Kassel: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Schriftzug © on Pixabay
Symbolbild, Polizei © on Pixabay

Schallschutzwand fällt auf Arbeiter – 45-Jähriger auf Baustelle schwer verletzt

Kassel-Nord (ots) – Auf einer Baustelle in der Kasseler Nordstadt ist am Donnerstagmorgen 26.03.2020 ein Arbeiter schwer verletzt worden. Der 45 Jahre alte Mann aus Hannover war auf dem Gelände in der Lewinskistraße mit Bauarbeiten beschäftigt. Wie die vor Ort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord berichten, war gegen 09:10 Uhr aus bislang noch ungeklärter Ursache eine 3,50 x 6,00 Meter große Schallschutzwand auf den 45-jährigen Mann gefallen.

Neben den Polizeibeamten waren auch ein Notarzt und ein Rettungswagen im Einsatz, der den Arbeiter in ein Kasseler Krankenhaus brachte. Sein Zustand ist nach bisherigen Erkenntnissen kritisch, eine Lebensgefahr kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. In die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang wurde auch das Dezernat für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik beim Regierungspräsidium Kassel eingeschaltet.

Anruf wegen verdächtigen Fahrzeugs – Streife trifft auf Mann in Auto mit über 3 Promille

Kassel-Unterneustadt (ots) – Eine Streife des Polizeireviers Ost machte sich am gestrigen Mittwochnachmittag gegen 14:15 Uhr auf den Weg in die Schillstraße in Kassel, da ein dortiger Anwohner der Polizei eine verdächtige Beobachtung gemeldet hatte. Demnach solle in einem geparkten Auto ein Mann sitzen und offenbar die Gegend beobachten. Die Beamten trafen bei ihrer Ankunft tatsächlich auf den besagten Mann, der dort in einem Fahrzeug auf dem Fahrersitz saß. Zwar konnte die Streife letztlich aufklären, dass dieser nichts Böses im Schilde führte, allerdings bediente er sich aus einer im Fußraum der Beifahrerseite abgestellten Kiste Bier.

Ein Atemalkoholtest förderte bei dem 58-Jährigen aus Kassel sodann einen Wert von über 3 Promille zutage. Da ein Zeuge ihn auch beim Fahren mit dem Auto beobachtet hatte, musste er die Beamten zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle begleiten. Seinen Führerschein stellte die Streife sicher.
Der 58-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

21-Jähriger rennt vor Streife davon – Festnahme und Drogenfund

Kassel-Unterneustadt (ots) – Offenbar weil er mehrere Tüten mit Drogen dabeihatte, ist ein 21-Jähriger am gestrigen Mittwochnachmittag bei Erblicken einer Polizeistreife in der Kasseler Unterneustadt davongerannt. Allerdings vergeblich, denn nur kurze Zeit später konnten die Polizisten den jungen Mann festnehmen. Er hatte sich während der kurzen Flucht nicht nur eines Beutels mit Marihuana entledigt, auch in den Hosentaschen des Mannes fanden die Beamten bei einer Durchsuchung noch weitere Drogen. Der Tatverdächtige aus Kassel muss sich nun wegen illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.

Die Polizisten des Reviers Ost bemerkten den jungen Mann, der plötzlich Fersengeld gab, als sie gegen 15 Uhr im Bereich des Waldauer Fußwegs unterwegs waren. Sofort nahmen sie die Verfolgung auf und schnappten den 21-Jährigen kurz darauf. Die Drogen, insgesamt rund 25 Gramm Marihuana und Amphetamine, stellten die Polizeibeamten sicher.
Die Ermittlungen gegen den jungen Mann, der bereits polizeibekannt ist, dauern an.

Polizeieinsätze wegen alkoholisiertem Randalierer und “Sturmklingeln” – Zwei Männer in Gewahrsam genommen

Kassel-Vorderer Westen (ots) – Für zwei aggressive Männer endete der gestrige Mittwoch mit einer Unterbringung im Polizeigewahrsam und Strafanzeigen. Während ein 34-Jähriger aus Kassel in der Germaniastraße randalierte und eine Haustür beschädigte, belästigte ein 28 Jahre alter Mann an einem Haus in der Wilhelmshöher Allee die Bewohner durch “Sturmklingeln” und kam anschließend einem Platzverweis der eingesetzten Polizisten nicht nach.

Mehrere Anrufe von Anwohnern der Germaniastraße waren gegen 16:45 Uhr bei der Polizei eingegangen, weil der laute Randalierer an die Wände eines Mehrfamilienhauses getreten und die Haustür beschädigt hatte. Die hinzugeeilten Streifen des Polizeireviers Mitte konnten den aggressiven und schreienden 34-Jährigen in der Herkulesstraße ausmachen und festnehmen. Den unter Alkoholeinfluss stehenden Kasseler, der bereits polizeibekannt ist, brachten sie zur Verhinderung weiterer Straftaten in eine Gewahrsamszelle des Polizeipräsidiums.
Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt.

In der Wilhelmshöher Allee, nahe der Pettenkoferstraße, riefen Bewohner eines Mehrfamilienhauses gegen 23:30 Uhr die Polizei wegen des fremden Manns, der Sturm klingelte. Auch die Polizisten des Reviers Süd-West konnten den aggressiven Mann nicht beruhigen.

Einem Platzverweis kam er nicht nach, weshalb er von den Beamten in Gewahrsam genommen wurde. Dagegen setzte sich der 28-Jährige massiv zu Wehr und versuchte sogar, die Polizisten zu schlagen. Die Beamten blieben glücklicherweise unverletzt.

Warum der amtsbekannte Mann aus dem Wetteraukreis, der nicht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand, derart ausgerastet war, ist bislang nicht bekannt. Neben einer Kostenrechnung für die Übernachtung im Gewahrsam erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen