Rhein-Neckar-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild Polizeieinsatz © Polizei

Polizei beendet Grillparty

Sinsheim (ots) – Am Samstagabend 02.01.2020 gegen 20:15 Uhr, wurden Beamte des Polizeireviers Sinsheim nach Waibstadt gerufen, da in einem dortigen Hinterhof eine Griffparty mit einer größeren Personengruppe stattfinden würde. Tatsächlich konnten die Beamten in besagtem Hinterhof eine Grillparty am offenen Lagerfeuer feststellen, an der sich mindestens 9 Personen aus unterschiedlichen Haushalten ohne Mundschutz und Mindestabstand beteiligt hatten.

Weitere Teilnehmer hatten sich offensichtlich zuvor bereits entfernt. Mit dem polizeilichen Ende der Grillparty erwartet die festgestellten Teilnehmer nun ein saftiges Bußgeld.

Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

Dossenheim (ots) – Am Freitagmorgen 01.01.2021 kam es in der Heinrich-von-Kleist-Straße in Dossenheim zum Brand einer Erdgeschosswohnung. Gegen 07.45 Uhr wurde die Rettungsleitstelle durch einen Anwohner informiert, der das akustische Signal eines Rauchmelders wahrgenommen hatte. Bei Eintreffen der Rettungskräfte konnte durch ein Fenster Rauch und leichte Flammenbildung in der Wohnung festgestellt werden.

Die freiwillige Feuerwehr Dossenheim, die mit zwei Löschzügen vor Ort war, musste zur Brandbekämpfung die Wohnungstüre und ein Fenster einschlagen. Als Brandursache wurden nach Abschluss der Löscharbeiten mehrere Staubsaugerbeutel ausgemacht, die auf einer Elektroheizung abgelegt waren. In der Wohnung befanden sich keine Personen.

Vorsorglich wurden insgesamt 42 Bewohner evakuiert. Seitens der RNV war ein Bus zur ersten Unterbringung bereitgestellt worden. Alle Bewohner konnten wieder zurück in ihre Wohnungen.
Die Brandwohnung blieb ebenfalls bewohnbar. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf ca. 10.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Vergessene Kerze löst Brand aus

Eppelheim (ots) – Am Freitagabend 01.01.2021 gegen 22.00 Uhr rückten die Einsatzkräfte zu einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Wasserturmstraße in Eppelheim aus. Ersten Ermittlungen zufolge löste eine in der Küche vergessene Kerze den Brand aus. Die Freiwillige Feuerwehr konnte mit Unterstützung der Berufsfeuerwehr Heidelberg den Brand schnell löschen.

Der 60-jährige Wohnungsmieter befand sich zum Brandausbruchszeitpunkt alleine in der Wohnung und kam vorsorglich mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation zur weiteren Untersuchung in eine Klinik. Die weiteren Bewohner des Mehrfamilienhauses blieben unverletzt.
Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.000 EUR.

Einbrecher durch wachsamem Hund überrascht – Polizei sucht Zeugen

Eppelheim (ots) – Am Mittwochabend 30.12.2020 wurde in Eppelheim ein Einbrecher durch einen wachsamen Hund überrascht und von der weiteren Tatausführung abgehalten. Der ungebetene Gast überstieg kurz vor 20 Uhr das Hoftor eines Anwesens in der Kirchheimer Straße und öffnete im weiteren Verlauf die Hauseingangstür. Beim Betreten des Hausflurs schlug der Hund der Bewohner an und begann laut zu bellen. Der Einbrecher wurde dadurch wohl abgeschreckt, griff sich 4 an der Garderobe hängende Jacken und trat anschließend die Flucht.

Der Hausbewohner hatte das Bellen seines Hundes zwar wahrgenommen, es aber auf die Anwesenheit weiterer Hausbewohner zurückgeführt. Erst als er wenig später den Hausflur betritt, bemerkt er die offenstehende Haustür und die fehlenden Jacken. Mit den Jacken waren dann auch der darin befindliche Geldbeutel mit mehreren persönlichen Ausweispapieren, Bargeld und Schlüsselbund verschwunden.

Hinweise auf einen möglichen Täter konnten bislang nicht erlangt werden. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0 zu melden.

Streifenwagen bei Einsatzfahrt durch Eisglätte verunfallt

Schwetzingen (ots) – Freitag 01.01.2020 wenige Stunden nach dem Jahreswechsel, verunfallte auf der B535 ein Streifenwagen des Polizeireviers Schwetzingen während einer Einsatzfahrt unter Inanspruchnahme von Sonderrechten. Die Beamten wurden kurz nach 03 Uhr zur Unterstützung einer Polizeistreife bei Streitigkeiten nach Mannheim-Rheinau beordert.

Beim Auffahren auf die B535 an der Anschlussstelle Schwetzingen/Plankstadt verlor die Fahrerin des Streifenwagens aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei herrschender Eisglätte die Kontrolle über das Fahrzeug und überfuhr in der Kurve ein Verkehrsschild samt Fundament sowie einen Leitpfosten.

Das Polizeifahrzeug wurde dabei so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste.
Der Sachschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. Die beiden Polizeibeamten kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt. Nach der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn durch eine Fachfirma wegen ausgelaufener Betriebsstoffe gereinigt werden. Nach Abschluss der Reinigungsarbeiten gegen 05 Uhr konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Zwei leicht verletzte Personen nach Verkehrsunfall – Unfallschaden von ca. 8.000 Euro

Sinsheim (ots) – Am Donnerstag 31.12.2020 um 11.49 Uhr, befuhr eine 54-jährige Frau mit ihrem Audi A1 die B 39 von Steinsfurt kommend in Richtung Kirchardt. Eine 79-jährige Frau fuhr mit ihrem VW Golf die L 592 von Reihen in Richtung B 39. An der Einmündung nach Steinsfurt hielt sie zunächst an der Haltelinie des dortigen Stoppschildes. Dann fuhr sie an die Einmündung zur B 39, beschleunigte und wollte nach links in Richtung Steinsfurt abbiegen.

Dabei übersah sie aus bislang unbekannten Gründen das Fahrzeug der 54-Jährigen, wodurch die Fahrzeuge kollidierten. Die beiden Frauen wurden leicht verletzt, aber vorsorglich in das Klinikum Sinsheim verbracht. Am VW entstand ein Schaden von 3.000 Euro, am Audi ein Schaden von
ca. 5.000 Euro. Die Feuerwehren von Steinsfurt und Reihen waren mit jeweils 12 Mann vor Ort.
Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
Der Einmündungsbereich der B 39 / L 592 musste aufgrund der herumliegenden Fahrzeugteile für
ca. 30 Minuten voll gesperrt werden. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens nicht.

Wildunfall – BMW-Fahrerin erfasst Reh

Mühlhausen (ots) – Am Samstagnachmittag 02.01.2021 gegen 17.50 Uhr, befuhr eine 52-jährige BMW Fahrerin die Kreisstraße 4271, von Tairnbach kommend, in Richtung Mühlhausen. Unvermittelt querte hier ein Reh die Fahrbahn. Die 52-Jährige konnten eine Kollision nicht mehr vermeiden und erfasste das Tier. Während das Reh am Unfallort verendete blieb die Fahrzeuglenkerin unverletzt. Jedoch entstand an ihrem Pkw ein erheblicher Sachschaden, der auf ca. 7.000 Euro geschätzt wird.

Einbruch in Lagerhalle – Zeugen gesucht

Lobbach (ots) – In der Zeit vom 31.12.2020 bis 02.01.2021 brachen ein oder mehrere Unbekannte in eine im Rohbau befindliche Lagerhalle in der Neurottstraße ein. Der oder die Täter überwanden hierzu zunächst einen Gitterzaun und verschafften so Zutritt in die Halle. In der weiteren Folge brachen der oder die Täter einen abgeschlossenen Raum und einen Container auf.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurden ein Stromaggregat, ein Schweißgerät, ein Akku-Schrauber, eine Flex und ein Radio entwendet. Der Diebstahlsschaden wird mit 1.550 Euro beziffert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.

Die weiteren Ermittlungen werden durch Polizeirevier Neckargemünd geführt. Zeugen und/oder Anwohner, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten Kontakt mit dem Polizeirevier Neckargemünd, Tel.: 06223/9254-0 aufzunehmen.

Hoher Sachschaden bei Unfall mit Sportwagen

Wiesloch (ots) – Am Mittwochabend 30.12.2020 kam es gegen 18:00 Uhr im Bereich der L 628, auf der Strecke zwischen Wiesloch-Rauenberg und St. Leon-Rot, zu einem Unfall mit hohem Sachschaden. Nach bisherigen Ermittlungen kam der 26-jährige Fahrer, mit dem PKW Ferrari eines Bekannten, aufgrund eines Fahrfehlers von der Fahrbahn ab, schleuderte durch einen Grünstreifen und kam im angrenzenden Waldstück zum Stehen.

Bei dem Aufprall wurde glücklicherweise niemand verletzt, der Sachschaden am neuwertigen Sportwagen wird auf 80-100.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die L 628 teilweise gesperrt. Das Unfallfahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Das Polizeirevier Wiesloch hat die Ermittlungen aufgenommen.

Auffahrunfall mit drei Beteiligten – Eine Person leicht verletzt

Leimen (ots) – Bei einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen am Donnerstagmittag 31.12.2020 in Leimen wurde eine 46-jährige Frau leicht verletzt. Ein 27-jähriger Mann war kurz nach 12 Uhr mit seinem Audi in der Rohrbacher Straße in Richtung Heidelberg unterwegs. In Höhe der Turmgasse fuhr er einem an der roten Ampel stehenden Kia der 46-Jährigen auf und schob diesen gegen einen davorstehenden 37-jährigen Mazda-Fahrer.

Bei dem Zusammenstoß erlitt die Fahrerin des Kia leichte Verletzungen und wurde durch Rettungskräfte erstversorgt. Sie wollte sich gegebenenfalls selbständig in ärztliche Behandlung begeben.
Zwar wurden alle drei Fahrzeuge beschädigt, blieben jedoch fahrbereit.
Der Sachschaden lässt sich derzeit noch nicht beziffern.

Jugendliche beschädigen geparkte Autos – Ein Tatverdächtiger festgenommen

Bammental (ots) – In Bammental beschädigten am Freitagmorgen 01.01.2021 mehrere Jugendliche geparkte Autos. Ein Zeuge teilte kurz vor 06 Uhr mit, dass er gerade 3 Jugendliche beobachtet habe, die gerade durch die Ringstraße liefen und dabei an geparkten Autos die Spiegel abgetreten hätten.
Er verfolgte die Täter noch bis zum Eintreffen einer Polizeistreife.

Als die Beamten eingetroffen waren, kamen gerade 2 Personen aus der Ringstraße in die Hauptstraße gelaufen. Beim Erblicken der Polizisten machten sie auf dem Absatz kehrt und rannten zurück. Ein 22-Jähriger versuchte, sich unter einem Auto zu verstecken, konnte aber von den Beamten ausgemacht und festgenommen werden. Der zweiten Person gelang die Flucht. Er konnte auch im Rahmen einer sofortigen Fahndung nicht mehr aufgefunden werden.

Der 22-Jährige wurde zum Polizeirevier Neckargemünd gebracht, wo ein Alkoholtest einen Wert von fast 1,2 Promille ergab. Nach Abschluss der weiteren polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß entlassen. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. Die Ermittlungen nach dem weiteren Täter dauern an.

Bei einer Überprüfung der Ringstraße konnten 2 beschädigte Fahrzeuge festgestellt werden. Inwiefern die Täter weitere Fahrzeuge beschädigte haben, ist derzeit nicht bekannt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können sowie weitere Geschädigte, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckargemünd, Tel.:06223/9254-0 zu melden.