Speyer: Die Polizei-News

Symbolbild, Tiere, Reh, Ricke, Blumenwiese © Lubos Houska on Pixabay

Reh auf den richtigen Weg gebracht

Speyer (ots) – 28.07.2020, 07:12 Uhr – Ein Reh hatte sich Dienstagmorgen 28.07.2020 auf ein Firmengelände in der Burgstraße verirrt, so teilte eine 50-jährige Frau der Polizeiinspektion Speyer mit. Offensichtlich in der Hoffnung, dass der, das Gelände umgebende Zaun irgendwann nachgeben würde, rannte das Reh immer wieder dagegen und wurde in seinem Vorhaben enttäuscht.
Der zuständige Jagdpächter wurde zwar erreicht, konnte aber nicht vor Ort kommen.

Letztlich konnte das Reh mit Unterstützung von Firmenmitarbeitern durch die Beamten eingefangen werden. Nachdem es in ein nahegelegenes Waldstück verbracht worden war, zog es eilig von dannen.

Unfallflucht unter Alkoholeinfluss

Speyer (ots) – 28.07.2020, 21:59 Uhr – Im Renngraben kam es Dienstagabend zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein 37-jähriger Römerberger mit seinem Kleinkraftrad mit einem geparkten PKW kollidierte. Ohne seiner Pflichten als Verkehrsunfallbeteiligter nachzukommen, entfernte er sich von der Unfallstelle. Durch Zeugen konnte der Vorfall beobachtet werden, welche die Polizei verständigten. Hierbei konnten bereits erste Hinweise auf eine nicht unerhebliche Alkoholisierung des Mannes erlangt werden.

An seiner Wohnanschrift konnte der Mann zunächst nicht angetroffen werden, wohl aber die Ehefrau und das Krad. Der verantwortliche Fahrer habe sich zu Fuß wieder von der Wohnung entfernt. Bei Rückkehr an seine Wohnanwesen um 00:31 Uhr wurde der Unfallflüchtige von den Beamten der Polizei Speyer kontrolliert.

Aufgrund des Atemalkoholgeruchs wurde ein entsprechender Test mit ihm durchgeführt, der zu einem Ergebnis von 1,61 Promille führte. Folglich wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Da er auch nicht über eine gültige Fahrerlaubnis für das Krad verfügte, erwartet ihn nun zudem eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.