Rhein-Neckar-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Neutral, Einsatz, Kontrolle_
Symbolbild, Polizeieinsatz

Feuerstellen im Wald vorsätzlich entfacht – Kripo ermittelt – Zeugen gesucht!

Oftersheim/Rhein-Neckar-Kreis – Bereits am Donnerstag, dem 07.05.2020
stellten Spaziergänger gegen 16.00 Uhr im Wald der Gemarkung Oftersheim im
Bereich des Speyerer Weges und des Postweges drei kleine Feuerstellen fest. Nach
Einschätzung der Ermittler waren die Feuerstellen aufgrund der Trockenheit des
Waldes geeignet, einen größeren Brand zu entfachen. Die Feuerwehr aus
Oftersheim, die mit zwei Fahrzeugen anrückte, konnte die Glutnester schnell
löschen. Ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz, um nach weiteren möglichen
Brandstellen zu suchen. In der Nähe der Feuerstellen wurde eine verdächtige
Person gesichtet. Hierbei soll es sich um einen ca. 16-20 Jahre alten schlanken
Mann, ca. 180 cm groß, mitteleuropäische Erscheinung handeln. Er trug einen
olivfarbenen Bundeswehrparka und einen auffälligen Rucksack in orange/gelber
Signalfarbe. Die Kleidung/Ausrüstung des Mannes erinnerte die Zeugen an eine
„Outdoor-Survivaltraining“. Ob dieser Unbekannte im Zusammenhang mit den
Feuerstellen steht, ist Gegenstand der Ermittlungen des Kriminalkommissariats
Mannheim. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon 0621/174-4444
entgegen.

Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis: Unter Drogeneinfluss am Steuer

Neckargemünd/Rhein-Neckar-Kreis – Am Sonntagabend führten Polizeibeamte
des Polizeirevier Neckargemünd Verkehrskontrollen in der Bahnhofstraße durch.
Ein 25-jähriger Mann zeigte während der Kontrolle Drogenkonsum-typische
Auffälligkeiten. Ein daraufhin durchgeführter Urintest ergab ein positives
Ergebnis auf Cannabis. Der Mann musste seine Fahrzeugschlüssel für 24 Stunden
abgeben und ihm wurde auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen. Ihn
erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss.

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Unfallflucht – Zeugen gesucht!

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis – Das Polizeirevier Schwetzingen sucht
Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich im Zeitraum von Samstag 14:15 Uhr
bis Sonntag 17:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Baumarkts in der Zündholzstraße
ereignet hat. Ein dort geparkter Skoda wurde im zuvor genannten Zeitraum durch
ein anderes Fahrzeug im Bereich der Stoßstange beschädigt, wodurch ein
Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro entstand. Sachdienliche Hinweise können
unter der Rufnummer 06202/288-0 abgegeben werden.

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis: Fensterbänke auf Wanderparkplatz entsorgt – Polizei sucht Zeugen – Bild

Eberbach/Rhein-Neckar-Kreis – Unbekannte haben am Rande des
Wanderparkplatzes „Weißer Sandweg“ an der Landesstraße 2311 alte Fensterbänke
aus hellbraunem Kunststein illegal entsorgt. Ein Förster hatte die Polizei am
Sonntag gegen 13.30 Uhr darüber informiert. Bei der Überprüfung wurden weit über
ein Dutzend der Bänke in den Maßen 100 x 30 cm vorgefunden. Die Stadtverwaltung
wurde informiert. Zeugen, die in der zurückliegenden Zeit verdächtige Personen
oder ein verdächtiges Fahrzeug auf dem Parkplatz bemerkt haben bzw. die
sachdienliche Hinweise auf eine entsprechende Baustelle geben können, werden
gebeten sich unter Telefon 06271/92100 beim Polizeirevier Eberbach zu melden.

Hemsbach/Rhein-Neckar-Kreis: Unfall verursacht und abgehauen – Polizei sucht Zeugen

Hemsbach/Rhein-Neckar-Kreis – Einen Unfall verursachte am Sonntagmittag
ein unbekannter Mercedes-Fahrer in Hemsbach. Der Unbekannte war kurz nach 12 Uhr
mit seinem Mercedes in der Landstraße in Richtung Laudenbach unterwegs. Kurz vor
der Kreuzung Landstraße/Alleestraße überholte er trotz Gegenverkehrs zwei
Fahrzeuge, die an der roten Ampel warteten. Er wich dem Gegenverkehr nach links
aus und stieß dabei gegen die Terrasse eines Anwesens und einen vor dem Anwesen
am Fahrbahnrand abgestellten Peugeot. Diesen schob er gegen einen dahinter
abgestellten Opel Kleintransporter. Anschließend entfernte er sich in Richtung
Hildastraße von der Unfallstelle. Der Sachschaden lässt sich derzeit noch nicht
beziffern.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, verständigten die Polizei.

Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen Mercedes CLA mit
HD-Kennzeichen gehandelt haben. Der Fahrer wird wie folgt beschreiben:

  • Ca. 35 bis 50 Jahre alt
  • Schwarze oder dunkle mittellange Haare
  • Person hatte eine Schwellung am linken Auge
  • Trug ein lilafarbenes Oberteil

Weitere Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zum
Fahrer geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Mannheim,
Tel.: 0621/174-4222 zu melden.

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: Einbrüche in Imbissläden – Polizei sucht Zeugen

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis – Unbekannte Täter brachen am Sonntagabend in
einen Imbisswagen in Wiesloch ein. Kurz nach 20 Uhr bemerkten Zeugen an einem
Imbisswagen, der auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Straße „Am
Schwimmbad“ abgestellt war, eine offenstehende Tür. Sie verständigten daraufhin
die Polizei. Nach derzeitigem Erkenntnisstand hatten die Einbrecher die Tür
aufgehebelt und im Inneren einen Schrank aufgebrochen. IM Wagen konnte eine
leere Geldmappe aufgefunden werden. Inwiefern etwas entwendet wurde, bedarf
weiterer Ermittlungen.

Ein weiterer Einbruch wurde der Polizei am Montagmorgen in einen Imbissladen auf
dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes im Eichelweg gemeldet. Hier brachen
Unbekannte in der Nacht von Sonntag auf Montag in den Imbiss ein. Was entwendet
wurde, ist derzeit noch unbekannt. Die Einbrecher ließen am Tatort zwei
Schraubendreher, eine Spachtel und ein Brecheisen zurück.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim
Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 zu melden.

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Kraftfahrzeugrennen zwischen zwei Autofahrern auf der B 39/L 722 – Polizei sucht Zeugen

Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis – Nach Angaben eines Zeugen lieferten sich
zwei Autofahrer am Sonntagnachmittag auf dem sogenannten „Hockenheimer Achter“
der B 39 und L 722 ein Rennen. Dabei drehten ein 20-jähriger BMW-Fahrer aus
Rheinland-Pfalz ein bislang unbekannter Fahrer eines Nissan mit HD-Kennzeichen
mehreren „Runden“, wobei sie die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten deutlich
überschritten und in den Kurven driftend sowie mit quietschenden Reifen
unterwegs waren. Zudem wurden mehrere Verkehrsteilnehmer durch dichtes Auffahren
gefährdet. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts eines verbotenen
Kraftfahrzeugrennens. Zeugen, die den Vorgang beobachtet haben und sachdienliche
Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 06202/2880 beim
Polizeirevier Schwetzingen zu melden.

Hemsbach: 38-Jähriger wegen Verdachts des versuchten Totschlags, des tätl. Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr auf Antrag der StA Mannheim in Haft

Hemsbach / Rhein-Neckar-Kreis – Gemeinsame Pressemitteilung der
Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim

Ein 38-jähriger Mann steht im dringenden Verdacht, in der Nacht vom 09.05.2020
auf den 10.05.2020 einen Streifenwagen, besetzt mit zwei Polizeibeamten, mit
einer Präzisionsschleuder beschossen zu haben.

Aufgrund von Schussgeräuschen, welche eine Zeugin kurz nach Mitternacht bemerkt
hatte, fahndeten die Beamten des Polizeireviers Weinheim im Bereich der
Beethovenstraße. Dabei soll der Tatverdächtige mit Hilfe einer Zwille eine
Stahlkugel gezielt auf den mit zwei Polizeibeamten besetzten Streifenwagen
verschossen und dabei tödliche Verletzungen bei den Beamten billigend in Kauf
genommen haben. Das Geschoss durchschlug die hintere Seitenscheibe, welche
splitterte. Kurz darauf wurde der 38-Jährige, welcher sich in einem Gebüsch
versteckt hatte, festgenommen. Bei einer Durchsuchung wurden neben einer
Präzisionsschleuder auch weitere Stahlkugeln in einer Tasche des Mannes
sichergestellt.

Der Tatverdächtige wurde am Sonntagvormittag dem Ermittlungsrichter beim
Amtsgericht Mannheim vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim
Haftbefehl erließ. Der deutsche Staatsangehörige wurden anschließend in eine
Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Das Dezernat für Kapitalverbrechen des Kriminalkommissariats Mannheim hat die
weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Heddesheim, Rhein-Neckar-Kreis: Radfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt – Pressemitteilung Nr. 1

Heddesheim / Rhein-Neckar-Kreis – Am Sonntagnachmittag kam es zwischen
Heddesheim und Muckensturm zu einem schweren Verkehrsunfall – eine Radfahrerin
wurde dabei schwer verletzt.

Nach bisherigem Ermittlungen des Verkehrsdienstes des Polizeipräsidiums Mannheim
überquerte die Seniorin gegen 13 Uhr auf Höhe der Kleintierzucht-Anlage die
Kreisstraße 4134 mit ihrem Zweirad. Dabei wurde sie von einem Pkw erfasst,
stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer. Neben einem Notarzt- und
Rettungswagen wurde auch ein Rettungshubschrauber an die Unfallstelle beordert.
Die Fahrradfahrerin, welche ansprechbar war, wurde zur weiteren Behandlung in
ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Insassen des Pkw erlitten einen Schock. Die
Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Beim Vorbeifahren geparktes Fahrzeug gestreift und abgehauen – Wer hat den Unfall beobachtet?

Leimen/Rhein-Neckar-Kreis – Einen Verkehrsunfall verursachte ein
unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit zwischen Freitag, 16.00 Uhr und Samstag,
13.30 Uhr in Leimen. Der Unbekannte streifte mit seinem Fahrzeug vermutlich beim
Vorbeifahren einen in der Kaiserstraße entgegengesetzt der Fahrtrichtung am
Fahrbahnrand abgestellten Dacia Sandero und fuhr anschließend weiter, ohne sich
um den entstandenen Sachschaden zu kümmern, einfach weiter. Am Dacia entstand
Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Hinweise zum Unfallverursacher liegen derzeit nicht vor.

Zeugen, die auf den Unfall aufmerksam geworden sind und sachdienliche Hinweise
zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier
Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 zu melden.

Hirschberg-Großsachsen/Rhein-Neckar-Kreis: Mehrere Pkw aufgebrochen – Zeugen gesucht

Hirschberg-Großsachsen/Rhein-Neckar-Kreis – Am Samstagmittag brachen
unbekannte Täter mehrere Fahrzeuge im Ortsteil Großsachen auf. Der oder die
Täter drangen kurz nach 13 Uhr auf bislang unbekannte Art und Weise in der
Oberen Bergstraße in mehrere Fahrzeuge, unter anderem einen Mercedes und einen
Hyundai, ein. Anschließend durchwühlten sie diese und entwendeten Kleingeld aus
der Mittelkonsole. Inwiefern Sachschaden an den Fahrzeugen entstand, ist derzeit
unklar.

Zeugen, die auf die Vorfälle aufmerksam geworden sind, werden gebeten, sich mit
dem Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 in Verbindung zu setzen.

Sinsheim-Dühren/Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in metallverarbeitenden Betrieb – Polizei sucht Zeugen

Sinsheim-Dühren/Rhein-Neckar-Kreis – Unbekannte Täter brachen in der Zeit
zwischen Freitagabend und Samstagmittag in die Firmenräumlichkeiten eines
metallverarbeitenden Betriebs im Sinsheimer Ortsteil Dühren ein. Die Einbrecher
schlugen ein Fenster an der Gebäudeseite des Betriebs in der Straße „Am
Leitzelbach“ ein, nachdem sie zuvor vergeblich versucht hatten, es aufzuhebeln.
Im Inneren des Gebäudes nahmen die Unbekannten zwei Geldkassetten mit Bargeld an
sich, öffneten ein Fenster, das einen einfacheren Ausstieg zuließ, und
flüchteten schließlich in unbekannte Richtung. Der entstandene Sachschaden wird
auf rund 3.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim
Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/690-0 zu melden.

Eppelheim, Rhein-Neckar-Kreis: Betrunkener verursacht Unfall und flüchtet

Eppelheim / Rhein-Neckar-Kreis – Am Samstagvormittag verursachte ein
27-Jähriger auf der Kreuzung Handelsstraße und Seestraße einen Verkehrsunfall.
Als er um 11:10 Uhr in zu weitem Bogen abbog, stieß er mit seinem Mercedes gegen
den Pkw eines 48-Jährigen und verursachte dabei einen Schaden von mindestens
2.000 Euro. Der Unfallverursacher fuhr gleich darauf in Richtung Seestraße und
ging zunächst flüchtig. Eine Fahndung nach dem 27-Jährigen und seinem Mercedes
verlief zunächst erfolglos. Der 48-Jährige wurde wenig später selbst auf den
Flüchtigen aufmerksam und alarmierte erneut die Polizei. Bei einer
anschließenden Kontrolle auf einem Parkplatz in der Handelsstraße wurde
festgestellt, dass der junge Mann in der Zwischenzeit versucht hatte mit
Klebeband den Unfallschaden an seinem Mercedes wenig fachmännisch zu reparieren.
Ein Alkoholtest ergab über 2,4 Promille beim Unfallverursacher, der sich nun
wegen Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht und Trunkenheit im Verkehrs
strafrechtlich verantworten muss.

Epfenach, Rhein-Neckar-Kreis: Vollbrand einer Scheune

Epfenbach, Rhein-Neckar-Kreis – Aus bislang ungeklärter Ursache kam es in
der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 02 Uhr in Epfenbach zu einem
Scheunenbrand. Das Feuer war in einer Garage, die in einer alten Scheune
integriert ist ausgebrochen. Durch den Brand wurde ein kleiner Traktor, die
Garage selbst, sowie die angrenzende Scheune in Mitleidenschaft gezogen. Der
Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. Die Feuerwehr Epfenbach war mit
Unterstützung aus Reichartshausen schnell in der Lage, den Brand unter Kontrolle
zu bringen. Die Feuerwehr war insgesamt mit 18 Mann und 4 Fahrzeugen im Einsatz.
Die genaue Brandursache ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Polizei.

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: Geparkten Mazda beschädigt und von der Unfallstelle geflüchtet – Polizei sucht Zeugen

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis – Im Zeitraum von Mittwoch, 21 Uhr und
Freitagabend, 20 Uhr (06.-08.05.2020) beschädigte ein bislang unbekannter Fahrer
einen in der Berg-/Friedrichstraße geparkten Mazda. Ohne sich um den
entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro zu kümmern, flüchtete der
Verursacher vom Unfallort. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können,
werden gebeten sich unter Telefon 06222/57090 beim Polizeirevier Wiesloch zu
melden.

St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis: 32-jähriger Autofahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss – kein Führerschein

St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis – Ein 32-jähriger Autofahrer fiel am
Samstag gegen 7.30 Uhr auf der L 546 durch seine auffällige Fahrweise mehreren
Zeugen auf, die daraufhin die Polizei verständigten. Der Fahrer konnte gestoppt
werden, dabei wurde Alkoholgeruch in der Atemluft bemerkt. Ein Atemalkoholtest
ergab einen Wert von über 1,3 Promille. Bei der Durchsuchung des Fahrers wurde
zudem eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Auf dem
Revier griff der 32-Jährige einen Polizeibeamten tätlich an, er konnte
schließlich überwältigt werden. Ein Arzt entnahm mehrere Blutproben. Wie die
weiteren Ermittlungen ergaben, ist der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.