Kaiserslautern: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Streifenwagen mehrere
Symbolbild, Polizei, Streifenwagen mehrere

Schlägerei in der Innenstadt

Kaiserslautern (ots) – In der Innenstadt ist es am Donnerstagmittag zu einer
Schlägerei mit mehreren Beteiligten gekommen. Passanten meldeten kurz nach 12
Uhr über Notruf eine „Massenschlägerei“ in der Richard-Wagner-Straße.

Als die Polizeistreifen wenige Minuten später vor Ort ankamen, war die
Schlägerei bereits beendet, die Beteiligten stritten sich jedoch noch lautstark.
Die beiden Gruppen konnten nur mit Mühe voneinander getrennt werden. Schwerere
Verletzungen wurden bei keinem der Beteiligten festgestellt; einige trugen
allerdings kleinere Schürfwunden und leichte Prellungen davon. Ein 31-jähriger
Mann wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

Eine genaue Klärung der Abläufe war vor Ort nicht möglich. Die Ermittlungen
hierzu dauern an.

Der Schlägerei vorausgegangen war eine Auseinandersetzung „im kleineren Kreis“,
bei der der 31-Jährige verletzt wurde.

Die Auseinandersetzung und der Polizeieinsatz wurden von mehreren Passanten mit
den Smartphones gefilmt. Möglicherweise können die Aufnahmen helfen, die
genaueren Abläufe zu klären. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer
0631 / 369 – 2250 mit der Polizeiinspektion 2 in Verbindung zu setzen. |cri

Geschwister haben sich verlaufen

Kaiserslautern (ots) – Während einer Streifenfahrt sind Polizeibeamte am
Mittwochnachmittag in der Pirmasenser Straße auf zwei kleine Kinder aufmerksam
geworden. Wie sich herausstellte, hatten sich die beiden „Dreikäsehochs“
verlaufen und fanden den Heimweg nicht mehr.

Im Gespräch versuchten die Polizisten herauszufinden, wie die beiden Geschwister
wohnen. Sie konnten aber weder ihren vollständigen Namen, noch den ihrer Eltern
nennen. Von der Adresse wusste das Mädchen den Straßennamen und konnte das Haus
von außen beschreiben. Also suchte die Streife zusammen mit den beiden Kids die
Häuser in der genannten Straße ab – bis sie schließlich das richtige gefunden
hatten. Dort konnten die beiden fünf und drei Jahre alten Kinder ihren Eltern
übergeben werden. |cri

Streit zwischen Autofahrer und Radfahrer

Kaiserslautern (ots) – Sein Verhalten hat einem Fahrradfahrer am
Mittwochnachmittag eine Strafanzeige eingebracht. Der Radler war gegen 15 Uhr an
der Ecke Stresemannstraße/Rauschenweg mit einem Autofahrer in Streit geraten und
hatte diesen beleidigt.

Nach Angaben des Autofahrers wollte er vom Rauschenweg in die Stresemannstraße
abbiegen – in diesem Moment überquerte jedoch der Fahrradfahrer den
Einmündungsbereich, allerdings an der Fußgängerampel, und obwohl diese für ihn
Rot zeigte.

Der Autofahrer musste deshalb heftig bremsen, um einen Zusammenstoß zu
vermeiden. Um den Radler auf sein Fehlverhalten aufmerksam zu machen, hupte der
48-Jährige. Daraufhin kam es zum Streit zwischen den beiden Männern. Im Verlauf
der Auseinandersetzung soll der Radler mit seinem Fahrrad gegen den Pkw gestoßen
sein, mit der Faust auf die Windschutzscheibe geschlagen und den Autofahrer mit
Schimpfwörtern beleidigt haben.

Die verständigte Polizeistreife suchte in der Umgebung nach dem Radfahrer und
konnte ihn in der Nähe ausfindig machen. Auf den 29-jährigen Mann kommt ein
Ermittlungsverfahren zu. |cri

Wegen Bier-Nachschub zum Ladendieb mutiert

Kaiserslautern (ots) – Offenbar um sich „Nachschub“ zu verschaffen, hat ein
junger Mann aus dem Stadtgebiet in der Nacht zu Donnerstag „lange Finger“
gemacht. Der 26-Jährige fiel kurz nach 3 Uhr im Shop einer Tankstelle in der
Mainzer Straße auf, weil er sich zwei Sixpacks griff und den Verkaufsraum
verließ, ohne dafür zu bezahlen.

Zufällig war gerade ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma zum Tanken vor Ort.
Er konnte den Ladendieb hinter dem Tankstellengebäude stellen.

Die alarmierte Polizeistreife nahm die Personalien des 26-Jährigen auf und bat
ihn zum Alkoholtest: Er hatte einen Pegel von 2,3 Promille. Auf den jungen Mann
kommt jetzt eine Strafanzeige zu. |cri

Grundlos geschlagen und getreten?

Kaiserslautern (ots) – Er sei von einer unbekannten Person grundlos angegriffen
worden, hat ein junger Mann am Mittwochabend der Polizei gemeldet. Der
alkoholisierte 20-Jährige berichtete, dass er dem Unbekannten gegen 21.30 Uhr am
Willy-Brandt-Platz begegnet sei. Er habe ihm zunächst eine Ohrfeige verpasst,
ihn anschließend getreten und mit einer Zigarette am Arm verbrannt. Anschließend
sei der Mann geflüchtet.

Der Täter soll zwischen 25 und 40 Jahre alt sein, eine Glatze und einen Bart
haben; an anderen Tagen sei der Mann auch schon mit einem Papagei auf der
Schulter gesehen worden.

Offensichtliche Verletzungen konnten bei dem 20-Jährigen nicht festgestellt
werden. Laut Atemalkoholtest hatte er 0,96 Promille „intus“.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die eventuell den Vorfall beobachtet haben und
weitere Hinweise geben können. Die Polizeiinspektion 1 nimmt unter der Nummer
0631 / 369 – 2150 Zeugenhinweise entgegen. |cri

Lkw streift Hausdach und flüchtet

Hochspeyer (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Die Polizei sucht nach einem Lkw, der
am Mittwochnachmittag in Hochspeyer ein Haus touchiert und beschädigt hat.
Bisherigen Ermittlungen zufolge, passierte der Lkw zwischen 16.30 und 18.50 Uhr
von der Ortsmitte her kommend die Trippstadter Straße. Dabei kam er nach rechts
von der Fahrbahn ab und streifte an einem Anwesen das Dach, so dass mehrere
Ziegel zu Boden fielen. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern,
setzte der Lkw-Fahrer seine Fahrt in Richtung Johanniskreuz fort. Die Höhe des
Schadens am Dach wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise auf den Verursacher liegen bislang nicht vor. Der Lkw dürfte allerdings
an der vorderen rechten Kante seines Aufbaus ebenfalls beschädigt sein. Zeugen,
die Hinweise auf das Verursacherfahrzeug geben können, werden gebeten, sich
unter Telefon 0631 / 369 – 2150 mit der Polizeiinspektion 1 in Verbindung zu
setzen. |cri

Fußstreife in der Innenstadt

Kaiserslautern (ots) – Während einer Fußstreife im Innenstadtbereich haben
Polizeibeamte am Mittwochabend einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz
festgestellt. Als die Einsatzkräfte gegen 21 Uhr am Synagogenplatz zwei Männer
kontrollierten, wurden bei ihnen zwei Cannabispfeifen mit Restanhaftungen sowie
unbekannte Substanzen gefunden.

Ersten Schnelltests zufolge dürfte es sich bei der flüssigen Substanz um
Methadon handeln. Die Sachen wurden sichergestellt; die weiteren Ermittlungen
laufen. Insgesamt wurden während der Streife 16 Personen kontrolliert. |cri

Pechvogel hat zwei Unfälle an einem Tag

Kaiserslautern (ots) – Keinen guten Tag hatte ein Mann aus dem Stadtgebiet am
Mittwoch. Der 78-Jährige war sozusagen vom Pech verfolgt und innerhalb weniger
Stunden in zwei Verkehrsunfälle verwickelt.

Gegen 12.45 Uhr passierte das erste Malheur in der Bismarckstraße: Ein
Fahrschulauto hatte am Fahrbahnrand in zweiter Reihe angehalten, um rückwärts
einzuparken. Der Senior wollte mit seinem Opel Agila an dem Pkw vorbeifahren,
hielt aber nicht genügend Seitenabstand ein, so dass sich die Außenspiegel
berührten. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Zweieinhalb Stunden später das nächste Missgeschick, das beinahe eine
Wiederholung des ersten war: Diesmal war der 78-Jährige in der
Daniel-Häberle-Straße unterwegs, und vor ihm stoppte ein Fahrschulauto, um
rückwärts einzuparken. Beim Versuch, links an dem VW Golf vorbeizufahren, blieb
er mit der rechten vorderen Seite seines Fahrzeugs an der hinteren linken Seite
des Fahrschulautos hängen. Beide Wagen wurden beschädigt; verletzt wurde
niemand. |cri

Jeder Achte zu schnell

Mehlingen (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Eine Geschwindigkeitskontrolle hat eine
Dienstgruppe der Polizeiinspektion 1 am Mittwochnachmittag auf der L401 im
Bereich Mehlingen durchgeführt. Mit dem Lasermessgerät nahmen die Beamten in der
Verlängerung der Werner-Liebrich-Straße den Verkehr ins Visier, der aus Richtung
Kaiserslautern kam und in Richtung Sembach fuhr. 100 km/h sind in diesem
Abschnitt maximal erlaubt.

Während der 90minütigen Kontrolle konnten 86 Fahrzeuge gemessen werden. Elf
davon waren zu schnell unterwegs, also im Durchschnitt jeder achte Fahrer.

Während fünf Fahrer mit einer kostenpflichtigen Verwarnung davonkamen, müssen
sechs weitere Fahrer mit einer Anzeige rechnen. Auf einen Fahrer kommt ein
Fahrverbot zu. Er wurde mit 153 km/h gemessen, lag also 53 km/h über dem Limit.
|cri

Fahrräder im Visier von Dieben

Kaiserslautern (ots) – Zwei Fahrraddiebstähle im Stadtgebiet sind der Polizei am
Mittwoch gemeldet worden.

In der Wiesenstraße verschwand ein Damen-Trekking-Rad der Marke Cyco, das in
Höhe des Hauses Nummer 46 an einem Laternenmast angekettet war. Das Bike hat
einen schwarz/grauen Rahmen und einen Wert von mehreren hundert Euro. Die
Eigentümerin hatte das Trekkingrad am Dienstag gegen 18 Uhr abgestellt – als sie
es am nächsten Morgen gegen 9 Uhr wieder benutzen wollte, war es nicht mehr da.

Bereits am Montagnachmittag wurde in der Pfaffstraße ein Mountainbike der Marke
Giant gestohlen. Das Rad mit dem auffallend neon-orangefarbenen Rahmen wurde
gegen 13 Uhr in Höhe des Hauses Nummer 3 abgestellt und verschlossen. Um 16 Uhr
stellte der Nutzer fest, dass es verschwunden ist. Den Diebstahl meldete er
allerdings erst am Mittwoch der Polizei.

In beiden Fällen gibt es bislang keine Hinweise auf mögliche Täter. Hinweise
nimmt die Polizeiinspektion 1, Telefon 0631 / 369 – 2150, jederzeit entgegen.
|cri

Automat aufgehebelt – Geld geklaut

Kaiserslautern (ots) – Auf Münzgeld hatten es Diebe abgesehen, die in der Nacht
von Montag auf Dienstag im Gersweilerweg aktiv waren. Zwischen 20 und 9.30 Uhr
machten sich die Unbekannten in einem Waschsalon an einem Automaten zu schaffen.
Sie hebelten die Geldkassette auf und stahlen das enthaltene Bargeld. Die Höhe
des Sachschadens steht noch nicht fest.

Zeugen, die im fraglichen Zeitraum möglicherweise etwas beobachtet haben, werden
gebeten, unter der Telefonnummer 0631 / 369 – 2150 mit der Polizeiinspektion 1
Kontakt aufzunehmen. |cri

Gewinnversprechen am Telefon

Kaiserslautern (ots) – „Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen!“ – Einen
Anruf mit einem dubiosen Gewinnversprechen hat ein Mann aus dem Stadtgebiet am
Dienstag erhalten. Nach Angaben des 53-Jährigen meldete sich beim ersten Anruf
eine Frau mit russischem Akzent, die ihm mitteilte, dass er einen Geldgewinn von
27.000 Euro erhalte. Das Geld würde noch am selben Tag ausbezahlt werden.

Etwas später ging ein zweiter Anruf ein – diesmal sprach die Frau am Telefon
Deutsch ohne Akzent. Sie bot dem 53-Jährigen an, sich um den Transport des
Geldes zu kümmern. Er müsse lediglich eine Gebühr von 900 Euro bezahlen. Dafür
solle er Guthaben-Karten besorgen und die Codes am Telefon durchgeben.

Der 53-Jährige erkannte die Betrugsmasche – er ließ die Anruferin einfach reden,
unternahm jedoch nichts, sondern verständigte die Polizei. |cri

Keller sind für Einbrecher interessant

Kaiserslautern (ots) – In den Keller eines Mehrfamilienhauses „An der Emilsruhe“
sind unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch eingedrungen. Am
Mittwochmorgen stellte eine Bewohnerin fest, dass die Einbrecher aus ihrem
Kellerabteil zwei Fahrräder sowie einen Kompressor gestohlen haben. Der Schaden:
mehrere hundert Euro.

Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Die Tatzeit liegt zwischen
Dienstagabend, 22 Uhr, und Mittwochmorgen, 9 Uhr.

Auch in der Stiftswaldstraße haben sich unbefugte Eindringlinge Zugang zum
Keller eines Hauses verschafft. Aus einem Lattenverschlag holten sie sich
mehrere Elektrowerkzeuge im Wert von mehreren hundert Euro. Die Tatzeit war hier
in der Nacht von Montag auf Dienstag zwischen 19 und 10 Uhr.

Zeugenhinweise auf mögliche Täter bitte an die Polizeiinspektion 1 in der
Gaustraße unter der Telefonnummer 0631 / 369 – 2150. |cri

Zwei Einbrüche in zwei Nächten

Kaiserslautern (ots) – In zwei aufeinander folgenden Nächten haben sich
Einbrecher in der Von-Miller-Straße Zugang zu einem Imbisswagen verschafft. Wie
die Besitzerin am Mittwoch bei der Polizei anzeigte, stellte sie sowohl am
Dienstag als auch an diesem Morgen fest, dass Unbekannte die Eingangstür
gewaltsam geöffnet haben.

Ihre Beute: Fleischwaren, Getränke und Feuerzeuge sowie mehrere
Trinkgeldkässchen. Der Schaden liegt bei insgesamt mehreren hundert Euro.

Hinweise auf mögliche Täter nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer
0631 / 369 – 2620 gern entgegen. |cri