Kaiserslautern: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, seitlich Schriftzug © planet fox on Pixabay

Bei Kontrolle fällt Joint aus der Tasche…

Kaiserslautern (ots) – Eine Polizeikontrolle ist einer jungen Frau aus dem
Stadtgebiet am Sonntag zum Verhängnis geworden. Die 27-Jährige war gegen 17.15
Uhr einer Streife in der Trippstadter Straße aufgefallen. Als die Beamten die
Personalien der Frau überprüfen wollten, fiel ihr ein Joint aus der Tasche.

Doch nicht nur das: Als die 27-Jährige ihren Geldbeutel öffnete, kam ein kleines
Tütchen mit einer weißen Substanz zum Vorschein. Ein erster Schnelltest
reagierte positiv auf Amphetamin. Der Joint und das Tütchen samt Inhalt wurden
sichergestellt und gegen die junge Frau ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen
das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. |cri

Schmierfinken gesucht!

Kaiserslautern (ots) – Eine Graffiti-Schmiererei hat ein Anwohner der
Riesenstraße am Montagabend an seinen Hauseingang entdeckt. Unbekannte
Schmierfinken verunstalteten über Tag eine Glasscheibe über der Haustür.

Von den Verursachern fehlt bislang jede Spur. Zeugen, die am Montag zwischen
6.30 und 22 Uhr etwas beobachtet haben und Hinweise auf mögliche Täter geben
können, werden gebeten, unter der Nummer 0631 / 369 – 2250 mit der
Polizeiinspektion 2 Kontakt aufzunehmen. |cri

Vorsicht, tieffliegende Eisplatten! (FOTO)

A6/Bruchmühlbach-Miesau (ots) – Bei den derzeitigen Temperaturen gefriert jede
kleine Wasserlache – auch die, die sich auf den „Dächern“ von Fahrzeugen
befinden. Gerade bei Lkw, deren Anhänger eine Plane als Abdeckung haben, können
sich mitunter größere „Pfützen“ bilden, die zu Eisbrocken gefrieren.

Zu einer Gefahr für alle anderen werden diese Brocken dann, wenn sie sich
während der Fahrt lösen und vom Fahrzeugdach weg zur Seite oder nach hinten
herunterrutschen. Durch die Geschwindigkeit werden die Eisbrocken zum „Geschoss“
und können dort, wo sie aufschlagen, auch großen Schaden anrichten.

Lkw-Fahrer sind deshalb verpflichtet, ihre Fahrzeuge vor Beginn einer Fahrt auf
solche „gefährliche Mitfahrer“ hin zu überprüfen und das Dach ihres Fahrzeugs zu
räumen.

Daran hat sich ein Lkw-Fahrer am Montag offenbar nicht gehalten. Während seiner
Fahrt auf der A6 von Saarbrücken in Richtung Kaiserslautern verlor der
Sattelschlepper in Höhe Bruchmühlbach-Miesau eine solche Eisplatte – sie traf
den nachfolgenden Pkw, der dadurch beschädigt wurde. Verletzt wurde zum Glück
niemand.

Der Lkw-Fahrer hatte vermutlich während der Fahrt nichts davon mitbekommen – er
fuhr einfach weiter. Gegen ihn wird dennoch wegen eines Unfalls mit Fahrerflucht
ermittelt.

Trotz der Schrecksekunde merkte sich der 26-jährige Hyundai-Fahrer das
Kennzeichen des Sattelschleppers und den Aufdruck auf dem Aufbau. Die
Ermittlungen nach dem Halter und dem Fahrer laufen. |cri

Unter Drogen am Steuer

Kaiserslautern (ots) – Einer Polizeistreife ist am Montagnachmittag in der
Slevogtstraße eine Frau aufgefallen, die – bei Minustemperaturen – in ihrem
stehenden Pkw auf dem Fahrersitz saß. Die Beamten sprachen die Frau an und
erfuhren von ihr, dass sie jemanden abholen wolle und nur im Wagen warte.

Weil sich bei dem kurzen Gespräch der Verdacht ergab, dass die Fahrerin unter
Drogeneinfluss steht, wurde die 39-Jährige zum Schnelltest gebeten. Dieser
reagierte positiv auf zwei verschiedene Betäubungsmittelgruppen und bestätigte
somit den Verdacht. Die Frau musste deshalb zwecks Blutprobe mit zur
Dienststelle kommen. Ihr Fahrzeugschlüssel wurde vorsorglich sichergestellt. Die
39-Jährige kann ihn sich nach 48 Stunden wieder auf der Polizeiwache abholen.

Auf die Frau kommt eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss zu, je nach
Ergebnis der Blutprobe auch noch eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz. |cri

Fahrübungen führen zu Strafanzeige

Kaiserslautern (ots) – Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt die Polizei
gegen einen jungen Mann aus dem Stadtgebiet. Der 22-Jährige wurde am
Montagnachmittag in der Vogelwoogstraße dabei beobachtet, wie er mit einem Pkw
„Fahrübungen“ machte. Von Polizeibeamten darauf angesprochen, gab der Mann zu,
dass er keinen Führerschein besitzt und den Parkplatz zum Üben benutzen wollte.

Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet. Die
Fahrerlaubnisbehörde wird ebenfalls über den Vorfall informiert. |cri

Autokennzeichen abmontiert und geklaut

Kaiserslautern (ots) – Diebe haben am Wochenende in der Hasenstraße an einem
Auto ein Kennzeichenschild abmontiert. Am Montag zeigte der Fahrzeughalter den
Diebstahl bei der Polizei an. Demnach müssen sich die unbekannten Täter zwischen
Samstagabend, 20 Uhr, und Sonntagmittag, 12 Uhr an dem Wagen zu schaffen gemacht
haben. Der Toyota stand in diesem Zeitraum in Höhe des Hauses Nummer 70.

Als der 29-Jährige am Sonntagmittag zu seinem abgestellten Fahrzeug kam, lag die
Halterung des hinteren Kennzeichens hinter dem Pkw am Boden – das Schild war
weg. Abgesehen hatten es die Täter vermutlich auf die Plakette für die
Hauptuntersuchung – diese war gültig bis August 2022.

Zeugen, die im fraglichen Zeitraum gesehen haben, wer sich an dem Toyota zu
schaffen gemacht hat, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 / 369 –
2250 bei der Polizeiinspektion 2 in der Logenstraße zu melden. |cri

Beim Abbiegen in die Quere gekommen

Kaiserslautern (ots) – Ein Autofahrer und eine Fahrradfahrerin sind sich am
Montagvormittag in der Rudolf-Breitscheid-Straße sozusagen in die Quere
gekommen. Die Radfahrerin wollte nach links abbiegen, der Autofahrer in diesem
Moment links an ihr vorbeifahren – dabei kam es zum Zusammenstoß. Verletzt wurde
zum Glück niemand; es blieb bei Sachschäden an Auto und Fahrrad.

Nach den derzeitigen Erkenntnissen waren beide Fahrer in Richtung Königstraße
unterwegs, die Postzustellerin fuhr mit ihrem beladenen Zustellerfahrrad vor dem
Pkw. Nachdem die Frau die Kreuzung Rudolf-Breitscheid-/Pirmasenser Straße
passiert hatte, wollte sie nach links abbiegen und kündigte dies per Handzeichen
an. Anschließend orientierte sie sich in Richtung Fahrstreifenmitte, nahm aber
die ausgestreckte Hand aufgrund des Gewichts ihres Fahrrads wieder zurück an den
Lenker.

In dem Moment, als die 26-Jährige dann nach links abbiegen wollte, wurde sie von
dem Pkw überholt, so dass sie mit ihrem Rad seitlich mit dem Auto kollidierte.
Sowohl das Fahrrad als auch das Auto trugen leichte Schäden davon. Die Höhe des
Gesamtschadens ist nicht bekannt. |cri

Parkendes Auto beschädigt

Kaiserslautern (ots) – Einen Schaden hat ein unbekannter Fahrzeugführer am
Wochenende an einem Pkw in der Gabelsbergerstraße verursacht. Der
Verantwortliche fuhr weg, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern.
Jetzt ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Fahrerflucht.

Der beschädigte blaue Mazda Toyo parkte ab Samstag, 6. Februar 17 Uhr an der
Straße in Höhe des Anwesens Nummer 8. Als die Halterin am Montag, 8. Februar
gegen 11 Uhr zu ihrem Auto zurückkehrte, bemerkte sie den Schaden an der linken
Frontschürze.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer
0631 369-2150 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |elz

Verkehrskontrollen

Kaiserslautern (ots) – Die Polizei hat am Montag in der Mainzer Straße
Verkehrskontrollen durchgeführt. In knapp vier Stunden stellten die Beamten
mehrere Verstöße gegen die Straßenverkehrsregeln fest. So mussten sie
beispielsweise zweimal eine mangelhafte Ladungssicherung, eine unerlaubte
Handynutzung, einmal fehlende Winterreifen und mehrere Fahrer beanstanden, die
Mängel an der Beleuchtung ihrer Fahrzeuge hatten. Auf einige Betroffene kommt
jetzt ein teures Bußgeld zu. |elz

„Romance Scamming“ – Der „Fake“ mit der Liebe (FOTO)

Westpfalz (ots) – Das Internet mit seinen unbegrenzten Möglichkeiten bietet
leider auch viele „Nischen“ für Kriminelle und ihre Machenschaften. Der
alljährliche „Safer Internet Day“ im Februar will das „www“ (das „world wide
web“) für alle sicherer machen – und das geht am besten, wenn man die Gefahren
kennt.

In diesem Jahr steht das Thema „Fake“ im Fokus. Dazu gehören falsche
Nachrichten, die absichtlich und ganz bewusst gestreut werden; dazu gehören auch
betrügerische Internetseiten, die einem nur das Geld aus der Tasche ziehen aber
nicht die versprochene Ware liefern; und dazu gehören ebenso falsche Profile in
Sozialen Netzwerken, die von den Tätern für ihr kriminelles Vorgehen angelegt
und benutzt werden.

Ein Beispiel dafür ist das Phänomen der vorgetäuschten Liebe, dem sogenannten
„Romance Scamming“. Der Sachbereich 15, der beim Polizeipräsidium Westpfalz für
Beratungen und alles, was mit dem Thema Prävention zu tun hat, zuständig ist,
stellt das Phänomen anlässlich des Safer Internet Days genauer vor:

Eine nette E-Mail aus heiterem Himmel von einem unbekannten Schönling – und
schnell wird aus einem harmlosen Chat ein Flirt via Internet. Eigentlich genau
das, was man/frau in der Online-Partnerbörse oder den „Social Media“ gesucht und
jetzt scheinbar gefunden hat. Nicht selten steckt aber hinter einer solchen
unerwarteten E-Mail nicht der gewünschte Traumpartner, sondern ein sogenannter
Scammer, also ein Betrüger, der nicht mit seinem richtigen Namen agiert. Dieser
hat mit seinem Fake-Profil nur ein Interesse: Er will zuerst Ihr Vertrauen
gewinnen – und dann Ihr Vermögen. Deshalb ist es wichtig, sich gegen solche
Betrüger zu schützen!

Wie erkenne ich ein Fake-Profil:

  • am Anfang steht immer eine plötzliche und unmittelbare
    Kontaktaufnahme mit der Einladung zu einem persönlichen Chat
  • die Fotos, die in dem Online-Account zu sehen sind, zeigen
    meistens besonders attraktive Menschen
  • eventuell werden Sie aufgefordert, eine kostenpflichtige Nummer
    per SMS oder per Anruf zu kontaktieren
  • persönliche Treffen werden immer wieder durch fadenscheinige
    Begründungen verschoben und kommen nicht zustande
  • Texte sind häufig mit Rechtschreib- und Grammatikfehlern
    übersät, da die Profile und Accounts nicht von Muttersprachlern
    betrieben werden
  • sehr schnell wird von „Liebe“ und einer „gemeinsamen Zukunft“
    gesprochen; eine emotionale Abhängigkeit wird aufgebaut
  • der vermeintliche Traumpartner ist durch einen angeblichen
    Unfall, eine OP, Probleme bei der Einreise mit dem Zoll oder aufgrund
    einer Kaution angeblich in einer Notsituation und bittet Sie um
    finanzielle Unterstützung

Wenn Sie sich auf einen Online-Chat mit einem/einer Unbekannten einlassen oder
bereits eingelassen haben und Ihnen von den aufgezählten Punkten etwas begegnet,
dann gilt besondere Vorsicht!

Wie gehe ich mit einem Fake-Profil um:

  • Überweisen Sie niemals Geld an eine unbekannte Person und lösen
    Sie auch keinen Scheck ein!
  • Speichern Sie alle Chats und E-Mails auf einer externen
    Festplatte oder einem USB Stick!
  • Erstatten Sie eine Strafanzeige bei der Polizei, auch wenn Sie
    kein Geld überwiesen haben – allein der Versuch, an Ihr Vermögen zu
    kommen, ist strafbar!
  • Brechen Sie den Kontakt sofort ab und melden den Account beim
    Anbieter der jeweiligen Plattform!
  • Blockieren Sie den Kontakt und löschen Sie ihn aus Ihrer Liste!

Weitere Informationen zum Thema Scamming finden Sie auf der Seite
www.polizei-beratung.de unter: https://s.rlp.de/TjPh0

Warten auf den Kühlschrank

Verbandsgemeinde Weilerbach (ots) – Ein 56-Jähriger bestellte über eine
Verkaufsplattform im Internet einen Kühlschrank. Für das Gerät bezahlte er mehr
als 200 Euro. Das Geld überwies er dem Verkäufer vorab, dann wartete er auf die
Lieferung. Die Tage vergingen, ohne dass etwas passierte. Vom Verkäufer hörte
der Mann nichts mehr. Auf Anfragen reagierte er nicht. Der 56-Jährige schöpfte
Verdacht. Er war auf einen mutmaßlichen Betrüger hereingefallen. Der Geschädigte
erstattete Strafanzeige. Die Polizei ermittelt. |erf

Autoscheibe eingeschlagen – Geldbeutel weg

Kaiserslautern (ots) – Diebe haben sich in Hohenecken an einem Auto zu schaffen
gemacht. Im Ahornweg schlugen sie an einem Pkw eine Seitenscheibe ein. Das
Fahrzeug parkte zwischen Sonntagmittag und Montagmorgen in einer Garage, diese
stand offen. Aus dem Wagen stahlen die Täter den Geldbeutel mitsamt Bankkarte
und Ausweispapieren. Als die Geschädigte den Pkw-Aufbruch feststellte, ließ sie
die Bankkarte umgehend sperren. Sie erstattete bei der Polizei eine Anzeige. Die
Beamten ermitteln wegen des Diebstahls und bitten um Hinweise: Wem sind zwischen
Sonntag und Montag Personen in Hohenecken aufgefallen? Wer hat Verdächtiges
wahrgenommen? Hinweise nimmt die Polizei Kaiserslautern unter der Telefonnummer
0631 369 2620 entgegen. |erf