Frankenthal: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Neutral, Einsatz, Kontrolle_
Symbolbild, Polizeieinsatz

Frankenthal – Nötigung und Sachbeschädigung durch Motorradfahrer –

Am frühen Morgen des 06.05.2020, um 06:32 Uhr überholt ein 29-jähriger Motorradfahrer zunächst einen 59-jährigen Pkw-Fahrer. Hierbei kam es noch zu keiner Gefährdung.

Kurz darauf wollte ein 72-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Starenweg nach links, in die Straße Am Kanal abbiegen, so dass der Motorradfahrer nach rechts ausweichen musste. Anschließend stoppte er sein Motorrad und stellte sich so auf, dass der 72-jährige ebenfalls bis zum Stillstand abbremsen musste. Dann schlug der Motorradfahrer auf die Motorhaube des 72-jährigen Pkw-Fahrers. Als der 59-jährige Pkw-Fahrer nun zu der Örtlichkeit hinzukam, machte er den Motorradfahrer darauf aufmerksam, dass er viel zu schnell gewesen sei, worauf dieser gegen die rechte/hintere Fahrzeugtür des 59-jährigen trat. Hierdurch entstand Sachschaden in Form einer Delle, in Höhe von ca. 500 EUR. Im Anschluss fuhr der Motorradfahrer davon.

Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de

Frankenthal – Verkehrsunfall mit Flucht beim Ein-/Ausparken –

POL-PDLU: Frankenthal – Verkehrsunfall mit Flucht beim Ein-/Ausparken –
Bild-Infos Download
Frankenthal (ots)

Im Zeitraum vom 05.05.20, 08:00 Uhr bis zum 06.05.20, 17:00 Uhr kam es in der Lucas-Cranach-Straße, Höhe Hausnummer 3, zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein unbekannter Fahrer touchierte beim Ein-/ oder Ausparken aus einer Parklücke in Queraufstellung den links daneben parkenden Pkw. Im Anschluss entfernte er sich, ohne seinen Pflichten als Fahrzeugführer nachzukommen, von der Unfallörtlichkeit. An dem Pkw des Geschädigten entstand ein Sachschaden an der Heckstoßstange in Höhe von ca. 2000 EUR.

Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de entgegen.

Frankenthal – Balkonbrand in Mehrfamilienhaus

Am Abend des 06.05.2020 kommt es im Akazienweg in Frankenthal-Mörsch zu einem Balkonbrand in einem Mehrfamilienhaus. Die Brandursache ist ungeklärt. Eine Person wird leicht verletzt. Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Ludwigshafen übernommen.

Frankenthal: Wohnungsbrand

Am heutigen Mittwochabend (06.05.2020) gegen 20:32 Uhr wurde die Feuerwehr Frankenthal zu einem Gebäudebrand in den Akazienweg in Frankenthal-Mörsch alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrfahrzeuge stand ein Balkon im 4.OG des Mehrfamilienhauses in Vollbrand, wobei das Feuer bereits auf das dahinter befindliche Wohnzimmer übergegriffen hatte. Über die Drehleiter erfolgte die Brandbekämpfung von außen, während ein Trupp unter Pressluftatmer im Innenangriff das Feuer zu löschen begann. Durch den Einsatz eines sog. Rauchschutzvorhangs und eines Überdrucklüfters konnte eine Rauchausbreitung auf das Treppenhaus verhindert werden. Die Mieterin der Wohnung, welche diese bereits bei Eintreffen der Feuerwehr verlassen hatte, blieb ebenso wie die übrigen Bewohner des betroffenen Hauses unverletzt. Lediglich ein Bewohner des angrenzenden Nachbarhauses wurde vorsorglich ins Krankenhaus verbracht, da er angab Rauch eingeatmet zu haben. Das Feuer konnte zügig gelöscht werden, die Nachlöscharbeiten dauerten bis ca. 21:15 Uhr. Da es sich um die Dachgeschosswohnung handelte erfolgte eine intensive Kontrolle des über dem Balkon befindlichen Dachbereichs mittels Wärmebildkamera, weiterhin wurde eine kleine Dachöffnung geschaffen, um hier auch die Dachisolierung prüfen zu können.

Durch die Stadtwerke wurde die Wohnung von der Energiezufuhr getrennt. Bis auf die Brandwohnung sind alle Wohneinheiten weiterhin bewohnbar.

Die Feuerwehr Frankenthal war zunächst mit 9 Fahrzeugen und 38 Kräften vor Ort, nachdem die Lage unter Kontrolle war erfolgte eine starke Kräftereduzierung. Die Polizei sperrte den Bereich um das Brandobjekt großräumig ab. Die alarmierte Rettungsdienst musste nicht eingreifen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenhöhe vor Ort aufgenommen.