Mainz: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Schriftzug © on Pixabay
Symbolbild, Polizei © on Pixabay

Mainz-Bretzenheim – Kennzeichen gestohlen

Mainz-Bretzenheim

Samstag, 09.05.2020, 07:00 Uhr

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde im Stadtteil Bretzenheim ein Fahrzeug aufgebrochen. Aus einem in der Röntgenstraße geparkten Opel Zafira wurde Bargeld und das hintere Kennzeichen entwendet. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 3 unter der Rufnummer 06131/65-4310 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz3@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Mainz-Hechtsheim – Außenspiegel an drei Fahrzeugen zerstört

Mainz-Hechtsheim – Sonntag, 10.05.2020, 04:24 Uhr

An insgesamt drei Fahrzeugen werden von bislang unbekannten Tätern jeweils die
Außenspiegel beschädigt. Die Fahrzeuge waren ordnungsgemäß in der Grünberger
Straße im Stadtteil Hechtsheim geparkt, als ein Zeuge am frühen Sonntagmorgen
die Beschädigungen feststellt. Von den Beamten der Polizeiinspektion Mainz 3
wurden die Ermittlungen aufgenommen, bislang liegen keine Täterhinweise vor. Wer
sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit
der Polizeiinspektion Mainz 3 unter der Rufnummer 06131/65-4310 in Verbindung zu
setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz3@polizei.rlp.de an die
Polizei übermittelt werden.

Einbruch in Gaststätte

Mainz – Samstag, 09.05.2020, 5 Uhr Am frühen Samstagmorgen gelangen
bislang unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Bahnhofsstraße. Ein Alarm
wird ausgelöst, den die Besatzung eines vorbeifahrenden Rettungswagens meldet.
Vor Ort stellt die Polizei jedoch keine Täter oder Einbruchsspuren fest.
Lediglich eine Tür steht offen. Im Inneren können ein zerstörter PC-Bildschirm
festgestellt werden, sowie mehrere zerbrochene Aschenbecher und durchwühlte
Schränke. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird
gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in
Verbindung zu setzen.

Ober-Hilbersheim – Motorradfahrer verletzt

Ober-Hilbersheim – Freitag, 08.05.2020, 15:20 Uhr

Ein 41-Jähriger Motorradfahrer wird bei einem Sturz am Freitagnachmittag auf der
Landstraße L415 zwischen Ober- und Nieder-Hilbersheim verletzt. Der
Motorradfahrer überholt gegen 15:20 Uhr den in gleicher Richtung fahrenden Volvo
eines 51-Jährigen Ingelheimers. Wenige Meter hinter dem Ortsausgang von
Ober-Hilbersheim, während des Überholvorgangs, kommt der 41-Jährige mit seiner
Honda aus bislang ungeklärter Ursache zu Fall. Er schlittert mitsamt der
Maschine in den Straßengraben, wo er zum Liegen kommt, indes wird das Motorrad
allerdings wird wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Zu einer Berührung
zwischen Pkw und Motorrad kommt es nicht. Der 41-Jährige wird verletzt uns muss
zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus
eingeliefert werden. Das Motorrad ist nicht mehr fahrbereit. Die unfallbedingt
mit Öl beschmutzte Fahrbahn wird durch die Freiwillige Feuerwehr und die
Straßenmeisterei gereinigt.

Mainz-Oberstadt, 29-jähriger durch Glassplitter verletzt

Mainz – Samstag, 09.05.2020, 14:25 Uhr

Ein 29-jähriger Mainzer wird am Samstagnachmittag in einer Straßenbahn durch
umherfliegende Glassplitter verletzt, als ein bislang noch unbekannter Fahrgast
eine Trennscheibe eintritt. Offensichtlich wollte der Täter mit seinem Fahrrad
an der Haltestelle „An der Phillipsschanze“ die Straßenbahn verlassen, jedoch
war die Tür laut Zeugen bereits wieder geschlossen. Daraufhin tritt der Täter
gegen eine Trennscheibe. Diese zerspringt und ein dahinter sitzender Fahrgast
wird durch Splitter leicht an einer Hand verletzt. Der Täter verlässt die
Straßenbahn kurz darauf an der Haltestelle „Pariser Tor“. Eine Streife der
Polizei kann ihn nicht mehr antreffen. Er wird wie als 20-25 Jahre alter Mann,
185 cm groß mit braunen Haaren und 3-Tage-Bart beschrieben. Er war mit einem
blauen Oberteil und einem Strohhut bekleidet und führte ein silbernes Fahrrad
mit zwei Satteltaschen mit. Hinweise zu dem Täter oder der Tat bitte an die
Polizeiinspektion Mainz 1, 06131-654110 oder per Mail an
pimainz1@polizei.rlp.de.

Mainz-Laubenheim, Zeugenhinweise führen zu Täterfestnahme nach Sachbeschädigungen

Mainz – Sonntag, 10.05.2020, 12:00 Uhr

Am Sonntagmittag ist ein 34-Jähriger in Mainz-Laubenheim in der Rüsselsheimer
Allee festgenommen worden, nachdem er kurz zuvor mehrere Sachbeschädigungen
begangen hat. Eine Bewohnerin eines Einfamilienhauses wird kurz zuvor durch Lärm
an ihrem Gartentor auf ihn aufmerksam und beobachtet wie er dieses beschädigt.
Als sie ihn darauf anspricht, beleidigt er sie auf´s Schärfste und flüchtet. Sie
verständigt die Polizei.

Unmittelbar danach beschädigt der Täter mehrere Blumenkübel an einem
Mehrfamilienhaus und wird durch einen weiteren Zeugen beobachtet. Dieser
verständigt ebenfalls die Polizei und folgt dem Täter mit sicherem Abstand.
Dabei kann er beobachten, wie dieser an einem PKW stehen bleibt und mit einem
spitzen Gegenstand ein Wort in die Beifahrertür kratzt. Auf seinem weiteren Weg
durch Laubenheim pöbelt der Täter mehrere Passanten an. Weil der Zeuge
regelmäßig den Standort des Täters an den Notruf der Polizei durchgibt, kann
dieser kurze Zeit später angetroffen und kontrolliert werden. Er steht unter
Alkoholeinfluss und wird vorläufig in Gewahrsam genommen. Während der Kontrolle
erscheinen weitere Zeugen bei den eingesetzten Polizeibeamten und teilen
ebenfalls frische Sachbeschädigungen auf einem Spielplatz im Gustavsburger Weg
mit. Sie haben den Täter dabei beobachtet, wie er dort Holzpfosten aus dem Boden
gerissen hat. Der Besitzer des oben genannten PKW teilt zudem mit, dass er in
den letzten Wochen bereits zum dritten Mal Opfer von Sachbeschädigungen an
seinem Auto geworden ist. Aufgrund der Häufung von Sachbeschädigungen in
Mainz-Laubenheim in den letzten Wochen, wird nun durch die Polizeiinspektion
Mainz 1 geprüft, ob der Täter möglicherweise auch für diese, oder einen Teil
davon in Frage kommt. Wer in den letzten Wochen selbst Opfer einer
Sachbeschädigung in Mainz-Laubenheim geworden ist, oder Hinweise zu Taten oder
Täter geben kann, meldet sich bei der Polizeiinspektion Mainz 1 unter
06131-654110 oder per Mail an pimainz1@polizei.rlp.de.

Verkehrsunfall mit 1 getöteten Person und 4 Leichtverletzten

Nierstein

Am Samstag, dem 09.05.2020, um 22.10 Uhr kam es in Nierstein, Rheinallee, Höhe Haus Nr. 60 zu einem schweren Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Nach bisherigen Kenntnissen befuhr eine 52-jährige Frau aus Worms alleine in ihrem Pkw die Rheinallee, aus Richtung Mainz kommend, in Richtung Oppenheim. In der Kurve nach der HEM-Tankstelle geriet sie aus unbekanntem Grund auf die Gegenfahrspur und stieß dort frontal mit einem entgegen kommenden 26-jährigen Fahrer eines Rettungswagens zusammen. Trotz Reanimation der Unfallverursacherin verstarb diese später in einem Mainzer Krankenhaus. Weiterhin wurden zwei Sanitäter und zwei transportierte Patienten verletzt und in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Verletzungen sind vermutlich nicht schwerer Art. An beiden Kfz. entstand Totalschaden, der auf insgesamt ca. 135.000 Euro geschätzt wird. Die innerstädtische B9 war von 22.10 Uhr bis 02.45 Uhr aufgrund der Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge, Erstellen eines Gutachtens und Reinigung der Fahrbahn voll gesperrt. Der Verkehr wurde in dieser Zeit umgeleitet.

Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten Frauen

Gau-Bickelheim – Laut mehrerer Zeugenaussagen befährt die ON 01 mit ihrem
PKW die BAB 61, von Alzey kommend in FR Ludwigshafen. Ca. 700 Meter vor der AS
Gundersheim verliert die Fahrerin vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit
die Kontrolle über ihren PKW, touchiert die Mittelschutzplanke, kommt ins
Schleudern und prallt anschließend rechts von der Fahrbahn gegen die zwei Masten
eines Autobahnschildes. Daraufhin dreht sich der PKW im Grünstreifen und kommt
in diesem zum Stehen. Die Fahrerin sowie Beifahrerin ON 01 sind ansprechbar,
werden jedoch durch den Aufprall schwer verletzt und kommen jeweils mit einem
Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser. Das Autobahnschild wurde auf
Grund der starken Beschädigungen durch die Autobahnmeisterei Gau-Bickelheim
demontiert. Die BAB 61 musste während der Bergung sowie Landung der beiden
Rettungshubschrauber für ca. zwei Stunden voll gesperrt werden.

Körperverletzung auf der Autobahn, Zeugenaufruf

Ingelheim OT Heidesheim – Am 08.05.20 soll es gegen 09:45 h auf der
Überleitung der A 60 in Fahrtrichtung Bingen zur A 643 in Richtung Wiesbaden zu
einer Körperverletzung gekommen sein. Der 33-jährige Fahrer eines PKW Nissan
soll hierbei dem 50-jährigen Fahrer eines Opel-Transporters mit der Faust ins
Gesicht geschlagen haben. Zeugen des Sachverhalts werden gebeten, sich bei der
Polizeiautobahnstation Heidesheim, Tel. 06132-9500, zu melden.

Verkehrsunfall mit leicht Verletzter auf der A 63 führt zu Führerscheinentzug

A 63, Fahrtrichtung Alzey, Anschlussstelle Saulheim – Viel Glück hatten
vier Verkehrsteilnehmer am 08.05.2020, als sich um 14:29 Uhr auf der A 63,
Fahrtrichtung Alzey zwischen den Anschlussstellen Saulheim und Wörrstadt ein
Verkehrsunfall ereignete. Der 23-Jährige Unfallverursacher fuhr nach eigenen
Angaben mit etwa 130 Stundenkilometern auf dem linken Fahrstreifen als eine, in
einigem Abstand vorausfahrende, Fahrerin aus Alzey ihre Geschwindigkeit
verkehrsbedingt verringern musste. Vermutlich aus Unachtsamkeit und aufgrund
einer für den Abstand zu hohen Geschwindigkeit, reagierte der 23-Jährige, in
dessen Fahrzeug noch zwei ebenfalls junge Beifahrer saßen, zu spät, sodass es
zum Auffahrunfall kam. Durch den Unfall wurde die Alzeyerin leicht verletzt, es
entstand zudem erheblicher Sachschaden an den Fahrzeugen. Zur Unfallaufnahme und
zur Bereinigung der Fahrbahn musste zeitweise der linke Fahrstreifen gesperrt
werden, was zu einem deutlichen Rückstau führte. Während der Unfallverursacher
durch die aufnehmenden Beamten auf seine Verkehrstüchtigkeit kontrolliert wurde,
stellte sich heraus, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln
stand, woraufhin eine kleine Menge an Cannabis im Fahrzeug aufgefunden werden
konnte. Den 23-Jährigen erwartet eine Strafanzeige wegen Fahrlässiger
Körperverletzung, Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen des Verstoßes gegen
das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurde der Führerschein des Fahrers durch die
Polizei einbehalten. Abgesehen von den strafrechtlichen Konsequenzen erwarten
den Unfallverursacher auch wirtschaftliche Folgen. Neben dem hohen
Fahrzeugschaden ist fraglich, inwieweit die KFZ-Versicherung Regressansprüche
gegen den unter Drogeneinfluss stehenden Unfallverursacher stellen wird. Positiv
hervorzuheben ist, dass die übrigen Verkehrsteilnehmer vorbildlich die
Rettungsgasse bildeten.