Korbach: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Gelbe Weste © Holger Knecht

Einbrecher in Apotheke, Geld und Bildschirme gestohlen

Volkmarsen (ots) – In der Nacht von Freitag auf Samstag brach ein Unbekannter in eine Apotheke im Steinweg in Volkmarsen ein. Der Täter zerstörte eine Glastür und weitere Fensterscheiben und konnte so in das Gebäude gelangen. Hier durchsuchte er die Apotheken- und Büroräume. Er entwendete Bargeld und Bildschirme und konnte unerkannt flüchten.

Die Höhe des Diebesgutes wurde auf 1.000 Euro geschätzt, der angerichtete Sachschaden auf etwa 3.000 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel. 05691-97990.

Drei junge Männer festgenommen – Einbruch in Apotheke

Volkmarsen (ots) – Am Samstagmorgen 30.01.2021 konnte die Polizei am ICE-Bahnhof Wilhelmshöhe drei junge Männer festnehmen, die im Verdacht stehen, in eine Apotheke in Volkmarsen eingebrochen zu sein. (siehe auch Pressemeldung unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44150/4827001)

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung nahmen Beamte des Polizeireviers in Baunatal und der Bundespolizei am ICE-Bahnhof Wilhelmshöhe drei junge Männer fest. Einer der Männer leistete bei der Festnahme erheblichen Widerstand.

Die Männer hatten unter anderem Bildschirme dabei. Da sich der Verdacht ergab, dass diese aus Straftaten stammen könnten, erfolgte zunächst die Festnahme. Anschließend durchsuchten die Polizisten die drei jungen Tatverdächtigen im Alter von 20 bzw. 21 Jahren. Dabei konnten sie weitere Gegenstände finden, die mit hoher Wahrscheinlichkeit aus einer Einbruch in eine Volkmarser Apotheke in der Nacht zuvor stammen.

Die drei Tatverdächtigen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt, auf sie wartet aber ein Ermittlungsverfahren wegen gemeinschaftlichen schweren Diebstahls, auf einen zusätzlich noch wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Scheiben von Geschwindigkeitsmessanlage besprüht

Waldeck-Freienhagen (ots) – In der Zeit von Freitagmittag bis Sonntagmorgen besprühte ein Unbekannter die Scheiben an zwei Geschwindigkeitsmessanlagen in der Kasseler Straße in Waldeck-Freienhagen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und sucht Zeugen.

Der Täter beschmierte die Scheiben der Säulen mit rosa Sprühfarbe, auf eine Säule brachte er zusätzlich das Wort “ZUHOCH” auf. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach, Tel. 05631-971-0.

Unbekannte brechen Auto auf – Zeugen gesucht

Korbach (ots) – Am Samstagmorgen 30.01.2021 brachen zwei unbekannte Täter ein Auto in Korbach auf. Eine Zeugin wurde wach und konnte die Unbekannten noch flüchten sehen Die Täter hatten zwischen 06.30 und 7.00 Uhr eine Scheibe eines Mercedes Benz in der Goethestraße in Korbach eingeschlagen. Durch den Lärm wurde eine Zeugin wach.

Beim Blick aus einem Fenster sah sie zwei dunkel gekleidet Männer, die vom Tatort flüchteten. Sie trugen Kapuzen auf dem Kopf und leuchteten mit Taschenlampen.

Bei der Tatortaufnahme stellte sich heraus, dass die Täter nach dem Einschlagen der Scheibe persönliche Papiere und eine geringe Menge Bargeld aus dem Auto gestohlen hatten. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Die Polizeistation Korbach bittet um Hinweise, die unter der Tel. 05631-9710 entgegengenommen werden.

Schwerer Verkehrsunfall auf der L3383

Edertal (ots) – Schwere Verletzungen trug ein 29-jähriger Pkw-Führer bei einem Verkehrsunfall am Samstag 30.01.2021 davon. Wie die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen berichten, befuhr der 29-jährige gegen 18:30 Uhr mit seinem Pkw die L3383 aus Richtung Edertal-Bergeim kommend in Richtung Edertal-Wellen.

Aus bislang noch ungeklärter Ursache verlor er hierbei die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn an und prallte mit dem Fahrzeug gegen 2 Bäume. Durch die große Wucht des Aufpralls wurde der 29-jährige hierbei aus dem Fahrzeug geschleudert, das Fahrzeug wurde in drei Teile zerrissen und total zerstört.

Der 29-jährige wurde nach notärztlicher Erstversorgung mittels Rettungshubschrauber in eine Gießener Klinik geflogen. Nach derzeitigem Kenntnisstand sind die Verletzungen nicht lebensbedrohlich.

Ein Gutachter wurde mit der Rekonstruktion des Unfallgeschehens beauftragt. Der Sachschaden kann auf ca. 20.000 Euro beziffert werden. Die L3383 war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten für die Dauer von 5 Stunden voll gesperrt.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen