Kaiserslautern: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Schriftzug © on Pixabay
Symbolbild, Polizei © on Pixabay

Unfallflucht: Verantwortlichen ermittelt

Mehlingen (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Der mutmaßliche Verantwortliche eines
Unfalls am Donnerstagvormittag in der Schulstraße war schnell ermittelt. Ein
67-Jähriger wird verdächtigt sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt zu
haben. Der Mann rangierte mit seinem Auto in einer Parklücke und beschädigte
dabei ein anderes Fahrzeug. Ohne sich um den Schaden zu kümmern fuhr er weg. Er
parkte in einer angrenzenden Straße, nicht allzu weit vom Unfallort entfernt.
Die geschädigte Autofahrerin selbst entdeckte dort den Wagen des Seniors. Sie
wartete auf den Mann und informierte die Polizei. Die Unfallschäden
korrespondierten. Den Unfall habe der 67-Jährige nicht bemerkt, so seine
Einlassungen. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. |erf

Einbruch in Wohnhaus

Kaiserslautern (ots) – Diebe sind am Donnerstag im Pfeifertälchen in ein
Wohnhaus eingebrochen. Die Täter machten sich zwischen 7:45 Uhr und 9:45 Uhr am
Küchenfenster des Anwesens zu schaffen. Sie brachen es auf und stiegen ein. Im
Haus durchsuchten die Einbrecher mehrere Zimmer. Sie stahlen Bargeld und
Schmuck. Die Täter entkamen unerkannt, weshalb die Polizei um Hinweise bittet.
Wem sind am Donnerstagmorgen im Pfeifertälchen Personen oder Fahrzeuge
aufgefallen? Wer hat Verdächtiges beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei
Kaiserslautern unter der Telefonnummer 0631 369 2620 entgegen. |erf

Pkw aufgebrochen und Autoschlüssel gestohlen

Otterbach (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Den Schlüssel zum Zweitwagen im Auto
aufzubewahren ist keine gute Idee. Diese Erfahrung musste in der Nacht zum
Donnerstag ein Fahrzeughalter machen. Diebe brachen in der Hauptstraße sein Auto
auf. Sie schlugen eine Scheibe ein. Die Autoknacker stahlen daraus einen
Fahrzeugschlüssel. Mit dem gestohlenen Schlüssel schlossen sie den in der Nähe
parkenden Wagen einer Angehörigen des Fahrzeughalters auf. Beide Fahrzeuge
wurden von den Dieben durchsucht. Bis auf den Autoschlüssel nahmen sie
offensichtlich nichts mit. Die Polizei ermittelt wegen der Pkw-Aufbrüche.
Zeugen, die zwischen Mittwoch, 20.30 Uhr, und Donnerstag, 7 Uhr, Verdächtiges in
der Hauptstraße wahrgenommen haben oder Hinweise geben können, werden gebeten,
sich unter der Telefonnummer 0631 369 2620 mit der Polizei Kaiserslautern in
Verbindung zu setzen. |erf

Betrunken mit dem Rad unterwegs

Kaiserslautern (ots) – Gleich zwei Mal haben sich Zeugen am Donnerstagabend bei
der Polizei gemeldet.

Der erste Anrufer meldete um 19.45 Uhr, dass er in der Richard-Wagner-Straße
einen betrunkenen Radfahrer beobachtet habe. Die Streife konnte den Radfahrer
zunächst nicht ausfindig machen, der Zeuge lieferte aber eine Beschreibung des
Radlers.

Um 21.30 Uhr rief ein weiterer Zeuge bei der Polizei an. Nun sei der
Fahrradfahrer in der Marktstraße gesichtet worden. Die Beschreibung passt auf
den Pedalritter der ersten Meldung. Die Beamten trafen den Zweiradfahrer in der
Fußgängerzone vor einem Restaurant an. Bei der Überprüfung stellte sich heraus,
dass der 32-Jährige offenbar unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Er
konnte sich kaum auf den Beinen halten und konnte sich nur undeutlich
artikulieren.

Die Einsatzkräfte nahmen den Mann mit zur Dienststelle. Ein durchgeführter
Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,65 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe
entnommen. Die Nacht verbrachte er im Gewahrsam der Polizei. |mhm

Fake-Todesanzeige

Kaiserslautern (ots) – Die Polizei ist in den vergangenen Tagen in einer
Tageszeitung auf eine Todesanzeige aufmerksam geworden, wonach ein Mann
verstorben sei, der den Beamten amtsbekannt ist. Als die Beamten den
polizeilichen Datenbestand entsprechend aktualisieren wollten, wurden sie
stutzig: Für den vermeintlich Verstorbenen war keine Sterbeurkunde ausgestellt
und am Tag der angeblichen Bestattung fand keine Beerdigung auf dem in der
Annonce genanntem Friedhof statt. Die Polizisten forschten nach. Wie sich
herausstellte weilt der Betroffene unter den Lebenden. Am Tag seiner angeblichen
Bestattung nahm er einen Behördentermin war. Was es mit der falschen
Todesanzeige auf sich hat, ist aktuell nicht geklärt. Ein strafrechtlicher
Hintergrund ist derzeit nicht erkennbar. |erf

Polizeieinsatz an der Mall

Kaiserslautern (ots) – Zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen
ist es am Donnerstagabend am Fackelrondell gekommen.

Ein Zeuge hat um 20.15 Uhr die Polizei verständigt. Als die Einsatzkräfte am K
in Lautern ankamen, trafen sie eine größere Personengruppe an. Wie weitere
Zeugen berichteten, soll es nach einem zunächst verbalen Streit zwischen fünf
Männern zu einer körperlichen Auseinandersetzung unter den Streithähnen gekommen
sein.

Ein 21-Jähriger klagte über Schmerzen am Arm und wurde vom Rettungsdienst
ärztlich versorgt.

Weil die Beteiligten den erforderlichen Mindestabstand zueinander nicht
einhielten, wurden Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen des Verstoßes gegen die
Corona-Bekämpfungsverordnung gefertigt.

Die Hintergründe des Konflikts sind bislang noch unklar. Die Polizei ermittelt.
|mhm

Vergessenes Essen auf Herd löst Rettungseinsatz aus

Kaiserslautern (ots) – Weil Anwohner Rauch aus einer Wohnung in der Königstraße
dringen sahen, haben sie am Donnerstagabend die Feuerwehr alarmiert.

Als die Rettungskräfte am Einsatzort ankamen und die Wohnung öffneten, stellten
sie fest, dass Essen auf dem Herd in Brand geraten war. Die 19-jährige
Wohnungsinhaberin hatte den Topf vergessen und war eingeschlafen. Die Feuerwehr
löschte den Brand. Ein größerer Schaden ist nicht entstanden.

Die Frau wurde nicht verletzt, aber vorsorglich zur Untersuchung in ein
Krankenhaus gebracht. |mhm