Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, Kühlerhaube, Schriftzug © on Pixabay

Karlsruhe – Unfall zwischen zwei Radfahrerinnen – Zeugen gesucht

Karlsruhe – Am Freitag gegen 08:45 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall
zwischen einer 35- jährigen und einer 43-jährigen Radfahrerin. Die 35-Jährige
bog offenbar von der Hellbergerstraße nach links in den dortigen Radweg in
Richtung Oberreut ab. Im weiteren Verlauf kam es zur Kollision mit der ihr
entgegenkommenden 43-Jährigen. Die 43-Jährige stürzte und zog sich leichte
Verletzungen zu. Im Anschluss entwickelte sich ein Streitgespräch zwischen den
beiden Frauen, welches in Handgreiflichkeiten überging. Unklar ist, ob die
35-Jährige zu weit nach links kam oder ob die 43-Jährige die Schuld an dem
Zusammenstoß trägt. Die 43-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung in ein
Krankenhaus verbracht.

Zeugen oder Hinweisgeber, welche Angaben zu dem Unfallhergang machen können,
werden gebeten sich telefonisch, unter der Nummer 0721/944840, mit dem
Autobahnpolizeirevier Karlsruhe in Verbindung zu setzen.

Karlsruhe – Auto beim Parkvorgang gestreift – Zeugen gesucht

Karlsruhe – Am Freitag, zwischen 11:45 und 12:05 Uhr, ereignete sich auf
dem Parkplatz eines Supermarktes in der Kohlenstraße in Karlsruhe-Grünwinkel ein
Verkehrsunfall. Der Unfallverursacher beschädigte vermutlich beim Ein- oder
Ausparken einen ordnungsgemäß geparkten, grauen Mercedes und entfernte sich im
Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle. Der Sachschaden wird auf etwa 1000
Euro geschätzt.

Aufgrund der aktuellen Spurenlage ist die Polizei nun auf der Suche nach einem
weißen Auto. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich telefonisch, unter der
Nummer 0721/666-3611, mit dem Polizeirevier Karlsruhe-West in Verbindung zu
setzen.

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe (KA) Karlsruhe – Ertappter Ladendieb vorläufig festgenommen

Karlsruhe – Am Donnerstagvormittag nahm die Polizei in Karlsruhe einen
polizeibekannten mutmaßlichen Ladendieb vorläufig fest. Gegen den 35-jährigen
Beschuldigten hat die Staatsanwaltschaft Karlsruhe den Erlass eines Haftbefehls
beantragt.

Um 10.00 Uhr ertappte der Ladendetektiv eines Drogeriemarktes in der
Kaiserstraße den Beschuldigten auf frischer Tat beim mutmaßlichen Stehlen von
Parfüm- und Rasierartikeln und hielt ihn gemeinsam mit einer Angestellten bis
zum Eintreffen der Polizei fest. In seinem Rucksack fanden die Polizisten
weiteres Diebesgut, das einem vorausgegangenen Diebstahl in einem anderen
Geschäft zugeordnet werden konnte. Es besteht der Verdacht, dass der
Beschuldigte nach seiner Festnahme versuchte, im Streifenwagen eine Kleinmenge
Marihuana verschwinden zu lassen.

Wie sich herausstellte, wurde der Beschuldigte in der jüngeren Vergangenheit
bereits mehrfach wegen Diebstahlsdelikten zu Geldstrafen verurteilt. Am Freitag
wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe dem Haftrichter vorgeführt,
der einen Haftbefehl erließ.

Karlsruhe – Zwei Fahrradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Karlsruhe – In Karlsruhe-Grötzingen ereignete sich am Donnerstagnachmittag
ein Verkehrsunfall, bei dem sich zwei Radfahrer leicht verletzten.

Eine 8-jährige Radlerin war gegen 16:30 Uhr auf dem parallel zum Herdweg
verlaufenden Rad-/Fußweg in südlicher Richtung unterwegs. Das Mädchen geriet
vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers zu weit nach links und streifte dabei
einen ihr entgegenkommenden 27-jährigen Fahrradfahrer. In der Folge stürzten
beide zu Boden und zogen sich dabei leichte Verletzungen zu. Das Mädchen wurde
mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 27-Jährige musste vor Ort
nicht ärztlich versorgt werden. Sachschaden entstand nach aktuellem Stand nicht.

Karlsruhe – Zwei Fahrradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Karlsruhe – In Karlsruhe-Grötzingen ereignete sich am Donnerstagnachmittag
ein Verkehrsunfall, bei dem sich zwei Radfahrer leicht verletzten.

Eine 8-jährige Radlerin war gegen 16:30 Uhr auf dem parallel zum Herdweg
verlaufenden Rad-/Fußweg in südlicher Richtung unterwegs. Das Mädchen geriet
vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers zu weit nach links und streifte dabei
einen ihr entgegenkommenden 27-jährigen Fahrradfahrer. In der Folge stürzten
beide zu Boden und zogen sich dabei leichte Verletzungen zu. Das Mädchen wurde
mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 27-Jährige musste vor Ort
nicht ärztlich versorgt werden. Sachschaden entstand nach aktuellem Stand nicht.

Karlsruhe – Schlägerei auf dem Standstreifen

Karlsruhe – Zu einer Schlägerei zwischen zwei Autofahrern kam es am
Dienstag, gegen 13.30 Uhr, auf dem Standstreifen der Südtangente, kurz nach dem
Edeltrudtunnel in Fahrtrichtung Osten.

Zuvor hatte sich einer der beiden Kontrahenten, ein 57-Jähriger, genötigt
gefühlt und wollte dies mit dem anderen, einem 33-Jährigen, auf dem
Standstreifen klären. Dort kam es dann zu gegenseitigen Handgreiflichkeiten,
wobei der eine zu Boden fiel.

Letztlich konnten die beiden nur durch zwei hinzufahrende Zeugen getrennt
werden. Die Ermittlungen zum genauen Hergang des Zwischenfalls dauern an.

Bretten – Nachbarin verhindert Wohnungseinbruch

Bretten – In der Brettener Friedrichstraße hat am Donnerstag gegen 20.55
Uhr eine 39 Jahre alte Frau bei ihrer Nachbarin sehr wahrscheinlich einen
Wohnungseinbruch verhindert.

Nach ersten Feststellungen des Polizeireviers Bretten parkte die 39-Jährige
ihren Pkw im Hof und sah auf dem Balkon ihrer Nachbarschaft eine Person.
Erschreckt kletterte der unbekannte Mann über das im Erdgeschoss gelegene
Balkongeländer und flüchtete in Richtung der Friedrichstraße, von dort weiter
zur Georg-Wörner-Straße. Kurz darauf erkannte die aufmerksame Frau noch hinter
Mülltonnen versteckt einen zweiten Mann, der daraufhin in gleicher Richtung
flüchtete.

Die betroffene und während dem Geschehen auch anwesende Wohnungsinhaberin hatte
von alldem nichts mitbekommen.

Beide Männer sind im geschätzten Alter zwischen 18 und 30 Jahren und etwa 175 cm
groß. Einer davon trug neben einer schwarzen Jogginghose einen schwarzen
Kapuzenpulli mit weißer Teilaufschrift „social“.

Auch dessen mutmaßlicher Komplize war komplett dunkel und mit Kapuzenpulli
bekleidet. Zudem führte einer einen Rucksack bei sich.

Das Kriminalkommissariat Bruchsal führt hierzu die weiteren Ermittlungen.
Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721
666-5555 entgegen.

Dettenheim – Auf Enkeltrick reingefallen – Betrüger ergaunern 15.000 Euro

Karlsruhe – Eine 76-jährige Frau fiel am Donnerstagmittag, gegen 13:30
Uhr, Trickbetrügern zum Opfer. Zwei bislang unbekannte Täter wendeten den
sogenannten „Enkeltrick“ erfolgreich bei der älteren Dame an und ergaunerten auf
diese Weise 15.000 Euro.

Unter der Vorgabe die angebliche Cousine aus Lübeck zu sein, wurde die Frau
zunächst telefonisch von einer weiblichen Person kontaktiert. Durch eine
geschickte Gesprächsführung konnte sie der 76-Jährigen den Namen der Cousine
entlocken und nach und nach ihr Vertrauen gewinnen. Die Rentnerin willigte
daraufhin ein das geforderte Geld für einen Wohnungskauf zu leihen. Hierauf
begab sie sich letztlich mit einem von der unbekannten Täterschaft bestellten
Taxi nach Karlsruhe. Kaum hatte sie die geforderte Summe von 15.000 Euro,
abgehoben, wurde sie mit demselben Taxi zurückgefahren.

Kurze Zeit später erhielt die Frau einen erneuten Anruf durch die Gaunerin. Hier
wurde mitgeteilt, dass gegen 16:30 Uhr das Bargeld durch einen Bekannten in der
Wilhelmstraße abgeholt wird. Nachdem der Gauner das Geld hatte verließ er
umgehend die Tatörtlichkeit.

Die Rentnerin konnten den Abholer wie folgt beschreiben:

  • 165 cm – 170 cm groß
  • zirka 25 – 28 Jahre alt
  • westeuropäisches aussehen
  • sprach mit südländischem Akzent und hatte kurze dunkle Haare.

Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst gerne telefonisch, unter
der Nummer 0721/666-5555, entgegen.

Bruchsal – Auseinandersetzung unter jungen Männern

Bruchsal – Nach zwei körperlichen Auseinandersetzungen zwischen einem 16-
und einem 18-Jährigen, die sich offenbar am Donnerstagabend gegen 19 Uhr in der
Bahnhofsunterführung von Untergrombach und wenig später im Linkenheimer Weg in
Bruchsal zutrugen, wird sich nun ein Jugendsachbearbeiter des Polizeireviers
Bruchsal mit der Klärung der Hintergründe befassen.

Jeweils beschuldigte einer den Anderen, unter Beteiligung von weiteren
Jugendlichen geschlagen und getreten worden zu sein. Schwerwiegend verletzt
wurde aber keiner von beiden.

Rheinstetten – Hanfplanzen im Rahmen von Baumschneidearbeiten entdeckt

Karlsruhe – Im Rahmen von Baumschneidearbeiten entlang von Stromleitungen
entdeckte ein 36-Jähriger in einem Feldgebiet bei Neuburgweier am Donnerstag
gegen 12:15 Uhr eine Hanfanpflanzung. Bislang unbekannte Personen hatten mittels
Maschendrahtzaun eine Fläche von etwa zehn Quadratmetern umzäunt und darin zehn
Hanfpflanzen angepflanzt. Auch Gartenutensilien, welche offenbar zur Pflege der
Pflanzen dienten, wurden in unmittelbarer Nähe aufgefunden. Die Pflanzen wurden
beschlagnahmt und entsprechende Ermittlungen eingeleitet.

Karlsruhe – Bei Streitigkeiten Klappmesser eingesetzt

Karlsruhe – Bei Streitigkeiten in der Nacht auf Freitag auf dem
Werderplatz erlitt ein Geschädigter eine Messerschnittverletzung im Hüftbereich.
Der Tatverdächtige wehrte sich massiv gegen seine anschließende Festnahme.

Mehrere Zeugen meldeten der Polizei um 23.48 Uhr eine Rangelei zwischen mehreren
Personen auf dem Werderplatz zur Wilhelmstraße hin. Unter anderem wurde auch
wahrgenommen, wie ein Mann schrie, jemand solle sein Messer wegstecken. Die
eintreffenden Polizeistreifen trennten schließlich noch drei vor Ort befindliche
Personen. Darunter waren offenbar auch Zeugen der Handlungen, die die
Auseinandersetzung schlichten wollten. Ein weiterer Beobachter führte die
Polizisten zu einem auf dem Werderplatz verletzt am Boden liegenden 42-Jährigen.
Dieser wies im Bereich der Hüfte eine Schnittverletzung auf. Ein Rettungswagen
brachte den Geschädigten zur Behandlung in ein Krankenhaus, die
Schnittverletzung war ersten Erkenntnissen zufolge nicht tief. Laut Zeugen soll
der Geschädigte vor der Rangelei von einem Mann von seinem Tretroller gestoßen
worden sein.

Bei der folgenden Durchsuchung eines 39-Jährigen konnte schließlich ein
Klappmesser mit Blutantragungen festgestellt werden. Wie sich herausstellte, war
dem Mann bereits um 22.00 Uhr von der Polizei ein Platzverweis für den
Werderplatz ausgesprochen worden. Da er dieser Anordnung offensichtlich nicht
nachgekommen war und sich zudem äußerst aggressiv verhielt, wurde er in
Gewahrsam genommen. Während der Fahrt zum Polizeirevier und auch bei einer
Blutentnahme zur Feststellung seines Alkoholisierungsgrades musste der
Beschuldigte aufgrund seiner Gegenwehr ständig von Polizeibeamten festgehalten
werden.

Karlsruhe – Wohnungseinbruch in Rüppurr

Karlsruhe – Unbekannte Täter brachen am Mittwoch oder in der Nacht zum
Donnerstag in ein Wohnhaus in Rüppurr ein. Über die Terrassentür verschafften
sich die Diebe gewaltsam Zugang in das Haus in der Schöllbronner Straße und
durchsuchten dann das gesamte Anwesen. Über Art und Umfang des Diebstahlschadens
konnten zunächst noch keine konkreten Angaben gemacht werden.