Kreis Südliche Weinstraße: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Heck, Neutral (pxhere)
Symbolbild, Polizei, Auto (pxhere)

Nachtragsmeldung zu Brand in Vereinsheim vom 15.01.2020

Wie bereits berichtet, geriet am Abend des 14.01.2020 das Vereinsheim des Obst- und Gartenbauvereins Rheinzabern in Brand. Durch das Feuer entstand unter anderem Schaden an der Außenfassade, dem Dachgebälk und der Einrichtung des Vereinsheims. Die Höhe des Schadens wird auf etwa 30.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben nun Hinweise auf Brandstiftung und dauern noch an. Hinweise nimmt die Kriminalinspektion Landau unter 06341/2870 oder kilandau@polizei.rlp.de entgegen.

Asbest entsorgt – Ramberg – Drei Buchen

Im Zeitraum vom 17.01. bis 21.01.2020 entsorgten bislang Unbekannte zwischen Ramberg und Burrweiler, neben der L506 in Höhe der Wanderparkplätze Drei Buchen und Amicitiahütte, asbesthaltige Welleternitplatten und größere Mengen Dachpappe. Dazwischen befand sich noch ein verbrauchter 6kg Pulverfeuerlöscher mit auffälligem Prüfzeichen. Die Kriminalpolizei Landau hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter 06341/2870 oder kilandau@polizei.rlp.de.

Maikammer – Strafe muss sein, auch wenn es nur ein Euro ist

Am 22.01.2020 wurde die Polizeiinspektion Edenkoben gegen 18:25 Uhr über einen verdächtigen Sachverhalt informiert. Hiernach hätten 3 Jugendliche in der Weinstraße Süd bei dem Anwesen der 34-jährigen Geschädigten geklingelt und angegeben, dass sie Geld für ein Altersheim sammeln würden. Die Geschädigte befürchtete, dass sie gerade ausbaldowert wird. Daher verständigte sie die Polizei. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnten drei Minderjährige im Alter von 13 – 14 Jahren angetroffen werden, auf die die Personenbeschreibung passte. Auf Vorhalt gaben diese zu, soeben bei der Geschädigten geklingelt zu haben. Für ein Altersheim würde man auch nicht sammeln. Man habe sich Geld ergaunern wollen, um sich im Supermarkt etwas zu kaufen. Einer der drei „Ganoven“ gab an, dass er einen Euro erbettelt habe. Dieser wurde durch die eingesetzten Beamten sichergestellt. Die drei Minderjährigen wurden zur Dienststelle verbracht, wo sie von ihren nicht erfreuten Erziehungsberechtigten abgeholt wurden. Die Erziehungsberechtigten werden im Nachgang nochmals auf der Polizeidienststelle mit ihren Sprösslingen vorsprechen dürfen. Der Vorfall dürfte den drei „Ganoven“ hoffentlich eine Lehre sein.

Altdorf – Spiegel beim Vorbeifahren beschädigt

Am 22.01.2020 wurde gegen 17:35 Uhr in der Hauptstraße in Altdorf der linke Außenspiegel an einem geparkten PKW Mercedes von einem vorbeifahrenden PKW beschädigt. Am PKW Mercedes entstand Schaden in Höhe von 200 Euro. Die Unfallverursacherin stieg nach dem Unfall aus ihrem PKW aus und begutachtete ihr Fahrzeug. Anschließend entfernte sie sich von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Schaden am PKW Mercedes zu kümmern. Glücklicherweise konnte der Unfall durch eine Zeugin beobachtet werden, die sich das Kennzeichen des flüchtenden Fahrzeugs notierte. Die Fahrerin wird sich nun in einem Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht rechtfertigen müssen.

Freimersheim – Unfall durch entlaufenen Hund verursacht

Freimersheim

Am 22.01.2020 befuhr die 33-jährige Ford-Fahrerin gegen 14:45 Uhr die L540 von Hochstadt aus kommend in Richtung Freimersheim. Plötzlich querte ein frei laufender Hund die Straße, sodass die Ford-Fahrerin stark bremsen musste. Der 46-jährige Toyota-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den vor ihm fahrenden PKW Ford auf. An den verunfallten PKW entstand Schaden in Höhe von 800 Euro. Der Hund wurde durch den Unfall nicht verletzt. Der 20-jährige Hundehalter konnte vor Ort ermittelt werden. Dieser gab an, dass sich der Hund losgerissen hätte. Durch die eingesetzten Beamten wurden entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.