Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Spind im Fitnessstudio aufgebrochen, Wiesbaden, Bahnhofsplatz, Dienstag, 29.09.2020, 11.45 – 12.45 Uhr

(ds)Am Dienstagmittag haben unbekannte Täter einen Spind im Fitnessstudio am
Bahnhofsplatz aufgebrochen und eine wertvolle Uhr entwendet. Während ein
57-jähriger Mann im Fitnessstudio im Zeitraum von 11.45 bis 12.45 Uhr
trainierte, brachen bisher unbekannte Täter den von ihm benutzen Spind in der
Männerumkleide auf. Aus dem Spind wurde eine hochwertige Armbanduhr im Wert von
mehreren Tausend Euro entwendet. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen
aufgenommen und bittet Hinweisgeber und Zeugen, sich unter der Nummer (0611)
345-2140 zu melden.

Festnahme mit gefälschten Ausweisen, Wiesbaden-Biebrich, August-Wolff-Straße, Mittwoch, 30.09.2020, 01.30 Uhr

(ds)In der Nacht zum Mittwoch wurde eine Polizeistreife in der Straße der
Republik in Biebrich auf eine Person aufmerksam, die beim Erblicken der Streife
unmittelbar die Flucht ergriff. Die Beamten, die die Person verfolgten, konnten
diese schließlich in einem Gebüsch im Innenhof zu einem Hinterhaus auffinden und
kontrollieren. Der Mann nannte zunächst einen falschen Namen. Bei der weiteren
Kontrolle wurden bei ihm Ausweispapiere aufgefunden, die offenbar gefälscht
waren. Zudem wurden zwei große Schraubendreher und Handschuhe im Gebüsch, in dem
sich der Mann versteckte, aufgefunden. Er wurde daraufhin festgenommen und zur
Dienststelle verbracht. Hier konnte schließlich die Identität des Mannes
festgestellt werden. Wie sich herausstellte, war der 29-Jährige bereits mit
mehreren Alias Personalien bekannt. Zudem bestand gegen ihn schon ein Haftbefehl
wegen Urkundenfälschung. Der 29-Jährige wurde ins Polizeigewahrsam genommen und
wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Versuchter Diebstahl aus Transporter, Wiesbaden, Kurt-Schumacher-Ring, Mittwoch, 30.09.2020, 02.15 Uhr

(ds)In der Nacht zum Mittwoch versuchte ein unbekannter Täter Gegenstände aus
einem am Kurt-Schumacher-Ring geparkten Transporter zu entwenden. Um 02.15 Uhr
verständigte ein Zeuge die Polizei, dass sich ein Mann an einem 1.Transporter zu
schaffen mache. Dem Täter gelang es offenbar, durch ein Seitenfenster des
Transporters in das Fahrzeug einzudringen. Hier wurde das Fahrzeug auf der Suche
nach Wertsachen durchwühlt, allerdings nach jetzigem Stand nichts entwendet.
Anschließend soll der Täter noch bei einem anderen Transporter versucht haben,
die Tür zu öffnen. Die Fahndung nach dem Mann verlief ohne Ergebnis. Der Mann
soll ca. 1,80 Meter groß und 20 – 25 Jahre alt gewesen. Er war bekleidet mit
einer dunklen Hose, einem dunklen Kapuzenpullover und einer hellen Jacke, die
auffällig zu groß erschein. Außerdem trug er einen Mundschutz. Zeugen und
Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 5. Polizeirevier unter der Nummer
(0611) 345-2540 in Verbindung zu setzen.

Fahrraddiebe weiter aktiv, Wiesbaden, Stadtgebiet, Festgestellt: Dienstag, 29.09.2020

(ds)Am Dienstagmittag wurde durch zwei Geschädigte festgestellt, dass ihre
Fahrräder aus den Kellern entwendet wurden. In der Holsteinstraße in Wiesbaden
wurde im Tatzeitraum von Sonntag, 13.09.2020 bis Dienstag 29.09.2020 aus dem
verschlossenen Kellerraum eines Mehrfamilienhauses ein Fahrrad und eine Shisha
gestohlen. Bisher unbekannte Täter verschafften sich auf unbekannte Weise
Zutritt zu den Kellerräumen und drangen in den Kellerverschlag ein. Hier
entwendeten die Täter ein hochwertiges Pedelec der Marke Zündapp und eine
Shisha. Ein weiteres Kellerabteil wurde von den Tätern angegangen, es gelang
dort jedoch nicht, in das Kellerabteil einzudringen.

In der Dotzheimer Straße wurde ebenso ein Fahrrad aus einem unverschlossenen
Kellerabteil eines Gemeinschaftskellers entwendet. Hier verschafften sich die
Täter im Zeitraum vom Samstag, 19.09.2020 und Dienstag, 29.09.2020 auf
unbekannte Wiese Zutritt zum Kellerraum und entwendeten ein schwarzes
Mountainbike von Bulls. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen in den Fällen
aufgenommen und bittet Hinweisgeber und Zeugen, sich unter der Nummer (0611)
345-2440 zu melden.

Seniorin wird Opfer von Taschendieben, Wiesbaden, Rheinstraße, Mittwoch, 23.09.2020, 13.30 – 13.45 Uhr

(ds)Wie erst jetzt bekannt wurde, haben unbekannte Taschendiebe bereits am
Mittwochmittag letzter Woche einer 74-jährigen Frau die Geldbörse entwendet und
anschließend mit der entwendeten Bankkarte Geld abgehoben. Die Seniorin war
gegen 13.30 bis 13.45 Uhr in der Rheinstraße zu einem Termin bei ihrem Hausarzt.
Sie führte einen Rollator mit sich, in dem sie vorne in einer offenen
Stofftasche ihr Portemonnaie abgelegt hatte. Nach dem Arztbesuch fuhr sie mit
dem Aufzug vom 2. OG nach unten. Hier kam ihr ein Mann sehr nahe, der sich
ebenfalls in dem Aufzug befand. Der Mann war ca. 40 Jahre alt, 1,60 Meter groß
und schlank. Er hatte kurze, blonde Haare und trug helle Kleidung. Erst am Abend
bemerkte die 74-Jährige, dass ihre Geldbörse entwendet wurde. Im Anschluss wurde
betrügerisch mit der entwendeten Bankkarte an einem Geldautomaten ein hoher
Geldbetrag abgehoben. Die Polizei bittet Hinweisgeber und Zeugen, sich unter der
Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Alkoholisiert und ohne Führerschein ergeben Unfall und Strafanzeige, Wiesbaden, Klarenthaler Straße, Dienstag, 29.09.2020, gegen 20:30 Uhr

(ka)Die ungünstige Kombination aus Alkoholkonsum und anschließender Fahrt ohne
gültige Fahrerlaubnis hat am Dienstagabend entsprechende Konsequenzen für einen
34-jährigen Wiesbadener nach sich gezogen. Der Mann war gegen 20:30 Uhr
stadtauswärts auf der Klarenthaler Straße mit dem BMW einer 53-Jährigen
unterwegs, als er aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn
abkam und rückwärts gegen einen Holzzaun schleuderte. Die herbeigerufenen
Streifenbeamten führten bei dem 34-Jährigen einen vorläufigen Atemalkoholtest
durch, der einen Wert von 2,3 Promille ergab. Zudem stellten die Beamten fest,
dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. In Folge dessen
wird sich nicht nur der 34-Jährige wegen der Trunkenheitsfahrt strafrechtlich
verantworten müssen. Auch gegen die 53-jährige Halterin des BMW ist aufgrund des
Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eine entsprechende Strafanzeige
gestellt worden.

Unter Alkoholeinfluss aufgefahren, Mainz-Kastel, Bundesstraße 40, Dienstag, 29.09.2020, gegen 18:45 Uhr

(ka)Ein 41-Jähriger hat am Dienstagabend mutmaßlich aufgrund seines vorherigen
Alkoholkonsums einen Verkehrsunfall in Mainz-Kastel verursacht, bei dem eine
Person leicht verletzt worden ist. Der Mann befuhr gegen 18:45 Uhr mit seinem
Renault Kangoo die Bundesstraße 40 in Fahrtrichtung Mainz-Kostheim, als ein vor
ihm fahrender 19-Jähriger seinen VW Polo verkehrsbedingt abbremsen musste. Der
41-Jährige fuhr auf das Heck des VW auf, wodurch ein 21-jähriger Beifahrer im
Polo leicht verletzt wurde. Im Zuge der Unfallaufnahme durch Streifenbeamte des zuständigen Polizeireviers wurden diese auf den Atemalkoholgeruch des mutmaßlichen
Unfallverursachers aufmerksam. Ein vorläufiger Atemalkoholtest ergab einen Wert
von knapp zwei Promille. Der 41-Jährige wurde zur Blutentnahme mit auf das
Revier genommen. Den Führerschein und das Fahrzeug des Mannes stellten die
Beamten sicher.

Leichtverletzte nach Auffahrunfall, Wiesbaden, Konrad-Adenauer-Ring/Geisenheimer Straße, Dienstag, 29.09.2020, gegen 17:00 Uhr

(ka)Zwei Personen sind am späten Dienstagnachmittag in Wiesbaden bei einem
Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Ein 45-jähriger BMW-Fahrer befuhr gegen
17:00 Uhr den Konrad-Adenauer-Ring in Richtung Schiersteiner Straße. Im
stockenden Verkehr habe der Mann den Bremsvorgang des vor ihm fahrenden
59-jährigen Opel-Fahrers nicht rechtzeitig bemerkt, weshalb er auf das Heck des
Opel auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel auf das Heck des VW
Golf einer 40-Jährigen und ihrer 10-jährigen Beifahrerin aufgeschoben. Der
59-jährige Opel-Fahrer und das Kind im VW Golf verletzten sich in Folge des
Zusammenstoßes leicht, bedürften jedoch keiner stationären Aufnahme in einem
Krankenhaus.

Zusammenstoß mit geparktem Pkw, Wiesbaden, Carl-von-Linde-Straße, Dienstag, 29.09.2020, gegen 08:45 Uhr

(ka)Bei einem Zusammenstoß mit einem geparkten Pkw ist eine 35-Jährige am
Dienstagmorgen in Wiesbaden-Dotzheim leicht verletzt worden. Gegen 08:45 Uhr
befuhr die 35-jährige Fiat-Fahrerin die Carl-von-Linde-Straße in Richtung
Dotzheimer Straße und stieß aus bislang ungeklärter Ursache gegen den VW Golf
eines 55-Jährigen, der das Fahrzeug ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand
abgestellt hatte. Beide Fahrzeuge waren aufgrund des Zusammenstoßes nicht mehr
fahrbereit, der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Die
35-Jährige wurde in Folge des Unfalls leicht verletzt.

Rheingau-Taunus-Kreis

Mädchen in Bedrängnis – Polizei sucht Zeugen Idstein, Seelbacher Straße, 23.09.2020, gg. 15.00 Uhr

(ho)Am Mittwoch, den 23.09.2020, soll ein 9-jähriges Mädchen, gegen 15.00 Uhr,
im Stadtkern von Idstein von zwei unbekannten Männern bedrängt worden sein. Den
Schilderungen des Mädchens zufolge seien die Täter aus einem Kleinbus
ausgestiegen und hätten sie außerhalb des Fahrzeuges angegangen, worauf das Kind
laut geschrien hätte. Als daraufhin Zeugen auf die Situation aufmerksam wurden,
seien die Männer geflüchtet.

Nachdem sie wieder zuhause war, informierte das Mädchen seine Eltern, die
daraufhin Strafanzeige bei der Polizei erstatteten. Verwertbare
Personenbeschreibungen zu den Angreifern aber auch zu den Zeugen konnte das
Mädchen nicht abgeben. Die Polizei nimmt den Sachverhalt ernst und hat nach den
Schilderungen des Kindes umfangreiche Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten
prüfen alle fallbezogenen Informationen.

Um den Sachverhalt weiter bewerten zu können und mögliche Hinweise auf die
verdächtigen Männer und den flüchtigen Kleinbus zu erhalten, werden Zeugen des
Vorfalles dringend gebeten, sich mit der Idsteiner Polizei unter der
Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Da in sozialen Netzwerken und Chatgruppen nach derartigen Vorfällen häufig eine
Vielzahl an Spekulationen und Mutmaßungen veröffentlicht werden, hat die Polizei
zudem folgende Bitte:

Vermeiden Sie es, ungeprüfte und ungefilterte Informationen weiterzugeben.
Wenden Sie sich mit konkreten Hinweisen direkt an die Idsteiner Polizei.
Meldungen darüber, dass Kinder auf der Straße, dem Spielplatz oder auf dem
Schulweg von Fremden angesprochen werden, beunruhigen alle Eltern und
Erziehungsverantwortlichen. Trotzdem sollten Erwachsene auf solche Situationen
reagieren, vor allem, wenn Kinder zuhause von solchen Vorfällen erzählen.
Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter www.polizei-beratung.de.

VW Golf zerkratzt, Bad Schwalbach, Am Bräunchesberg, Montag, 28.09.2020, 15:00 Uhr bis Dienstag, 29.09.2020, 01:00 Uhr

(ka)Unbekannte Täter haben in der Zeit von Montagnachmittag bis Dienstagnacht
einen VW Golf in Bad Schwalbach beschädigt. Der 25-jährige Geschädigte stellte
am Dienstag um 01:00 Uhr fest, dass die Täter die Beifahrerseite seines in der
Straße „Am Bräunchesberg“ abgestellten schwarzen VW Golf zerkratzt hatten. Der
Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen
aufgenommen und bittet Zeugen, sich mit sachdienlichen Hinweisen bei der
Polizeistation Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 zu melden.