Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Gelbe Weste © Holger Knecht

Karlsruhe – Exhibitionist im Waldgebiet

Karlsruhe (ots) – Am Mittwochnachmittag meldete ein 46-jähriger Jogger, der im
Durlacher Waldgebiet Sonnenberg nahe der Jean-Ritzert-Straße unterwegs war,
einen Exhibitionisten.

Der unbekannte Mann stand gegen 17:50 Uhr unweit des Waldparkplatzes mit
heruntergelassener Hose und zeigte sein entblößtes Glied in Richtung des
Joggers.

Der Läufer beschrieb den Mann als etwa 20 – 25 Jahre alt. Er hatte kurze dunkle
Haare, einen leichten Oberlippenbart und ein südländisches Erscheinungsbild. Als
Oberbekleidung trug er eine gelbe bzw. ockerfarbene Jacke.

Geschädigte oder Personen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden
gebeten, sich mit dem Polizeirevier Karlsruhe-Durlach unter der Telefonnummer
0721/4907-0 in Verbindung zu setzen.

Karlsruhe – 29-Jähriger randalierte auf Firmengelände

Karlsruhe (ots) – Auf einem Firmengelände im Gewann Im Emsbühl hat ein
ehemaliger Mitarbeiter der Firma einen Mitarbeiter geschlagen und mehrere
Sachbeschädigungen verübt. Der 29-Jährige kam gegen 13.45 Uhr, trotz Hausverbot
zur Firma und wollte ein Gespräch mit dem Inhaber führen. Da dieser jedoch nicht
anzutreffen war ging er in eine Lagerhalle, nahm einen Spatenstiel und
zertrümmerte damit an einem Firmenfahrzeug mehrere Scheiben. Als ein Mitarbeiter
einschreiten wollte, wurde er von dem 29-Jährigen geschlagen. Danach stieg der
Beschuldigte in einen Radlader, fuhr zu einer weiteren Lagerhalle und dort gegen
das Hallentor, das dadurch erheblich beschädigt wurde. Damit nicht genug ging er
zurück, nahm erneut den Spatenstiel und zertrümmerte an einem weiteren
Firmenwagen die Scheiben. Anschließend verließ er das Gelände. Der angerichtete
Sachschaden dürfte mehrere tausend Euro betragen.

Karlsruhe – 37-Jähriger leistet nach Körperverletzungen Widerstand

Karlsruhe (ots) – Am Karlsruher Festplatz leistete am Mittwochnachmittag gegen
15:40 Uhr ein 37-jähriger Mann erheblichen Widerstand und beleidigte die
hinzugerufenen Polizeibeamten, nachdem er zuvor auf Männer einer dortigen
Baustelle eingeschlagen hatte.

Das Motiv des 37-Jährigen, warum er die Konfrontation mit den Arbeitern suchte,
ist noch unklar. Da im weiteren Verlauf auch die Gefahr bestand, dass es durch
ihn zu weiteren Übergriffen kommt, sollte der Mann in Gewahrsam genommen werden.
Allerdings wehrte er sich auch nach dem Anlegen der Handschließen mit aller
Kraft gegen die Polizeibeamten. Dabei schlug er mit Händen und Ellenbogen nach
Ihnen, während er sie zudem die gesamte Zeit über mit übelsten Schimpfwörtern
beleidigte.

Nach der Untersuchung durch einen Arzt wegen einer erlittenen Kopfplatzwunde
konnte der Mann in die Gewahrsamszelle gebracht werden, wo er weiter durch
aggressives Verhalten gegenüber den Beamten auffiel.

Ein Polizist trug bei der Festnahme leichte Verletzungen davon, blieb aber
dienstfähig. Den 37-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstandes gegen
Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung.

Karlsruhe – Radfahrer von Straßenbahn erfasst

Karlsruhe (ots) – Vermutlich schwere Verletzungen erlitt am Mittwochabend ein
37-jähriger Radfahrer in Karlsruhe, als er beim Überqueren eines Bahnübergangs
das Rotlicht missachtete und hierdurch von einer Straßenbahn erfasst wurde.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei befuhr der 37-Jährige kurz
vor 18 Uhr mit seinem Fahrrad die Sonntagstraße in nördlicher Richtung. Den
Bahnübergang an der Mathystraße wollte er geradeaus in Richtung Friedenstraße
überqueren, missachtete dabei aber offenbar das Rotlicht der dortigen
Ampelanlage. Beim Überqueren der Schienen bemerkte er wohl noch die aus
westlicher Richtung herannahende Straßenbahn und versuchte noch auszuweichen.
Dennoch wurde sein Fahrrad und auch er selbst von der Bahn erfasst. Der
37-Jährige stürzte hierdurch zu Boden und erlitt offenbar schwere Verletzungen.
Sein Mountainbike geriet unter die Straßenbahn und wurde vollständig zerstört.

Alarmierte Rettungskräfte versorgten den Verletzten zunächst vor Ort und
brachten ihn anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Straßenbahnverkehr musste auf dem betreffenden Gleisabschnitt bis kurz nach
18:30 Uhr gesperrt werden.

Der entstandene Sachschaden an der Straßenbahn beläuft sich auf etwa 3.000 Euro,
das Fahrrad hatte einen Wert von etwa 600 Euro.

Linkenheim-Hochstetten – Unfall betrunken verursacht

Karlsruhe (ots) – Ein Sachschaden von mehreren hundert Euro ist die Bilanz eines
Verkehrsunfalls, den ein 65-Jahre alter Mercedes-Fahrer mit fast 2,3 Promille am
Mittwochabend angerichtet hat.

Gegen 20:20 Uhr fuhr der Unfallverursacher auf der Karlsruher Straße in
Linkenheim. Vermutlich aufgrund seiner alkoholischen Beeinflussung streifte er
beim Vorbeifahren den Außenspiegel der entgegenkommenden Kia-Fahrerin.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme schlug den Beamten des Polizeireviers
Waldstadt starker Alkoholgeruch entgegen, weshalb der 65-Jährige erst einmal
eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben musste.

Dettenheim – Einbruch in Gartenhütte

Karlsruhe (ots) – Gartengeräte im Wert von über 500 Euro hat ein Unbekannter
zwischen Montag 16:00 Uhr und Mittwoch 15:45 Uhr aus einer Gartenlaube in der
Straße „Am Sportplatz“ in Rußheim entwendet.

Über die Eingangstür verschaffte sich der Dieb mithilfe eines Schraubendrehers
gewaltsam Zutritt in die Laube. Im Inneren nahm er die aufgefundenen
Gartengeräte an sich. Anschließend suchte er eine Blechhütte auf dem gleichen
Grundstück auf und öffnete auch diese gewaltsam. Nach bisherigen Erkenntnissen
wurde hier jedoch nichts entwendet. Mit seiner Beute konnte der Langfinger
bislang unerkannt flüchten.

Zeugen werden gebeten beim Polizeirevier Philippsburg unter der Telefonnummer
07256 932933 zu melden.

Ettlingen – Auffällige Motorradfahrer

Karlsruhe (ots) – Am Donnerstag, gegen 01.30 Uhr, fielen einer Streifenbesatzung
des Polizeireviers Ettlingen mehrere Jugendliche mit Motocross-/
Enduro-Motorrädern im Bereich der Rastatter- beziehungsweise Goethestraße in
Ettlingen auf.

Es handelte sich um fünf bis sieben Motorradfahrer, alle auf Motocross-
beziehungsweise Enduro-Maschinen. An einigen der Zweiräder waren keine
Kennzeichenschilder angebracht, an anderen waren die Kennzeichen mittels
schwarzem Klebeband unkenntlich gemacht worden.

Die Motorradfahrer verteilten sich beim Erkennen des Streifenwagens in
verschiedene Richtungen, teilweise befuhren sie sogar den Gehweg. Eine
schwarz-weiße Maschine mit abgeklebtem Kennzeichen konnte noch kurze Zeit
verfolgt werden, bis sie in einen mit Pollern für den Fahrzeugverkehr gesperrten
Fußweg in Ettlingenweier abbog. Diese war besetzt mit einem männlichen
Jugendlichen, der mit einem schwarzen Pullover und einer grauen Jogginghose
bekleidet war.

Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht
haben. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 07243 / 32000 beim
Polizeirevier Ettlingen entgegengenommen.

Karlsruhe – Zwei junge Radfahrer unter erheblicher Alkoholeinwirkung ertappt

Karlsruhe (ots) – Zwei erheblich betrunkene Radfahrer ertappten Beamte des
Polizeireviers Karlsruhe-Südweststadt in der Nacht zum Freitag in der Karlsruher
Südstadt.

Zunächst fuhr ein 20-Jähriger im Bereich der Rüppurrer-/ Baumeisterstraße mit
seinem Mountainbike in südlicher Richtung. Aufgrund seiner schwankenden
Fahrweise im Bereich der Bahngleise unterzogen ihn die Polizisten einer
Verkehrskontrolle. Schließlich ergab ein Vortest einen Wert von 1,68 Promille.
Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, darüber hinaus erging eine Meldung an die
Führerscheinstelle.

Unter Nutzung der gesamten Straßenbreite fiel ein 16-jähriger Radfahrer gegen
zwei Uhr im Bereich der Nowackanlage auf. Er war laut Vortest mit 2,1 Promille
alkoholisiert und musste auch eine Blutprobe abgeben. Auch in diesem Fall wird
die Führerscheinstelle von dem Ereignis benachrichtigt.

Beide Alkoholsünder müssen nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr an
die Staatsanwaltschaft Karlsruhe rechnen.

Ettlingen – Polizeibeamte angegriffen

Karlsruhe (ots) – Eine offenbar psychisch auffällige Frau musste am
Mittwochabend, gegen 22.15 Uhr, in Gewahrsam genommen werden, weil sie
Polizeibeamte angegriffen und beleidigt hatte.

Zuvor war die 50-Jährige in der Pforzheimer Straße in Ettlingen bei einer
Nachbarin vorstellig geworden. Diese verständigte die Polizei, da sie sich auf
das seltsame Verhalten der Dame keinen Reim machen konnte.

Beim Eintreffen der Beamten erzählte die Frau wirres Zeug und wollte einen der
Polizisten angreifen. Diesem gelang es jedoch, den Angriff abzuwehren und die
Frau zu Boden zu bringen. Mit Hilfe weiterer Kräfte gelang es schließlich, die
sich heftig wehrende Frau im Streifenwagen nach Karlsruhe in den Gewahrsam zu
bringen. Während der ganzen Maßnahmen beleidigte die Frau fortwährend die
Polizisten.

Glücklicherweise wurde keiner der Polizeibeamten bei dem Einsatz verletzt. Die
50-Jährige erwartet nun eine Anzeige wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte,
Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

Karlsruhe – 92-Jährige wird mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in Klinik eingeliefert

Karlsruhe (ots) – Aufgrund eines abgelegten Spüllappens auf einer noch heißen
Herdplatte kam es zu einer starken Rauchentwicklung am Mittwochabend in der
Straße „Am Berg“ in Grünwettersbach.

Gegen 22:00 Uhr meldete die 92-jährige Wohnungsinhaber über ihren Hausnotruf den
brennenden Spüllappen und die dadurch entstandene starke Rauchentwicklung. Durch
den alarmierten Rettungsdienst wurde die Rentnerin vor Ort versorgt und im
Anschluss mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in eine Klinik gebracht.
Die Feuerwehr durchlüftete die Wohnung, ein Sachschaden entstand nicht.