Südosthessen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay
Symbolbild, Polizei © Buchholz Marcel on Pixabay

Bereich Offenbach

Beim Spurwechsel zwei andere Fahrzeuge abgedrängt – Autobahn 3 / Offenbach

(neu) Weil er beim Spurwechsel unachtsam war, hat der bislang unbekannte Fahrer eines dunkelblauen Kleintransporters auf der Autobahn 3 bei Offenbach zwei andere Fahrzeuge abgedrängt und dadurch am Montag einen Unfall ausgelöst. Nach dem Vorfall fuhr der Verursacher allerdings einfach weiter, weshalb gegen ihn nun wegen Unfallflucht ermittelt wird. Gegen 18.30 Uhr überholte der Transporter auf der Richtungsfahrbahn Frankfurt zwischen Obertshausen und dem Offenbacher Kreuz ein langsameres Fahrzeug. Doch beim Spurwechsel übersah der Fahrer wohl einen neben ihm fahrenden Suzuki mit Fuldaer Kennzeichen. Dessen 28 Jahre alte Fahrerin zog nach links, um einen Unfall zu vermeiden. Dabei prallte sie allerdings mit einem schwarzen BWM X3 zusammen, der von einem 39 Jahre alten Mann aus Mainz gesteuert wurde. Dabei entstand ein Schaden von rund 8.000 Euro. Während die Suzuki-Fahrerin und der BMW-Fahrer auf dem Seitenstreifen stoppten, fuhr der Transporter einfach weiter. Hinweise zu dem Unfall und dem Verursacher nimmt die Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 911550 entgegen.

Auto beschädigt, Fahrer betrunken – Autobahn 3 / Offenbach

(neu) Ein unfallbeschädigter roter VW Golf mit Gießener Kennzeichen und ein offensichtlich betrunkener Autofahrer beschäftigen derzeit die Autobahnpolizei in Langenselbold. Bei einer Kontrolle am Montagabend, gegen 22.30 Uhr, auf dem Parkplatz Hainbach nahe des Offenbacher Kreuzes fiel der Streife zunächst der Wagen auf, dessen rechte Seite frische Unfallschäden aufwies. Hierzu machte der Fahrer, ein 37 Jahre alter Mann aus Gießen, jedoch keine näheren Angaben. Bei einem Atemalkoholtest stellte ich heraus, dass er wohl mit über 1,5 Promille Alkohol unterwegs war. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an und stellten den Führerschein dies Gießeners sicher. Wer Hinweise zur Unfallstelle geben kann, wird um Anruf bei der Langenselbolder Polizeiwache unter 06183 911550 gebeten.

Fahrradfahrer bei Unfall verletzt – Neu-Isenburg

(aa) Ein 46-jähriger BMW-Fahrer hat am Montagabend, gegen 22.15 Uhr, beim Linksabbiegen von der Kurt-Schuhmacher-Straße in die Erich-Ollenhauer-Straße einen auf dem rotmarkierten Fahrradstreifen entgegenkommenden Mountainbiker offenbar übersehen. Der 55 Jahre alte Fahrradfahrer wurde von dem Auto erfasst und stürzte zu Boden. Der Neu-Isenburger zog sich Prellungen und Schürfwunden zu und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Main-Kinzig-Kreis

Mikrowelle löst Kleinbrand aus – Hanau

(neu) Einen technischen Defekt an einem Mikrowellengerät vermutet die Polizei als Ursache für einen Küchenbrand in einem Hochhaus in der Dresdner Straße, bei dem es am späten Montagabend glücklicherweise nur geringen Sachschaden gab und auch niemand verletzt wurde. Der 31 Jahre Inhaber der Brandwohnung im siebten Obergeschoss bemerkte das Feuer gegen 23.30 Uhr noch rechtzeitig und konnte es vor dem Eintreffen der Feuerwehr selbst löschen. Die Blauröcke entsorgten das defekte Gerät; der Schaden an der Wohnung und dem Kücheninventar wird auf rund 1.500 Euro geschätzt.

Gegen Baum geprallt und schwer verletzt, Rettungshubschrauber im Einsatz – Birstein

(neu) Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Dienstag, in den frühen Morgenstunden, ein 25 Jahre alter Autofahrer aus Steinau an der Straße von der Fahrbahn abgekommen und in der Ortsdurchfahrt von Wüstwillenroth gegen einen Baum geprallt. Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Unter anderem bestand bei ihm der Verdacht, dass er sich eine Schädelfraktur zugezogen hatte. Die Polizei vermutet zudem, dass bei dem Unfall Alkohol im Spiel war. Nach ersten Feststellungen war der Steinauer mit seinem VW Passat gegen 4.30 Uhr auf der Bundesstraße 276 von Lichenroth in Richtung Fischborn unterwegs, als er womöglich wegen überhöhter Geschwindigkeit und Alkoholeinfluss die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Beim Eintreffen der Polizei war der Fahrer zwar ansprechbar; er wollte gegenüber den Ordnungshütern allerdings keine näheren Angaben zum Hergang machen. Der 25-Jährige wurde an der Unfallstelle von Sanitätern erstversorgt und anschließend zum Sportplatz gebracht, wo bereits der Rettungshubschrauber wartete. An dem Passat entstand nach Einschätzung der Polizei Totalschaden, der auf rund 5.000 Euro geschätzt wird.

Nicht gespielt und trotzdem gewonnen? – Brachttal

(neu) Vor Trickbetrügern im Raum Brachttal warnt aus aktuellem Anlass die Polizei und bittet um entsprechende Vorsicht, sobald das Telefon klingelt. So geschehen am Montagnachmittag bei einer 72 Jahre alten Rentnerin, als sie einen Anruf erhielt und sich ein Mann meldete. Obwohl die Rentnerin an gar keinem Gewinnspiel teilgenommen hatte, versprach ihr der Anrufer die Summe von 38.000 Euro, welche die 72-Jährige angeblich gewonnen habe. Das Geld solle alsbald von einem Sicherheitsdienst in einem Koffer persönlich vorbeigebracht werden. Einzig die Kosten für den Boten in Höhe von 500 Euro müsse die angebliche Gewinnerin vorab bezahlen. Die Rentnerin tat aus Sicht der Polizei das einzig Richtige und beendete sofort das Gespräch. Anschließend informierte sie die Polizei in Gelnhausen über den dubiosen Anruf, die nun die Bevölkerung vor ähnlichen Anrufen warnt.

Unfall: Motorroller-Fahrer schwer verletzt – Linsengericht/Altenhaßlau

(aa) Ein Motorroller-Fahrer wurde nach einem Auffahrunfall am Montagmittag auf der Gelnhäuser Straße schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Frankfurter Klinik geflogen. An der Einmündung Gelnhäuser Straße/Bahnhofstraße hatte gegen 13.15 Uhr ein 48-jähriger VW-Fahrer verkehrsbedingt angehalten, als der 51 Jahre alte Rollerfahrer von hinten herankam und auf das Heck des Golfs auffuhr. Gegen 14.10 Uhr war die Unfallaufnahme beendet und die Straße wieder befahrbar.