Rhein-Neckar-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, Kühlerhaube, Schriftzug © on Pixabay

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis: Verkehrsunfall – beteiligter Radfahrer flüchtet – Polizei sucht Zeugen

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis: – Ein Radfahrer missachtete am Samstagabend
gegen 21.45 Uhr beim Überqueren der Hohen Straße in Höhe des Anwesens 34-36 die
Vorfahrt einer Autofahrerin. Trotz des sofort eingeleiteten Bremsmanövers konnte
die Fahrerin eines Audi A1 einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der
Radfahrer wurde durch die Kollision über die Motorhaube des Audis geschleudert.
Zu seinen Verletzungen konnte der Unbekannte nicht mehr befragt werden – er
hatte sich mit seinem Herrenrad bereits von der Unfallstelle entfernt. An dem
Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro. Personen, die sachdienliche
Hinweise zum Unfallhergang bzw. zu dem bislang unbekannten Radfahrer geben
können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ladenburg, Telefonnummer
06203/9305-0, in Verbindung zu setzen.

Malsch/Rhein-Neckar-Kreis: Fahrkartenautomat gesprengt; zwei Tatverdächtige festgenommen; Zeugen gesucht

Malsch/Rhein-Neckar-Kreis – Zwei junge Männer im Alter von 20 und 21
Jahren wurden am frühen Montagmorgen festgenommen. Gegen 2.30 Uhr hatten
zunächst unbekannte Täter am Bahnhof Rot-Malsch einen Fahrkartenautomaten
aufgesprengt und waren anschließend mit einem Auto geflüchtet.

Ein Zeuge hatte eine laute Detonation gehört und die Polizei informiert. Bei der
sofort eingeleiteten Fahndung wurde wenige Minuten nach Bekanntwerden der Tat an
der B 3 bei Wiesloch ein Auto kontrolliert, in dem die beiden Männer saßen. Im
Fahrzeuginneren wurde Equipment aufgefunden und sichergestellt, das zur
Sprengung eines Fahrkartenautomaten gedient haben könnte. Die Zentrale
Kriminaltechnik war zur Spurensicherung im Einsatz.

Der Fahrkartenautomat wurde total zerstört. Inwiefern Geld erbeutet wurde und
wie hoch der Sachschaden ist, steht noch nicht fest.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Weitere Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich mit dem
Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 oder mit dem Polizeirevier Wiesloch,
Tel.: 06222/5709-0 in Verbindung zu setzen.

Rauenberg/Rhein-Neckar-Kreis: Birnendieb gesucht

Rauenberg – Am Freitag, den 18.09.2020, gegen 15:00 Uhr stellte der
Eigentümer einer Streuobstwiese fest, dass im Zeitraum von Sonntag, den
13.09.2020 bis Freitag, den 18.09.2020, im Gewann „Obere Dachshöhle“ ein
unbekannter „Birnenliebhaber“ zwei etwa sechs Meter hohe Birnbäume bis auf die
letzte Frucht aberntete. Schätzungsweise hingen beide Bäume mit etwa 300 kg
Birnen voll. Da der Dieb die Bäume restlos aberntete und lediglich komplett
verfaultes Obst am Boden zurückließ, gehen die Beamten davon aus, dass er
aufgrund der Masse mit einem Anhänger oder einem Schlepper auf die Wiese
gefahren ist. Auch ein am Grundstück angebrachtes Schild mit „Betreten für
Unbefugte verboten“ schreckte den Dieb nicht ab. Zeugen, die verdächtige
Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer
06222/662850 beim Polizeiposten Mühlhausen zu melden.

Dossenheim: Stromkabel bei Erdarbeiten beschädigt, teilweise Stromausfall, Schienenverkehr unterbrochen; Rückstaus auf B 3

Dossenheim – Entgegen einer ersten Meldung, wurde bei Erdarbeiten am
Raiffeisenplatz keine Phosphorbombe freigelegt und beschädigt, sondern lediglich
ein Stromkabel.

Die „falsche“ Erstmeldung hatte dazu geführt, dass der Durchgangsverkehr auf der
B 3 gesperrt wurde. Lange Rückstaus aus den Richtungen Schriesheim und
Heidelberg-Handschuhsheim (Stand 16.10 Uhr: bis Hans-Thoma-Platz) waren die
Folge.

Wie die weiteren Ermittlungen vor Ort ergaben, war ein Stromkabel bei den
Erdarbeiten auf der Baustelle beschädigt worden. Dies hatte zu einem
Stromausfall in Teilen Dossenheims geführt. Auch der Schienenverkehr der Linie 5
war betroffen.

Derzeit finden Reparaturarbeiten statt.

Wie lange die Behinderungen noch andauern, steht noch nicht fest

Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis: Frau bei Fahrradunfall schwer verletzt – Polizei sucht Zeugen

Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis – Am Freitag kam es gegen 13 Uhr an der
Kreuzung Elisenstraße/Neckarstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine
49-jährige Frau schwer verletzt wurde. Die Frau wollte mit ihrem Ehemann auf
ihren Fahrrädern von der Elisenstraße nach links in die Neckarstraße abbiegen,
mussten aber verkehrsbedingt an der Kreuzung anhalten. Als die beiden zum
Abbiegevorgang ansetzen konnten, fuhr plötzlich eine unbekannte Fahrradfahrerin
mit Anhänger links an den Geschädigten vorbei. Um eine Kollision zu vermeiden,
bremst das Ehepaar ab, wobei die 49-jährige stürzt und sich eine Fraktur des
Oberschenkelhalses zuzog.

Gesucht wird nun die bislang unbekannte Fahrradfahrerin die an dem Unfall
beteiligt war. Sie wollte noch ihr Kind aus dem Kindergarten am „Feuertor“
abholen und anschließend an die Unfallstelle zurückkehren. Aufgrund der Schwere
der Verletzung wurde die Verletzte von ihrem Mann in ein Krankenhaus gefahren
und es kam kein Kontakt der beiden Unfallparteien mehr zustande.

Zeugen, sowie die gesuchte Fahrradfahrerin, werden gebeten sich beim
Polizeirevier Neckargemünd, unter der Telefonnummer 06223-92540, zu melden.

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Betrunken über Kreisverkehr gefahren

Sinsheim – Am Sonntag gegen 03:30 Uhr beobachtete eine Zeugin, wie eine
30-jährige Autofahrerin in Sinsheim in der Steinsfurter Straße über den dortigen
Kreisverkehr fuhr und verständigte die Polizei. Die Beamten konnten auf einem
nahegelegenen Parkplatz das stark beschädigte Auto mit ausgelösten Airbags
ausfindig machen. Die Fahrerin saß völlig aufgelöst neben dem Fahrzeug und wurde
bei dem Unfall leicht am Arm verletzt. Die Besatzung eines Rettungswagens konnte
die Unfallfahrerin vor Ort versorgen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von
über einem Promille, weshalb der Fahrerin auf dem Polizeirevier Sinsheim eine
Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand
ein Sachschaden von 10.000 EUR.

Dossenheim: Brand eines Treibhauses; Pressemitteilung Nr. 2

Dossenheim – Die Nachlöscharbeiten nach dem Brand eines zu einer Werkstatt
umfunktionierten Treibhauses dauerten bis in den Sonntagvormittag hinein.

Erste Ermittlungen der Brandexperten der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg
ergaben, dass das Feuer bei Arbeiten an einem der Fahrzeuge entstand, die in der
Halle untergestellt waren.

Bei dem Brand war nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von mehreren
hunderttausend Euro entstanden.

Ob das Feuer durch fahrlässiges Verhalten herbeigeführt wurde, ist Gegenstand
der Ermittlungen.

Eschelbronn/Rhein-Neckar-Kreis: Nach Unfall bei Polizei gemeldet – Geschädigter gesucht

Eschelbronn – Am Montag meldete sich der Fahrer eines Mercedes beim
Polizeiposten Waibstadt und gab an, bereits am Freitag, den 18.09.2020, gegen
19:00 Uhr zwischen Eschelbronn und Zuzenhausen im Bereich der Oberstraße
rückwärts gegen einen geparkten Audi gefahren zu sein. Nach den Angaben des
Unfallverursachers muss an dem Audi ein Schaden im Bereich der vorderen
Stoßstange entstanden sein. Der Besitzer des Audis wird gebeten, sich persönlich
oder unter der Telefonnummer 07263/5807 beim Polizeiposten Waibstadt zu melden.

Wiesloch/Sandhausen/Mühlhausen/Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis: Diebstahl mehrerer Geldbörsen in Supermärkten im Rhein-Neckar-Kreis

Wiesloch/Sandhausen/Mühlhausen/Walldorf – Am Samstag, den 19.09.2020,
entwendeten bislang unbekannte Täter in mehreren Supermärkten in Wiesloch,
Sandhausen, Mühlhausen und Walldorf Geldbörsen aus Einkaufswägen. Eine Zeugin
konnte eine verdächtige Person beobachten, welche sich auffällig in der Nähe
älterer Personen aufhielt. Die Verdächtige wird wie folgt beschrieben: weiblich,
30 – 40 Jahre alt, 170 cm groß, dunkle lange Haare, südländisches
Erscheinungsbild, schwarze Hose, schwarzer Pullover, schwarze Jacke. In wie weit
die Taten zusammenhängen, ist Bestand weiterer Ermittlungen. Der Sachschaden
beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen
gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06222/5709-0 beim
Polizeirevier Wiesloch zu melden.

So schützen Sie sich vor Taschendieben:

  • Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen:
    Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher
    nach der Beute.
  • Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in
    verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst
    dicht am Körper.
  • Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der
    Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.
  • Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen
    Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.
  • Legen Sie Geldbörsen nicht in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder
    Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.
  • Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden
    (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an
    Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.

Rauenberg/Rhein-Neckar-Kreis: Birnendieb gesucht

Rauenberg – Am Freitag, den 18.09.2020, gegen 15:00 Uhr stellte der
Eigentümer einer Streuobstwiese fest, dass im Zeitraum von Sonntag, den
13.09.2020 bis Freitag, den 18.09.2020, im Gewann „Obere Dachshöhle“ ein
unbekannter „Birnenliebhaber“ zwei etwa sechs Meter hohe Birnbäume bis auf die
letzte Frucht aberntete. Schätzungsweise hingen beide Bäume mit etwa 300 kg
Birnen voll. Da der Dieb die Bäume restlos aberntete und lediglich komplett
verfaultes Obst am Boden zurückließ, gehen die Beamten davon aus, dass er
aufgrund der Masse mit einem Anhänger oder einem Schlepper auf die Wiese
gefahren ist. Auch ein am Grundstück angebrachtes Schild mit „Betreten für
Unbefugte verboten“ schreckte den Dieb nicht ab. Zeugen, die verdächtige
Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer
06222/662850 beim Polizeiposten Mühlhausen zu melden.

Edingen-Neckarhausen: Sachbeschädigung in Kleintierzuchtanlage; Zeugen gesucht

Edingen-Neckarhausen – In der Nacht zum Sonntag trieben in der
Kleingartenanlage in der Neckarstraße im Ortsteil Neckarhausen Vandalen offenbar
ihr Unwesen.

Es wurden Bodenlampen beschädigt oder herausgerissen, eine Gartentür sowie ein
Holzzaun beschädigt und die Glasscheibe eines Gartenhauses eingeworfen.

Der Schaden kann noch nicht beziffert werden, dürfte jedoch bei über 1.000.-
Euro liegen.

Ob die Beschädigungen im Zusammenhang mit einer Feier in der Nachbarschaft
stehen, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ladenburg, Tel.: 06203/9305-0 zu
melden.

Hockenheim: Hochwertiger Sportwagen gestohlen; Zeugen gesucht

Hockenheim: – Unbekannte Täter entwendeten einen weißen Audi R 8 mit dem
Kennzeichen, NK-D 841, der zwischen Samstag, 8 Uhr und Sonntag, 18. 15 Uhr auf
dem Parkplatz vor dem Hockenheimring in der Continentalstraße abgestellt war.

Das Fahrzeug hat einen Zeitwert von rund 70.000.- Euro.

Hinweise bitte an das Polizeirevier Hockenheim, Tel.: 06205/2860-0.

Schwetzingen/B36: Motorradfahrer schwer verletzt

Schwetzingen – Am Montag gegen 07:50 Uhr fuhr ein 67-jähriger
Motorradfahrer auf der B36 in Fahrtrichtung Schwetzingen. In Höhe des
Einfädelungsstreifens, welcher von der A6 auf die B36 führt, kam dieser aus
bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der
Leitplanke und stürzte so schwer, dass er sich hierbei mehrere Knochenbrüche
zuzog. Ein Arzt, welcher zufällig an die Unfallstelle kam, übernahm die
Erstversorgung bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Während der Unfallaufnahme
wurde die Straße bis auf eine Spur gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von
3000 EUR. Gegen 09:00 Uhr konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden.

Brühl/Rhein-Neckar-Kreis: Verkehrsunfall mit Unfallflucht – Zeugen gesucht

Brühl/Rhein-Neckar-Kreis – Am Samstag kam es zwischen 5 Uhr und 6 Uhr zu
einem Verkehrsunfall in der Mozartstraße, bei dem der Verursacher anschließend
einfach davonfuhr. Vermutlich beim Rangieren stieß der bislang unbekannte
Autofahrer gegen einen geparkten Mercedes und beschädigte diesen stark. Bei dem
Unfallverursacher soll es sich um einen Kleinwagen handeln. Der Sachschaden
beträgt rund 8.000EUR.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise
geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau, unter
der Telefonnummer 0621-833970, zu melden.

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Verkehrsunfall mit Fahrerflucht – Geschädigte gesucht

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis – Am Freitag kam es um 9 Uhr in der
Rheintalstraße im Ortsteil Hirschacker zu einem Verkehrsunfall, bei dem der
Verursacher einfach weiterfuhr. Eine aufmerksame Zeugin merkte sich das
Kennzeichen des Verursachers, sodass der 66-jährige Mann ausfindig gemacht
werden konnte. Er hatte mit seinem Mercedes ein bislang unbekanntes Auto bei der
Vorbeifahrt beschädigt. Weder die Marke, noch das Kennzeichen des beschädigten
Autos ist bekannt. Es soll sich um einen schwarzen, kleinen PKW handeln.

Zeugen, sowie der Besitzer des beschädigten Autos, werden gebeten sich beim
Polizeirevier Schwetzingen, unter der Telefonnummer 06202-2880, zu melden.

Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis: Sachbeschädigung an Auto – Polizei sucht Zeugen

Schriesheim/Rhein-Neckar-Kreis – Am Sonntag wurde gegen 01:15 Uhr ein Auto
in der Zentgrafenstraße beschädigt. Bislang unbekannte Täter zerstörten beide
Außenspiegel des PKWs und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich an das
Polizeirevier Weinheim, unter der Telefonnummer 06201-10030, zu wenden.

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Büroräume – Polizei sucht Zeugen

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis – Eingebrochen wurde zwischen Donnerstag, 23:30
Uhr, und Freitag, 05:45 Uhr, in die Büroräume eines Hotels in der Hamburger
Straße. Bislang unbekannte Täter drangen durch zwei Terrassentüren in die
Büroräume ein und entwendeten zwei Geldkassetten. Wie hoch der Diebstahl- und
Sachschaden ist, ist derzeit noch nicht bekannt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich beim
Polizeiposten Leimen unter der Telefonnummer, 06224-17490, oder an das
Polizeirevier Wiesloch, unter der Telefonnummer, 06222-57090, zu melden.

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: Versuchter Einbruch in Büroräume – Zeugen gesucht

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis – Am Montag kam es gegen 00:30 Uhr zu einem
versuchten Einbruch in der Hohenhardter Straße im Ortsteil Schatthausen. Bislang
unbekannte Täter hebelten ein Fenster auf und lösten so die Alarmanlage des
Gebäudes aus. Aufgrund dessen flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Ob
etwas entwendet wurde ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich beim
Polizeirevier Wiesloch, unter der Telefonnummer 06222-57090, zu melden.

A5/Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Wohnmobile auf Tank- und Rastanlage

A5/Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis – Am Samstag wurde gegen 04:15 Uhr eine
Streife zur Tank- und Rastanlage Hardtwald Ost gerufen, da ein Wohnmobil
aufgebrochen wurde. Die bislang unbekannten Täter hatten das Schloss des
Wohnmobils aufgebohrt und einen Rucksack samt Geldbeutel entwendet. Der Rucksack
wurde anschließend in einem nahegelegenen Gebüsch gefunden, es wurden rund 600
Schweizer Franken aus dem Geldbeutel entwendet. Im weiteren Verlauf konnte
festgestellt werden, dass auf der Tank- und Rastanlage West ebenfalls versucht
wurde in zwei Wohnmobile einzubrechen.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich beim
Verkehrsdienst Mannheim, unter der Telefonnummer 0621/174-4222, zu melden.

Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis: Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern – eine Person schwer verletzt

Plankstadt/Rhein-Neckar-Kreis – Am Samstag kam es gegen 14:00 Uhr auf dem
Radweg parallel zur K 4147 zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern. Ein
57-jähriger Fahrradfahrer fuhr mit seinem E-Bike in einer Rechtskurve vermutlich
zu schnell und nicht am rechten Fahrbahnrand, als ihm ein 69-jähriger Radfahrer,
der ebenfalls nicht am rechten Fahrbahnrand fuhr, sowie seine Geschwindigkeit
nicht an den Straßenverlauf angepasst hatte, entgegenkam und beide Männer
miteinander kollidierten. Der ältere Mann wurde bei dem Zusammenstoß schwer
verletzt und wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren, der zweite
Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrrädern entstand ein
geringer Sachschaden.

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: 5.000 EUR Sachschaden – Unfallverursacher flüchtet vom Unfallort – Zeugen gesucht

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis – Ein unbekannter Autofahrer hat am
Samstagmorgen zwischen 0:15 und 10 Uhr einen auf dem Parkplatz eines
Einkaufsmarktes in der Ferdinand-Porsche-Straße abgestellten Opel Zafira am Heck
beschädigt, der Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt. Ohne sich um den
Schaden zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter
Telefon 06222/57090 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden.

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis – Weil ein 61-jähriger Autofahrer am Samstag
kurz nach 14.30 Uhr an der Einmündung Rohrbacher Straße/Turmgasse aus Richtung
Heidelberg kommend verbotswidrig nach links abbog, kam es zu Unfall mit der in
gleicher Richtung fahrenden Straßenbahn der Linie 23. Dabei lösten an dem Volvo
des 61-Jährigen die Airbags aus. Der Autofahrer blieb unverletzt, auch alle
Insassen in der Straßenbahn trugen keine Verletzungen davon. Der
Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 30.000 EUR. Das Auto musste abgeschleppt
werden, während der bergungsarbeiten war die Straßenbahnverkehr kurzzeitig
eingeschränkt.