Landkreis Kassel: Die Polizei-News

Symbolbild Verkehrskontrolle

Polizei stoppt berauschten Sattelzugfahrer nach Unfallflucht auf A 44

A 44/Zierenberg (ots) – Ein unter Drogeneinfluss stehender 29-jähriger Mann ist am gestrigen Montagmorgen auf der A 44 mit seinem Sattelzug in eine Leitplanke gefahren und anschließend geflüchtet. Kurze Zeit später endete seine Flucht dank eines Zeugens, der die Polizei alarmiert hatte. Eine Streife der Baunataler Polizeiautobahnstation stoppte den Sattelzug und zog ihn aus dem Verkehr. Während an der Zugmaschine ein Schaden von rund 5.000 Euro entstand, schlagen die beschädigten Felder der Leitplanke mit 1.000 Euro zu Buche. Gegen den Fahrer wird nun wegen Verkehrsunfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Erstmalig aufgefallen war der unsicher fahrende Sattelzug dem Zeugen gegen 07:45 Uhr auf der A 44 in Richtung Dortmund. Zwischen Zierenberg und Breuna kam das Fahrzeuggespann vor ihm sogar nach rechts von der Fahrbahn ab, setzte aber nach der Kollision mit der Leitplanke seine Fahrt fort.
Der Zeuge folgte dem Sattelzug, der schließlich am Rasthof Bühleck anhielt.
Als er dort den Fahrer auf den Unfall ansprach, stieg dieser allerdings sofort wieder in sein Fahrzeug und fuhr wieder auf die Autobahn.

Nur wenige Minuten später konnte die Streife den Sattelzug mit dem 29-Jährigen am Steuer stoppen. Der Mann aus Polen stand erkennbar unter Drogeneinfluss, was sich bei einem Test bestätigte.
Die Polizisten nahmen ihn mit auf das Revier, wo er sich einer Blutprobe unterziehen musste. Zur Sicherstellung des eingeleiteten Strafverfahrens wurde eine Sicherheitsleistung von 1.000 Euro bei
dem 29-Jährigen erhoben. Die Ermittlungen dauern an.

Tempokontrollen an Schulen und Seniorenresidenz – Über 11 Prozent zu schnell, aber keine Raser unterwegs

Stadt und Landkreis Kassel (ots) – Mitarbeiter des Radarkommandos der Kasseler Polizei sowie der Stadt Vellmar führten am Montag 04.05.2020 und am Dienstag 05.05.2020 Geschwindigkeitsmessungen zum Schutz “schwächerer Verkehrsteilnehmer” im Bereich von Schulen und einer Seniorenresidenz durch.

Insgesamt 1.686 Fahrzeuge fuhren an beiden Tagen durch die verschiedenen Messstellen in Stadt und Landkreis Kassel. 188 Fahrer hielten sich nicht an die dort jeweils geltenden 30 km/h und müssen nun mit Verwarn- oder Bußgeldern rechnen. Damit liegt die Überschreitungsrate von rund 11,2 Prozent über dem Durchschnitt bei vergleichbaren Messungen.

Die Bediensteten von Stadt Vellmar und Polizei hatten die Messungen am Montag und Dienstag jeweils zwischen 7 und 13 Uhr durchgeführt. Im Bereich der Ahnatalschule in Vellmar wurden bei 800 Fahrzeugen 89 Überschreitungen, fünf davon im Bußgeldbereich wegen mehr als 16 km/h, festgestellt. An der Erich-Kästner-Schule in Baunatal und der Waldorfschule in Kassel stellten die Mitarbeiter des Radarkommandos erfreulicherweise nur kleinere Tempoverstöße bei 30 von 356 und 16 von 121 Fahrern fest. Höchstwert waren 48 km/h in Baunatal.

Auch in Höhe einer Seniorenresidenz im Franzgraben und Kassel fuhren die Verkehrsteilnehmer überwiegend mit moderaten Geschwindigkeiten. Bei 409 gemessenen Fahrzeugen blitzte es insgesamt 53-mal. Nur einen der Fahrer erwartet nun jedoch ein Bußgeld von 80 Euro sowie ein Punkt.
Er war mit 53 km/h bei erlaubten 30 gemessen worden.

Wohnungseinbrecher hebelt Fenster auf: Kripo sucht Zeugen

Fuldatal-Ihringshausen (ots) – Ein in der Nacht zum Montag 04.05.2020 stattgefundener Wohnungseinbruch im Fuldataler Ortsteil Ihringshausen beschäftigt derzeit die Beamten des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kriminalpolizei.
Ein bislang unbekannter Täter hatte versucht, die Haustür aufzuhebeln. Da dieses Vorhaben misslang, hebelte er den Holzrahmen des neben der Haustür befindlichen Fensters auf. Der unbekannte Täter war anschließend in die Wohnung eingestiegen.
Er flüchtete nach dem versuchten Einbruch ohne Beute in unbekannte Richtung.

Der Sachschaden wird auf ca. 100 Euro beziffert. Wie die aufnehmenden Beamten des Kasseler Kriminaldauerdienstes berichten, hatte sich der Einbruch in das Einfamilienhaus in der Straße “Lönsweg”, in der Zeit zwischen Sonntag, 14:00 Uhr und Montag, 08:30 Uhr ereignet.

Die zuständigen Ermittler des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo suchen Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Einbruch gemacht haben oder Täterhinweise geben können. Wer den Ermittlern Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Kasseler Polizei
unter Tel.: 0561-9100.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen