Die Entwicklung des Glücksspiels im Laufe der Jahrhunderte (Foto: Pixabay)

In Deutschland gibt es über alle Bundesländer verteilt insgesamt etwas mehr als 50 Casinos, in denen Spieler klassische Casino Spiele wie Roulette, Blackjack oder Poker Varianten spielen können.

Demgegenüber stehen hunderte von Online Casinos, in denen Spieler rund um die Uhr zocken können. Diese Zahl kommt nicht von ungefähr, sondern bedient eine entsprechende Nachfrage: Der allgemeine Trend der Deutschen, Inhalte und Unterhaltung im Internet zu konsumieren, ist auch bei Online Roulette und Casino Spielen zu erkennen.

Die große Beliebtheit von Online Casinos

Der deutsche Glücksspielmarkt wächst allgemein und verzeichnet Milliardenumsätze. Im Jahr 2019 etwa setzte die Branche mehr als 16 Milliarden Euro um. Davon entfallen rund 3 Milliarden Euro auf Casino Umsätze, von denen aber allein die Online Casinos 2,25 Milliarden Euro ausmachen. Die stationären Spielbanken setzten 2019 nur rund 700 Millionen Euro um, von denen etwa 160 Millionen auf die klassischen Spiele wie Roulette entfallen. Dies geht aus einer Goldmedia Studie zum Glücksspielmarkt in Deutschland 2020 hervor.

Der Besuch im klassischen Casino ist besonders – und selten

Ein Grund für diesen großen Unterschied ist auch das Verhalten der Spieler und die Einstellung zum Spiel. Casino Spiele im Internet bieten mit einer schnellen Partie zwischendurch zum Zeitvertreib auch kurzfristige Unterhaltung, ob um Spielgeld oder echtes Geld. Nicht zuletzt wegen der Kleiderordnung in der Spielbank ist der stationäre Besuch für Spieler nach wie vor etwas Besonderes. Der Abend am Spieltisch bietet gehobene Atmosphäre und Unterhaltung in geselliger Runde, die man sich nur ab und zu alleine oder mit Freunden gönnt.

Roulette ist auch im Online Casino die Königsdisziplin

Vielen Spielern gilt Roulette als Königsdisziplin unter den Glücksspielen. Roulette in der Spielbank bietet einen gewissen Glamour, wenn der Croupier durchs Spiel führt. Dieses Erlebnis ist aber auch im Internet bei sogenannten Live Dealer Spielen mit Videoübertragung von einem echten Spieltisch zu haben. Internet Spieler wählen aber auch Online Roulette Casinos auf Vergleichsseiten wie onlinecasinosdeutschland.de aufgrund der hohen Gewinnmöglichkeiten und Chancen bei diesem ältesten Casino Spiel. Außerdem bieten Online Casinos eine große Auswahl an Tisch- und Kartenspielen sowie Slots und Spielautomaten, welche Spieler bequem von zu Hause aus genießen können. Dieser Umstand ist im Jahr 2020 zu Zeiten der Pandemie wohl wichtiger denn je.

Trend vom Online Shopping zur Online Unterhaltung

Ein ähnlicher Trend zeichnet sich bei Produkten und Dienstleistungen ab, die über das Internet vertrieben werden. Der Online-Versandhandel in Deutschland setzte im ersten Quartal 2020 rund 16,5 Milliarden Euro um. Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel teilte mit, dass Kategorien wie Lebensmittel, Drogeriewaren, Medikamente und Baumarkt-Sortimente im ersten Quartal 2020 deutlichen Zuwachs bei Online-Bestellungen verzeichnen konnten.

Eine Konsumentenbefragung, das Covid-19-Barometer 2020, misst die Einstellung der Verbraucher sowie die wirtschaftlichen Auswirkungen in Zeiten der Coronavirus Pandemie. In Deutschland haben 25 Prozent der Befragten aufgrund von Corona Bekleidung lieber online statt im stationären Geschäft gekauft. Speisen zum Mitnehmen kamen auf 16 Prozent, Bücher auf 14 Prozent, Hygieneprodukte lagen bei 13 Prozent und Spiele bei 10 Prozent. Vor allem Jugendliche kaufen noch mehr im Internet ein, beeinflusst durch Lockdown-Maßnahmen.

Online Unterhaltung

Das Coronavirus führte aber auch zu einem erhöhten Konsum digitaler Medien in Deutschland allgemein. Vor allem Videostreaming-Dienste wie Netflix waren gefragt. 33 Prozent der Befragten gaben an, im April 2020 mehr Inhalte auf entsprechenden Plattformen genutzt zu haben. Zuwachs gab es ebenfalls bei Messenger-Apps, Computer- und Videospielen, sozialen Medien, Hörbüchern und Podcasts.

Online Casinos verzeichnen Zuwachs

Die finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise in der Europäischen Union machen sich auch in der Glücksspielbranche bemerkbar. Ebenso wie viele Geschäfte im Einzelhandel mussten auch Spielhallen und Spielbanken aus gesundheitlichen Gründen schließen und die damit verbundenen wirtschaftlichen Einbußen hinnehmen. Dazu kommen Ausgaben für Hygienekonzepte und Abstandsregelungen bei der Wiederöffnung der stationären Einrichtungen.

Online Casinos und Glücksspielangebote im Internet sparen ohnehin schon bei den Betriebskosten durch den Wegfall von Miete und geringere Personalkosten. Sie profitieren jetzt doppelt: Zum einen vom allgemeinen Trend hin zum Konsum von Online Angeboten und Unterhaltung, der vor allem von der jüngeren Generation getrieben wird, zum anderen von der durch Corona bedingten Verschiebung hin zum Online Markt.

Eine Goldmedia Studie zum Glücksspielmarkt in Deutschland 2020 konnte die Auswirkungen der Pandemie ansatzweise beziffern und prognostizieren. Das Virus führte zu signifikanten Umsatzeinbußen auf dem Glücksspielmarkt im Jahr 2020. Die vermehrte Online-Nutzung und die gestiegene Freizeit können die Einbußen durch Schließungen und sinkendes Einkommen nicht gänzlich ausgleichen.

Speziell im Casino Sektor ist eine starke Verschiebung hin zum Online Spiel abzulesen. Trotz Verlusten der klassischen Spielbanken von bis zu 40 Prozent erreichte das Casino Segment insgesamt Umsätze auf dem Niveau des Vorjahres.

In der Prognose sollen die Erträge des gesamten deutschen Glücksspielmarktes bis 2024 um rund 28 Prozent auf mehr als 18 Milliarden Euro wachsen. Der erwartete Umsatz von Online Glücksspiel in Deutschland im Jahr 2024 liegt bei rund fünf Milliarden Euro. Das erwartete Wachstum der Casinos liegt bei mehr als einer Milliarde Euro.