)
9090-0 in Verbindung zu setzen.

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall – Verursacher flüchtet zu Fuß, Taunusstein,

Hahn Aarstraße, 14.02.2021, 20.10 Uhr,

(pl)Am Sonntagabend wurden beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge in der Aarstraße
in Taunusstein-Hahn zwei Personen verletzt. Der Unfallverursacher ließ seinen
beschädigten Opel Astra zurück und flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Der
Opelfahrer bog gegen 20.10 Uhr bei rotzeigender Ampel von der Mühlfeldstraße
nach links in die Aarstraße ein und stieß hierbei mit dem VW Golf eines von
links kommenden und vorfahrtsberechtigten 33-jährigen Autofahrers zusammen.
Durch den Zusammenstoß wurden der Golffahrer leicht und dessen 24-jährige
Beifahrerin schwer verletzt. Statt sich um die beiden Verletzten und den
angerichteten Sachschaden zu kümmern, ergriff der Unfallverursacher zu Fuß die
Flucht und ließ den nicht mehr fahrbereiten Opel am Unfallort zurück. Die
verständigten Polizisten konnten im weiteren Verlauf einen 29-jährigen Mann als
mutmaßlichen Unfallverursacher ermitteln.

34-Jähriger löst Polizeieinsatz aus,

Aarbergen, Michelbach, 14.02.2021, 21.45 Uhr,

(pl)Am Sonntagabend hat ein 34-jähriger Mann in Michelbach einen Polizeieinsatz ausgelöst und sich bei der anschließenden Festnahme durch Schüsse aus einer Schreckschusswaffe selbst verletzt. Der Polizei wurde gegen 21.45 Uhr gemeldet, dass der 34-Jährige seine Mitbewohnerin mit einem Messer bedroht und sich dann selbst Schnittverletzungen am Arm zugefügt haben soll. Die Mitbewohnerin konnte aus dem Haus flüchten und die Polizei verständigen. Als eine Streife kurze Zeit später vor Ort eintrafe, hatte sich der Mann jedoch bereits aus dem Haus entfernt, woraufhin eine Fahndung, unter anderem mit Unterstützung eines Polizeihundes, nach dem 34-Jährigen eingeleitet wurde. Während der polizeilichen Maßnahmen kehrte der Gesuchte schließlich um kurz vor Mitternacht zu seiner Wohnanschrift zurück. Als der Mann daraufhin im Garten des Hauses festgenommen werden sollte, richtete er eine Schreckschusswaffe gegen sich selbst und erlitt durch die Schussabgabe eine Verletzung. Daraufhin wurde er zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Einbruch in Einfamilienhaus,

Idstein, Im Füllenschlag, 13.02.2021, 17.00 Uhr bis 14.02.2021, 00.30 Uhr,

(pl)Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße „Im Füllenschlag“ in Idstein haben unbekannte Täter zwischen Samstagnachmittag und der Nacht zum Sonntag hochwertige Schmuckstücke erbeutet. Die Bewohner hatten ihr Haus am Samstag gegen 17.00 Uhr verlassen. Als sie dann gegen 00.30 Uhr wieder nach Hause kamen, mussten sie feststellen, dass die Tür des Wintergartens offenstand und Schmuck aus den Wohnräumen gestohlen worden war. Die Täter hatten die Tür offensichtlich aufgehebelt, um sich so Zutritt zu dem Haus zu verschaffen. Die zuständigen Ermittler bei der Polizeidirektion Rheingau-Taunus übernehmen die weitere Bearbeitung und bitten um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

Eingangstür hält Einbrechern stand,

Hünstetten, Görsroth, Sonnenweg, 06.02.2021 bis 13.02.2021, 10.00 Uhr,

(pl)Die Eingangstür eines Einfamilienhauses im Sonnenweg in Görsroth hat in den vergangenen Tagen Einbrechern standgehalten. Die Täter machten sich zwischen Samstag, dem 06.02.2021, und Samstag, dem 13.02.2021, erfolglos an der Tür zu schaffen und ergriffen daraufhin unverrichteter Dinge wieder die Flucht. Der durch die Aufhebelversuche entstandene Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Die zuständigen Ermittler bei der Polizeidirektion Rheingau-Taunus übernehmen die weitere Bearbeitung und bitten um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

Sitzbank in Kleingartenanlage angezündet, Geisenheim, Am Friedhof, 10.02.2021, 13.30 Uhr bis 12.02.2021, 16.00 Uhr,

(pl)Zwischen Mittwochnachmittag und Freitagnachmittag haben unbekannte Täter in einer Kleingartenanlage im Bereich der Straße „Am Friedhof“ in Geisenheim eine hölzerne Sitzbank angezündet. Hierdurch verbrannten zwei Kisten mit Spielzeug und darüber hinaus wurden Teile des am Zaun befindlichen Sichtschutzes in Mitleidenschaft gezogen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

E-Bike gestohlen,

Eltville, Gutenbergstraße, 12.02.2021, 18.00 Uhr bis 14.02.2021, 18.00 Uhr,

(pl)In der Gutenbergstraße in Eltville haben Fahrraddiebe zwischen Freitagabend und Sonntagabend ein blauschwarzes E-Bike im Wert von rund 1.600 Euro entwendet. Der Geschädigte hatte sein E-Mountainbike von NCM am Freitag gegen 18.00 Uhr mit einem Schloss gesichert auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus abgestellt. Am Sonntagabend gegen 18.00 Uhr musste er das Verschwinden seines Rades feststellen. Unbekannte hatten das an einem im Boden verankerten Metallbogen angeschlossene Vorderrad abmontiert und dann das Fahrrad gestohlen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

Für einen Euro Beute Stoffverdeck von Cabrio aufgeschlitzt, Taunusstein, Neuhof, Zur Tongrube, 13.02.2021, 18.00 Uhr bis 14.02.2021, 09.00 Uhr,

(pl)Für einen Euro Beute haben Diebe in der Nacht zum Sonntag in Taunusstein-Neuhof das Verdeck eines geparkten Cabrios aufgeschlitzt und hierdurch einen Sachschaden von etwa 3.000 Euro verursacht. Die Täter schlitzten das Stoffverdeck eines in der Straße „Zur Tongrube“ abgestellten Audi TT Roadster auf. Anschließend entriegelten sie die Beifahrertür und entwendeten einen in der Mittelkonsole herumliegenden Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Eisplatte kracht gegen Windschutzscheibe – Lkw fährt weiter, Kiedrich, Bundesstraße 42, 12.02.2021, 11.55 Uhr,

(pl)Am Freitagmittag ist auf der B 42 in Höhe der Anschlussstelle Kiedrich eine von einem Lkw herabfallende Eisplatte gegen die Windschutzscheibe eines Skoda Kodiak gekracht. Der 46-jährige Skodafahrer fuhr um kurz vor 12.00 Uhr an der Anschlussstelle Kiedrich den Beschleunigungsstreifen der Bundesstraße entlang. Zur selben Zeit war ein weißer Lkw mit Kastenaufbau auf dem linken Fahrstreifen der B 42 in Richtung Rüdesheim unterwegs. Als sich die beiden Fahrzeuge auf gleicher Höhe befanden, löste sich plötzlich von dem Kastenaufbau des Lkw eine Eisplatte und fiel auf die Windschutzscheibe des Skodas. Hierdurch wurden die Scheibe und auch die Motorhaube des Wagens beschädigt. Der Autofahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt. Der Fahrer des weißen Lkw bemerkte das Herabfallen offensichtlich nicht und fuhr weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden von rund 2.000 Euro zu kümmern. Vor dem Skoda hatte sich auf dem Beschleunigungsstreifen ein blauer Ford Ka mit Rüdesheimer Kennzeichen befunden. Der Fahrer des Ford Ka sowie mögliche weitere Unfallzeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall – Verursacher flüchtet zu Fuß, Taunusstein, Hahn Aarstraße, 14.02.2021, 20.10 Uhr,

(pl)Am Sonntagabend wurden beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge in der Aarstraße in Taunusstein-Hahn zwei Personen verletzt. Der Unfallverursacher ließ seinen beschädigten Opel Astra zurück und flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Der Opelfahrer bog gegen 20.10 Uhr bei rotzeigender Ampel von der Mühlfeldstraße nach links in die Aarstraße ein und stieß hierbei mit dem VW Golf eines von links kommenden und vorfahrtsberechtigten 33-jährigen Autofahrers zusammen. Durch den Zusammenstoß wurden der Golffahrer leicht und dessen 24-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Statt sich um die beiden Verletzten und den angerichteten Sachschaden zu kümmern, ergriff der Unfallverursacher zu Fuß die Flucht und ließ den nicht mehr fahrbereiten Opel am Unfallort zurück. Die verständigten Polizisten konnten im weiteren Verlauf einen 29-jährigen Mann als mutmaßlichen Unfallverursacher ermitteln.