Gießen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, Blaulicht, Polizeieinsatz, Stadt, Menschen, Ausschnitt © on Pixabay

Mann geht im Bundespolizeirevier auf Polizisten los

Bundespolizeiinspektion Kassel

Gießen (ots) – Ein polizeibekannter 30-Jähriger aus Grünberg ging Dienstagabend 05.01.2021 gegen 22 Uhr, im Bundespolizeirevier Gießen auf zwei Beamte los. Ein Bundespolizist erlitt dabei leichte Verletzungen. Mit einfacher körperlicher Gewalt konnte der Mann überwältigt und gefesselt werden.

Der 30-Jährige war zuvor, während der Fahrt von Frankfurt am Main nach Gießen, wegen einer Körperverletzung im Zug in Erscheinung getreten. Bei der Zugfahrt, kurz vor der Universitätsstadt, bedrängte der Mann zwei 24 und 28 Jahre alte Frauen aus Gießen. Der älteren der beiden Frauen spuckte der Mann ins Gesicht. Die 24-Jährige wollte der Grünberger körperlich attackieren. Vorausgegangen war eine Auseinandersetzung wegen des Nichttragens einer Mund-Nase-Bedeckung.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren wegen des Tätlichen Angriffs, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und wegen Körperverletzung eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der Mann wieder frei.

Gießen: Auseinandersetzung in der Erstaufnahmeeinrichtung

Eskaliert ist offenbar ein Streit zwischen zwei algerischen Asylbewerbern am frühen Mittwochmorgen in der Rödgener Straße. Die beiden Männer im Alter von 42 und 44 Jahren hatten sich in die Haare bekommen. Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes verständigten dann die Polizei. Es stellte sich dann heraus, dass beide Personen Stich- und Schnittverletzungen hatten. Beide mussten zur Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Offenbar hatten die Personen jeweils ein Messer im Einsatz und ihr Gegenüber verletzt. Gegen beide wurde ein Verfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Gießen: Schaden durch Wasser

In der Klinikstraße haben Unbekannte am Mittwoch, zwischen 01.00 und 03.00 Uhr, einen Abfluss absichtlich verstopft und einen Wasserhahn aufgedreht. Der betroffene Raum wurde dadurch unter Wasser gesetzt. Der Schaden liegt bei mehreren tausend Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Heuchelheim: Unwissenheit schützt nicht vor einer Strafe

Im Bereich des Heuchelheimer Sees wurden am frühen Mittwochmorgen zwei Personen kontrolliert. Die 23 – Jährige, die auf dem Fahrersitz saß und aus dem Lahn-Dill-Kreis kommt, gab an, von einer Ausgangssperre im Landkreis Gießen nichts zu wissen. Ähnlich war es auch bei der zweiten Frau, die in dem geparkten PKW auf dem Beifahrersitz saß. Sie teilte den Beamten mit, dass sie zwar in dem Landkreis Gießen aber nicht in der Stadt Gießen wohnen würde. Von daher käme die Regelung für sie auch nicht in Frage. Auf beide Personen wartet nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren hinsichtlich der erlassenen Ausgangssperre. Die 23 – Jährige durfte darüber hinaus nicht weiterfahren. Die Beamten nahmen ihr den Schlüssel ab, da ein Alkoholtest fast ein Promille anzeigte.

Verkehrsunfälle:

Grünberg: Wildunfall

Am Montag (04.Januar) gegen 17.10 Uhr befuhr eine 33-jähriger Frau aus Grünberg in einem Dacia die Landstraße 3125 von Stangenrod nach Weitershain als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Es kam zum Zusammenstoß, den das Reh nicht überlebte. Der Sachschaden wird auf 800 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Gießen: Bei Parkmanöver Ford touchiert

Am Dienstag (05.Januar) zwischen 07.15 Uhr und 16.40 Uhr beschädigte ein zunächst Unbekannter vermutlich beim Einparken einen „An der Automeile“ geparkten Ford. Die Ermittlungen führten zu einem 71-jährigen Mann aus dem Wetteraukreis. Es entstand Sachschaden in Höhe von 650 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 00641/7006-3555.

Langgöns: Zu schnell unterwegs

Ein 19-jähriger Mann aus Gießen in einem Daimler befuhr am Dienstag (05.Januar) gegen 15.10 Uhr die Straße „Am Wingert“ in Richtung der Straße „An der alten Bach“. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn kam der Gießener von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Betonpfosten und drehte sich um die eigene Achse. Dabei beschädigte der Daimler-Fahrer noch einen angrenzenden Zaun samt Pfosten und einen Stromverteilerkasten. An dem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 13.600 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Grünberg: Berührung der Außenspiegel

Am Dienstag (05.Januar) gegen 07.00 Uhr stand ein 42-jähriger Mann mit einem Abschleppfahrzeug am Fahrbahnrand der Landstraße 3072 in Richtung Atzenhain. Ein 58-jähriger Mann in einem LKW mit Anhänger beabsichtigte an dem Abschleppfahrzeug vorbeizufahren. Offenbar aufgrund zu geringen Abstands kam es zu einer Berührung der Außenspiegel beider Fahrzeuge. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 400 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

B276/Laubach: Von der Fahrbahn abgekommen

Zwischen Montag (28.Dezember) 10.00 Uhr und Freitag (01.Januar) 09.00 Uhr befuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer die Bundesstraße 276 von Schotten nach Laubach. Dabei kam der Unbekannte offenbar von der Fahrbahn ab und beschädigte die Schutzplanke. Anschließend fuhr er davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 1.200 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.