Offenbach Main-Kinzig-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Geldautomaten gesprengt – Offenbach

(mm) Einen Geldautomaten im Vorraum eines Lebensmittelmarktes in der Mühlheimer Straße (320er-Hausnummern) haben Unbekannte am Montagmorgen gesprengt. Der dabei entstandene Schaden ist höher als die Beute. Nach erster Schätzung dürfte der Sachschaden bei etwa 15.000 Euro liegen. Die Kriminalpolizei schließt nicht aus, dass einige der aus dem Automaten ergatterten Geldscheine zum Teil beschädigt sind. Nach ersten Erkenntnissen hatten die Täter vor der Sprengung die Stromversorgung für den Supermarkt ausgeschaltet, um dann im Schutz der Dunkelheit die Automatensprengung durchzuführen. Mit der Beute verschwanden die Täter dann in unbekannte Richtung. Die Ermittler vom Kommissariat 11 bitten nun Zeugen, die Beobachtungen im Bereich des Tatorts oder an den dortigen Bahnschienen gemacht haben, sich auf der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Raubüberfall auf Kiosk – Offenbach

(aa) Zwei Täter überfielen am Sonntagabend in der Rumpenheimer Straße (im Bereich der 70er-Hausnummern) einen Kiosk. Gegen 21 Uhr forderten sie mit vorgehaltenem Messer von einer Mitarbeiterin das Geld aus der Kasse. Ein Räuber war etwa 17 Jahre alt und 1,75 Meter groß und schlank. Er hatte blonde Haare und trug eine schwarze Strickmütze, einen schwarzen Trainingsanzug sowie eine blaue Einweg-Mundnasenbedeckung. Er ist am Unterarm tätowiert. Zudem hatte er einen roten Stoffbeutel bei sich. Der Komplize hatte eine ähnliche Statur und auch einen Mundnasenschutz auf. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

Diebe waren „An der Lettkaut“ zugange – Dreieich/Sprendlingen

(aa) Diebe waren am Wochenende im Bereich „An der Lettkaut“ zugange, wobei noch geprüft wird, ob es sich bei den Gartenhütteneinbrechern und den Diesel-Dieben um dieselben Täter handelt. Zwischen Samstag, 23.30 und Sonntag, 15 Uhr, drangen die Unbekannten in sechs Lauben ein. Sie zerschnitten hierzu die Zäune zwischen den Parzellen. Was genau gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagvormittag hatten die Täter einen Gartenzaun im Bereich „An der Lettkaut“/Rostädter Straße beschädigt, um in eine Hütte sowie eine Scheune, deren Schloss geknackt wurde, einzudringen. Aus drei Traktoren wurde jeweils der Kraftstoff aus den Tanks abgesaugt. Die Polizei Neu-Isenburg bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06102 2902-0.

Jugendlicher ließ Fahrrad an Unfallstelle zurück… – Obertshausen/Hausen

(aa) Ein 16 bis 18 Jahre alter Fahrradfahrer ließ am Sonntagabend nach einem Unfall in der Frankfurter Straße das von ihm benutzte rote Pedelec zurück und flüchtete zu Fuß. Gegen 18.20 Uhr war der blonde und schlanke Jugendliche in Höhe der Hausnummer 22 vom Gehweg unvermittelt auf die Straße gefahren und stieß mit dem Mitsubishi einer 21-Jährigen zusammen. Der Unbekannte stürzte, gab jedoch an, nicht verletzt worden zu sein. Das Fahrrad wäre auch nicht ihm. Anschließend verließ er die Unfallstelle, ohne seine Personalien anzugeben. Er hatte ein helles T-Shirt mit buntem Aufdruck und Bluejeans an. Die Polizei bittet darum, dass sich Zeugen des Unfalls und der Eigentümer des roten Rades unter der Rufnummer 06104 6908-0 melden.

Graffiti an der Schule – Polizei bittet um Hinweise – Seligenstadt

(aa) Unbekannte haben in der Einhardstraße die Wände der dortigen Schule mit über 30 kleineren Graffitis in schwarzer und roter Farbe besprüht. Darunter war der Schriftzug „FCK ESS“. Die Farbsprüherei wurde am Samstag, gegen 17.15 Uhr, festgestellt. Der Schaden wird auf 6.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06182 8930-0.

Main-Kinzig-Kreis

Auto und Müllcontainer brannten – Rodenbach

(mm) Auf dem Gelände eines Einkaufsmarktes „Am Aueweg“ brannten am Sonntagmittag ein Auto und ein Müllcontainer. Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei in Hanau schließen in beiden Fällen Brandstiftung nicht aus. Beide Feuer waren kurz vor 14 Uhr gemeldet worden. Nach ersten Erkenntnissen ist bei dem gelben Hyundai Atos eine Scheibe eingeschlagen und dann im Fahrzeuginneren Feuer gelegt worden. Hinweise werden auf der Kripo-Hotline 06181 100-123 entgegengenommen.

Radfahrer musste mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden – Gelnhausen

(neu) Nach einem schweren Sturz mit seinem Rennrad musste am Sonntagmorgen ein 69 Jahre alter Mann aus Gelnhausen mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der Radler gegen 10.25 Uhr auf einem Feldweg zwischen Meerholz und Niedermittlau unterwegs und kam dort vermutlich wegen einer Bodenunebenheit zu Fall. Aufgrund der Spuren an der Unfallstelle gehen die Beamten davon aus, dass der 69-Jährige mehrere Meter weit durch die Luft flog und dann auf den Kopf und die Schulter stürzte. Erschwerend für die Verletzungen dürfte auch der Umstand sein, dass der Radfahrer ohne Helm unterwegs war. An dem blauen Rennrad entstand kein nennenswerter Schaden.

Wer stieß gegen den silbernen Suzuki? – Schlüchtern

(neu) Nach dem Verursacher einer Unfallflucht am vergangenen Samstag in der Schloßstraße fahndet derzeit die Polizei in Schlüchtern. Dort hatte zwischen 12.30 Uhr und 14.30 Uhr die Fahrerin eines silbernen Suzuki ihren Wagen auf dem Parkplatz der Stadthalle abgestellt und war anschließend nach Hause gefahren. Dort angekommen, stellte sie fest, dass der Wagen an der Rückseite erheblich beschädigt war. Aufgrund der Spuren geht die Polizei davon aus, dass als Verursacherfahrzeug ein Transporter oder ein ähnlich hoher Wagen in Betracht kommt. Zeugen werden gebeten, sich auf der Wache in Schlüchtern unter der Rufnummer 06661 96100 zu melden.

Brand im Schlehenring – Schlüchtern

(mm) Ein Carport und eine Garage gerieten am Sonntag, gegen 15.30 Uhr, im Schlehenring in Brand. Die Außenfassade eines angrenzenden Wohnhauses wurde dabei ebenfalls beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 70.000 Euro geschätzt. Eine Bewohnerin, die noch versucht haben soll, das Feuer zu löschen, verletzte sich leicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei in Gelnhausen hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 06051 827-0 entgegengenommen.

Meldungen vom Wochenende

Festnahme nach Öffentlichkeitsfahndung wegen Verdachts des versuchten Mordes – Langen und Darmstadt

(aa) Nachdem sich die Staatsanwaltschaft Darmstadt und die Kriminalpolizei am Freitag bei der Suche nach einem 51-Jährigen wegen Verdachts des versuchten Mordes mit Bildern an die Bevölkerung gewandt hatte, wurde der Beschuldigte am Samstag vorläufig festgenommen. Der Beschuldigte war im Beisein seines Rechtsbeistandes bei der Polizei in Darmstadt erschienen. Am Sonntag wurde der Verdächtige zur richterlichen Vorführung und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Brand von Müllcontainern in Offenbach

Zu einem Mülltonnenbrand in der Richard-Wagner-Straße in Offenbach wurde die Feuerwehr und Polizei am frühen Samstagmorgen gegen 02.30 Uhr gerufen. Beim Eintreffen der Streife vor Ort stand eine Mülltonnenbox mit mehreren Müllcontainern bereits in Vollbrand. Durch die hinzugeeilte Feuerwehr konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden, wodurch ein Übergreifen auf ein Gebäude und in der Nähe abgestellte Fahrzeuge verhindert wurde. Allerdings barsten durch die starke Hitzeentwicklung Scheiben eines Treppenhauses und an einem unmittelbar neben der Box abgestellten PKW schmolzen Fahrzeugteile. Einer ersten Schätzung nach beläuft sich der Sachschaden auf ca. 40.000 Euro. Hinweise zur Brandentstehung nimmt das 2. Polizeirevier in Offenbach unter der Telefonnummer 069/8098-5200 entgegen.