Mainz: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Streifenwagen mehrere
Symbolbild, Polizei, Streifenwagen mehrere

Ingelheim / Groß-Winternheim – Nach Frühschoppen mit dem Mofa gestürzt

Ingelheim / Groß-Winternheim (ots) – Sonntag, 17.05.2020, 17:53 Uhr

Mit einem Aufenthalt im Krankenhaus endete der Sonntagsfrühschoppen für einen
69-Jährigen Mofafahrer. Zum ersten Mal seit der Corona bedingten Schließung,
besucht der 69-Jährige seine Stammgaststätte in Ingelheim und genießt einige
alkoholische Getränke. Am Abend fährt er mit seinem Mofa-Roller nach Hause.
Hierbei ist er auf dem Rheinweg, einem Wirtschaftsweg oberhalb des
Selztalradweges, unterwegs. Gegen 17:53 Uhr macht er zwei Spaziergängern Platz,
kommt vom Weg ab und stürzt mit seinem Roller in den Straßengraben. Der
69-Jährige verletzt sich und muss vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert
werden. Von den Unfallermittlern der Ingelheimer Polizeiinspektion wird ein
Alkoholwert von über 1,8 Promille gemessen. Der 69-Jähirge muss sich nun wegen
Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Wackernheim – Auto auf dem Dach – Insassen betrunken

Wackernheim (ots) – Sonntag, 17.05.2020, 03:00 Uhr

Für einige Verwirrung sorgte ein im Straßengraben liegendes Fahrzeug und dessen
Insassen in der Nacht zum Sonntag. Als ein Taxifahrer am frühen Sonntagmorgen
gegen 03:00 Uhr am Ortseingang von Wackernheim ein Pkw auf dem Dach liegend im
Straßengraben vorfindet, alarmiert er über Notruf sofort die Polizei und den
Rettungsdienst. Von den Einsatzkräften wird an der Unfallstelle der 20-jährige
Sohn der Fahrzeughalterin und dessen ebenfalls 20-jähriger Kumpel angetroffen.
Beide sind leicht verletzt, allerdings erheblich betrunken. Die jungen Männer
verstricken sich in Widersprüche ob der Fahrereigenschaft zum Zeitpunkt des
Unfalls und belasten einen angeblichen Bekannten. Bei einem der 20-Jährigen
stellen die Beamten einen Alkoholwert von nahezu 2 Promille fest. Letztlich wird
in Absprache mit dem Bereitschaftsdienst der Mainzer Staatsanwaltschaft der
verunfallte Pkw zur weiteren Spurensicherung sichergestellt und bei dem
20-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Noch während der Bergungsmaßnahmen des Pkw
erscheint ein weiterer junger Mann an der Unfallstelle. Dieser erklärt den
Polizeibeamten, dass er von einem Kumpel angerufen worden wäre und der Polizei
hätte sagen sollen, dass er gefahren sei. Wer letztlich tatsächlich den Pkw
gefahren und den Unfall verursacht hat müssen die weiteren Maßnahmen der
Ingelheimer Unfallermittler klären. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten
Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ingelheim unter der
Rufnummer 06132/6551-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail
unter piingelheim@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Gau-Algesheim – Mit über 1,8 Promille Vorwärts- und Rückwärtsgang verwechselt

Gau-Algesheim (ots) – Samstag, 16.05.2020, 18:10 Uhr Nachdem er den Vorwärts-
mit dem Rückwärtsgang verwechselte, musste ein 56-Jähriger aus Gau-Algesheim am
Samstagabend seinen Führerschein abgeben. Gegen 18:10 Uhr parkt ein 49-Jähriger
Wiesbadener seinen Geländewagen auf einem Supermarktparkplatz in Gau-Algesheim.
Als der gegenüber parkende 56-Jährige mit seinem Mercedes rückwärts aus der
Parklücke ausfahren will, stößt er, im fälschlichen Glauben den Rückwärtsgang
eingelegt zu haben, vorwärts gegen den Geländewagen des 49-Jährigen und
verursacht einen Sachschaden. Als der 49-Jährige den Mercedesfahrer zur Rede
stellt, versucht dieser zunächst mit dem Auto und dann zu Fuß zu flüchten, wird
aber bis zum Eintreffen einer Funkstreife der Ingelheimer Polizei festgehalten.
Die Beamten können bei dem 56-Jährigen eine Atemalkoholkonzetration von über 1,8
Promille feststellen. Dem Fahrer wird auf der Wache der Polizeiinspektion eine
Blutprobe entnommen, der Führerschein wird einbehalten und der 56-Jährige muss
sich zudem wegen einer Verkehrsstraftat verantworten.

Heidesheim-Heidenfahrt – Nach einem Streit zweier Hunde, eskaliert die Situation zwischen Herrchen und Frauchen

Heidesheim-Heidenfahrt (ots) – Sonntag, 17.05.2020, 14:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag eskaliert ein Streit zweier Hundebesitzer und endet mit
gegenseitigen Strafanzeigen. Die 53-jährige Hundehalterin ist mit ihrem Hund und
ihrem 18-jährigen Sohn auf dem Rheinfahrweg im Bereich Heidesheim-Heidenfahrt
unterwegs, als sie gegen 14:00 Uhr auf einen 73-Jährigen Hundebesitzer trifft,
der ebenfalls seinen Hund „gassi“ führt. Hierbei geraten die beiden Hunde in
eine wechselseitige Beißerei, wobei der Hund der 53-Jährigen durch einen Biss
verletzt wird. Nachdem die Hunde voneinander abgelassen haben, entsteht ein
Streit der jeweiligen Hundehalter, bei dem es zu Handgreiflichkeiten und
Beleidigungen kommt. Die Polizeibeamten der Ingelheimer Inspektion konnten den
Streit schlichten und ermitteln nun wegen Körperverletzung und Beleidigung
zwischen den Hundehaltern.

Mainz-Hechtsheim – Einbruch in Schreibwarengeschäft

Mainz-Hechtsheim (ots) – Freitag, 15.05.2020, 06:30 Uhr

Ein Schreibwarengeschäft in der alten Mainzer Straße wurde Ziel von bislang
unbekannten Einbrechern. Am Freitagmorgen stellt die 52-Jährige Inhaberin des
Geschäftes den Einbruch fest. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag der
vergangenen Woche, brechen der oder die unbekannten Täter ein Fenster im
Erdgeschoss des Gebäudes auf und gelangen hierdurch in das Innere des
Schreibwarengeschäftes. Dort wird die gesamte Zigarettenauslage entwendet. Beim
Versuch einen Tresor aufzubrechen scheitern die Einbrecher und können ungesehen
flüchten. Da der oder die Einbrecher über ein Fenster im Hinterhof des Gebäudes
eingestiegen sein dürften, bittet die Mainzer Kriminalpolizei insbesondere um
Hinweise von Anwohnern, denen möglicherweise etwas Verdächtiges aufgefallen ist.
Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich
mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in Verbindung
zu setzen.

Mainz Altstadt – Die rasante Verfolgung der Ladendiebin

Mainz (ots) – Samstag, 15.05.2020, 13:55 Uhr Am frühen Samstagnachmittag löst
eine unbekannte Täterin in einem großen Warenhaus in der Ludwigstraße den Alarm
der Warensicherungsanlage aus und flüchtet aus dem Warenhaus. Daraufhin wird sie
von dem Ladendetektiv in Richtung Theater verfolgt. Durch die rasante Verfolgung
verliert die unbekannte Täterin einen der gestohlenen Gegenstände, ein Messer.
Dieses nimmt der Ladendetektiv an sich und verfolgt die Täterin weiter sichtbar
mit dem Messer in der Hand. Viele Passanten, die Zeugen der Verfolgung werden,
halten den Ladendetektiv für den Täter und alarmieren daraufhin die Polizei. Der
Ladendetektiv wird kurze Zeit später von den Beamten angetroffen und zum
Fallenlassen des Messers aufgefordert, dem er nachkommt. Er gibt sich als
Ladendetektiv zu erkennen und deckt das Missverständnis auf. Die Fahndung nach
der unbekannten Täterin verläuft ergebnislos. Durch die vielen Zeugen der
Verfolgung kann die unbekannte Täterin wie folgt beschrieben werden: – Ca. 1,65
m groß – Mittelblonde schulterlange Haare – Blaues Oberteil – Dunkle Stoffhose –
Große Stofftasche

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich
mit der Polizeiinspektion Mainz 1 unter der Rufnummer 06131/65-4110 in
Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter
pimainz1@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 63 bei Freimersheim, Fahrtrichtung Mainz ( Weinheimer Talbrücke )

Freimersheim, BAB 63 Weinheimer Talbrücke (ots) – Am Samstagmorgen gegen 08:50
Uhr ereignete sich auf der Weinheimer Talbrücke ( BAB 63, Fahrtrichtung Mainz ),
ein schwerer Verkehrsunfall. Der Fahrer des Transporters kam aus bislang
ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß dort gegen die
Außenleitplanke, wurde durch die Wucht zurück gegen die Mittelleitplanke
geschleudert und kam dann auf den Standstreifen zum stehen. Während des
Schleuderns touchierte der Transporter ein vor ihm fahrenden Pkw. Der Fahrer des
Transporters wurde durch den Verkehrsunfall schwer verletzt und kam mit einem
Rettungshubschrauber in die Uniklinik Mainz. Die Pkw Fahrerin wurde leicht
verletzt und kam in das Krankenhaus nach Alzey. Beide Richtungsfahrbahnen der A
63 mussten während der Rettungs- und Räumungsmaßnahmen für mehrere Stunden voll
gesperrt werden. Es entstand in beide Richtungen ein erheblicher Rückstau. Eine
Umleitung wurde eingerichtet.

Ausgedehnter Wohnungsbrand in Mainz-Bretzenheim

Am späten Freitagabend um 23:22 Uhr wurde der Feuerwehr ein Wohnungsbrand in der Schwedenstraße in Mainz-Bretzenheim gemeldet. Die Feuerwehrleitstelle alarmierte daraufhin Einsatzkräfte beider Wachen der Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Bretzenheim.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte eine starke Rauchentwicklung und Flammenschein aus einem Fenster und im Bereich der Hauseingangstür eines zweigeschossigen Nebengebäudes festgestellt werden. Zu diesem Zeitpunkt war unklar, ob sich noch Personen in dem Gebäude befinden.

Von der Feuerwehr wurde umgehend ein Brandangriff und die Personensuche mit zwei Trupps unter Atemschutz vorbereitet und die Drehleiter in Stellung gebracht. Kurz nach der ersten Erkundung und noch während der Aufbauphase kam es zu einer schlagartigen Brandausbreitung im Brandraum im Erdgeschoss des Gebäudes (sogenannter Flash-Over). Durch die Durchzündung stand der betroffenen Bereich augenblicklich im Vollbrand, hohe Flammen schlugen aus dem Fenster und der Eingangstür und griffen auf die hölzerne Außenverkleidung und das Dachgeschoss über.

Ein Trupp ging sofort zur Personensuche und Brandbekämpfung mit einem Rohr in den Brandraum vor, ein weiterer Trupp verhinderte mit einem weiteren Rohr die Brandausbreitung auf das Dach, die Drehleiter bereitete eine Riegelstellung zum direkt angrenzenden Nachbargebäude vor.
Nachdem der Brand in der Wohnung unter Kontrolle gebracht war, ging ein Trupp in das Dachgeschoss vor, um auch dort nach Personen zu suchen und das Feuer im Bereich des Daches und der Holzverkleidung zu löschen. Die Absuche der Brandwohnung und des Dachgeschosses nach Personen mit einer Wärmebildkamera verlief negativ, es wurde niemand verletzt.
Beide Nachbargebäude wurden auf eine Rauchausbreitung kontrolliert und die Brandwohnung maschinell belüftet.

Das Feuer konnte von drei Trupps unter Atemschutz gelöscht werden. Aufgrund der Brandintensität waren umfangreiche Nachlöscharbeiten nötig. In Absprache mit der Kriminalpolizei wurde der Brandschutt ins Freie getragen und dort abgelöscht, da es immer wieder zum Wiederaufflammen von Gegenständen, insbesondere von Schaumstoff, kam.

In der Brandwohnung kam es zum Totalschaden, die Wohnung ist unbewohnbar. Durch die enorme Hitze platzte der Putz von den Wänden ab, alle brennbaren Gegenstände in der Wohnung standen in Vollbrand.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Einsatz war um 01:30 Uhr beendet.

Neben der Feuerwehr waren im Einsatz: Der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen, die Polizei mit mehreren Streifenwagen und der Kriminaldauerdienst.

Trunkenheit am Steuer

Bingen (ots)

Saarlandstraße Am Sonntagabend um 18:55 Uhr fiel einem aufmerksamen Ehepaar auf, wie ein 52-jähriger torkelnd zu seinem Fahrzeug lief, einstieg und von der Saarlandstraße Richtung Hitchinstraße fuhr. Der Halter konnte ermittelt werden; die Polizisten vor Ort stellten am PKW eine noch warme Motorhaube sowie mehrere leere 0,5-l Bierdosen hinter dem Fahrersitz fest. Der durchgeführte Alkoholtest ergab einen Wert von 1,60 Promille.

Alleinunfall mit verletztem Motorradfahrer

Mommenheim (ots)

Ein 42-jähriger Motorradfahrer aus Mommenheim befuhr am 17.05.2020, gegen 14:20 Uhr, die Rheinstraße in Mommenheim aus Richtung Golfplatz kommend und kam vor einer dortigen Linkskurve, vermutlich durch einen Bremsfehler, zu Fall. Der Motorradfahrer wurde hierbei verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der an dem Motorrad entstandene Sachschaden beträgt circa 1000 Euro.

Unfall mit verletztem E-Bike Fahrer

Friesenheim (ots)

Ein 77-jähriger E-Bike Fahrer aus Hahnheim befuhr am 17.05.2020, gegen 10:40 Uhr, die Gaustraße in Friesenheim und kam an einem Bordstein in Höhe einer dortigen Kreuzung zu Fall. Hierbei verletzte sich der E-Bike Fahrer schwer. Dieser wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der am E-Bike entstandene Schaden beträgt circa 800 Euro. Da der genaue Unfallhergang und die Umstände, die zu dem Sturz führten, unklar sind, bittet die Polizei Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall geben können, sich bei der Polizei in Oppenheim, Tel. 06133-933-0 zu melden.

Zeugen gesucht

Bingen – Bingerbrück (ots)

Am Samstagabend gegen 18:20 Uhr kam es in Bingerbrück in der Koblenzer Straße zu einem Überholmanöver zwischen einem Autofahrer und einem Radfahrer mit Anhänger. Beide Beteiligte stritten sich aufgrund gegenteiliger Ansichten. Der Radfahrer gab an, dass der Autofahrer den Sicherheitsabstand viel zu gering wählte und ihn dadurch gefährdete. Zuvor hätte dieser bereits gedrängelt. Der Autofahrer hingegen teilte mit, dass der Radfahrer während des Überholens nach links ausscherte und es dadurch fast zur Kollision gekommen wäre. Offensichtlich gibt es einen bislang nicht namentlich bekannten Zeugen, der den Verkehrsvorgang beobachten konnte. Dieser wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Trunkenheit im Verkehr

Bingen-Bingerbrück (ots)

Am Samstagabend gegen 20:15 Uhr geriet der Fahrer eines Audi mit auffälliger Fahrweise auf der B9 in Bingerbrück der Polizei ins Visier. Der 55-jährige Fahrer fuhr in deutlichen Schlangenlinien. Außerdem überfuhr er ohne Beachtung eine rot zeugende Ampelanlage. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellte sich schnell heraus, dass der Fahrer erheblich dem Alkohol zugesprochen hatte. Ein Alko-Test ergab den Wert von 1,59 Promille. Es folgte eine Blutentnahme, der Führerschein wurde sichergestellt.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Badenheim (ots)

Am Samstagnachmittag gegen 17:30 Uhr kontrollierten Beamte der Polizei Bingen den Fahrer eines Kleinkraftrades in Badenheim. Der 63-Jährige konnte keinen Führerschein vorweisen. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Nun muss er mit einem Strafverfahren rechnen.

Diebstahl aus Garage

Nackenheim (ots)

Zu einem Diebstahl aus einer Garage kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag (15./16.05.2020) in der Runtrudstraße in Nackenheim. Die Familie hatte in der Garage unter anderem neben einem Fahrrad auch einen defekten TV (Flatscreen) stehen. Beide Gegenstände wurden nun gestohlen. Zeugen, die in der Nacht Personen gesehen haben, die mit einem Fahrrad und einem TV unterwegs waren und somit Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Oppenheim in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person

Bodenheim (ots)

Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person kam es am Freitag, den 15.05.2020 gegen 13:30 Uhr an der Einmündung der L413 und der L431. Diese Einmündung zwischen den Ortschaften Bodenheim und Nackenheim vom Zubringer der B9 kommend, wurde von einer 58-jährigen Frau aus Selzen befahren. Diese wollte nach rechts in Richtung Nackenheim fahren und hielt an der Einmündung an. Dies übersah die hinter ihr fahrende 29-jährige aus Nackenheim und fuhr auf den Pkw der 58-jährigen, die durch den Aufprall leicht verletzt wurde, auf. Der Pkw der Verursacherin wurde so stark beschädigt (ca. 3000 EUR), dass er nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Der andere Pkw wurde nur leicht (300 EUR) beschädigt.

Verkehrsunfallflucht

Waldalgesheim (ots)

Am Freitagabend gegen 18:30 Uhr ereignete sich im Kreisverkehr in Waldalgesheim in der Provinzialstraße ein Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer leicht verletzt wurde. Dieser war vom Sportplatz kommend bereits in den Kreisverkehr eingefahren, als plötzlich ein Autofahrer seinen Fahrweg kreuzte und in Richtung Stromberg davon fuhr. Aufgrund des Fahrmanövers kam es zu einer Kollision zwischen Fahrrad und Auto. Der Radfahrer zog sich infolge eines Sturzes leichte Verletzungen zu. Der Autofahrer hätte nach dem Unfall seine Fahrt verlangsamt, wäre dann aber ohne anzuhalten geflüchtet. Es handelte sich um ein hellblaues Fahrzeug ähnlich eines VW Golfs. Die Polizei Bingen nimmt Hinweise entgegen. Mehrere Zeugen dürften den Verkehrsunfall beobachtet haben.