Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, seitlich Schriftzug © planet fox on Pixabay

Stutensee – versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

Karlsruhe (ots) – Zwischen Freitagabend 16:15 Uhr und Samstagmorgen 08:15 Uhr
versuchten bislang Unbekannte in ein Einfamilienhaus im Karlsruher Ring in
Stutensee einzubrechen.

Nach derzeitigen Kenntnissen versuchten die Einbrecher die Terrassentür
gewaltsam aufzubrechen. Hierbei wurde das Fensterglas der Terrassentür
beschädigt. Nach mehrmaligen Versuchen ließen die Einbrecher von ihrem Vorhaben
ab und flüchteten.

Ettlingen – Vier Verstöße gegen die Winterreifenpflicht innerhalb einer halben Stunde

Karlsruhe (ots) – Innerhalb einer halben Stunde wurden am Sonntagabend vier Pkws
kontrolliert, die bei winterlichen Verhältnissen mit Sommerreifen unterwegs
waren.

Beamte des Autobahnpolizeireviers Karlsruhe führten bei einer zwischen Ettlingen
und Karlsruhe-Rüppurr eingerichteten Kontrollstelle mehrere Verkehrskontrollen
durch. Hierbei konnten trotz Glatteis, Schneematsch auf den Straßen und
Temperaturen um den Gefrierpunkt gleich vier Pkws festgestellt werden, auf denen
Sommerreifen montiert waren. Die Fahrer müssen mit Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen
rechnen.

17-Jährige ohne Ticket im Zug verletzt Bundespolizistin bei Widerstand

Karlsruhe (ots) – Nach einer Anforderung wegen Erschleichens von Leistungen
wurden Beamte der Bundespolizei am Karlsruher Hauptbahnhof Sonntagabend von
einer 17-Jährigen angegriffen.

Die 17-jährige Jugendliche war in Begleitung von zwei weiteren, minderjährigen
Personen. Alle drei sollten die Beamten für weitere Maßnahmen auf die
Dienststelle begleiten. In der Bahnhofsunterführung fasste die 17-Jährige den
Entschluss, sich weiteren Maßnahmen zu entziehen und versuchte zu fliehen.
Schnell eingeholt, stellte sie sich den Beamten entgegen und griff mit gezielten
Schlägen und Tritten an. Eine Beamtin wurde hierbei im Gesicht getroffen, blieb
aber dienstfähig. Unter wüsten Beleidigungen und weiterem Widerstand wurde die
junge Frau schließlich auf die Dienststelle begleitet.

Neben einer Anzeige wegen Erschleichens von Leistungen gegen die drei
Jugendlichen, werden gegen die 17-Jährige zusätzlich Anzeigen wegen Widerstands
und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung und
Beleidigung erstattet. Alle drei Personen wurden nach Abschluss der Maßnahmen an
ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

61-Jähriger bedroht Reisende in der S9

Mannheim (ots) – Bundespolizisten nahmen einen 61-jährigen Deutschen
Freitagabend gegen 18:50 Uhr vorläufig fest, nachdem er in der S9 von Karlsruhe
nach Mannheim randalierte und Reisende bedroht haben soll.

Bei Ankunft des Zuges sollten zunächst die Personalien des Mannes festgestellt
werden. Der 61-Jährige entgegnete den Maßnahmen mit Beleidigungen und suchte die
körperliche Auseinandersetzung mit den Beamten. Mehrfache Provokationen in
Richtung der Bundespolizisten bleiben erfolglos. Erste Ermittlungen ergaben,
dass zuvor ein bislang Unbekannter von dem 61-Jährigen mit einem Brotmesser
bedroht worden sein soll. Dieser verließ den Zug jedoch bereits am Haltepunkt
Mannheim-Neckarau.

Das Messer konnte bei dem 61-Jährigen aufgefunden werden. Nach Abschluss der
polizeilichen Maßnahmen konnte er die Dienststelle wieder verlassen. Das Messer
musste er abgeben, dafür erhielt er Anzeigen, unter anderem wegen Beleidigung,
Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Bedrohung.

Karlsruhe – Zwei Tatverdächtige mit gestohlenem Fahrrad und Betäubungsmittel vorläufig festgenommen

Karlsruhe (ots) – Nach dem Hinweis einer Zeugin konnte das Polizeirevier
Karlsruhe-West am späten Sonntagabend auf einem Baumarktparkplatz in der
Fritz-Haber-Straße zwei Tatverdächtige im Alter von 16 und 22 Jahren vorläufig
festnehmen.

Beide Verdächtige waren der aufmerksamen Zeugin gegen 23.25 Uhr aufgefallen, als
sie auf dem Parkgelände in auffälliger Weise um einen dort geparkten Pkw
herumschlichen. Sie versteckten sich bei annähern eines Streifenwagens hinter
dem Auto. Die folgende Kontrolle führte zur Sicherstellung eines
Schraubendrehers in einer Jackentasche. Zudem fanden die Beamten unter dem
Fahrzeug eine Plastikdose mit knapp fünf Gramm Haschisch.

Der 22-Jährige räumte schließlich ein, ein orangefarbenes Mountainbike an der
Örtlichkeit gestohlen zu haben. Das Fahrrad wurde sichergestellt. An dem
besagten Pkw fanden sich indessen keine Aufbruchspuren.

Die weiteren Ermittlungen führt nun der Jugendsachbearbeiter des Polizeipostens
Grünwinkel-Daxlanden.

Bruchsal – Schießübungen im Wald – Polizei sucht Zeugen

Karlsruhe (ots) – Zu einem Vorfall am Montagmorgen im Waldgebiet zwischen
Heidelsheim und Gochsheim sucht die Polizei Zeugen. Eine Zeugin meldete kurz
nach 07.00 Uhr, dass sie im Waldgebiet zwischen Heidelsheim und Gochsheim
Schüsse gehört hatte. Sie konnte ausmachen, dass die Schüsse von einem Hochsitz
im Gewann Schelter ausgingen. In der Nähe des Hochsitzes waren ein heller und
ein dunkler Pkw abgestellt. Eine Streife konnte beim Eintreffen am Hochsitz
weder Personen noch Fahrzeuge feststellen. Eine Überprüfung des Hochsitzes und
der Umgebung ergab, dass wohl auf eine Zielscheibe, die ca. 150 Meter vom
Hochsitz entfernt aufgestellt worden sein dürfte, geschossen worden war. Zeugen,
oder Personen die Hinweise auf den oder die Schützen geben können, werden
gebeten sich mit dem Polizeirevier Bruchsal, Telefon 07251/7260 in Verbindung zu
setzen.

Bruchsal – Unfall wegen nicht angezogener Radschrauben

Karlsruhe (ots) – Nicht angezogene Schrauben an allen vier neu montierten
Kompletträdern eines Pkw führten wohl zu einem Unfall auf der Bundesstraße 35
auf Höhe des Erdbeerhofes am Freitagnachmittag, gegen 14.30 Uhr.

Ein 63-jähriger Mann verliert auf der B35 den vorderen linken Reifen seines Pkw.
Dieser Reifen schleudert in den Gegenverkehr und beschädigt einen dort fahrenden
Sattelzug. Der Pkw war auf dem Rückweg von der Montage von vier neuen
Kompletträdern. Beim Verladen des stark beschädigten Mercedes wird festgestellt,
dass wohl an keinem der Räder die Schrauben angezogen worden waren.

Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 25 000
Euro.Stutensee – versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

Karlsruhe (ots) – Zwischen Freitagabend 16:15 Uhr und Samstagmorgen 08:15 Uhr
versuchten bislang Unbekannte in ein Einfamilienhaus im Karlsruher Ring in
Stutensee einzubrechen.

Nach derzeitigen Kenntnissen versuchten die Einbrecher die Terrassentür
gewaltsam aufzubrechen. Hierbei wurde das Fensterglas der Terrassentür
beschädigt. Nach mehrmaligen Versuchen ließen die Einbrecher von ihrem Vorhaben
ab und flüchteten.

Karlsruhe -Diebstahl von Fahrzeugteilen

Karlsruhe (ots) – In der Nacht von Freitag auf Samstag bauten unbekannte Täter
wohl einen Katalysator aus einem geparkten Fahrzeug in der Vorbergstraße in
Wolfartsweier aus und stahlen diesen. Außerdem wurde eine Scheibe an dem
Fahrzeug eingeschlagen und der Tankdeckel abgeschraubt.

Ob aus einer im Fahrzeug abgestellten Werkzeugtasche etwas gestohlen wurde
beziehungsweise ob aus dem offenstehenden Tank Treibstoff abgesaugt wurde,
bedarf weiterer Ermittlungen.

Außerdem wurde vermutlich eine Straßenlaterne durch den unbekannten Täter außer
Betrieb gesetzt, die die Tatörtlichkeit ausgeleuchtet hat.

Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben,
können sich mit dem Polizeirevier Durlach unter der Telefonnummer 0721/4907-311
in Verbindung setzen.

Ettlingen – 22-Jährige fährt auf stehendes Fahrzeug auf

Karlsruhe (ots) – Ein leicht Verletzter sowie ein Sachschaden von rund 1.500
Euro sind die Folgen eines Auffahrunfalls, der sich am Freitagabend in
Ettlingen-West ereignete.

Kurz nach 18 Uhr fuhr ein 28 Jahre alte Smart-Fahrer die Etogesstraße in
Richtung Landesstraße 607. An der Kreuzung zur L607 wollte er nach rechts in
Richtung Ettlingen abbiegen muss verkehrsbedingt anhalten. Die 22 Jahre alte
Unfallverursacher fährt mit ihrem VW- Lupo hinter dem 28-Jährigen und wollte
ebenfalls nach rechts abbiegen. Nachdem der querende Verkehr den
Einmündungsbereich passiert hatte, fuhr sie los und dem noch haltenden Smart
auf.

Durch die Kollision wurde der Smart-Fahrer leicht verletzt. Der verständigte
Rettungsdienst brachte ihn vorsorglich zur weiteren Behandlung in ein
Krankenhaus.

Karlsruhe – Fahrzeugführer entzieht sich Kontrolle und kollidiert anschließend mit Garageneinfahrt Karlsruhe – Fahrzeugführer entzieht sich Kontrolle und kollidiert anschließend mit Garageneinfahrt

Karlsruhe (ots) – Ein Fahrzeugführer sollte aufgrund seiner auffälligen
Fahrweise am Sonntagmorgen, gegen 10 Uhr, in der Straße Am alten Umspannwerk
kontrolliert werden. Er missachtete die Haltezeichen des ihn verfolgenden
Polizeifahrzeugs und kollidierte schließlich mit der Hausfassade einer
Tiefgarageneinfahrt in der Straße Kleinoberfeld.

Einer Funkstreifenbesatzung fiel am Sonntag, gegen 10 Uhr, ein schwarzer Audi
auf, der mit überhöhter Geschwindigkeit im Bereich Oberreut unterwegs war.
Nachdem der Fahrer wohl sämtliche Haltezeichen missachtete hatte und weiterhin
mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, konnten die ihm folgenden
Polizeibeamten sehen, dass das Fahrzeug mehrfach ins Schlingern geriet und der
Fahrer offenbar sein Fahrzeug nicht richtig kontrollieren konnte.

In der Straße Kleinoberfeld versuchte der Fahrer seinen Audi in die Tiefgarage
zu lenken, wobei er die Fassade der Einfahrt touchierte. Er fuhr aber wohl
weiter in die Garage und konnte dort schließlich festgenommen werden. Der Mann
war augenscheinlich unverletzt.

Bei der anschließenden Befragung äußerte der 28-jährige Fahrer wohl, am Samstag
Drogen konsumiert zu haben. Daher wurde ihm auf dem Polizeirevier Blut
abgenommen.

Ermittlungen ergaben, dass der junge Mann nicht im Besitz einer gültigen
Fahrerlaubnis ist. Diese Tatsache und der Drogenkonsum dürften wohl ursächlich
für die Flucht vor der Kontrolle durch die Polizei gewesen sein.

Die Verkehrspolizei Karlsruhe hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Karlsruhe – Diebe entwenden Gegenstände auf Baustelle

Karlsruhe (ots) – Unbekannte verschafften sich in der Nacht zum Samstag auf ein
Baustellengelände in der Daxlander August-Dosenbach-Straße Zutritt und
entwendeten Gegenstände in bislang unbekanntem Ausmaß.

Zwischen Freitag 18 Uhr und Samstag 6:30 Uhr versuchten die Diebe zwei
Baucontainer auf dem Gelände aufzubrechen. In einen dritten Baucontainer konnten
sie durch Einschlagen einer Scheibe in das Innere gelangen. Dort entwendeten sie
nach bisherigen Kenntnisstand mehrere Arbeitsgeräte. Des Weiteren nahmen die
Täter drei Steuerungskonsolen, sowie die dazugehörigen Kabel, für die dortigen
Baukräne an sich. Als ein Mitarbeiter am Samstagmorgen gegen 6:30 Uhr auf der
Baustelle erschien, fiel ihm ein blauer Lieferwagen mit polnischer Zulassung
auf, welcher gerade in der Gerhart-Hauptmann-Straße losfuhr. Ob der Lieferwagen
mit dem Diebstahl auf der Baustelle im Zusammenhang steht, bedarf der weiteren
Ermittlungen.

Zeugen die im Bereich der Baustelle verdächtige Beobachtungen gemacht haben
werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Karlsruhe-West unter der
Telefonnummer 0721/666 3611 in Verbindung zu setzen.

Bruchsal – Unfall unter Alkoholeinfluss

Karlsruhe (ots) – Ein 21-jähriger Pkw-Lenker verursachte augenscheinlich unter
Alkoholeinfluss am Freitag, gegen 17.30 Uhr, einen Verkehrsunfall zwischen
Büchenau und Untergrombach.

Er war auf der Kreisstraße 3501 in Richtung Untergrombach unterwegs und
überholte vor dem eigentlichen Unfallgeschehen wohl auf gefährliche Art und
Weise mehrere Fahrzeuge. Nach dem Überholvorgang, bei dem nach Zeugenangaben
auch ein Linienbus im Gegenverkehr gefährdet wurde, kam der 21-Jährige nach
rechts von der Fahrbahn ab und kam im Bankett zum Stillstand. Der Grünstreifen
wurde auf über hundert Metern Länge beschädigt, der Pkw selbst wurde total
demoliert. Der Fahrer blieb augenscheinlich unverletzt.

Schon beim Eintreffen der von Zeugen herbeigerufenen Polizeibeamten konnten
diese Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über
ein Promille. Außerdem erkannten die Beamten wohl Anzeichen auf einen
eventuellen Betäubungsmittelkonsum. Dies bedarf der weiteren Ermittlungen.

Der junge Mann wird wegen Straßenverkehrsgefährdung angezeigt, sein Führerschein
wurde einbehalten.

Karlsruhe – Festnahme eines Tatverdächtigen nach Hinweis auf mutmaßlich geplante Gewalttat

Karlsruhe (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe
und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Nachdem die Polizei am Samstagabend Hinweise auf eine mögliche Gewalttat durch
den angeblichen Einsatz von Sprengmitteln in Karlsruhe erhalten hatte, wurde ein
Tatverdächtiger in seiner Wohnung festgenommen.

Über eine Hinweisgeberin erlangte die Polizei kurz vor 19 Uhr Kenntnis von einer
angeblich geplanten Gewalttat eines in Karlsruhe lebenden Mannes. Dieser solle
geäußert haben, mit einer Gewalttat in der Öffentlichkeit für Aufsehen sorgen zu
wollen. Angeblich habe er selbstgebaute Sprengvorrichtungen zur Verfügung. Er
sei außerdem im Besitz von Schusswaffen.

Als Tatverdächtiger konnte schließlich ein 42 Jahre alter und in der
Kaiserstraße wohnhafter Mann ermittelt werden. Polizeikräfte nahmen den
Beschuldigten kurz nach 00.30 Uhr in seiner Wohnung fest. Bei der Durchsuchung
der Räumlichkeiten ergaben sich zunächst keine Anzeichen für einen Besitz von
Schusswaffen oder Sprengvorrichtungen. Während des Zeitpunkts der Festnahme
wurde kurzzeitig der Straßenbahnverkehr in der Nähe des Wohnhauses eingestellt.

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei versuchen nun, die Ernsthaftigkeit des
Hinweises und möglicher Absichten des Tatverdächtigen zu klären. Dafür wurde ein
strafrechtliches Ermittlungsverfahren eröffnet.

Während des Einsatzes fanden Polizeikräfte zufällig einen auf einem Vordach
schlafenden Betrunkenen. Er konnte dem Rettungsdienst übergeben und somit
aufgrund der Witterungsverhältnisse wohl vor schweren Gesundheitsschäden bewahrt
werden.

Wenige Unfälle durch Schneeglätte

Karlsruhe Stadt- / Landkreis (ots) – In Kirrlach rutschte um 05.30 Uhr eine
PKW-Lenkerin witterungsbedingt auf ein Stoppschild, welches durch den Aufprall
umgeknickt wurde. Die Fahrerin bleib unverletzt. An ihrem Fahrzeug entstand
Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.

Auf der B 36 kam gegen 05.50 Uhr in Fahrtrichtung Süd auf Höhe Neureut ein Pkw
von der glatten Fahnbahn ab, überschlug sich und blieb im Graben liegen. Auch
hier gab es glücklicherweise keine Verletzten. Zur Bergung des Wagens musste der
rechte Fahrstreifen kurzzeitig gesperrt werden. Am Fahrzeug kam es zu ca. 5000
Euro Schaden.

Ebenfalls auf der B 36 in Fahrtrichtung Nord rutschte auf Höhe Leopoldshafen
gegen 06.30 Uhr ein Pkw von der Fahrbahn. Der Fahrer wurde im RTW behandelt und
kam zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus. Für die Dauer der
Abschleppmaßnahmen wurde die B 36 voll gesperrt. Beim Pkw entstand vermutlich
Totalschaden in Höhe von etwa 12000 Euro.

Gegen 07.00 Uhr drehte sich ein PKW auf der schneeglatten B 10 in der Abfahrt
Knielingen und stand dann quer. Am Fahrzeug entstand nur minimaler Schaden,
verletzt wurde niemand.