Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Erneut falsche Handwerker unterwegs, Wiesbaden, Friedenstraße, 21.09.2020, 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr,

(pl)Am Montagnachmittag waren in Wiesbaden erneut falsche Handwerker unterwegs,
welche es auf die Wertsachen einer in der Friedenstraße wohnenden Seniorin
abgesehen hatten. Die Geschädigte wurde gegen 15.00 Uhr vor der Haustür zunächst
von einem ihr unbekannten Mann auf einen Wasserschaden in dem Mehrfamilienhaus
hingewiesen. Nachdem sich die Wiesbadenerin im Anschluss an das Gespräch in
ihrer Wohnung aufhielt, klingelte kurze Zeit später ein angeblicher Handwerker
und erzählte der Seniorin nochmals die Geschichte vom Wasserschaden. Da der
Schaden angeblich in ihrer Wohnung sei, müsse dem natürlich auf den Grund
gegangen werden. Im weiteren Verlauf wurde die Seniorin von dem Trickdieb
mehrere Minuten geschickt abgelenkt, so dass vermutlich der Komplize unbemerkt
die Wohnung betreten und nach Wertgegenständen durchsuchen konnte. Den Diebstahl
einer Halskette bemerkte die Geschädigte erst, als der angebliche Handwerker
ihre Wohnung bereits wieder verlassen hatte. Der Trickdieb soll ca. 50-65 Jahre
alt, etwa 1,70 Meter groß sowie kräftig gewesen sein und dunkle Haare mit einem
klassischen Männerschnitt gehabt haben. Getragen habe er eine gelbgrüne
Warnweste. Der mutmaßliche Komplize sei etwa 45-55 Jahre alt, ca. 1,75- 1,80
Meter groß gewesen und habe eine normale Statur sowie dunkle Haare gehabt. Er
soll eine sehr dünne Mundnasenbedeckung getragen haben. Die Wiesbadener
Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder
Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

Vorsicht beim Geldwechseln, Wiesbaden, Walramstraße, 21.09.2020, 09.40 Uhr,

(pl)Einem 63-jährigen Mann wurde am Montagmorgen in der Walramstraße von einem
Trickdieb ein Geldschein aus der Geldbörse entwendet. Der Bestohlene wurde gegen
09.40 Uhr von dem Täter angesprochen und um die Herausgabe eines Euros gebeten.
Als der hilfsbereite Geschädigte daraufhin seine Geldbörse zückte und nach einem
passenden Geldstück schaute, griff der Dieb in das Portemonnaie und schnappte
sich einen 50 Euro Schein. Anschließend flüchtete er mit der Beute und seinem
mitgeführten weißen Mountainbike in Richtung Hellmundstraße. Der Dieb soll etwa
30-40 Jahre alt, ca. 1,85 Meter groß gewesen sein und einen dunklen Vollbart
gehabt haben. Getragen habe er eine weiße Jacke. Hinweise nimmt das 1.
Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 entgegen. Seien Sie
misstrauisch, wenn Sie jemand auf Wechselgeld anspricht. Die Täter nutzen oft
die Gelegenheit in den Momenten, in denen die Opfer ihre Geldbörsen sowieso in
der Hand haben, wie beispielsweise an Parkschein- oder Geldautomaten. Wenn Sie
hilfsbereit sein wollen, achten Sie darauf, dass Sie Ihre Geldbörse fest in der
Hand halten und vom Ansprechpartner abgewandt nach passendem Kleingeld
durchsuchen. Ganz wichtig: Die Finger eines Unbekannten haben an und in Ihrer
Geldbörse nichts verloren!

Fahrzeugbrand, Mainz-Kastel, Römerstraße, 22.09.2020, 01.35 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Dienstag kam es auf einem Parkplatz in der Römerstraße in
Mainz-Kastel zu einem Fahrzeugbrand. Anwohner wurden gegen 01.35 Uhr auf den
brennenden Pkw aufmerksam und verständigten daraufhin die Feuerwehr, welche den
Brand löschte. Der graue Seat Ibiza wurde bei dem Brand völlig zerstört. Der
Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Die Brandursachenermittler der
Wiesbadener Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten
Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

Junge Männer auf Schlachthofgelände von Jugendgruppe geschlagen und beraubt, Wiesbaden, Murnaustraße, Montag, 22.09.2020, 03.50 Uhr

(ds) Am frühen Montagmorgen wurden 2 junge Männer auf dem Schlachthofgelände von
einer Personengruppe geschlagen und anschließend beraubt. Die beiden
geschädigten Männer im Alter von 18 und 26 Jahren trafen auf dem
Schlachthofgelände auf eine Gruppe von 8 bis 9 jungen Männern. Hier soll es aus
bisher nicht bekannten Gründen zu Streitigkeiten gekommen sein und die beiden
wurden von der größeren Personengruppe angegriffen und geschlagen. Dabei wurden
ihnen auch eine Umhängetasche, Bargeld und weiße Turnschuhe entwendet. Die
Tätergruppe flüchtete in Richtung Mainzer Straße. Die Personen in dieser Gruppe
sollen 19 bis 21 Jahre alt gewesen sein und alle hätten einen 3-Tage Bart
getragen. Der 26-jährige Geschädigte wurde zur ambulanten Behandlung in ein
Wiesbadener Krankenhaus gebracht. Zeugen und Hinweisgeber gebeten, sich unter
der Nummer 0611-345-0 bei der Wiesbadener Polizei zu melden.

Alarmanlage verhindert Einbruch in Pizzeria, Wiesbaden, Bismarckring, Dienstag, 22.09.2020, 01:46 Uhr

(ds) In der Nacht von Montag auf Dienstag versuchten unbekannte Einbrecher, in
eine Pizzeria im Bismarckring einzudringen. Hierzu kletterten die Täter auf eine
Fensterbank und versuchten, ein gekipptes Küchenfenster zu öffnen. Dabei wurde
ein akustischer Alarm ausgelöst. Die Täter ließen daraufhin von ihrem Vorhaben
ab und flüchteten in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei Wiesbaden hat die
Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Nummer 0611/345-0 zu
melden.

Busfahrer beleidigt und Scheibe der Bustür eingeworfen, Wiesbaden, Gartenfeldstraße, Bushaltestelle, Montag, 21.09.2020, 18.55 Uhr

(ds) Am Montagabend ist es in einem Linienbus an der Bushaltestelle in der
Gartenfeldstraße zwischen dem Busfahrer und einem Fahrgast zu einer
Auseinandersetzung gekommen. Ein bisher unbekannter Mann stieg am frühen
Montagabend in einen dort stehenden Linienbus ein, ohne seine Fahrkarte
vorzuzeigen. Als der Busfahrer ihn daraufhin nach seiner Fahrkarte fragte, soll
der Täter plötzlich aggressiv geworden sein. Anschließend soll er den Busfahrer
beleidigt haben und dann aus dem Bus ausgestiegen sein. Hier soll er mehrfach
von außen gegen die hintere Tür des Busses getreten haben und eine Bierdose
gegen eine Scheibe geworfen haben, so dass diese zu Bruch ging. Es entstand
Sachschaden von ca. 1000,- EUR. Der Täter wird wie folgt beschrieben: 25 – 30
Jahre alt, 175 – 180 cm groß, schlank, sprach muttersprachlich deutsch,
braun-blonde hochgebundene Rastalocken. Er war bekleidet mit hellem T-Shirt,
heller kurzer Hose und lief barfuß. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich
unter der Nummer 0611/345-2140 mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden in
Verbindung zu setzen.

Lieferwagen Mercedes Vito gestohlen, Wiesbaden, Scharnhorststraße, Montag, 21.09.2020, 13.20 Uhr

(ds) Am Montagmittag wurde der Lieferwagen eines Paketboten in der
Scharnhorststraße entwendet. Ein 21-jähriger Paketbote stellte sein
Lieferfahrzeug, ein weißer Mercedes Vito mit dem amtlichen Kennzeichen BM-BT
9502, in der Scharnhorststraße ab, um auf der gegenüber liegenden Seite ein
Paket abzugeben. Dabei ließ der Fahrer den Schlüssel im Zündschloss des
Fahrzeugs stecken. In diesem kurzen unbeobachteten Moment wurde das Fahrzeug von
einem bisher unbekannten Täter entwendet, einschließlich der weiteren Pakete,
die sich zu diesem Zeitpunkt noch darin befanden. Die Kriminalpolizei Wiesbaden
hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber, die über den Verbleib
des Fahrzeugs Auskunft geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei
Wiesbaden unter der Nr. 0611/345-0 in Verbindung zu setzen.

Vom Fahrrad gestoßen und geschlagen, Wiesbaden, Biebricher Allee, Montag, 21.09.2020, 18.05 Uhr

(ds) Am Montagnachmittag wurde ein 39-jähriger Radfahrer von Jugendlichen
angepöbelt und anschließend in der Biebricher Allee vom Fahrrad gestoßen und
geschlagen. Der Geschädigte befuhr mit seinem Fahrrad die Klingholzstraße in
Richtung der Biebricher Allee. Hier wurde der 39-jährige Mann durch zwei
Jugendliche zunächst angepöbelt. Als der Geschädigte weiterfuhr, verfolgten die
Jugendlichen den Mann mit ihren Fahrrädern. Sie holten den Geschädigten
schließlich ein und sollen ihn dann vom Fahrrad gestoßen und mit Schlägen
traktiert haben. Dieser Vorfall wurde offenbar von den Insassen eines
vorbeifahrenden Fahrzeugs beobachtet, so dass das Fahrzeug anhielt und die zwei
Insassen ausstiegen. Daraufhin ergriffen die Täter die Flucht in Richtung
Bahnhof. Der Geschädigte wurde leicht verletzt.

Die beiden jugendlichen Täter im Alter zwischen 15 und 16 Jahren waren mit
dunklen Mountainbikes unterwegs und können wie folgt beschrieben werden: Ein
Täter trug eine graue Weste mit schwarzem Stick im Schulterbereich, ein
lilafarbenes T-Shirt mit einem Bild / Schriftzug vorne, hellblaue Jeans mit
Rissen und Löchern, weiße Sneakers von Nike, weiße Socken und eine blau – graue
Basecap. Der zweite Täter trug einen schwarzen Hoodie Pullover mit Aufschrift
von Billabong, kurze blaue Jeans mit Stickmuster, schwarze Sneakers, dunkelblaue
Socken, Armbanduhr mit schwarzem Armband, schwarze nach hinten gerichtete
Basecap und hatte eine camouflage farbene Umhängetasche mit neongelber
Aufschrift dabei.

Die Polizei bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Nummer 0611/345-0 zu
melden.

Mann bei Verkehrsunfall zwischen Radfahrern schwer verletzt, Mainz-Kostheim, Kostheimer Landstraße, Montag, 21.09.2020, 12:56 Uhr

(ds)Am Montagmittag wurde ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall in der
Kostheimer Landstraße schwer verletzt. Der 58-jährige Radfahrer befuhr den
Radstreifen am rechten Fahrbahnrand der Kostheimer Landstraße in Fahrtrichtung
Hochheimer Straße. Vor ihm fuhren zwei weitere Zeugen mit dem Rad. Ein 84 Jahre
alter Radfahrer fuhr vom Aldi – Parkplatz kommend nach links auf die Kostheimer
Landstraße ein, um ebenso in Richtung Hochheimer Straße weiterzufahren. Durch
den einbiegenden Radfahrer mussten die Zeugen und der 58-jährige Radfahrer stark
abbremsen. Der 58-Jährige verlor die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte.
Bei dem Sturz verletzte er sich schwer und musste mit einem Rettungswagen zur
Behandlung in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht werden. An seinem Fahrrad
entstand zudem Sachschaden.

Kind bei Verkehrsunfall von Pkw erfasst, Wiesbaden, Steinberger Straße, Sonntag, 20.09.2020, 16.35 Uhr

(ds)Am Sonntagnachmittag wurde ein 5-jähriges Kind mit seinem Laufrad auf dem
Gehweg der Steinberger Straße von einem Pkw erfasst und leicht verletzt. Der
51-jährige Fahrer eines Pkw VW Touran übersah beim Ausfahren vom Parkplatz des
Sportplatzes an der Steinberger Straße das auf dem Gehweg befindliche Kind mit
seinem Laufrad. Das Kind wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und zur
Untersuchung in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht.

Geparkte Autos mutwillig beschädigt, Mainz-Kastel, Eleonorenstraße, 20.09.2020, 19.00 Uhr bis 21.09.2020, 08.00 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Montag waren in der Eleonorenstraße in Mainz-Kastel
Vandalen unterwegs. Die Täter zogen zwischen 19.00 Uhr und 08.00 Uhr durch die
Straße und beschädigten die linken Außenspiegel von mindestens drei dort
abgestellten Fahrzeugen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 2.
Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 in Verbindung zu setzen.

Ergebnisse der Verkehrssicherheitswoche „ROADPOL – Safety Days“,

(pl)Vergangene Woche hat die europaweite Aktion „ROADPOL – Safety Days“
stattgefunden. An dieser Aktionswoche beteiligte sich auch das Polizeipräsidium
Westhessen.

Insgesamt wurden bei den Kontrollmaßnahmen im Bereich des Polizeipräsidiums
Westhessen 1027 Fahrzeuge und 1118 Personen kontrolliert. Hierbei wurden
insgesamt 36 Strafanzeigen gefertigt. Darunter waren 14 Trunkenheitsfahrten,
eine Fahrt unter Einfluss berauschender Mittel, neun Anzeigen wegen des Fahrens
ohne Fahrerlaubnis sowie vier Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das
Pflichtversicherungsgesetz. Darüber hinaus wurden 192
Verkehrsordnungswidrigkeiten, insbesondere Gurt- und Handyverstöße, festgestellt
sowie 46 Mängelanzeigen gefertigt.

Im Rahmen der durchgeführten Geschwindigkeitsmessungen wurden insgesamt 7126
Fahrzeuge gemessen und 910 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. 368
Verkehrsteilnehmer waren so schnell unterwegs, dass sie mit einem Fahrverbot
rechnen müssen. Mittels Abstandsmesstechnik wurden insgesamt 191 Verstöße
festgestellt, wovon nun 15 Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer ebenfalls mit
einem Fahrverbot rechnen müssen.

Rheingau-Taunus-Kreis

Mehrere Pkw zerkratzt und beschädigt, Walluf, Schöne Aussicht, Montag, 21.09.2020, 14.00 Uhr – 17.00 Uhr

(mhe)Am Montagnachmittag wurden in der „Schönen Aussicht“ in Walluf mehrere Pkw
zerkratzt und dabei ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro
verursacht. Insgesamt sieben Fahrzeuge der Marken Toyota, VW, Renault, Peugeot
und Fiat wurden von bislang unbekannten Tätern massiv zerkratzt. Eine Zeugin
konnte am Tatort zwei Kinder beobachten, die in dem Verfahren eine wichtige
Rolle spielen könnten. Die Polizei sucht zwei Jungen im Alter von 8 – 10 Jahren.
Einer der beiden war etwa 1,50 – 1,55 Meter groß und hatte dunkelblonde Haare
mit rötlichem Ton. Er war von kräftiger Statur und trug ein helles Oberteil. Der
zweite Junge ist ungefähr 1,50 Meter groß und hat helle kurze Haare und
ebenfalls eine etwas kräftigere Figur. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten,
sich mit der Polizei in Eltville unter der Rufnummer 06123-9090-0 in Verbindung
zu setzen.

Kennzeichen gestohlen, Rüdesheim-Aulhausen, Vincenzstraße, Freitag, 18.09.2020, 13.00 Uhr bis Montag, 21.09.2020, 06.00 Uhr

(mhe) Am vergangenen Wochenende wurden in Rüdesheim von einem Firmenfahrzeug die
Kennzeichen entwendet. Zwischen Freitagmittag und Montagmorgen wurden an dem
Pkw, der in der Vincenzstraße geparkt war, die amtlichen Kennzeichen RÜD-V 901
gestohlen. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in
Rüdesheim unter der Rufnummer 06722-9112-0 in Verbindung zu setzen.

Anhängerkennzeichen entwendet, Hünstetten, Parkplatz Neukirchner Straße, Sonntag, 13.09.2020

(mhe)Im Verlauf des letzten Sonntages wurde in Görsroth das Kennzeichen eines
Anhängers gestohlen. Der Anhänger der Marke Hulco war in Görsroth auf dem
Parkplatz in der Neukirchner Straße abgestellt, als ein bislang unbekannter
Täter das Kennzeichen ZH 814 546 entwendete. Hinweise erteilen Sie bitte an die
Polizeistation Idstein unter der Rufnummer 06126-9394-0.

Nach Zusammenstoß flüchtig, Rüdesheim, Hahnengasse, Sonntag, 20.09.2020, 17.30 Uhr bis Montag, 21.09.2020, 12.00 Uhr

(mhe)Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte in der Hahnengasse
in Rüdesheim einen anderen Pkw und flüchtete anschließend von der Unfallstelle.
Der Geschädigte hatte seinen grauen Toyota zwischen Sonntagabend und
Montagmittag auf einem Parkplatz in der Hahnengasse geparkt, als der Unbekannte
vermutlich beim Ein-oder Ausparken mit seinem Fahrzeug gegen die vordere
Beifahrerseite stieß. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert
Euro. Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten,
sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Rufnummer 06722-9112-0 in Verbindung
zu setzen.

Nachtrag zur Pressemeldung zu den präparierten Hundeködern, Samstag, 19.09.2020, 16.00 Uhr Eltville-Kernstadt, Weinbergstraße /Taunusstraße

(mhe)Zu der bereits am Montag veröffentlichten Pressemeldung bezüglicher
präparierter Hundeköder in Eltville liegen der Polizei weitere Erkenntnisse vor.
Am Samstagnachmittag wurden durch eine aufmerksame Spaziergängerin in der
Kernstadt von Eltville mehrere präparierte Hundeköder aufgefunden. Diese lagen
im Bereich eines Parkplatzes in der Weinbergstraße Nähe Taunusstraße. Die
Polizei hat die Hundeköder, in Form von mit Nägeln präparierten angebratenen
Hackfleischbällchen, zwecks Spurensicherung spurenschonend sichergestellt. Die
Wiesbadener Kriminalpolizei hat diesbezüglich die Ermittlungen aufgenommen und
bittet weiterhin Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0611-345-0 in
Verbindung zu setzen.