Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Streifenwagen mehrere
Symbolbild, Polizei, Streifenwagen mehrere

Pfinztal – Erneute Sonderkontrollen im Pfinztal

Karlsruhe (ots) – Am heutigen Donnerstag, zwischen 09:00 und 12:00 Uhr, führte
die Verkehrspolizeiinspektion Karlsruhe und das Polizeirevier Karlsruhe-Durlach
erneut gemeinsame Sonderkontrollen des Schwerverkehrs durch. Wiederum lag der
Fokus auf der Überwachung des Durchfahrtsverbots und der Anliegerbeschränkung
auf der Bundesstraße 10. Eine Kontrollstelle wurde in der Parkbucht, zwischen
Söllingen und Kleinsteinbach, eingerichtet.

Die insgesamt zehn kontrollierten Lastkraftwagen mussten allesamt beanstandet
werden. Sie wurden jeweils der Kontrollstelle zugeführt und anhand der
Frachtpapiere überprüft. Hierbei war nur ein Verstoß gegen das Durchfahrtsverbot
für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 7,5 Tonnen
festzustellen. Bei sechs Fahrzeugen musste die Ladungssicherung beanstandet
werden. Zwei Lastkraftwagen waren überladen. Weiterhin waren ein Gefahrgut- und
einen Geschwindigkeitsverstoß sowie zwei Verstöße aufgrund der Umweltplakette zu
beanstanden. Es wurden 18 Verstöße gegen die Nachweispflicht festgestellt und in
fünf Fällen lag eine Überschreitung der Lenkzeit vor. Außerdem waren neun
Lkw-Fahrer ohne die vorgeschriebene Fahrerkarte unterwegs. Zwei Fahrzeugführern
musste zunächst die Weiterfahrt untersagt werden. Erst durch Nachsicherung der
Ladung, konnte eine Weiterfahrt gestattet werden.

Den negativen Kontrollhöhepunkt stellte ein Sattelzug dar, welcher mit
hochentzündlichem Gefahrgut beladen war. Die Palette wurde ohne jegliche
Sicherung auf die verschmutze Ladefläche des Aufliegers gestellt. Der Fahrer des
Sattelzuges war bereits mehrfach ohne Fahrerkarte unterwegs und hatte in
erheblichem Umfang gegen die Lenk- und Ruhezeiten verstoßen.

Im Rahmen der Kontrollmaßnahmen beanstandete die Polizei auch neun Pkw-Führer,
die während der Fahrt mit Handy telefonierten oder die keinen Sicherheitsgurt
angelegt hatten.

„Die hohe Beanstandungsquote zeigt, wie wichtig Kontrollen des Schwerverkehrs
sind – nicht zuletzt auch wegen der ganz erheblichen Belastung der Bevölkerung
im Pfinztal. Daher werden wir wie angekündigt weitere Überwachungsaktionen im
Pfinztal folgen lassen.“, so Polizeidirektor Martin Plate, Leiter der
Verkehrsinspektion Karlsruhe.

Karlsruhe – Kontrolle über Fahrzeug verloren und gegen Baum geprallt

Karlsruhe – Glück im Unglück hatte ein 18-Jahre alter Autofahrer, als er
am Mittwochabend in der Pulverhausstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug
verlor, mit einem Baum kollidierte und dabei nur leichte Verletzungen davontrug.

Gegen 19.45 Uhr fuhr der Unfallverursacher mit seinem Mercedes die
Pulverhausstraße in Richtung Daxlanden. Im Kreuzungsbereich zur Durmersheimer
Straße ordnet er sich nach links ein. Zu diesem Zeitpunkt zeigte die dortige
Lichtzeichenanlage Grünlicht, weshalb der junge Mann erneut beschleunigte und in
Anbetracht der örtlichen Straßenverhältnisse vermutlich mit nicht angepasster
Geschwindigkeit um die Kurve fuhr. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein
Fahrzeug, gerät ins Schleudern und kollidierte letztendlich mit einem Baum.

Das Fahrzeug war durch die Kollision nicht mehr fahrbereit und musste
abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf zirka 7.500 Euro
geschätzt.

Ettlingen – Alkoholisierter Autofahrer kollidiert mit Verkehrszeichen

Karlsruhe – Ein Sachschaden von mehreren hundert Euro ist die Bilanz eines
Verkehrsunfalls, den ein 27-jähriger Seat-Fahrer mit über 1,2 Promille am
Mittwochabend angerichtet hat.

Laut eigenen Angaben des Unfallverursachers musste er gegen 22:40 Uhr auf der
Durlacher Straße, kurz vor dem Ortsausgang einem querenden Reh ausweichen und
fuhr in der Folge gegen ein dortiges Verkehrsschild. Hierbei beschädigte er sich
die Ölwanne seines Fahrzeuges und verursachte dabei eine Ölspur von zirka zehn
Metern. Bei der Unfallaufnahme schlug den Beamten des Polizeireviers Ettlingen
Alkoholgeruch entgegen, weshalb er erst einmal eine Blutprobe und seinen
Führerschein abgeben musste. Aufgrund des Unfallschadens war der Seat nicht mehr
fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Fahrbahn wurde durch eine
Spezialfirma gereinigt.

Karlsruhe – Rollerfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

Karlsruhe – Leichtere Verletzungen zog sich eine 60-jährige Rollerfahrerin
bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmittag in Karlsruhe zu. Die Frau war gegen
12.40 Uhr mit ihrem Roller auf der Hais-und-Neu-Straße unterwegs. An der
Einmündung der Tullastraße bremste sie an der Ampel bis zum Stillstand ab. Eine
nachfolgende 45-jährige Pkw-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr auf
den Roller auf. Bei dem Sturz verletzte sich die 60-Jährige. Der Sachschaden
wird auf ca. 3500 Euro geschätzt.

Bruchsal – Ohne Fahrerlaubnis mit Pkw unterwegs

Karlsruhe – Einer Streife fiel am Mittwoch gegen 22.30 Uhr ein Pkw in der
Kammerforststraße auf. Als der 30-jährige Fahrer bemerkte, dass er kontrolliert
werden sollte, bog er plötzlich in die Hildstraße ab. Er konnte kurze Zeit
später in der Scheffelstraße angehalten und kontrolliert werden. Bei der
Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann keine Fahrerlaubnis besitzt und
sich deshalb der Kontrolle entziehen wollte. Eine weitere Überprüfung ergab,
dass er bereits mehrfach wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt worden war.
Der 69-jährige Halter des Fahrzeuges muss ebenfalls mit einer Anzeige rechnen,
da er dem 30-Jährigen seinen Pkw überlassen hatte.

Malsch – Polizeieinsatz aufgrund psychisch auffälliger Person

Karlsruhe – Am Mittwochabend kam es in Malsch zu einem Polizeieinsatz,
nachdem ein offenbar psychisch auffälliger Mann mit einer Axt und einem Messer
gesichtet worden war.

Kurz vor 21 Uhr war der bislang unbekannte Mann in der Otto-Eckerle-Straße
unterwegs und beleidigte dort zunächst eine dreiköpfige Personengruppe. Nachdem
die Drei aber nicht auf die Provokationen des Mannes eingingen, entfernte sich
der Unbekannte zunächst. Kurz darauf kam der offenbar psychisch angeschlagene
Mann zurück und hatte diesmal eine Axt sowie ein Messer bei sich. Erneut
versuchte er, die dreiköpfige Personengruppe zu provozieren. Als daraufhin die
Polizei verständigt wurde, flüchtete der Mann in Richtung Industriegebiet.

Anschließend fahndeten mehrere Polizeistreifen nach dem Unbekannten, er konnte
jedoch nicht mehr ausfindig gemacht werden.

Bretten – Vorfahrt missachtet

Karlsruhe – Am Mittwoch gegen 14:30 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall
zwischen zwei Auto-Fahrern. Ein 22-jähriger Opel-Fahrer war auf dem Silcherweg
in Bretten unterwegs und beabsichtigte nach links auf die Melanchthonstraße
abzubiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt einer 39-jährigen Audi-Fahrerin,
so dass es zu einem Zusammenstoß kam. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden
von mehreren tausend Euro. Die Audi-Fahrerin zog sich leichte Verletzungen zu.

Ettlingen – Kassiererin mit Geldwechseltrick bestohlen

Ettlingen – Die Kassiererin eines Supermarktes in der Karlsruher Straße in
Ettlingen wurde am Mittwoch gegen 11.15 Uhr von zwei noch unbekannten Tätern
geschickt abgelenkt und beim Geldwechsel bestohlen.

Einer der Männer bezahlte zunächst Kekse mit einem 200-Euro-Schein. Nachdem er
den Rückbetrag erhalten hatte, gab er plötzlich vor, den Artikel nun doch nicht
zu wollen und forderte sein Geld zurück. Während der Rückabwicklung verwickelte
ein weiterer Mann die Kassiererin in ein Gespräch und lenkte sie auf diese Art
geschickt ab. Erst später bemerkte die Angestellte einen Fehlbetrag von 105
Euro.

Beide sahen südländisch aus, sprachen gebrochen Deutsch und sind von der Größe
her etwa 175 bis 180 cm. Der „Käufer“ ist etwa 30 Jahre alt, schlank, muskulös
mit auffallend abstehenden Ohren, großen grünen Augen und trägt kurzes,
schwarzes Haar mit buschigen Augenbrauen. Bekleidet war dieser mit einem
weinroten Langarmshirt, einer Jeans sowie mit einer blauen ärmellosen Jacke.

Sein Komplize wird auf 40 Jahre geschätzt, er hat eine normale Figur mit
Bauchansatz und hat einen Dreitagebart. Als Kleidung trug jener eine Jogginghose
und eine sogenannte Basecap, also eine sportliche Schildmütze.

Das Polizeirevier Ettlingen ermittelt hierzu und bittet um Hinweise zu den
beschriebenen Tätern, die unter 07243 32000 entgegengenommen werden.

Karlsruhe – Prügelei unter mehreren Männern

Karlsruhe-Südstadt – Mehrere Zeugen meldeten am Mittwoch gegen 16.00 Uhr
eine Prügelei unter Beteiligung mehrerer Männer in der Klara-Siebert-Straße.
Allerdings konnten hinzubeorderte Polizeikräfte des Einsatzzuges, die zur
Überwachung der Corona-Verordnung unterwegs waren, vor Ort nur noch einen Zeugen
sowie den Anzeigeerstatter antreffen. Schließlich kam wenig später noch ein 38
Jahre alter, mutmaßlich Beteiligter der Auseinandersetzung hinzu. Er klagte über
Verletzungen und kam daher mit einem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in
eine Klinik kam.

Die Ermittlungen zu den Beteiligten anhand von Videoaufnahmen der Rauferei führt
nunmehr der Polizeiposten Südstadt.