Ludwigshafen: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei Funkstreifenwagen RLP (Foto: Holger Knecht)
Symbolbild Polizei Funkstreifenwagen RLP (Foto: Holger Knecht)

Fahrrad entrissen

Am 14.01.2020, gegen 22:45 Uhr, trafen sich ein 20-Jähriger und ein 38-Jähriger in der Bismarckstraße / Ecke Kaiser-Wilhelm-Straße. Dort gab der 20-Jährige dem 38-Jährigen sein Fahrrad, mit dem dieser dann Richtung Rathausplatz fuhr. Nach ein paar Metern wurde der 38-Jährige von zwei Unbekannten angehalten. Sie schlugen ihm ins Gesicht, entrissen ihm das Fahrrad und flüchteten. Der 20-Jährige, der dies mitbekam, rannte den beiden unbekannten Tätern hinterher. Als er sie in Höhe der Bahnhofstraße eingeholt hatte, wurde auch er von ihnen ins Gesicht geschlagen. Danach flüchteten sie in Richtung Jägerstraße. Bei dem Fahrrad handelte es sich um ein Herrenfahrrad der Marke B`Twin im Wert von etwa 550 Euro. Der eine unbekannte Täter war etwa 20 Jahre alt und circa 1,80 m groß. Er hatte blonde kurze Haare, einen blonden Bart sowie Tätowierungen am rechten Handrücken. Der andere unbekannte Täter war etwa 18 Jahre alt und circa 1,70 m groß. Auch er hatte blonde kurze Haare. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter der Telefonnummer 0621 963-2122 oder per e-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Gegen Reklameschild gefahren und geflüchtet

In der Zeit zwischen dem 13.01.2020, gegen 22:00 Uhr und dem 14.01.2020, gegen 09:15 Uhr, fuhr vermutlich ein LKW beim Wenden rückwärts mit seinem Auflieger gegen ein Reklameschild eines Erotikgeschäftes in der Amtsstraße und entfernte sich danach von der Unfallstelle. Dadurch wurden mehrere Leuchtstoffröhren beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter der Telefonnummer 0621 963-2122 oder per e-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Elektronikgeräte gestohlen

Am 14.01.2020, gegen 17:25 Uhr, stahl ein Unbekannter Elektronikgeräte in einem Elektronikfachmarkt im Rathauscenter. Als er beim Verlassen des Marktes einen akustischen Alarm auslöste, rannte der Ladendetektiv hinter ihm her. Eine 18-jährige Auszubildende, die sich in der Rathauspassage befand, bemerkte die Verfolgung und stellte sich dem unbekannten Täter in den Weg. Daraufhin ließ dieser seine Tasche mit den gestohlenen Elektronikgeräten im Wert von mehreren tausend Euro fallen und flüchtete.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 unter der Telefonnummer 0621 963-2122 oder per e-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Falscher Handwerker

Am 14.01.2020, gegen 13:30 Uhr, klingelte ein unbekannter Mann bei einer 81-Jährigen in Maudach und erklärte, er sei Handwerker und müsse die Wasserleitungen überprüfen. Nachdem die Seniorin ihn in die Wohnung ließ, forderte er sie auf, in der Küche das Wasser laufen zu lassen. Als er die Wohnung wieder verlassen hatte, stellte die 81-Jährige fest, dass der Unbekannte im Schlafzimmer gewesen ist und dort eine Schmuckschatulle mit Schmuck gestohlen hatte.

Der unbekannte Täter war etwa 40-50 Jahre alt, circa 1,75 m groß und hatte kurze dunkle Haare. Er trug einen Blaumann.

Die Polizei rät, grundsätzlich keine Fremden in die Wohnung zu lassen, egal unter welchem Vorwand. Handwerker und Ableser sollten nur dann in die Wohnung gelassen werden, wenn diese entweder von einer vorhandenen Hausverwaltung angekündigt oder selbst bestellt wurden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kdludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.