Limburg-Weilburg: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Schriftzug © on Pixabay
Symbolbild, Polizei © on Pixabay

52 Jahre alten Mann aus Limburg-Staffel vermisst, Limburg-Staffel, Schulstraße, Dienstag, 12.05.2020, 13.20 Uhr

(si)Seit Dienstagmittag wird der 52 Jahre alte Dirk HENNEN aus Limburg-Staffel vermisst. Der Vermisste verließ gegen 13.20 Uhr mit einem braunen Skoda Superb mit dem amtlichen Kennzeichen LM-AA 907 seine Wohnanschrift in der Schulstraße in Staffel. Er wollte an diesem Tag einen Baumarkt sowie seinen Bruder in Frickhofen besuchen, bei welchem der 52-Jährige jedoch nicht ankam. Herr Hennen ist etwa 1,90 m groß sowie kräftig und hat kurze grau melierte Haare. Beim Verlassen seines Wohnhauses war er mit einer Jeans, einem dunkelblauen Kapuzenshirt und grünen Turnschuhen bekleidet. Da alle bisherigen Fahndungsmaßnahmen der Polizei nicht zum Auffinden des 52-Jährigen geführt haben und nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich der Vermisste in einer hilflosen Lage befindet, bittet die Polizei um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer den Vermissten oder das Fahrzeug des Vermissten gesehen hat sowie Hinweise zum Aufenthaltsort des Mannes geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 zu melden.

Autoaufbrecher schlagen zu, Weilburg, Lessingstraße, Mittwoch, 13.05.2020, 01.00 Uhr bis 04.15 Uhr

(si)In der Nacht zum Mittwoch haben Autoaufbrecher in der Lessingstraße in Weilburg zugeschlagen. Die Unbekannten beschädigten zwischen 01.00 Uhr und 04.15 Uhr die Scheibe eines geparkten Citroen Berlingo und verschafften sich durch die entstandene Öffnung Zutritt zu dem schwarzen Pkw. Aus dem Fahrzeug entwendeten die Täter dann eine zurückgelassene Geldbörse samt Inhalt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

28 Jahre alter Mann bei Auseinandersetzung verletzt, Limburg, Schiede, Dienstag, 12.05.2020, 17.30 Uhr

(si)Am Dienstagnachmittag ist in einem Wohnhaus in der Schiede in Limburg ein Streit zwischen zwei Personen eskaliert. Ein 30 Jahre alter Mann hatte zusammen mit einem Begleiter gegen 17.30 Uhr die Wohnanschrift eines 28 Jahre alten Bekannten aufgesucht. Im Laufe eines Disputs soll der 30-Jährige dann zunächst einen Hintereingang des Mehrfamilienhauses beschädigt und im Dachgeschoß mit einem Gegenstand auf den 28-Jährigen eingeschlagen haben. Dabei wurde der 28 Jahre alte Mann so schwer verletzt, dass er zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der mutmaßliche Schläger ergriff nach der Auseinandersetzung zusammen mit seinem Begleiter die Flucht und konnte im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung kurz nach der Tat im Bereich des Limburger Lahnufers festgenommen und zur Polizeistation nach Limburg gebracht werden. Da ein Atemalkoholtest bei dem Mann einen Wert von 2,4 Promille ergab, musste dieser sich auf der Polizeistation einer Blutentnahme unterziehen. Zudem wurde gegen den 30-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Da der Verdacht besteht, dass der 30-Jährige von seinem Kontrahenten im Laufe der Auseinandersetzung mit einer Waffe bedroht wurde, wurde auch gegen den 28-Jährigen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zur Klärung des genauen Tathergangs hat die Limburger Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Glasscheibe von Einkaufsmarkt beschädigt, Runkel-Steeden, Industriestraße, Montag, 11.05.2020, 20.00 Uhr bis Dienstag, 12.05.2020, 08.30 Uhr

(si)In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte in der Industriestraße in Steeden die Scheibe eines Einkaufsmarktes beschädigt. Der an der Glasscheibe eines Notausgangs entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

Aufmerksame Bankangestellte verhindert Enkeltrick, Bad Camberg, Dienstag, 12.05.2020

(si)Einer aufmerksamen Bankangestellten ist es zu verdanken, dass am Dienstag ein sogenannter Enkeltrick in Bad Camberg scheiterte. Die Frau wurde stutzig, als ein älteres Ehepaar von seinem Konto eine größere Menge Bargeld abheben wollte. Im Laufe des Gespräches stellte sich dann heraus, dass das Geld für einen angeblichen Enkel sein sollte. Dieser hatte das Ehepaar zuvor angerufen und von einem Autounfall berichtet. Da er Angst um seinen Führerschein habe, wolle er den Schaden in bar bezahlen und brauche dafür rund 15.000 Euro. Glücklicherweise wurde die Bankangestellte stutzig, so dass es zu keiner Geldübergabe an die Betrüger kam.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass es immer wieder zu gleichgelagerte Straftaten zum Nachteil meist älterer Menschen kommt. Die Anrufer geben sich als Verwandte, ehemalige Arbeitskollegen oder Schulfreunde aus und erreichen durch geschickte Gesprächsführung, dass die Geschädigten ihnen Glauben schenken. Gerade die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft älterer Menschen wird hier auf äußerst niederträchtige Art und Weise ausgenutzt. Die Polizei appelliert daher an die älteren Mitbürger, bei solchen Anrufen äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldübergaben überreden zu lassen. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Vor allem sollte eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Arbeitskollegen erfolgen. Diese haben für die Nachfrage sicherlich Verständnis.

Hoher Sachschaden bei Unfallflucht, Weilburg, Auf der Lützelbach, Dienstag, 12.05.2020, 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr

(si)Am Dienstagnachmittag wurde in der Straße „Auf der Lützelbach“ in Weilburg ein geparkter Opel Vivaro erheblich beschädigt. Der graue Kleinbus stand zwischen 14.00 Uhr und 15.30 Uhr am Fahrbahnrand, als ein bisher unbekanntes Fahrzeug die Fahrerseite des Opel streifte und dabei einen Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro verursachte. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Weilburg unter der Telefonnummer (06471) 93860 in Verbindung zu setzen.