Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Frontscheibe, Blaulicht © on Pixabay
Symbolbild Polizei © on Pixabay

Pfinztal-Berghausen – Einbruch in Bistro

Karlsruhe (ots) – Am frühen Montagmorgen kam es in der Brückstraße in
Pfinztal-Berghausen zu einem Einbruch in ein dort befindliches Bistro.

Im Zeitraum von 00.00 bis 06.30 Uhr hebelten bislang unbekannte Täter zuerst an
der Ostseite des Gebäudes ein Fenster auf und gelangten so in die dortige
Passage. Anschließend wuchteten sie ein weiteres Fenster mit brachialer Gewalt
auf und gelangten so in die Räumlichkeiten des Bistros. Dort hebelten die
Einbrecher zwei Geldspielautomaten auf und rissen einen Tresor mit den
Tageseinnahmen von der Wand. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere
tausend Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt hierzu der Polizeiposten Pfinztal-Berghausen unter
0721/4639227 entgegen.

Auseinandersetzung im Karlsruher Hauptbahnhof

Karlsruhe (ots) – Montagabend kurz nach 20:00 Uhr wurden Beamte der
Bundespolizei zu einer Spielothek im Karlsruher Hauptbahnhof gerufen. Hier war
es zuvor zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Mitarbeiter und einem Gast
gekommen.

Der 49-Jährige Deutsche fiel dem 58-jährigen Mitarbeiter bereits seit ein paar
Tagen auf. Er zeigte sich häufig aggressiv und beleidigend. Aus diesem Grund
sollte dem Mann heute der Zutritt zur Spielothek verwehrt bleiben. Der
49-Jährige schien mit einem Spielverbot in der Lokalität jedoch nicht
einverstanden zu sein. Er zeigte sich wiederum aggressiv und beleidigend. Hinzu
kam an diesem Abend, dass der 49-Jährige dem Mitarbeiter ins Gesicht spuckte.
Die daraufhin verständigte Bundespolizei nahm die Personalien des Mannes auf und
führte einen Alkoholtest durch. Mit 1,6 Promille war der Mann noch in der Lage
seinen Weg selbstständig fortzusetzen. Die Beamten erteilten ihm daher einen
Platzverweis für den Karlsruher Hauptbahnhof. Zudem erwartet den Mann nun eine
Anzeige wegen Körperverletzung.

Karlsruhe – Mehrere Verkehrskontrollen im Bereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Karlsruhe (ots) – Im Verlauf des Montags wurden im Zuständigkeitsbereich des
Polizeipräsidiums Karlsruhe mehrere Verkehrskontrollen von PKW-Fahrern
durchgeführt.

In Summe wurden drei Trunkenheitsfahrten mit führerscheinrechtlichen
Folgemaßnahmen zur Anzeige gebracht. Zwei davon aufgrund einer Beeinflussung von
Alkohol mit jeweils einem Alkoholwert von zirka zwei Promille, eine aufgrund
einer Beeinflussung nach Konsum von berauschenden Mitteln.

Des Weiteren wurden zwei Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt, da
Fahrzeugführer einen Atemalkoholwert zwischen 0,5 und 1,1 Promille hatten.

Zudem sprachen die Beamten 30 Verwarnungen wegen fehlendem Sicherheitsgurt aus
und erstatteten 43 Bußgeldanzeigen wegen Benutzung von Mobiltelefonen während
der Fahrt.

Neben weiteren Verstößen, wie beispielsweise abgelaufener Hauptuntersuchung beim
PKW, wurden auch präventive Gespräche mit den Verkehrsteilnehmern geführt.

Karlsruhe – Fahrradfahrer bei Unfall mit Pkw verletzt

Karlsruhe (ots) – Am Montag hat sich in Höhe des Weinweges in Karlsruhe ein
Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 19-jähriger Fahrradfahrer leicht verletzt
wurde.

Gegen 16:40 Uhr wollte ein 66-jähriger Autofahrer vom Parkplatz eines
Möbelhauses auf den Weinweg auffahren. Hierbei übersah er offensichtlich den auf
dem Fahrradweg von rechts kommenden Fahrradfahrer und kollidierte mit diesem.

Durch den Zusammenstoß erlitt der Radler Schürfwunden und wurde vorsorglich zur
weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden
in Höhe von etwa 500 Euro.

Bruchsal – Enkeltrickbetrüger erbeuten erneut hochwertigen Schmuck

Karlsruhe (ots) – Erneut hatten sogenannte Enkeltrickbetrüger mit einer
wohlbekannten Masche in Bruchsal Erfolg und brachten eine betagte Frau um ihren
hochwertigen Schmuck.

Ein Anrufer gab sich am Montag gegen 19.00 Uhr als Verlobter ihrer Enkelin aus.
Er befinde sich aktuell in einer Bank in Bruchsal wegen des Erwerbs einer
Immobilie. Leider hätte er nicht ausreichend Geld und müsse nun mit
Verzugszinsen rechnen, falls er die Anzahlung in Höhe von 25.000 Euro nicht
leisten könne. Als Alternative wäre auch Schmuck zum Einlösen für den Erwerb der
Immobilie möglich.

Bereitwillig suchte die Seniorin diverse Schmuckstücke zusammen, verpackte diese
sorgfältig und übergab den Schmuck samt Verpackungen an eine Frau, die bereits
vor der Wohnungseingangstüre der Seniorin wartete. Der Schwindel flog wenig
später beim Telefonat mit der echten Enkelin auf. Von den Tätern und dem Schmuck
fehlt trotz sofortiger Fahndung jede Spur. Der Wert des Schmuckes konnte bislang
noch nicht beziffert werden.

Karlsruhe – Versuchter Einbruch in Bäckereifiliale misslingt – Zeugenaufruf

Karlsruhe (ots) – Am späten Montagabend versuchten zwei unbekannte Täter in den
Verkaufsraum einer Bäckereifiliale in Karlsruhe-Knielingen einzubrechen.

Gegen 23:20 Uhr versuchten die zwei Männer die Eingangstür der Filiale in der
Schulstraße aufzuhebeln. Aufgrund der Lautstärke ihres Vorgehens bemerkte eine
aufmerksame Anwohnerin die Hebelgeräusche der Unbekannten und rief aus ihrem
Fenster. Erschrocken rannten die beiden Täter ohne Beute in Richtung
Neubaugebiet und konnten vorerst unerkannt entkommen. Die Höhe des Sachschadens
konnte bislang noch nicht beziffert werden.

Nach ersten Zeugenangaben waren die Täter jeweils mit dunklen Jogginghosen
bekleidet. Ein Täter trug eine schwarze Daunenjacke, der Andere eine
Trainingsjacke mit Reflektoren.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Tat geben können, werden gebeten, sich
mit dem Polizeirevier Karlsruhe-West unter 0721 666-3611 in Verbindung zu
setzen.

Karlsruhe- Einbrecher entwenden Arbeitsmaschinen aus Lagerraum

Karlsruhe (ots) – Im Zeitraum vom letzten Mittwochnachmittag bis Montagmittag
kam es in der Karlsruher Südstadt zu einem Einbruch in einen Lagerraum. Dabei
erbeutete der Eindringling zwei Arbeitsmaschinen.

Über die Tiefgarage eines Anwesens in der Rüppurrer Straße gelangten bislang
unbekannte Täter zum Eingang des Lagerraums. Dort hebelten sie eine
Brandschutztür auf und gelangten so zur genannten Räumlichkeit. Anschließend
öffneten die Eindringlinge gewaltsam einen weiteren Zugang zum Kellerraum. Eine
Flex und ein Elektrohobel, nahmen die Diebe an sich und flüchteten unerkannt auf
bislang unbekannte Art und Weise. Der Sachschaden konnte bislang noch nicht
beziffert werden.

Zeugen, die etwas Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten sich mit dem
Polizeiposten Karlsruhe-Südstadt, unter der Telefonnummer 0721 352700, in
Verbindung zu setzen.

Karlsruhe- Einbrecher löst Alarm aus und flüchtet

Karlsruhe (ots) – Montagnacht kam es in der Karlsruher Innenstadt zum Versuch
eines Einbruchs. Gegen 23:25 Uhr versuchte ein bislang unbekannter Täter in der
Erbprinzenstraße mittels eines unbekannten Gegenstandes die Schaufensterscheibe
eines dortigen Juweliergeschäfts zu öffnen. Beim Ansetzen löste allerdings der
Alarm aus, weshalb der Unbekannte ohne Beute flüchtete. Zutritt zum Juwelier
konnte er sich dementsprechend nicht verschaffen. Beim Eintreffen der Polizei
wies die Schaufensterscheibe mehrere Einkerbungen sowie Kratzspuren auf.

Zeugen, die diesbezüglich etwas Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten
sich mit dem Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz, unter der Telefonnummer 0721
666-3311, in Verbindung zu setzen.

Karlsruhe – Vorfahrt missachtet

Karlsruhe (ots) – Leichte Verletzungen erlitt am Montagabend eine 31-jährige
Radfahrerin, als sie im Kreuzungsbereich Stuttgarter Straße / Wolfartsweierer
Straße von einem Pkw erfasst wurde.

Der 70 Jahre alte Unfallverursacher fuhr gegen 20.00 Uhr mit seinem Pkw auf der
Stuttgarter Straße und missachtete hierbei die Vorfahrt der Radfahrerin, die auf
dem Radweg der Ludwig-Erhard-Allee in Fahrtrichtung Wolfartsweierer Straße fuhr.
Der Pkw-Fahrer streifte sie hierbei mit der linken Fahrzeugecke, worauf die Frau
zu Boden stürzte. Glücklicherweise verletzte sie sich nur leicht. Eine
Behandlung durch den Rettungsdienst vor Ort war nicht notwendig.

Karlsruhe – Unfall mit mehreren Beteiligten auf der Autobahn

Karlsruhe (ots) – Zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt vier Beteiligten
Fahrzeugen kam es am Montag gegen 12.20 Uhr auf der Autobahn 5 zwischen den
Anschlussstellen Karlsruhe-Durlach und -Mitte.

Zunächst hat in Fahrtrichtung Süden ein 57-jähriger Pkw-Fahrer einen Lkw
touchiert und beide hielten dem kombinierten Beschleunigungs- und
Verzögerungsstreifen an, ohne ihre Fahrzeuge entsprechend abzusichern. Ein 65
Jahre alter Pkw-Führer erkannte die stehenden Hindernisse zu spät und stieß
gegen den Lastwagen. Von dort abgewiesen kollidierte das Auto noch mit einem
Müllwagen, der auf der Hauptfahrbahn unterwegs war.

Der 65-Jährige trug dabei eine Kopfplatzwunde davon und kam vorsorglich unter
Einsatz eines Rettungsdienstes in eine Klinik. Beide beteiligte Autos waren
nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden liegt
bei geschätzten 30.000 Euro.

Karlsruhe – 42-Jähriger beraubt

Karlsruhe (ots) – Den Raub seines Mobiltelefons meldete ein 42-Jähriger am
Montagabend. Seinen Angaben zufolge sei er kurz vor 20.00 Uhr von zwei
Unbekannten auf der Karlstraße in Höhe der Hohenzollernstraße gegen einen Pkw
gedrückt worden. Anschließend wäre sein Mobiltelefon aus seiner Hosentasche
gezogen worden. Aufgrund er körperlichen Überlegenheit der Täter habe sich der
42-Jährige nicht wehren können. Die Täter seien danach geflüchtet. Aufgrund
seiner starken Alkoholisierung gestaltete sich die Sachverhaltsabklärung
schwierig, eine Personenbeschreibung der Täter konnte er nicht abgeben. Er
musste anschließend in Gewahrsam genommen werden.

Karlsruhe – Radfahrer bei Kollision mit Straßenbahn tödlich verletzt

Karlsruhe (ots) – Tödliche Verletzungen erlitt am Montagnachmittag ein
87-jähriger Radfahrer in Karlsruhe, als er beim Überqueren der Gleise mit einer
Straßenbahn kollidierte.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei wollte der 87-Jährige
gegen 14:40 Uhr die parallel zur Ettlinger Allee verlaufenden
Straßenbahnschienen an einem Übergang nahe der Haltestelle Dammerstock
überqueren. Dabei übersah er aber offenbar das Rotlicht der dortigen Ampelanlage
und fuhr ohne den Schienenverkehr zu achten in den Gleisbereich ein. Der
45-jährige Fahrer einer aus Richtung Hauptbahnhof herannahenden Straßenbahn der
Linie S1/11, versuchte noch zu bremsen, konnte einen Zusammenstoß mit dem
Radfahrer jedoch nicht mehr verhindern. Bei der Kollision erlitt der 87-jährige
Radfahrer schwerste Verletzungen, an denen er trotz umgehend eingeleiteter
Rettungsmaßnahmen kurz darauf im Krankenhaus verstarb.

An der Tram entstand Sachschaden in Höhe von 200,- EUR. Die betroffene
Straßenbahnstrecke war aufgrund des Unfalls für etwa eine Stunde gesperrt.

Karlsruhe – Polizei sucht nach Bedrohung mit Schusswaffe und Beleidigungen nach Zeugen

Karlsruhe (ots) – Nach der Bedrohung mit einer mutmaßlichen Schusswaffe und
Beleidigungen am Montag gegen 21.45 Uhr im Nahbereich des Karlsruher Fächerbades
bittet das Polizeirevier Karlsruhe-Waldstadt um Zeugenmeldungen, die unter
0721/967180 entgegengenommen werden.

Offenbar war es zuvor bereits im Saunabereich des Bades zwischen zwei 46 Jahre
alten Männern zu Meinungsverschiedenheiten gekommen. Schließlich sei einer von
Beiden auf dem Parkplatz mit einer vermeintlichen Schusswaffe bedroht worden.
Der mutmaßliche Angreifer stellte sich später beim Polizeirevier Waldstadt,
allerdings konnte die angeführte Waffe nicht sichergestellt werden. Mit Hilfe
von Zeugen, die zur betreffenden Zeit auf dem Parkplatz des Fächerbades
unterwegs waren, erhoffen sich die Beamten nun nähere Hinweise zur Tat.