Friedberg Wetteraukreis: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Gelbe Weste © Holger Knecht

Nach schwerem Verkehrsunfall – Zeugen noch immer dringend gesucht!

Karben (ots) – Nachdem am Donnerstagabend 02.04.2020 gegen 22.35 Uhr, ein 23-Jähriger in der Homburger Straße von einem Van überrollt und schwerst verletzt wurde, ist der Zustand des Karbeners weiterhin kritisch.

Durch die Ermittler der Polizei Bad Vilbel wurden am heutigen Dienstag gesicherte Videoaufzeichnungen der nahe dem Unfallort gelegenen Tankstelle ausgewertet. Anhand der Aufnahmen ist zu erkennen, dass sich der Verletzte kurz vor dem folgenschweren Verkehrsunfall zusammen mit 3 weiteren Personen auf dem Gelände der Tankstelle aufgehalten hatte.

  • Demnach befand er sich zu diesem Zeitpunkt augenscheinlich in Gesellschaft zweier männlicher, sowie einer weiblichen Person, deren Identität den Ermittlern bislang nicht bekannt ist. Diese trugen dunkle Kleidung; die Frau zudem helle, möglicherweise weiße Schuhe. Die Personen werden dringend als wichtige Zeugen gesucht.

Hinweise zum Unfallhergang, der Identität der genannten Personen sowie weitere möglicherweise relevante Beobachtungen nimmt die Polizei in Bad Vilbel unter 06101/54600 entgegen.

Bad Vilbel: Unfallflucht auf Lidl-Parkplatz

Beschädigungen am Fahrzeugheck musste der Besitzer eines roten VW Polo am Montagmittag feststellen. Den Kleinwagen hatte er lediglich von 13 – 13.15 Uhr auf dem Kundenparkplatz des Lidl-Marktes in der Alten Frankfurter Straße abgestellt. Offenbar war in Abwesenheit des Halters ein Unbekannter gegen die Heckstoßstange gestoßen und, davon unbeeindruckt, davongefahren. Nach ersten Schätzungen werden sich die Instandsetzungskosten auf etwa 1.000 Euro belaufen.

Sachdienliche Hinweise zum Verursacher erbittet die Polizei Bad Vilbel, Tel. 06101/54600.

Ober-Mörlen: Abenteuertrip endet mit Anzeigen

Neben Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruch kommen auf drei junge Männer ebenfalls Bußgelder wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz zu. So wurde der Polizei am Montagmittag kurz vor 13 Uhr gemeldet, dass sich wohl mehrere Personen unberechtigt auf dem eingezäunten Gelände der Bunkeranlage “Adlerhorst” aufhalten würden. Ordnungshüter trafen wenige Minuten später auf einem angrenzenden Parkplatz drei aus dem Schwalm-Eder-Kreis stammende Personen an.

Einer der 22, 24 und 30 Jahre alten Männer räumte schließlich ein, das Bunkergelände unberechtigt betreten zu haben. Da die Gruppe zudem gegen die derzeit gültigen Kontaktverbote verstoßen hatte, werden die drei in den kommenden Tagen einen entsprechenden Bußgeldbescheid erhalten.

Ein derartiger Verstoß ist mit einem Bußgeld von 200 Euro belegt.

Auch die Polizei im Wetteraukreis stellt in den letzten Tagen immer wieder Gruppen mehrerer, (oftmals junger) Menschen fest, die sich nicht an die bestehenden und grundsätzlich für jedermann geltenden Bestimmungen der Landesregierung halten.

Daher an dieser Stelle nochmals die dringende Bitte: Halten auch Sie sich zum Schutze aller an die getroffenen Regelungen. Nur so können wir gemeinsam die weitere Verbreitung des Virus eindämmen!

Altenstadt: Reifen zerstochen

Alle vier Reifen eines schwarzen Ford zerstach ein Unbekannter am gestrigen Montag zwischen 21.20 Uhr und 23.24 Uhr. Das Auto war in diesem Zeitraum auf dem Kundenparkplatz des Penny-Marktes in der Straße “Auf der Mauer” abgestellt. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Büdingen unter 06042/96480 entgegen.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen