Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Seitlich © Ingo_Kramarek on pixabay
Symbolbild, Polizei © Ingo_Kramarek on pixabay

Karlsruhe – Sexuelle Belästigung einer 16-Jährigen

Karlsruhe (ots) – Ein 16-jähriges Mädchen wurde am Freitagabend nach eigenen
Angaben von einem bislang unbekannten Mann im Bereich des Durlacher Tors
zunächst angesprochen und in der Folge am Arm festgehalten und am Hals geküsst.
Es gelang dem Mädchen sich loszureißen und wegzurennen. Eine Angehörige des
Mädchens meldete nach dem Eintreffen der 16-Jährige in ihrer Wohnunterkunft den
Vorfall der Polizei.

Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden:

  • Männliche Person, etwa 30 Jahre alt
  • Circa 175 cm groß
  • Dunkle Hautfarbe
  • Kurz rasierte schwarze Haare
  • Trug eine dunkle Jacke und eine Jeanshose
  • Sprach englisch und auch deutsch mit Akzent

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich telefonisch, unter der Nummer 0721
666-5555, mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen.

Eggenstein-Leopoldshafen – Vollsperrung nach Unfall auf B 36

Karlsruhe (ots) – Glück im Unglück hatte ein 36 Jahre alter BMW-Fahrer, als er
am Samstag auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und
dabei nicht verletzt wurde.

Gegen 11:45 Uhr fuhr der 36-Jährige mit seinem Fahrzeug die Bundesstraße 36 in
Richtung Karlsruhe. Zwischen den Abfahrten Leopoldshafen und Eggenstein verlor
er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und regennasser
Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. In der Folge prallte der BMW in die
linke Schutzplanke, geriet ins Schleudern und blieb letztendlich auf der
Fahrbahn zum Stehen. Aufgrund der Trümmerteile und der verschmutzten Fahrbahn
musste die B 36 für über eine Stunde voll gesperrt werden.

Der Sachschaden wird auf über 35.000 Euro geschätzt.

Karlsruhe – Baustellenlichter auf Fahrbahn platziert – Zeugen gesucht

Karlsruhe (ots) – Im Bereich der Otto-Wels-Straße in Karlsruhe-Oberreut
platzierten bislang unbekannte Täter am späten Sonntagabend mehrere
Baustellenlichter auf der Fahrbahn. Gegen 23:00 Uhr kam es diesbezüglich zu
einem Verkehrsunfall.

Ein 26-jähriger VW-Fahrer bog von der Albert-Braun-Straße kommend nach links in
die Otto-Wels-Straße ein. Der Geschädigte konnte das unmittelbar nach der Kurve
aufgestellte Hindernis zu spät wahrnehmen, so dass es zu Kollision kam. Der VW
war zwar noch fahrtüchtig, es entstand jedoch ein Sachschaden, welcher bislang
noch nicht beziffert werden konnte. Personen wurden keine verletzt.

Ein Busfahrer meldete zudem, dass er etwa eine halbe Stunde vor dem Unfall
mehrere Baustellenlichter ebenfalls von der Otto-Wels-Straße entfernt und zurück
zu einer naheliegenden Baustelle gebracht hatte. Auch Beamte des Polizeireviers
Karlsruhe-Marktplatz waren diesbezüglich vor Ort. Offenbar wurden die Lichter im
Anschluss erneut aufgestellt.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich telefonisch, unter der Nummer 0721
666-3311, mit dem Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz in Verbindung zu setzen.

Karlsruhe – Kontrollen des Polizeipräsidiums Karlsruhe am Wochenende (Freitag bis Sonntag), Mehrheit hält sich an Verordnungen

Karlsruhe (ots) – Einheiten des Polizeipräsidiums Karlsruhe haben am Wochenende
(Freitag bis Sonntag) verstärkt Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Verordnung
und der Verfügungen der Städte und Kommunen durchgeführt. Dabei wurden bei über
150 Kontrollaktionen mehr als 100 Platzverweise erteilt und mehrere
Strafanzeigen eingeleitet. Mehrheitlich hielten sich die Menschen aber an die
Regelungen.

Am Samstag mussten nur sehr wenige Platzverweise erteilt werden. Die mäßigen
Wetterverhältnisse waren hierbei hilfreich.

Vereinzelt wurden bei den Kontrollen Personengruppen auf Spiel- und Sportplätzen
angetroffen. Es handelte sich dabei aber überwiegend um Jugendliche und junge
Erwachsene und nicht um Eltern mit Kindern. Auch einzelne Geschäfte und
Imbissbuden mussten nach Überprüfungen geschlossen werden.

Am Freitagabend wurde der Ausklang einer Hochzeitsfeier in einer Gaststätte in
Beiertheim-Bulach beendet. Zirka 20 Gästen wurden Platzverweise erteilt. Gegen
den Gaststättenbetreiber wurden Ermittlungen eingeleitet. Am Sonntagabend kam es
im Raum Bruchsal zur Schließung einer heimlich betriebenen Gaststätte. Der Wirt
hatte bei heruntergelassenen Rollläden und teilweise mit Folie verdunkelten
Scheiben den Schankbetrieb fortgeführt. Auch gegenihn wurde ein
Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Vor allem am Freitagabend aber auch über das restliche Wochenende kam es zu
vermehrten Anrufen über den Polizei-Notruf 110. Dabei handelte es sich aber
vornehmlich um Auskunftsersuchen nach den verordneten Maßnahmen im Zusammenhang
mit dem Infektionsschutzgesetz. Das Polizeipräsidium Karlsruhe sah sich daher
veranlasst, über die sozialen Medien dazu aufzurufen, den Notruf nur bei
Notfällen zu verwenden und bei anderen Anliegen die Auskunftsstellen der Städte
und Kommunen anzurufen.

Karlsdorf-Neuthard – Betrunkener Autofahrer beschädigt geparkten Pkw

Karlsruhe (ots) – Am Freitag, gegen 19:17 Uhr, befuhr ein 26-Jähriger die
Kirchstraße in Karlsdorf-Neuthard in Richtung Büchenau. Hierbei beschädigte er
einen geparkten Pkw. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2500.-Euro.

Zur Klärung des Sachverhaltes wurde die Polizei verständigt. Ein durchgeführter
Atemalkoholtest beim Fahrer ergab einen Wert von mehr als 1,2 Promille.

Auf der Polizeidienststelle wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Nach Abschluss
der polizeilichen Maßnahmen konnte der 26-Jährige die Wache wieder verlassen.

Ingolf Jahraus, Pressestelle-Neuthard – Betrunkener Autofahrer beschädigt
geparkten Pkw

Am Freitag, gegen 19:17 Uhr, befuhr ein 26-Jähriger die Kirchstraße in
Karlsdorf-Neuthard in Richtung Büchenau. Hierbei beschädigte er einen geparkten
Pkw. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2500.-Euro.

Zur Klärung des Sachverhaltes wurde die Polizei verständigt. Ein durchgeführter
Atemalkoholtest beim Fahrer ergab einen Wert von mehr als 1,2 Promille.

Auf der Polizeidienststelle wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Nach Abschluss
der polizeilichen Maßnahmen konnte der 26-Jährige die Wache wieder verlassen.

Karlsruhe – Betrunkener Autofahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Karlsruhe (ots) – In Schlangenlinien war ein 26-Jähriger am Montag, gegen 01:52
Uhr, im Innenstadtbereich in Karlsruhe unterwegs. Ein Verkehrsteilnehmer, der
auf ihn aufmerksam wurde, folgte ihm und verständigte die Polizei.

Der Mann konnte in der Amalienstraße angetroffen und kontrolliert werden. Er
roch stark nach Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 2,6
Promille.

Auf der Polizeidienststelle wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die weiteren
Ermittlungen ergaben, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der 26-Jährige die Wache
wieder verlassen.

Bretten – Einbruch in Firma

Karlsruhe (ots) – Im Zeitraum zwischen Freitag, 18.00 Uhr und Samstag, 08.10 Uhr
drangen bislang unbekannte Täter in eine Firma in der Gewerbestraße in
Bretten-Gölshausen ein.

Die Eindringlinge verschafften sich über ein Fenster gewaltsamen Zutritt in das
Firmengebäude. Dort wurden mehrere Schreibtische und Regale durchsucht und
Bargeld entwendet. Der genaue Diebstahlschaden konnte bislang noch nicht
beziffert werden.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich telefonisch unter 07252/5046-0 mit
dem Polizeirevier Bretten in Verbindung zu setzen.

Karlsruhe -Einbruch in Wohnmobil

Karlsruhe (ots) – Am Sonntag zwischen 12.40 Uhr und 16.00 Uhr rissen bislang
unbekannte Täter gewaltsam das Seitenfenster der Schiebetür eines in der
Willy-Brandt-Allee abgestellten Wohnmobils auf und gelangten so in das Innere
des Fahrzeugs. Dort durchwühlten sie sämtliche Schränke und konnten einen
Rucksack mit einem Tablet erbeuten. Die Höhe des Gesamtschadens lässt sich noch
nicht beziffern.

Zeugen werden gebeten, sich telefonisch mit dem Polizeirevier
Karlsruhe-Marktplatz unter Telefon: 0721/666-3311 in Verbindung zu setzen.

Karlsruhe – Friedhofstoilette in Knielingen mutwillig beschädigt

Karlsruhe (ots) – Am Samstag, zwischen 17:30 Uhr und 17:45 Uhr, beschädigten
zwei bislang unbekannte Personen die Friedhofstoilette in der Eggensteiner
Straße. Es entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro. Nach bisherigen
Informationen soll es sich um Kinder gehandelt haben.

Philippsburg – Zeugenaufruf nach Straßenverkehrsgefährdung auf B 35

Karlsruhe (ots) – Zu einer Straßenverkehrsgefährdung kam es am Freitagabend auf
der Bundesstraße 35, Höhe Rheinsheim Durch einen Zeugen wurde beobachtet wie,
gegen 18:45 Uhr, ein Beifahrer aus einem schwarzen BMW, aus dem hinteren rechten
Fenster, mit einem Feuerlöscher gesprüht hat. Das Fahrzeug war zu diesem
Zeitpunkt in Fahrtrichtung Germersheim unterwegs. Ein weiterer bislang
unbekannter Verkehrsteilnehmer (blauer Pkw) sei durch diese Aktion gefährdet
worden, da dieser wohl durch die Sprühstöße mit seinem Fahrzeug ins Schlittern
geriet. Hierdurch sei es dann wohl beinahe zum Unfall gekommen. Anschließend sei
der Feuerlöscher von dem bislang unbekannten Täter nach rechts in Richtung der
Leitplanke geworfen worden. Das Polizeirevier Philippsburg ist nun auf der Suche
nach weiteren Zeugen beziehungsweise wird nach dem unbekannten Geschädigten
(blauer Pkw) gesucht. Sie werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Philippsburg
unter 07256 9329-33 in Verbindung zu setzen.

Ettlingen – Mehrere Gartenhäuser einer Kleingartenanlage aufgebrochen

Karlsruhe (ots) – Im Zeitraum zwischen Freitag, 17:00 Uhr, und Samstag, 10:00
Uhr, brachen bislang unbekannte Täter insgesamt vier im Veilchenweg befindliche
Gartenhäuser einer Ettlinger Kleingartenanlage auf. Bei den betroffenen
Gartenhäuschen wurde jeweils die Scheibe eingeworfen. Es wurde Diebesgut im Wert
von etwa 400 Euro entwendet. Darunter Werkzeuge und Nahrungsmittel. Zudem
entstanden mehrere hundert Euro Sachschaden.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich telefonisch, unter der Nummer 07243 – 32000, mit dem Polizeirevier Ettlingen in Verbindung zu setzen.

Angriff auf Zugbegleiter endet verletzungsfrei

Karlsruhe (ots) – Am Freitagnachmittag ist es in einer S-Bahn auf dem Weg von
Karlsruhe-Durlach Richtung Hauptbahnhof zu einem Angriff auf einen Zugbegleiter
gekommen. Verletzt wurde hierbei niemand.

Der 26-jährige nigerianische Staatsangehörige befand sich gegen 15:50 Uhr in der
S 38853. Hier schrie und pöbelte er scheinbar grundlos herum, bis ihn der
Zugbegleiter auf sein Verhalten ansprach. Unvermittelt versetzte der 26-jährige
Tatverdächtige dem Mann einen kräftigen Stoß, sodass dieser ins straucheln kam.
Der angegriffene Zugbegleiter konnte sich fangen und blieb unverletzt.
Unmittelbar verständigte er die Bundespolizei am Karlsruher Hauptbahnhof. Die
Beamten stellten den 26-Jährigen nach einem kurzen Fluchtversuch in der
Bahnhofsunterführung fest. Auch hier verhielt sich der Mann äußerst aggressiv
und schrie weiter herum. Zur weiteren Klärung wurde er auf der Dienststelle
polizeilich kontrolliert. Einen Grund für sein Verhalten nannte der Mann nicht.
Er beruhigte sich jedoch wieder, sodass ihn die Bundespolizisten nach Abschluss
aller Maßnahmen auf freien Fuß entlassen konnten. Auf den 26-Jährigen kommt nun
eine Anzeige wegen Körperverletzung zu.

Oberderdingen – Betrunken und ohne Führerschein von der Fahrbahn abgekommen

Karlsruhe (ots) – In Oberderdingen ist am Sonntagabend offenbar ein 35-jähriger
Autofahrer aufgrund seiner Alkoholisierung von der Fahrbahn abgekommen. Bei der
anschließenden Kontrolle stellten Polizeibeamte zudem weitere Verstöße fest.

Nach den bisherigen Erkenntnissen war der 35-Jährige am Sonntagabend mit seinem
BMW in Oberderdingen unterwegs, als er vermutlich aufgrund seiner
Alkoholisierung auf einem Feldweg in Richtung Derdinger Horn von der Fahrbahn
abkam und sich im Grünstreifen festfuhr. Mitarbeiter der Gemeinde wurden kurz
darauf auf das Fahrzeug aufmerksam und verständigten die Polizei.

Bei der anschließenden Kontrolle durch die Beamten des Polizeireviers Bretten
ergab ein Atemalkoholtest bei dem 35-Jährigen einen Wert von über 1,2 Promille,
woraufhin die Polizisten eine Blutentnahme anordneten.

Die weiteren Ermittlungen ergaben zudem, dass der Mann nicht Besitz eines
Führerscheins ist, die Kennzeichen an seinem Fahrzeug entstempelt sind und keine
Haftpflichtversicherung besteht.

Ein Schaden ist durch das Abkommen von der Fahrbahn nicht entstanden. Personen
kamen ebenfalls nicht zu Schaden.

Den 35-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne
Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauch sowie wegen eines Verstoßes gegen das
Pflichtversicherungsgesetz verantworten müssen.

Karlsruhe – Unbekannte entzünden Palette auf Firmengelände

Karlsruhe (ots) – Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag in der Karlsruher
Gablonzer Straße auf einem Firmengelände Presspanpaletten in Brand gesetzt und
dabei einen Sachschaden von zirka 30.000 Euro angerichtet.

Nach bisherigem Kenntnisstand verschafften sich die Täter auf bislang unbekannt
Art und Weise Zutritt zum Hinterhof des Firmengeländes. Dort entzündeten sie die
an der Fassade abgestellte Palette. In der Folge stand die Palette in Vollbrand
und griff auf die Hausfassade über. Durch die Hitzeentwicklung barst ein darüber
liegendes Fenster und die Flammen schlugen in das Innere der Halle über, wodurch
massiv Hitze und Rauch in die Räumlichkeiten gelangte und ein in der Nähe
befindliches Wasserrohr zum Bersten brachte. Hierdurch gelang eine nicht
unerhebliche Menge an Wasser in die Halle.

Durch die alarmierte Berufsfeuerwehr Karlsruhe sowie die Freiwillige Feuerwehr
Mühlburg die mit insgesamt 22 Einsatzkräften vor Ort waren, konnte das Feuer
rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Ubstadt-Weiher – 4.000 Euro Sachschaden nach Vorfahrtsverletzung

Karlsruhe (ots) – Zu einem Verkehrsunfall kam es am Samstagmorgen, kurz vor
11.00 Uhr, im Kreuzungsbereich Forster Straße / Waldstraße in Ubstadt-Weiher,
bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde.

Nach den Feststellungen der Beamten des Polizeireviers Bad-Schönborn fuhr ein 48
Jahre alter Autofahrer mit seinem Mercedes die Waldstraße in Weiher. Im
Kreuzungsbereich Forster Straße / Waldstraße übersah er die von rechts aus der
Forster Straße kommender Ford-Fahrerin und kollidierte mit dieser. Durch den
Zusammenstoß entstand Sachschaden von geschätzten 4. 000 Euro.

Kofferraum voller Tabak

Hauptzollamt Karlsruhe

Auf der Rastanlage Hockenheim-West wurde ein 26-jähriger Autofahrer bei einer Routinekontrolle mit deutschem Kennzeichen gestoppt. Bei der Durchsicht des Fahrzeugs wurden im Kofferraum 13 Behältnisse mit über acht Kilogramm Feinschnitttabak aus Luxemburg vorgefunden.
Die Beamten der Kontrolleinheit Verkehrswege leiteten gegen den Fahrer ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ein. Durch die Überschreitung der gesetzlichen Richtmenge wurde die Einfuhr als gewerblich eingestuft und somit wurde die Tabaksteuer fällig. Auch nachdem er die knapp 600 Euro Abgaben an Ort und Stelle bezahlt hatte, konnte er die Ware nicht mit nach Hause nehmen. Die fand Ihren Weg in die Asservatenkammer des Zolls. Dazu muss der Mann zusätzlich noch mit einer empfindlichen Bußgeldstrafe rechnen.

Zusatzinformation:

Verbrauchsteuerpflichtige Waren, wie Tabakwaren, die von Privatpersonen aus dem freien Verkehr anderer EU-Mitgliedstaaten für ihren Eigenbedarf in das deutsche Steuergebiet verbracht werden, sind nur dann steuerfrei, wenn es sich um Tabak handelt, die eine Privatperson für ihren Eigenbedarf zu privaten Zwecken (Richtmenge ein Kilogramm) selbst in das Steuergebiet verbringt. Sollte das Verbringen der Tabakwaren zu gewerblichen Zwecken erfolgen, ist die Steuerfreiheit stets ausgeschlossen. Die Waren müssen deshalb zwingend bei den Zollbehörden angemeldet und versteuert werden. Andernfalls drohen Bußgeld- oder Strafverfahren.