Rhein-Neckar-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Brühl/Rhein-Neckar-Kreis und Mannheim-Neckarau: Spielende Jugendliche und Spaziergänger im Eis eingebrochen – Polizei warnt dringend vor dem Betreten gefrorener Eisflächen

Brühl/Rhein-Neckar-Kreis und Mannheim-Neckarau: (ots) – Im Waldweg in Brühl, im
Bereich der Schwetzinger Wiesen kam es am Donnerstag gegen 18:00 Uhr zu einem
Feuerwehreinsatz, weil ein 15-Jähriger in dem durch Hochwasser überschwemmten
Wiesengebiet durch eine Eisdecke gebrochen war. Ein Freund zog den Jungen, der
bis zum Becken eingesunken war, aus dem Wasser und verständigte den Notruf. Mit
einem Rettungswagen wurde der Jugendliche mit einer Unterkühlung in eine Klinik
eingeliefert.

Auch in Mannheim-Neckarau brach am Freitagmorgen gegen 10:00 Uhr ein
Spaziergänger im Überschwemmungsgebiet am Ende der Schwarzwaldstraße durch eine
Eisfläche. Er steckte bis zur Hüfte im Wasser und musste durch die von Zeugen
verständigte Feuerwehr geborgen werden. Auch er wurde wegen des Verdachts einer
Unterkühlung vorsorglich mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Polizei und Stadtverwaltung Mannheim machen darauf aufmerksam, dass das Betreten
und Eislaufen auf gefrorenen städtischen Wasserflächen generell untersagt ist.
Hintergrund hierfür ist, dass die für ein gefahrloses Betreten und Befahren der
Eisfläche notwendige Eisdicke nicht garantiert ist. Bürgerinnen und Bürger
werden um Verständnis und zur eigenen Sicherheit gebeten, vom Betreten und
Eislaufen auf städtischen Gewässern Abstand zu nehmen. Dies gilt auch für
temporäre, aufgrund des Hochwassers gefrorene Flächen.

Weinheim/BAB 659: Zwei Schwerverletzte bei Unfall am Autobahnkreuz Weinheim – Sachschaden ca. 15.000 Euro

Weinheim/BAB 659 (ots) – Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag gegen 9.40 Uhr
am Autobahnkreuz Weinheim wurden die beiden Unfallbeteiligten schwer verletzt.
Eine 71-jährige Fahrerin eines VW Polo war von der A 5 aus Richtung Frankfurt
kommend am Autobahnkreuz in Richtung Weinheim gefahren. Kurz vor der Auffahrt
auf die A 659 kam sie ins Schleudern und drehte sich. Dies hatte zur Folge, dass
sie mit dem 41-jährigen Fahrer eines Klein-Lkw zusammenstieß, der auf der linken
Fahrbahn der A 659 in Richtung Weinheim unterwegs war. Nach der medizinischen
Erstversorgung durch einen Notarzt wurden die Verletzten mit Rettungsfahrzeugen
in Mannheimer Kliniken eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von
insgesamt 15.000 Euro. Während der Abschleppmaßnahmen und der Reinigung der
Fahrbahn müsste die A 659 zeitweise gesperrt werden.

Neckarbischofsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Fahranfänger kommt von der Straße ab und prallt gegen Baum – keine Verletzten – Sachschaden ca. 15.000 Euro

Neckarbischofsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Ein 18-jähriger Fahranfänger kam
am Donnerstag gegen 17.10 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Adersbach und
Neckarbischofsheim ins Schleudern. Beim dagegen steuern verlor er die Kontrolle
über den VW, kam von der Straße ab und rutschte seitlich quer einen
schneebedeckten Hang hinunter, wo er an einer Fichte zum Stehen kam. Der Fahrer
und eine Beifahrerin blieben unverletzt, an dem Auto entstand Sachschaden von
ca. 15.000 Euro. Eine Abschleppfirma übernahm die Bergung des Autos.

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Rotlicht missachtet und mit Straßenbahn kollidiert – Sachschaden ca. 13.000 Euro – Schienenverkehr beeinträchtigt

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Weil eine 54-jährige Autofahrerin am
Donnerstag gegen 18.30 Uhr an der Kreuzung Cavaillonstraße/Stahlbadstraße das
Rotlicht der Ampel missachtete, kam es zum Zusammenstoß mit der Straßenbahn der
Linie 5. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, an den Fahrzeugen entstand ein
Gesamtsachaden von ca. 13.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die
Cavaillonstraße eine Stunde gesperrt. Die Straßenbahnen konnten wechselseitig
einspurig vorbeigeleitet werden. Dadurch kam es allerdings zu zum Teil
erheblichen Verspätungen.

Brand eines Reihenhauses in Schönau (Rhein-Neckar-Kreis) mit verletztem Bewohner – Sachschaden ca. 50.000 Euro

Schönau (Rhein-Neckar-Kreis) (ots) – Am Donnerstagabend gegen 17:50 Uhr wurde
ein Brand, in der Wohnung eines Reihenhauses gemeldet. Beim Eintreffen der
Rettungskräfte vor Ort, war das Erdgeschoss des Hauses stark verraucht. Der
60-jährige Wohnungsinhaber hatte versucht den Brand eigenständig zu löschen und
zog sich hierbei eine leichte Rauchgasintoxikation zu. Des Weiteren wurden
dessen Haare beim Löschversuch angesengt. Er wurde zur Behandlung in eine
Heidelberger Klinik verbracht. Das Reihenhaus ist derzeit nicht bewohnbar. Der
Sachschaden wird derzeit auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Die Ursache der
Brandentstehung ist derzeit noch unbekannt. Die Polizei Neckargemünd hat die
Ermittlungen aufgenommen.

Brühl: Technischer Defekt löst Fahrzeugbrand aus.

Brühl (ots) – Am Donnerstagmittag, gegen 16:20 Uhr befand sich ein 32-Jähriger
mit seiner Mercedes C-Klasse auf Parkplatzsuche auf dem Parkplatz des
Supermarktes in der Schwetzinger Straße in Brühl. Der Fahrzeugführer vernahm
plötzlich komische Geräusche aus dem Motorraum, weshalb er umgehend sein
Fahrzeug anhielt. Kurz darauf stieg bereits Rauch aus dem Motorraum, im weiteren
Verlauf stand der komplette Motorraum in Flammen. Der Versuch den Brand mittels
Feuerlöscher zu löschen misslang. Die heraneilende Freiwillige Feuerwehr Brühl
hatte den Brand schnell unter Kontrolle, konnte jedoch ein Abbrennen des
Fahrzeuges nicht mehr verhindern. Es entstand ein Schaden von ca. 10.000 EUR,
somit Totalschaden. Es wird derzeit von einem technischen Defekt ausgegangen.
Verletzt wurde niemand.

Schriesheim, Rhein-Neckar-Kreis: Pony entlaufen und wieder eingefangen

Schriesheim, Rhein-Neckar-Kreis: (ots) – Gegen 15:45 Uhr wurde durch mehrere
Verkehrsteilnehmer ein freilaufendes Pony auf der B 3 zwischen Dossenheim und
Schriesheim gemeldet. Durch Kollegen des Polizeireviers Weinheim konnte das Pony
zügig eingefangen und wohlauf der Besitzerin übergeben werden. Glücklicherweise
kam es zu keinem Schaden.

Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis: Brand in Reihenhaus

Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Am Freitag gegen 16.20 Uhr kam es in
einem Reihenendhaus im Melissenweg zu einem Brand. Beim Eintreffen der
Rettungskräfte stand das Haus in Vollbrand, Personen wurden nicht verletzt.
Derzeit sind die Feuerwehren aus Schriesheim, Altenbach und Dossenheim zur
Brandbekämpfung vor Ort. Aufgrund des schwarzen Rauchs war die B 3 kurzzeitig
gesperrt worden.

Weinheim-Sulzbach: Autofahrer bei Unfall leicht verletzt; K 4229 teilweise voll gesperrt

Weinheim-Sulzbach (ots) – Am Freitagnachmittag musste die Kreisverbindungsstraße
K 4229 bei Sulzbach-West wegen eines Verkehrsunfalls teilweise voll gesperrt
werden.

Gegen 14.50 Uhr war ein Autofahrer von Hemsbach in Richtung Weinheim unterwegs,
als er aus bislang unbekannten Gründen zunächst nach rechts in den Grünstreifen,
anschließend dann ins Schleudern geriet. Dies hatte zur Folge, dass er auf der
Gegenfahrbahn gegen eine Steinmauer prallte.

Mit dem Verdacht, leichte Verletzungen erlitten zu haben, wurde der Mann mit
einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht, um dort untersucht zu werden.

Sein Fahrzeug, an dem ein Schaden von mehreren tausend Euro entstand, wurde
abgeschleppt.

Die Teil- und Vollsperrung der K 4229 wurde nach einer Stunde kurz vor 16 Uhr
mit Beendigung der Unfallaufnahme aufgehoben.

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis: 82-jähriger Mann bei Geldwechseltrick bestohlen – Zeugen gesucht

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Opfer eines Trickbetrügers wurde ein
82-jähriger Mann am Freitag um 12.45 Uhr vor einem Mehrfamilienhaus am
Kornmarkt. Der Mann wurde dort von einem Unbekannten höflich angesprochen und
gebeten, eine 2-Euro-Münze zu wechseln, da er telefonieren müsse. Während des
Wechselvorgangs griff der Täter unbemerkt in die Geldbörse und entwendete
zunächst unbemerkt Scheingeld von über hundert Euro. Kurze Zeit später bemerkte
der 82-Jährige den Diebstahl, der Täter hatte sich aber bereits in Richtung
Obere Badstraße/Friedrichstraße entfernt.

Täterbeschreibung: Mann, ca. 40 Jahre alt und ca. 1,80 cm groß, kräftige Statur,
kurze blonde/graue Haare. Er sprach Deutsch mit vermutlich osteuropäischem
Akzent. Zur Bekleidung konnte der Geschädigte keine Angaben machen.

Eine nach Bekanntwerden eingeleitete Fahndung blieb erfolglos. Zeugen, die
sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon
06271/92100 bei der Polizei in Eberbach zu melden.

Rauenberg/Rhein-Neckar-Kreis: 76-jähriger Mann fällt auf Trickdieb herein – Polizei sucht Zeugen

Rauenberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Am Mittwochvormittag wurde ein 76-jähriger
Mann in Rauenberg Opfer eines trickreichen Diebs. Der Senior wurde auf dem
Parkplatz eines Lebensmittel-Discounters in der Straße „Fränkenäcker“ von einem
Unbekannten angesprochen, ob er Geld wechseln könne. Der 76-Jährige nahm seine
Geldbörse zur Hand und wechselte dem Unbekannten zwei Ein-Euro-Münzen. Später
bemerkte er, dass der unbekannte Mann beim Wechselvorgang offenbar unbemerkt
mehrere Geldscheine aus dessen Geldbörse entnommen hatte.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 60 Jahre alt
  • ca. 168 bis 170 cm groß
  • normale Figur
  • dunkle Haare
  • sprach gutes Deutsch mit hiesigem Dialekt

Zeugen, denen die beschriebene Person aufgefallen ist oder die sachdienliche
Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch, Tel.:
06222/5709-0 zu melden.

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: Fußgänger touchiert und anschließend geflüchtet – Polizei sucht Zeugen!

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Zu einem Verkehrsunfall kam es am Donnerstag
gegen 16:00 Uhr in der Hauptstraße/Güterstraße. Ein bislang unbekannter
Autofahrer verließ den Kreisverkehr und streifte mit seinem Auto dabei den
Ellenbogen einer 24-Jährigen Fußgängerin, welche mit ihrem einjährigen Kind
gerade den Zebrastreifen passieren wollte. Das kleine Mädchen blieb
glücklicherweise unverletzt, die 24-jährige erlitt leichte Verletzungen.

Bei dem Fahrzeug soll es sich um ein weißes Auto, eventuell der Marke Range
Rover, gehandelt haben.

Zeugen, die Hinweise auf den Vorfall geben können, werden gebeten sich beim
Polizeirevier Wiesloch, unter der Telefonnummer 06222-57090, zu melden.