Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Polizeiwache, Schild © Alexas_Fotos on Pixabay

Karlsruhe – Betrunkener 30-Jähriger in Gewahrsam genommen

Karlsruhe (ots) – Am späten Mittwochabend hat ein offensichtlich betrunkener
30-Jähriger erfolglos versucht Gebäude- und Autotüren zu öffnen. Er musste die
Nacht daraufhin im Polizeigewahrsam verbringen.

Ein Passant hatte den 30-Jährigen zunächst dabei beobachtet, wie er an der
Eingangstür eines Gebäudes in der Schauenburgstraße rüttelte. Da die Tür sich
nicht öffnen ließ, versuchte er es bei den Türen eines vor dem Gebäude geparkten
Fahrzeug. Bei der anschließenden Kontrolle durch die verständigte Polizei
verweigerte der wohnsitzlose 30-Jährige sämtliche Angaben zu seiner Person und
verhielt sich äußerst unkooperativ. Auch einen Alkoholtest lehnte der
offensichtlich stark alkoholisierte Mann ab. Aufgrund seines Zustandes und
seines aggressiven Verhaltens musste der 30-Jährige schließlich die Nacht im
Polizeigewahrsam verbringen. Ein Schaden an den Türen war augenscheinlich nicht
entstanden.

Karlsruhe – Tödlicher Arbeitsunfall

Karlsruhe (ots) – Tödliche Verletzungen erlitt am Montagmittag ein 53-jähriger
Arbeiter auf einem Werksgelände in Karlsruhe, als er von einem
rückwärtsfahrenden Gabelstapler überfahren wurde.

Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen befand sich der 53-jährige
Mitarbeiter gegen 11:45 Uhr auf dem Firmengelände in der Straße „Auf der Breit“
und lief dort vermutlich vom Bürogebäude aus in Richtung einer Logistikhalle.
Der 40 Jahre alte Fahrer eines Gabelstaplers wollte zu dieser Zeit gerade einem
Sattelzug ausweichen und fuhr daher rückwärts ebenfalls in Richtung der
Logistikhalle. Offenbar übersah er dabei den Fußgänger, wodurch der 53-Jährige
vom Gabelstapler erfasst und überrollt wurde. Hierdurch erlitt der Mann derart
schwere Verletzungen, dass die umgehend alarmierten Rettungskräfte bereits
wenige Minuten später nur noch den Tod des Mannes feststellen konnten.

Kraichtal – Mann in Ritterrüstung und mit Schwert bewaffnet löst Polizeieinsatz aus

Karlsruhe (ots) – Ein 35-Jähriger kam zunächst am Mittwoch gegen 21.00 Uhr,
aufgrund schwelender Streitigkeiten zu einem Anwesen in der Burgstraße in
Menzingen und trat dort die Haustüre ein. Er ging dann davon um kurz darauf
wiederzukommen und lautstark vor dem Haus zu randalieren. Er entfernte sich
danach erneut und kehrte in einer mittelalterlichen Ritterrüstung und mit einem
Schwert bewaffnet zu dem Anwesen zurück. Hier stieß er das Schwert durch den
Glaseinsatz der Haustüre. Dabei fügte er einem hinter der Türe stehenden
29-Jährigen eine Schnittverletzung an der Hand zu. Beim Erkennen der
verständigten Polizei flüchtete er auf ein benachbartes Grundstück, konnte dort
aber von der Streifenwagenbesatzung gestellt werden. Das Schwert, das er den
Beamten auf Brusthöhe entgegenhielt, legte er erst nach mehrmaliger Aufforderung
und der Androhung des Schusswaffengebrauchs beiseite. Zur Festnahme des
35-Jährigen musste dann unmittelbarer Zwang angewendet werden. Von einer
weiteren Streife wurde der Beschuldigte dann zum Polizeirevier gefahren. Bei der
Fahrt teilte er dann den Beamten mit, dass er am Coronavirus erkrankt sei.
Daraufhin wurden alle notwendigen polizeilichen Maßnahmen im Hof des
Polizeireviers durchgeführt und ein Arzt hinzugezogen. Anschließend wurde der
35-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Die vier Beamten, die Kontakt zu dem
Beschuldigten hatten, wurden umgehend vom Dienst freigestellt. Die
Gesundheitsbehörden wurden sofort eingeschaltet. Am Donnerstagvormittag wurde
den Ermittlern mitgeteilt, dass nach eingehender ärztlicher Untersuchung, eine
Erkrankung des 35-Jährigen am Coronavirus, aufgrund fehlender Symptome eher
auszuschließen sei. Er wurde inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen. Der Mann
muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen.

Eggenstein-Leopoldshafen – Versuchter Aufbruch eines Zigarettenautomaten

Karlsruhe (ots) – Am Mittwochabend gegen 22 Uhr wurden in
Eggenstein-Leopoldshafen, Ecke Bahnhofstraße/Jahnstraße, vier Jugendliche
beobachtet, wie sie sich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen machten. Bei
einer Überprüfung der Örtlichkeit, konnten keine Personen mehr angetroffen
werden. Am Automaten waren frische Hebelspuren festzustellen. Im
danebenstehenden Raucherzelt wurde eine Sporttasche mit Schraubendreher und
Handschuhen aufgefunden. Personen, die verdächtige Beobachtungen im dortigen
Bereich gemacht haben oder Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten,
sich mit dem Polizeiposten Hardt, Telefon 07247/980860, in Verbindung zu setzen.

Eggenstein-Leopoldshafen- Streitigkeit artet aus

Karlsruhe (ots) – Am späten Mittwochabend kam es in Leopoldshafen zu einem
gefährlichen körperlichen Übergriff eines 19-Jährigen. Dabei wurde sein
48-jähriger Kontrahent leicht verletzt.

Aufgrund von Streitigkeiten wegen einer gemeinsamen Freundin verabredeten sich
der 19-jährige Beschuldigte sowie dessen Rivale, um in der Mainzer Straße in
Leopoldshafen, sich diesbezüglich auszusprechen. Da der 19-Jährige befürchtete
sein Kontrahent könnte mit mehreren Personen an den vereinbarten Ort erscheinen,
bewaffnete sich dieser für das Gespräch mit einem Teleskopschlagstock. Vor Ort
traf der junge Mann jedoch auf den Vater des Rivalen, der ihn zur Rede stellen
wollte. Dabei kam es zwischen beiden Parteien zu einer Rangelei. In der Folge
biss der 19-Jährige dem 48-jährigen Vater kräftig in den Unterarm und schlug ihm
mit dem mitgeführten Schlagstock auf das Knie.

Den 19-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.