Kaiserslautern: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Heck, Neutral (pxhere)
Symbolbild, Polizei, Auto (pxhere)

Dieb bringt Kaninchen zurück

Hirschhorn (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Dougal ist wieder da. Das Kaninchen,
welches am Montag in der Flurstraße aus seinem Stall heraus gestohlen wurde (wir
berichteten: https://s.rlp.de/TfB7K) ist zurück. Wie heute Nachmittag bekannt
wurde, stellte die Tierhalterin am Mittwoch fest, dass das Karnickel wieder in
seinem Stall saß. Etwas abgemagert und zerzaust, aber gesund und wohlauf.
Offensichtlich hatte der Kaninchen-Dieb das Tier heimlich zurückgebracht. Eine
heiße Spur zum Täter hat die Polizei aktuell nicht. Zeugen, die Hinweise geben
können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2150 mit der
Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |erf

Pkw-Fahrer wird nach Kollision von eigenem Auto erfasst

Enkenbach-Alsenborn (ots) – Auf der Landstraße zwischen Kaiserslautern und
Enkenbach-Alsenborn ist bei einem Unfall am Mittwoch eine Person schwer verletzt
worden. Der 60-jährige Mann stand auf einem Parkplatz neben seinem Wagen, als
das Auto einer 78-Jährigen in sein Fahrzeug krachte. Der 60-Jährige wurde durch
die Wucht des Aufpralls von seinem eigenen Auto erfasst. Mit schweren
Verletzungen kam der Mann ins Krankenhaus. Die 78-Jährige zog sich leichte
Verletzungen zu. Sie habe vor dem Unfall das Gebläse in ihrem Auto verstellen
wollen. Die Seniorin verlor dabei die Kontrolle über das Fahrzeug. Ihr Auto
geriet in den Seitenstreifen. Beim Versuch gegenzulenken kam der Wagen von der
Fahrbahn ab und kollidierte mit dem Pkw des 60-Jährigen. Beide Wagen mussten
nach dem Unfall abgeschleppt werden. Den Unfallschaden schätzt die Polizei auf
mindestens 13.000 Euro. Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz. |erf

Falscher Alarm

Kaiserslautern (ots) – Der Notruf der Rettungsleitstelle ist am
Mittwochnachmittag für einen „schlechten Scherz“ missbraucht worden. Kurz vor
halb drei ging dort die Meldung ein, dass aus einem Kiosk in der
Mennonitenstraße starker Rauch dringe. Der Zeuge gab an, er könne dies von
seinem Fenster aus beobachten.

Sofort rückten Feuerwehr und Polizei aus, konnten aber vor Ort nichts
dergleichen feststellen. – Offenbar ein falscher Alarm. Kurze Zeit später rief
derselbe „Zeuge“ erneut bei der Rettungsleitstelle an, um sich zu erkundigen, ob
es gebrannt habe. Als ihm mehrere Fragen gestellt wurden, beendet der Unbekannte
das Gespräch.

Die Telefonnummer des Anrufers steht fest. Der Anschlussinhaber konnte bereits
ermittelt werden. Auf den Mann kommt ein Strafverfahren wegen Missbrauchs von
Notrufen zu. |cri

Wer hat das Kaninchen gestohlen?

Hirschhorn (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Unbekannte haben am Montag in der
Flurstraße ein Kaninchen gestohlen. Die Diebe stahlen das Tier direkt aus seinem
Stall heraus. Dieser stand im Garten eines Wohngrundstücks. Das Karnickel hört
auf den Namen „Dougal“. Dougal hat weißes Fell mit beigefarbenen und braunen
Flecken. Das Kaninchen ist kastriert.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und bittet um Hinweise. Wem
sind am Montag zwischen 7 Uhr und 14 Uhr Personen oder Fahrzeuge in der
Flurstraße aufgefallen? Wer besitzt erst seit kürzlich ein Kaninchen auf das die
Beschreibung passt? Hinweise nimmt die Polizei Kaiserslautern unter der
Telefonnummer 0631 369 2150 entgegen. |erf

Streit artet aus

Kaiserslautern (ots) – Zwischen zwei Frauen ist es am Mittwochabend zu einem
handfesten Streit gekommen. Dabei wurde eine der beiden leicht verletzt.
Allerdings mischten sich weitere Familienangehörige in die Auseinandersetzung
ein und erlitten ebenfalls Verletzungen. Zudem ging eine Brille zu Bruch.

Die genauen Abläufe müssen noch geklärt werden. Die Polizei ermittelt wegen
wechselseitiger Körperverletzung. |cri

Wer schlägt, muss gehen!

Kaiserslautern (ots) – Einen heftigen Streit zwischen ihren Eltern hat eine
junge Frau am Mittwochnachmittag der Polizei gemeldet. Ersten Angaben zufolge,
eskalierte eine Meinungsverschiedenheit, wobei es auch zu körperlichen
Tätlichkeiten kam.

Als die ausgerückte Streife vor Ort ankam, hielt sich der Ehemann und Vater im
Garten des Hauses auf. Er stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Laut Schnelltest
lag sein Alkoholpegel bei 2,05 Promille.

Aufgrund der Äußerungen des Mannes bestand der Verdacht einer Eigen- und
Fremdgefährdung, weshalb das Ordnungsamt hinzugezogen und der Mann schließlich
in eine Fachklinik gebracht wurde. Er erhielt zudem eine Verfügung nach dem
Gewaltschutzgesetz mit einem Kontakt-, Näherungs- und Wohnungsbetretungsverbot.
Zudem kommt auf ihn ein Strafverfahren wegen Körperverletzung zu. |cri

Unter Drogen am Steuer

Kaiserslautern (ots) – Eine routinemäßige Verkehrskontrolle ist einem jungen
Mann am Mittwochabend zum Verhängnis geworden. Bei der Kontrolle flog auf, dass
der 25-Jährige unter Drogeneinfluss stand.

Als Polizeibeamte den Mercedes gegen 19.30 Uhr in der Reichswaldstraße stoppten,
um den Fahrer zu überprüfen, kam der Verdacht auf, dass der Mann „berauscht“
ist. Erste Tests bestätigten diese Vermutung, weshalb der 25-Jährige zwecks
Blutprobe ins Krankenhaus gebracht wurde.

Seinen Führerschein musste der Mann vorläufig abgeben. Die weiteren Konsequenzen
hängen vom Ergebnis des Bluttests ab. |cri

Pkw „übersehen“ und Unfall verursacht

Kaiserslautern (ots) – In der Zollamtstraße hat es am Mittwochvormittag
gekracht. Ein 32-jähriger Autofahrer, der mit seinem Opel Meriva den Parkplatz
eines Supermarktes verlassen und in Richtung Elf-Freunde-Kreisel abbiegen
wollte, übersah einen Toyota, der aus Richtung Kreisel kam. Die beiden Fahrzeuge
stießen zusammen, wobei zum Glück lediglich Blechschaden entstand; verletzt
wurde niemand.

Der Toyota Avensis wurde allerdings bei der Kollision so stark beschädigt, dass
er nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Die Höhe des
Gesamtschadens ist nicht bekannt. |cri

Nach Betriebsunfall verstorben

Kaiserslautern (ots) – Einen Tag nach dem Betriebsunfall auf einem Firmengelände
im Stadtteil Einsiedlerhof (wir berichteten: https://s.rlp.de/YVuvF) ist der
schwerverletzte Mitarbeiter verstorben. Der Mann erlag am Mittwochnachmittag im
Krankenhaus seinen Verletzungen.

Der 33-Jährige war am Dienstagnachmittag auf dem Betriebsgelände mit einem
Gabelstapler verunglückt. Den bisherigen Ermittlungen zufolge geht die Polizei
nicht von einem Fremdverschulden aus. Der Hergang und die genauen Umstände des
Unfalls werden weiter untersucht. |cri

Autoknacker haben es auf Lebensmittel abgesehen

Kaiserslautern (ots) – Diebe haben am Mittwochnachmittag auf dem Wendeplatz vor
der Schule am Beilstein in der Velmannstraße ein Auto aufgebrochen. Die Fahrerin
ließ zwei Einkaufstaschen auf dem Beifahrersitz stehen. Als sie etwa eine halbe
Stunde später zurück an ihren Wagen ging, waren die Taschen weg. Unbekannte
hatten eine Seitenscheibe eingeschlagen und sich die Taschen gegriffen. Ihre
Beute: Lebensmittel im Wert von etwa zwölf Euro.

Zeugen, die Hinweise zu dem Pkw-Aufbruch oder Verdächtiges beobachtet haben,
werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2620 mit der Polizei
Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |erf

Einbrecher stehlen teure Friseurscheren

Kaiserslautern (ots) – Friseurscheren und Haarschneidemaschinen im Wert von
mindestens 1.800 Euro haben Einbrecher in der Nacht zum Mittwoch aus einem
Friseurgeschäft im Ortsteil Einsiedlerhof gestohlen.

Vermutlich irgendwann zwischen Dienstagabend, 17:45 Uhr, und Mittwochmorgen, 8
Uhr, machten sie sich an dem Gebäudekomplex, in dem der Friseur und weitere
Unternehmen ansässig sind, zu schaffen. Die Diebe brachen ein Fenster auf. Im
Innern des Gebäudes brachen sie mehrere Verbindungstüren auf. Aus dem
Friseursalon stahlen sie das teure Equipment. Ob die Täter noch weitere Beute
machten ist aktuell nicht geklärt.

Die Polizei bittet um Hinweise. Wem sind in der Nacht im Bereich der Straße Im
Harderwald Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Wer hat Verdächtiges
wahrgenommen? Hinweise nimmt die Polizei Kaiserslautern unter der Telefonnummer
0631 369 2620 entgegen. |erf

Dieb bringt Kaninchen zurück

Hirschhorn (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Dougal ist wieder da. Das Kaninchen,
welches am Montag in der Flurstraße aus seinem Stall heraus gestohlen wurde (wir
berichteten: https://s.rlp.de/TfB7K) ist zurück. Wie heute Nachmittag bekannt
wurde, stellte die Tierhalterin am Mittwoch fest, dass das Karnickel wieder in
seinem Stall saß. Etwas abgemagert und zerzaust, aber gesund und wohlauf.
Offensichtlich hatte der Kaninchen-Dieb das Tier heimlich zurückgebracht. Eine
heiße Spur zum Täter hat die Polizei aktuell nicht. Zeugen, die Hinweise geben
können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2150 mit der
Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |erf

Pkw-Fahrer wird nach Kollision von eigenem Auto erfasst

Enkenbach-Alsenborn (ots) – Auf der Landstraße zwischen Kaiserslautern und
Enkenbach-Alsenborn ist bei einem Unfall am Mittwoch eine Person schwer verletzt
worden. Der 60-jährige Mann stand auf einem Parkplatz neben seinem Wagen, als
das Auto einer 78-Jährigen in sein Fahrzeug krachte. Der 60-Jährige wurde durch
die Wucht des Aufpralls von seinem eigenen Auto erfasst. Mit schweren
Verletzungen kam der Mann ins Krankenhaus. Die 78-Jährige zog sich leichte
Verletzungen zu. Sie habe vor dem Unfall das Gebläse in ihrem Auto verstellen
wollen. Die Seniorin verlor dabei die Kontrolle über das Fahrzeug. Ihr Auto
geriet in den Seitenstreifen. Beim Versuch gegenzulenken kam der Wagen von der
Fahrbahn ab und kollidierte mit dem Pkw des 60-Jährigen. Beide Wagen mussten
nach dem Unfall abgeschleppt werden. Den Unfallschaden schätzt die Polizei auf
mindestens 13.000 Euro. Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz. |erf

Nach Alkoholkonsum in Streit geraten

Kaiserslautern (ots) – Alkohol war bei einem Streit eines Paares am
Mittwochabend im Spiel. Eine Frau verständigte gegen halb 9 die Polizei, weil
sie von ihrem Lebensgefährten bei einem gemeinsamen Spaziergang attackiert und
verletzt worden war.

Nach den derzeitigen Erkenntnissen hatten die beiden vor dem Spaziergang noch
zusammen Alkohol konsumiert. Während sie dann zu Fuß im Wald unterwegs waren,
sei es zu einem Tritt gegen ihren Kopf sowie einem Rempler gekommen, durch den
sie stürzte.

Beim Eintreffen der Polizeistreife konnten die Beamten nur mit der betroffenen
Frau sprechen; der Mann war nicht ausfindig zu machen. In seiner Wohnung wurden
jedoch Drogen und Utensilien für den Drogenkonsum gefunden und sichergestellt.
Auf den Mann kommen jetzt Strafanzeigen wegen Körperverletzung sowie wegen
Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.

Die Frau stand unter Alkoholeinfluss. Laut Schnelltest hatte sie 1,27 Promille.
Sie wurde vom hinzugezogenen Rettungsdienst für weitere ärztliche Untersuchungen
ins Krankenhaus gebracht. |cri

Zwei Menschen tot aufgefunden

Kaiserslautern (ots) – In einem Wohnhaus im Stadtgebiet sind am Mittwochabend
zwei Menschen tot aufgefunden worden. Eine Angehörige fand die Eheleute. Nach
dem aktuellen Stand der Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der
83-Jährige die 78-jährige Frau mit mehreren Schüssen aus einer Pistole tötete,
dann richtete er die Waffe gegen sich selbst. Der Mann verfügte über eine
Waffenerlaubnis. Er besaß mehrere Schusswaffen. Die mutmaßliche Tatwaffe fanden
die Ermittler im Haus. Das Motiv der Tat ist nicht geklärt. Die Ermittlungen
dauern an. |erf

Streit artet aus

Kaiserslautern (ots) – Zwischen zwei Frauen ist es am Mittwochabend zu einem
handfesten Streit gekommen. Dabei wurde eine der beiden leicht verletzt.
Allerdings mischten sich weitere Familienangehörige in die Auseinandersetzung
ein und erlitten ebenfalls Verletzungen. Zudem ging eine Brille zu Bruch.

Die genauen Abläufe müssen noch geklärt werden. Die Polizei ermittelt wegen
wechselseitiger Körperverletzung. |cri

Wer schlägt, muss gehen!

Kaiserslautern (ots) – Einen heftigen Streit zwischen ihren Eltern hat eine
junge Frau am Mittwochnachmittag der Polizei gemeldet. Ersten Angaben zufolge,
eskalierte eine Meinungsverschiedenheit, wobei es auch zu körperlichen
Tätlichkeiten kam.

Als die ausgerückte Streife vor Ort ankam, hielt sich der Ehemann und Vater im
Garten des Hauses auf. Er stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Laut Schnelltest
lag sein Alkoholpegel bei 2,05 Promille.

Aufgrund der Äußerungen des Mannes bestand der Verdacht einer Eigen- und
Fremdgefährdung, weshalb das Ordnungsamt hinzugezogen und der Mann schließlich
in eine Fachklinik gebracht wurde. Er erhielt zudem eine Verfügung nach dem
Gewaltschutzgesetz mit einem Kontakt-, Näherungs- und Wohnungsbetretungsverbot.
Zudem kommt auf ihn ein Strafverfahren wegen Körperverletzung zu. |cri