Kaiserslautern: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, seitlich Schriftzug © planet fox on Pixabay

Spülmaschine fängt Feuer

Kaiserslautern (ots) – Wegen einer defekten Spülmaschine brannte es am
Sonntagvormittag in einer Wohnung in der Trippstadter Straße.

Durch die Brandmelder wurden alle Bewohner des Mehrfamilienhauses frühzeitig
aufmerksam, konnten das Haus verlassen und die Rettungskräfte informieren. Die
Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand zeitnah. Der hinzugerufene
Rettungsdienst untersuchte die Bewohner vorsorglich. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei geht von einem technischen Defekt der Spülmaschine aus. Der Schaden
dürfte mehrere tausend Euro betragen. |elz

Diebe sehen es auf Auto-Katalysator ab

Sembach (Kreis Kaiserslautern) (ots) – In der Nacht zum Montag haben sich Diebe
in der Kirchstraße an einem grauen Volvo zu schaffen gemacht. Die Unbekannten
sahen es auf den Katalysator des Wagens ab. Während sie das Fahrzeugteil
abmontierten, wurden die Verdächtigen von einer Anwohnerin gestört. Sie gaben
Fersengeld. Ihre Beute ließen sie zurück. Die Männer rannten in Richtung
Ortsmitte davon. Sie waren dunkel gekleidet und trugen Jacken mit Kapuzen dran.
Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise: Wer hat zwischen 23 Uhr und 1 Uhr
Verdächtiges beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer
0631 369 2150 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |erf

Auto geknackt – Handyzubehör weg

Kaiserslautern (ots) – Unbekannte haben am Wochenende in der Tannenstraße ein
Auto geknackt. Zwischen Samstagabend und Sonntagnachmittag machten sich die
Diebe an dem Wagen zu schaffen. Aus dem Audi A5 stahlen sie das Zubehör für ein
Smartphone. Wie die Diebe es anstellten, das Fahrzeug zu öffnen ist nicht
geklärt. Die Polizei sicherte Spuren und ermittelt wegen des Pkw-Aufbruchs.
Zeugen, die Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter der
Telefonnummer 0631 369 2150 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu
setzen. |erf

Demonstrationsfahrt mit Traktoren in der Innenstadt

Kaiserslautern (ots) – Am Dienstag um 11 Uhr findet eine „Traktor“-Demonstration
in Kaiserslautern statt. Die Teilnehmer starten ihre Demonstrationsfahrt an der
Von-Miller-Straße und ziehen über den Opelkreisel und Pariser Straße in die
Innenstadt. Über die Mainzer Straße, Hilgardring geht es zurück zur
Lauterstraße. Das Ende der Fahrt wird die Merkurstraße sein. Es kann daher im
Bereich der Hauptverkehrswege und der Innenstadt zu Verzögerungen im
Straßenverkehr kommen. |elz

Scheibenwischer gestohlen

Kaiserslautern (ots) – Diebe haben in der Alex-Müller-Straße von einem Auto die
Scheibenwischer abmontiert und gestohlen. Den Diebstahl bemerkte die
Fahrzeughalterin am Sonntagmittag. Ihr Ford Fiesta parkte seit 20. Januar am
Straßenrand. Irgendwann in diesem Zeitraum haben sich Langfinger an dem Wagen zu
schaffen gemacht. Zeugen, die Hinweise geben können oder Verdächtiges
wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2150
mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |erf

Mit Motorroller gestürzt (FOTO)

Kaiserslautern (ots) – Ein 52-Jähriger ist am Sonntagnachmittag in der
Bremerstraße mit seinem Motorroller gestürzt. Im Bereich des Elf-Freunde-Kreisel
verlor der Fahrer plötzlich das Gleichgewicht. Er fiel hin und verletzte sich.
Weil der Mann selbst nicht mehr aufstehen konnte, alarmierten Zeugen den
Rettungsdienst. Sanitäter brachten den 52-Jährigen ins Krankenhaus. Wie sich
später herausstellte, war er glücklicherweise nur leicht verletzt. An seinem
Kleinkraftrad entstand Sachschaden. Er wird auf mindestens 200 Euro geschätzt.
|erf

Autoreifen im Wald entsorgt

Kaiserslautern (ots) – Unbekannte haben im Bereich der Ludwigshafener Straße
Autoreifen unerlaubt im Wald entsorgt. Am Sonntag entdeckte eine Spaziergängerin
die Reifen. Sie lagen in der Nähe der Autobahn an einem Feldweg, rund 100 Meter
von einem Stromhäuschen entfernt. Wer die Altreifen dort ablud, ist nicht
geklärt? Zeugen, die Hinweise geben können oder Verdächtiges wahrgenommen haben,
werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2150 mit der Polizei
Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |erf

Polizei ermittelt nach Drittliga-Begegnung

Kaiserslautern (ots) – Am Samstag spielte der 1. FC Kaiserslautern gegen den SV
Waldhof Mannheim. Das Spiel der 3. Liga fand in Mannheim statt und endete 2:0
für die Roten Teufel.

Etwa 300 Fans des FCK empfingen ihre Mannschaft am späten Samstagnachmittag auf
dem Betzenberg. Die Sympathisanten verhielten sich friedlich, brannten aber bei
der Ankunft des Mannschaftsbusses auf der Zufahrt zum Stadion Pyrotechnik ab.
Dabei kam es zu Behinderungen des Straßenverkehrs. Darüber hinaus wurden
Regelungen der Corona-Bekämpfungsverordnung nicht beachtet. Die
Fußballbegeisterten hielten Mindestabstände nicht ein und trugen teilweise keine
Mund-Nasen-Bedeckung.

Die Ordnungsbehörde der Stadt Kaiserslautern und die Polizei ermitteln.

Am Samstagnachmittag wurden mehrere Videos im Internet veröffentlicht. Sie
zeigen möglicherweise Fußballfans des 1. FC Kaiserslautern, die auf einer Straße
Pyrotechnik zünden. Diese Videos sind der Polizei bekannt. Sie werden zurzeit
ausgewertet. Die Polizei ermittelt auch in diesen Fällen. |mhm

Zigarettenautomat aufgebrochen

Kaiserslautern (ots) – Diebe haben „Im Dunkeltälchen“ einen Zigarettenautomaten
aufgebrochen. Die geschädigte Firma meldete am Freitagvormittag den beschädigten
Automaten der Polizei. Die unbekannten Täter brachen mittels eines
Hebelwerkzeuges den Scheineinzug auf. Wie viel Bargeld sie erbeuteten, ist noch
unklar. Auch die Höhe des Sachschadens am Automaten steht noch nicht fest. Wem
sind Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Wer hat Verdächtiges beobachtet?
Hinweise nimmt die Polizei Kaiserslautern unter der Telefonnummer 0631 369-2250
entgegen. |gra

Scheibe eingeschlagen – Tasche geklaut

Kaiserslautern (ots) – Mehr Sachschaden als Beute haben unbekannte Täter am
Wochenende in einer Tiefgarage in der Raabengasse gemacht. Am Sonntagnachmittag
fiel einem Autobesitzer auf, dass an seinem BMW eine Scheibe eingeschlagen
wurde. Eine erste Überprüfung ergab, dass die Unbekannten sich eine Handtasche
gekrallt haben, die auf dem Rücksitz abgelegt war. Zusammen mit der Tasche
erbeuteten die Diebe einen Geldbeutel, in dem sich ein geringer Bargeldbetrag
und ein Personalausweis befanden.

Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Die Tatzeit liegt zwischen Freitagabend,
23.10 Uhr, und Sonntagnachmittag, 14 Uhr. Zeugen, denen in dieser Zeit
verdächtige Personen in der Tiefgarage oder der Umgebung aufgefallen sind,
werden gebeten, sich unter der Nummer 0631 / 369 – 2620 mit der Kripo in
Verbindung zu setzen. |cri

Brand durch überhitztes Fett (FOTO)

Weilerbach (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Vermutlich durch überhitztes Fett ist
am Samstagmorgen in einem Wohnhaus in Weilerbach ein Küchenbrand ausgebrochen.
Es blieb zum Glück beim Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Nach Angaben der Hausbewohnerin hatte sie Fett auf dem Herd erhitzt und dann die
Küche verlassen. Als sie wenig später zurückkehrte, hatte das Fett bereits Feuer
gefangen. Ein eigener Löschversuch der Seniorin scheiterte.

Die Küche wurde durch den Brand komplett zerstört, das restliche Haus konnte
durch die Feuerwehr gerettet werden. Geschätzter Schaden: mehrere zehntausend
Euro.

Die Bewohnerin wurde vom Rettungsdienst versorgt und nur vorsorglich ins
Krankenhaus gebracht. |cri

Garagenbrand auf Vereinsgelände

Weilerbach (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Aus noch ungeklärter Ursache ist es am
Sonntag in Weilerbach zu einem Garagenbrand gekommen. Das Feuer war in der
Garage auf einem Vereinsgelände „In der Nasserde“ ausgebrochen. Es konnte von
der Feuerwehr gelöscht werden, bevor es zu einem größeren Sachschaden kam.

Der Schaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Die
Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Die Polizei sucht Zeugen, die am Sonntagnachmittag rund um das Vereinsgelände
irgendeine Beobachtung gemacht haben, und bittet um Hinweise unter der
Telefonnummer 0631 / 369 – 2620. |cri

Feuer in Hasenstall

Enkenbach-Alsenborn (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Bei einem Brand sind am
Montagmorgen in Enkenbach-Alsenborn zwei Stallhasen verendet. Der Hasenstall war
in den frühen Morgenstunden aus noch ungeklärter Ursache in Flammen aufgegangen.
Der Sachschaden liegt im fünfstelligen Bereich.

Gegen 5.20 Uhr wurde das Feuer in der Straße „Ludwigshohl“ entdeckt und die
Feuerwehr verständigt. Den Einsatzkräften gelang es, ein Übergreifen der Flammen
vom Stall auf das unmittelbar angrenzende Wohnhaus zu verhindern. Zwei Hasen
konnten leider nicht mehr gerettet werden.

Menschen wurden nicht verletzt. Allerdings ist eine Wohnung wegen des
Brandgeruchs vorübergehend nicht bewohnbar. Die Bewohner konnten anderweitig
untergebracht werden. Der Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.
Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. |cri

Tötungsdelikt: Unbekannte Frau identifiziert

Kaiserslautern (ots) – Die unbekannte Tote, die am 14. Dezember 2020 in der
Staubörnchenstraße gefunden wurde (wir berichteten: https://s.rlp.de/Q-ThE), ist
identifiziert. Es handelt sich um Diana Bodi aus Ozd (Ungarn).

Den aktuellen Ermittlungen zufolge ist die ungarische Staatsangehörige zuletzt
am 4. Dezember 2020 nach Deutschland eingereist, um als Pflegekraft eine
Arbeitsstelle in München anzunehmen. Frau Bodi sagte das Angebot aus
gesundheitlichen Gründen kurzfristig ab. Es kann nicht ausgeschlossen werden,
dass die 48-Jährige eine andere Tätigkeit annahm, beispielsweise als Arbeiterin
in einem Unternehmen, oder ihre Dienste privat anbot.

Am Montag, 14. Dezember 2020, wurde Frau Bodi tot im Bereich der Kaiserslauterer
Staubörnchenstraße auf einem frei zugänglichen Areal gefunden. Die Polizei
richtete eine Sonderkommission ein. Die Beamten ermitteln wegen eines
Tötungsdelikts. Kurz vor Weihnachten nahm die Polizei einen Verdächtigen fest
(wir berichteten: https://s.rlp.de/kc0R4). Dieser Tatverdacht hat sich nicht
bestätigt.

Während der Ermittlungen wurde bekannt, dass Diana Bodi bereits im August des
vergangenen Jahres in Saarbrücken gewesen ist. Außerdem könnte sie sich auch im
Großraum Stuttgart aufgehalten haben. Die Beamten erhoffen sich daher nicht nur
Hinweise aus der Pfalz, sondern auch aus dem Saarland und aus Baden-Württemberg.

Die Ermittler fragen: Kennen Sie Frau Bodi? Haben Sie Diana Bodi zwischen dem 4.
und 14. Dezember 2020 in Kaiserslautern gesehen? Haben Sie Frau Bodi in
Saarbrücken oder im Raum Stuttgart gesehen? War Frau Bodi für Sie tätig? Wissen
Sie, wo Diana Bodi gearbeitet hat? War sie in einem Haushalt beschäftigt? Haben
Sie Frau Bodi ein Zimmer vermietet oder Unterkunft gewährt?

Ein Bild von Diana Bodi finden Sie auf unserer Fahndungsseite unter
https://s.rlp.de/Im6Cv

Die Polizei bittet außerdem um Hinweise auf eine oder mehrere Personen, die im
Zeitraum vom 11. bis 13. Dezember 2020, jeweils in den späten Abendstunden bis
circa 23 Uhr, einen größeren länglichen Gegenstand, in Richtung
Staubörnchenstraße transportiert haben könnten. Möglicherweise war der
Gegenstand auch eingewickelt oder verpackt. Denkbar wäre sowohl ein Transport
über der Schulter oder zu zweit. Möglicherweise kommt auch eine Beförderung
unter Zuhilfenahme eines Transportmittels, beispielsweise einer Sackkarre, einer
Schubkarre, eines Bollerwagens oder Einkaufwagens, in Betracht. Dabei kommt ein
Umkreis von bis zu etwa 800 Metern um die Staubörnchenstraße infrage.

Zeugen, die Hinweise geben können oder Verdächtiges wahrgenommen haben, werden
gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2620 mit der Polizei
Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. Unter der Telefonnummer 0152 11970863
ist auch ein anonymes Hinweistelefon eingerichtet. |erf

Trunkenheitsfahrten verhindert

Kaiserslautern (ots) – Mehrere Trunkenheitsfahrten hat die Polizei am Sonntag im
Stadtgebiet verhindert.

Gegen 3:30 Uhr wurde eine Streife in der Königstraße auf einen Mann, aufmerksam
der sehr unsicher auf einem Parkplatz umherlief. Bei der Kontrolle des
40-Jährigen, gab dieser an Alkohol konsumiert zu haben. Er sei jedoch nicht mit
seinem Fahrrad gefahren, dass einige Meter weiter abgeschlossen stand. Da der
Mann nicht in der Lage war, einen Atemalkoholtest durchzuführen. Wurden ihm die
Fahrt mit seinem Fahrrad untersagt. Der Schlüssel seines Fahrradschlosses wurde
ihm präventiv abgenommen. Diesen kann er sich nüchtern wieder abholen.

Gegen 10:45 Uhr hielt eine Streife einen Fahrradfahrer in der Maxstraße an. Auf
seine drogentypischen Ausfallerscheinungen angesprochen, gab der Mann zu Drogen
zu konsumieren. Ihm wurde die Weiterfahrt auf dem Fahrrad untersagt.

Ein paar Stunden später wurden Polizeibeamte in der Zollamtstraße auf einen Mann
aufmerksam, der gerade einen E-Scooter aktivieren wollte. Auch bei ihm wurden
drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Er durfte ebenfalls zu Fuß
nach Hause gehen. |elz