Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Streifenwagen mehrere
Symbolbild, Polizei, Streifenwagen mehrere

Auf Gehweg verstorben, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 24.03.2020, 12:35 Uhr

(He)Gestern Mittag kam es auf der Dotzheimer Straße in Wiesbaden zu einem
medizinischen Notfall, in dessen Verlauf der betroffene 51-Jährige verstarb. Der
Wiesbadener war um kurz nach halb eins auf der Dotzheimer Straße unterwegs, als
er an der Einmündung zur Eschbornstraße plötzlich zusammenbrach und sofort nicht
mehr ansprechbar war. Eine Streife der Stadtpolizei verständigte Rettungskräfte
und begann mit Erste Hilfe Maßnahmen, welche von dem kurz danach eintreffenden
Rettungsdienst fortgesetzt wurden. Der Mann verstarb noch vor Ort. Es liegen
keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung oder einen strafrechtlichen Hintergrund
vor. Vorerkrankungen des Mannes sind bekannt.

Einbrecher bemerkt, Wiesbaden-Dotzheim, Ziegelhüttenstraße, 25.03.2020, 03:30 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht stieg ein Einbrecher in der Ziegelhüttenstraße in
die Wohnung einer 91-jährigen Dame ein und leuchtete in dieser mit einer
Taschenlampe umher. Der Lichtschein wurde von der Bewohnerin wahrgenommen.
Augenscheinlich wurde jedoch nichts entwendet. Gegen 03:30 Uhr schlug der Täter
ein Fenster zur Wohnung ein, kletterte hinein und suchte nach Diebesgut. Dies
wurde von der Bewohnerin bemerkt, jedoch nicht umgehend der Polizei mitgeteilt.
Etwas verzögert alarmierte eine Angehörige dann die Einsatzkräfte. Vor Ort
konnte das eingeschlagene Fenster sowie ein auf dem Grundstück befindlicher
Schuppen, welcher durchsucht worden war, festgestellt werden. Täterhinweise
konnten bis dato keine erlangt werden. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die
Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der
Rufnummer (0611) 345- 0 zu melden.

Diebe / Vandalen in Schulaula, Wiesbaden, Mosbacher Straße, 23.03.2020, 17:00 Uhr – 24.03.20220, 07:30 Uhr

(He)In der Nacht von Montag auf Dienstag drangen unbekannte Täter in eine in der
Mosbacher Straße gelegenen Schule ein und verursachten durch einen Diebstahl
sowie absichtlich begangenen Sachbeschädigungen einen Gesamtschaden von über

000 Euro. Zwischen Montag, 17:00 Uhr und gestern, 07:30 Uhr drangen die Täter

in die Aula der Schule ein, beschädigten dort Einrichtungsgegenstände, sprühten
mit drei Feuerlöschern herum und entwendeten schlussendlich noch mehrere
Elektronikartikel; unter anderem ein Mischpult und ein CD-Laufwerk. Anschließend
flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Das 3. Polizeirevier hat die
Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der
Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

Verkehrsunfallflucht in Emser Straße, Wiesbaden, Emser Straße, 24.03.2020, 12:30 Uhr – 13:30 Uhr

(He)Gestern kam es in der Emser Straße in Wiesbaden zu einer
Verkehrsunfallflucht, bei der an einem abgestellten Taxi des Herstellers
Mercedes ein Schaden von circa 1.200 Euro entstand. Der PKW vom Typ E200 wurde
gegen 12:30 Uhr, aus Richtung Dürerplatz kommend, in Richtung Schwalbacher
Straße, rechtsseitig im Bereich der Hausnummer 24 abgestellt. Als der Besitzer
eine Stunde später wieder zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er einen Schaden
an der Fahrertür fest. Hinweise auf den Verursacher oder die Verursacherin
liegen nicht vor. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und
bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345- 0 zu
melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

Mögliche Gefahrenlage ohne Zwischenfälle beendet, Heidenrod, Kemel,

Bäderstraße, 24.03.2020, 16.00 Uhr bis 18.50 Uhr, (pl)Ein 28-jähriger Bewohner
einer Asylbewerberunterkunft in der Bäderstraße in Heidenrod-Kemel hat am
Dienstagnachmittag für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt. Der Polizei wurde
gegen 16.00 Uhr durch einen Betreuer der Unterkunft mitgeteilt, dass der
28-jährige Nigerianer sich in seinem Zimmer verbarrikadiert und mit der
Anwendung von Gewalt gegen sich selbst gedroht habe. Da zu diesem Zeitpunkt eine
Gefahr für weitere Bewohner nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden diese
gebeten, die Unterkunft vorübergehend zu verlassen. Spezialkräfte der hessischen
Polizei wurden alarmiert und kamen vor Ort. Gegen 18.50 Uhr konnte der
28-Jährige dann schließlich unverletzt in Gewahrsam genommen und im Anschluss
einer psychiatrischen Einrichtung überstellt werden.

Autoaufbrecher unterwegs, Idstein, Am Friedhof, Schloßgasse, 24.03.2020,

17.00 Uhr bis 25.03.2020, 07.30 Uhr, (pl)In Idstein waren in der Nacht zum
Mittwoch Autoaufbrecher unterwegs, die es auf zwei geparkte Fahrzeuge abgesehen
hatten. Die Täter schlugen in der Schloßgasse die Seitenscheibe eines VW Bora
ein und ließen eine Sporttasche mit Kleidungsstücken mitgehen. Ebenfalls durch
eine eingeschlagene Seitenscheibe verschafften sich die Autoaufbrecher auch in
der Straße „Am Friedhof“ Zugang zu einem dort abgestellten Seat Ibiza. Sie
wurden jedoch beim Durchsuchen des Innenraums offensichtlich nicht fündig und
ergriffen daher ohne Beute die Flucht. Die Polizei empfiehlt Wertsachen nicht im
Fahrzeug aufzubewahren. Insbesondere mobile Navigationsgeräte, Handys, Laptops
und Taschen sind das Ziel von Langfingern. Die Täter schlagen blitzschnell zu
und räumen die Fahrzeuge aus. Angelockt werden Diebe oft auch durch an der
Scheibe oder an der Mittelkonsole angebrachte Halterungen von
Navigationsgeräten. Auch verstecken ist sinnlos, weil erfahrene Diebe jedes
Versteck kennen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein
unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Glasscheiben von Bushaltestelle und Turnhalle beschädigt, Idstein, Seelbacher

Straße, 24.03.2020, 20.00 Uhr bis 25.03.2020, 07.30 Uhr, (pl)In der Nacht zum
Mittwoch waren in der Seelbacher Straße in Idstein Vandalen unterwegs. Die Täter
zerschlugen zwei Glasscheiben der dortigen Bushaltestelle und eine Tür- und
Fensterscheibe der Schulturnhalle. Hierdurch verursachten die Randalierer einen
Gesamtsachschaden von rund 3.000 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der
Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu
setzen.

Schaufensterscheibe eingeschlagen, Geisenheim, Behlstraße, 23.02.2020, 15.00

Uhr bis 24.03.2020, 11.30 Uhr, (pl)Zwischen Montagnachmittag und
Dienstagvormittag wurde die Schaufensterscheibe eines Reisebüros in der
Behlstraße in Geisenheim eingeschlagen. Der entstandene Sachschaden wird auf
etwa 1.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in
Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.