Ludwigshafen: „Pfalzrallye“ – 84 km/h zu schnell auf der Autobahn

Symbolbild Polizei Blaulicht (Foto: Polizei RLP)
Symbolbild Polizei Blaulicht (Foto: Polizei RLP)

Ludwigshafen, Bad Dürkheim, Speyer (ots) – Wohl relativ wenig interessierten die Geschwindigkeitsbeschränkungen auf der BAB 650 in Richtung Bad Dürkheim und auf der B9 in Richtung Speyer am späten Mittwochenabend einen 28-jährigen Türken aus Mutterstadt, als er Beamten der Polizeiautobahnstation Ruchheim auffiel, während sie mit einem zivilen Dienstahrzeug unterwegs waren, das der Geschwindigkeitsmessung dient.

Gleich mehrere Messungen des Pkws ergaben drastische Geschwindigkeitsverstöße auf der Strecke. Der deutlichste Verstoß ereignete sich im Bereich der BAB 650, unmittelbar vor dem Oggersheimer Kreuz. An dieser Stelle besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80km/h. Der junge Mann fuhr mehr als doppelt so schnell, wie erlaubt war. Auch auf der B9 ließ sich der Fahrer nicht von den Verkehrszeichen mit den Geschwindigkeitsbeschränkungen irritieren und fuhr teilweise bis zu 70km/h zu schnell. Bei diesen massiven Geschwindigkeitsverstößen handelt es sich keinesfalls um ein Kavaliersdelikt, daher erwartet den jungen Mann, abgesehen von einem vierstelligen Bußgeld, ein mehrmonatiges Fahrverbot.