Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei (Foto: Holger Knecht)
Symbolbild Polizei (Foto: Holger Knecht)

Mannheim-Oststadt: Raub einer Armbanduhr; Wer kann Hinweise geben?

Mannheim-Oststadt (ots) – Am Mittwoch gegen 15.30 Uhr sprach eine bislang
unbekannte Täterin ein Pärchen im Seniorenalter an, die im Bereich der
Kantstraße, Ecke Leibnizstraße zu Fuß unterwegs waren.

Die Unbekannte klappte eine Schreibunterlage auf und verlangte eine Unterschrift
auf einem Blatt.

Das wurde von dem älteren Herrn abgelehnt, das Pärchen lief weiter. Die
Unbekannte lief neben dem Ehepaar und forderte zunächst Geld, auch diese
Forderung wurde abgelehnt.

Die Unbekannte ergriff nun die linke Hand des Mannes. Der Aufforderung diese los
zu lassen kam die Frau nicht nach. Die Ehefrau stieß die aufdringliche Frau von
ihrem Mann weg.

Danach rannte die Unbekannte in Richtung Philosophenplatz weg.

Er jetzt bemerkt der ältere Herr, dass die Unbekannte ihm seine silberne Rolex
Armbanduhr, Typ Submariner im Wert von mehreren tausend Euro entwendet hatte.

Der Mann zog sich einen Bluterguss am Handgelenk zu.

Die Täterin wurde wie folgt beschrieben:

Ca. 25 Jahre, 165 cm, helle Haut, kräftige Statur, schwarze nach hinten gekämmte
Haare, die zum Dutt oder Zopf zusammengebunden waren, sprach deutsch mit
osteuropäischem Akzent, gepflegtes Äußeres, schwarze Hose, weißes Sweatshirt,
schwarzes Steppanorak

Die Ermittlungen übernahm das Kriminalkommissariat Mannheim.

Zeugen und oder Personen, die Hinweise auf die Täterin geben können oder
verdächtige Personen und Fahrzeuge in Tatortnähe wahrgenommen haben, werden
gebeten, sich unter 0621 174 4444 zu melden.

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Bürgerkontakte bei der Polizei – Hinweise des Polizeipräsidiums Mannheim in Zeiten der „Corona-Krise“

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Das gesellschaftliche Leben hat
sich seit Beginn der „Corona-Krise“ erheblich verändert. Auch beim
Polizeipräsidium Mannheim und seinen nachgeordneten Dienststellen ist dies
spürbar.

Trotz Anpassungen interner Abläufe, arbeiten wir weiterhin wie gewohnt und sind
auch in Notfällen 24/7 erreichbar.

Aufgrund des regen Besucherverkehrs sind Polizeidienststellen allerdings auch
potentielle Ansteckungsorte. Um das Ansteckungsrisiko zu minimieren und die
Handlungsfähigkeit der Polizei sicherzustellen, ist es erforderlich, den
Besucherverkehr in allen Polizeidienststellen -Polizeireviere und Polizeiposten-
auf das erforderliche Maß einzuschränken.

Daher bitten wir, den Besuch bei einer Polizeidienststelle vorher telefonisch
anzukündigen und abzustimmen. Die entsprechende Dienststelle ist unter dem
sogenannten Dienststellenfinder der Polizei BW
https://www.polizei-bw.de/dienststellenfinder/ zu finden.

Im Falle einer Anzeigenerstattung besteht auch die Möglichkeit, dies bei der
Internetwache der Polizei BW unter https://www.polizei-bw.de/internetwache/
online zu tun. Die Internetwache ermöglicht, Hinweise oder Anzeigen zu
Straftaten zu übersenden, die kein sofortiges Tätigwerden der Polizei erfordern.
Die Nachrichten werden vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg an die zuständige
Polizeidienststelle weitergeleitet, von wo aus schnellstmöglich Kontakt mit dem
Anzeigenerstatter aufgenommen wird.

Für dringende Meldungen oder Notrufe ist die Polizei nach wie vor über den
Polizeinotruf 110 immer erreichbar.

Mannheim-Neckarstadt: Kellerbrand – keine Verletzten

Mannheim-Neckarstadt (ots) – Am Mittwochnachmittag wurden Polizei und Feuerwehr
wegen eines Kellerbrands im Stadtteil Neckarstadt verständigt. Gegen 14.30 Uhr
war in einem Kellerraum eines Anwesens in der Untermühlaustraße aus bislang
unklarer Ursache ein Brand ausgebrochen. Der Rauch zog durch ein Fenster nach
außen auf die Straße sowie in weitere Kellerräume und ins Erdgeschoss. Die
Bewohner des Hauses konnten sich alle rechtzeitig aus dem Haus begeben, sodass
niemand verletzt wurde. Durch die Feuerwehr konnte der Brand rasch gelöscht und
das Haus anschließend gelüftet werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern
an.

Mannheim-Käfertal: Unbekannter beschädigt mehrere geparkte Autos – Zeugen und weitere Geschädigte gesucht

Mannheim-Käfertal (ots) – Am Mittwochabend schlug ein Unbekannter im Stadtteil
Käfertal an mehreren geparkten Autos die Scheiben ein. Zwischen 20.30 Uhr und
21.00 Uhr schlug der Täter, vermutlich mit einem Nothammer, an einem Mitsubishi,
einem Skoda und einem Mercedes, die im Speckweg und in der Straße „Frohe Arbeit“
in unmittelbarer Nähe zueinander am Fahrbahnrand abgestellt waren, jeweils eine
Scheibe ein. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde aus den Fahrzeugen nichts
entwendet.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben sowie weitere Geschädigte
werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Sandhofen, Tel.:
0621/77769-0 zu melden.

Mannheim-Rheinau: Unfall durch Vorfahrtsverletzung – zwei Autos total beschädigt – keine Verletzten

Mannheim (ots) – Glücklicherweise unverletzt blieben zwei Autofahrer bei einem
Unfall am Dienstag um 11.30 Uhr an der Einmündung
Frobeniusstraße/Wilhelm-Peters-Straße. An beiden Autos entstand Totalschaden.
Ein 36-jähriger Fahrer eines Renault hatte dem von rechts aus der
Frobeniusstraße einbiegenden 34-jährigen Fahrer eines BMW die Vorfahrt nicht
eingeräumt. An beiden Autos entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt ca.
30.000 Euro.

Mannheim: 19-jähriger Tatverdächtiger auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls in Untersuchungshaft

Mannheim (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und
des Polizeipräsidiums Mannheim:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde am 18.03.2020 durch das
Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 19-jährigen Mann aus Polen erlassen.
Er steht im dringenden Verdacht, mehrere gewerbsmäßige Diebstähle und
Einbruchsdiebstähle im Stadtteil Mannheim-Neckarstadt begangen zu haben.

Die Tatverdächtige soll am 18.03.2020 gegen 0:15 Uhr an zwei Fahrzeugen, die in
der Straße Schafweide abgestellt waren, die Fenster mit einem Nothammer
eingeschlagen haben, um aus dem Fahrzeuginneren Gegenstände wie
Navigationsgeräte, Sonnenbrillen und Autoradios zu entwenden. Zeugen wurden
jedoch auf die Taten aufmerksam und konnten den Tatverdächtigen auf frischer Tat
stellen und bis zum Eintreffen der Polizei vorläufig festnehmen, bevor er etwas
entwenden konnte.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 19-Jährige
bereits zwei Tage zuvor im Stadtteil Neckarstadt ein Fahrrad entwendet, eines
versucht zu entwenden und zwei Einbrüche begangen haben soll.

Gegen den 19-jährigen Tatverdächtigen wurde am 18.03.2020 auf Antrag der
Staatsanwaltschaft Mannheim durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl wegen
Flucht- und Wiederholungsgefahr erlassen. Er wurde nach der Vorführung beim
Ermittlungsrichter und Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt
eingeliefert.

Inwiefern der 19-Jährige für weitere gleichgelagerte Straftaten im Bereich
Mannheim-Neckarstadt als Tatverdächtiger in Betracht kommt, ist Gegenstand der
Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeireviers
Mannheim-Neckarstadt.

Weitere Geschädigte, in deren Autos seit Anfang März im Stadtteil
Mannheim-Neckarstadt eingebrochen wurde, werden gebeten, sich beim Polizeirevier
Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 0621/3301-0 zu melden.