Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Heck, Neutral (pxhere)
Symbolbild, Polizei, Auto (pxhere)

Raub war offensichtlich vorgetäuscht, Wiesbaden-Dotzheim, 01.05.2020, 20.10 Uhr,

(pl)Der am Abend des 1. Mai angeblich verübte Raub zum Nachteil eines
15-jährigen Wiesbadeners war offensichtlich vorgetäuscht. Der 15-Jährige hatte
bei der Wiesbadener Polizei angezeigt, dass er gegen 20.10 Uhr an einer
Bushaltestelle in Dotzheim von einem jungen Mann angegriffen und beraubt worden
sei. (Wir berichteten am 04.05.2020) Im Nachgang stellte sich heraus, dass der
Raub offensichtlich nicht stattgefunden hat und von dem Jugendlichen
vorgetäuscht wurde. Gegen den 15-Jährigen wurde nun ein Ermittlungsverfahren
wegen des Vortäuschens einer Straftat eingeleitet.

Weiterer Mülltonnenbrand in Klarenthal, Wiesbaden, Hermann-Brill-Straße, 05.05.2020, 03.00 Uhr,

(pl)Nachdem es bereits in der Nacht zum Montag in der Hermann-Brill-Straße und
in der Graf-von-Galen-Straße in Klarentahl zu mehreren Mülltonnenbränden kam,
brannte eine Nacht später erneut eine Großraummülltonne. Der Brand ereignete
sich abermals in der Hermann-Brill-Straße und wurde in der Nacht zum Dienstag
gegen 03.00 Uhr festgestellt. Durch das Feuer wurde die Tonne beschädigt. Die
Wiesbadener Kriminalpolizei hat auch in diesem Fall die Ermittlungen übernommen
und bittet weiterhin Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)
345- 0 zu melden.

Vorsicht beim Einkaufen – Taschendiebe unterwegs!, Wiesbaden, 04.05. 2020,

(pl)Im Verlauf des Montags waren in Wiesbadener Geschäften Taschendiebe
unterwegs. Die Täter schlugen in der Innenstadt und in Biebrich zu und
entwendeten die Geldbörsen oder aber das Handy von mindestens vier Personen.
Hierbei ist der Ablauf oftmals derselbe. Es wird auf einen günstigen Moment
gewartet, in dem die Wertsachen kurz „ungesichert“ sind, oder das ausgesuchte
Opfer wird geschickt abgelenkt, sodass es nicht auf seine Wertsachen achtet. Auf
Grund der aktuellen Fälle weist die Polizei darauf hin, gerade beim Einkaufen,
auf Wertsachen und Geldbörsen besonders aufzupassen. Geldbörsen oder Handys
gehören nicht in die Außentaschen von Rucksäcken oder der Bekleidung, sondern
sollten dicht am Körper in verschlossenen Innentaschen getragen werden.

Rheingau-Taunus-Kreis

Einbruchsversuch in Supermarkt, Waldems, Esch, Auf der Lind, Samstag, 02.05.2020, 20:00 Uhr – Montag, 04.05.2020, 07:00 Uhr

(däu)Unbekannte machten sich in der Zeit von Samstagabend bis Montagmorgen an
einem Supermarkt in Esch, in der Straße „Auf der Lind“, zu schaffen. Die Täter
kletterten zunächst auf das Dach des Gebäudes und entfernten dort einige
Dachziegel. Ob die Unbekannten anschließend in den Supermarkt hinabstiegen, oder
ob sie bereits auf dem Dach von ihrer Tat abließen, konnte bislang nicht geklärt
werden. Nach ersten Erkenntnissen wurde von den Einbrechern nichts gestohlen.
Hinweise nimmt die Polizeistation Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0
entgegen.

Verkehrsunfallflucht, Heidenrod, Laufenselden, Wiesbadener Straße, Dienstag, 05.05.2020, 08:00 Uhr

(däu)Zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Fahrerflucht kam es am Dienstag,
05.05.2020 gegen 08:00 Uhr im Heidenroder Ortsteil Laufenselden. Ein weißer
Sattelauflieger befuhr die Wiesbadener Straße in Richtung Limburg und streifte
beim Vorbeifahren einen entgegenkommenden schwarzen Mitsubishi. Durch die
Kollision wurde die Fahrerseite des Mitsubishi beschädigt. Der entstandene
Sachschaden beträgt 3.000 Euro. Der Fahrer des Sattelaufliegers setzte seine
Fahrt nach dem Unfall unvermittelt fort. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich
bei der Polizeistation Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 zu
melden.

48-jährige Frau vermisst

Wiesbaden (ots) – 48-Jährige aus Mühlheim an der Ruhr vermisst, Rüdesheim,
Samstag, 25.04.2020, 17.40 Uhr

(däu)Seit April 2020 wird die in Mühlheim an der Ruhr wohnhafte 48-jährige Frau
Emontz vermisst. Frau Emontz wurde zuletzt am Samstag, 25.04.2020 als Patientin
in einer Wiesbadener Klinik gesehen. Am gleichen Tag konnten durch Zeugen am
Rheinufer im Bereich Rüdesheim zwei Taschen aufgefunden werden, die
offensichtlich Frau Emontz gehören. Die Vermisste ist 48 Jahre alt, schlank und
hat kurze hellblonde Haare. Zur Bekleidung können keine gesicherten Angaben
gemacht werden, zuletzt habe sie jedoch ein dunkelblaues T-Shirt und eine
dunkelblaue Sweathose getragen. Vermutlich ist sie barfuß unterwegs. Sie könnte
eine dünne graue Decke der Lufthansa bei sich haben. Da aufgrund persönlicher
Umstände eine Gefahr für die Vermisste nicht ausgeschlossen werden kann, hat die
Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Hinweisgeber werden
gebeten, die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345- 3333
oder jede andere Polizeidienststelle zu kontaktieren.

25-Jähriger wohlbehalten wieder zurück

Wiesbaden (ots) – (däu)Der am 17.02.2020 als vermisst gemeldete 25-jährige
Wiesbadener ist wohlbehalten wieder zurückgekehrt. Es gibt keine Hinweise auf einen strafrechtlichen Hintergrund für sein Verschwinden. Die
Öffentlichkeitsfahndung vom 18.02.2020 wird somit zurückgenommen.