Heidelberg: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei
Symbolbild Polizei

Heidelberg: 24-jähriger Mann wegen Verdachts des Diebstahls in Haft

Heidelberg (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg
und des Polizeipräsidiums Mannheim:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde durch das Amtsgericht
Heidelberg Untersuchungshaftbefehl gegen einen 24-jährigen Mann aus Tunesien
erlassen. Dieser steht im dringenden Verdacht, zwei Diebstähle in Heidelberg
begangen zu haben.

Der Beschuldigte soll am 12. Januar 2020 gegen 3.30 Uhr einer 22-jährigen Frau
in der Heidelberger Altstadt ein Mobiltelefon im Wert von rund 1.100 Euro
entwendet haben.

Bereits am 4. Januar 2020 soll der Beschuldigte zusammen mit einem gesondert
verfolgten Mittäter in einem Bekleidungsfachgeschäft in der Hauptstraße zwei
Herrenjacken sowie zwei Windbreaker im Gesamtwert von rund 700 Euro entwendet
haben, in-dem sie die Sicherungsetiketten an den Waren manipulierten und die
Kleidung an-schließend in einen mitgeführten Rucksack verstauten. Beim Verlassen
des Geschäfts wurde der Mittäter festgenommen. Dem 24-Jährigen gelang zunächst
die Flucht. Er konnte zwischenzeitlich ermittelt und nach der Tat am 12. Januar
festgenommen wer-den.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Untersuchungshaftbefehl gegen
den Tatverdächtigen erlassen. Er wurde nach der Vorführung bei der Haft- und
Ermittlungsrichterin und Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt
eingeliefert.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Heidelberg und Polizeirevier HD-Mitte
dauern an.

Heidelberg: Rote Ampel missachtet und mit Straßenbahn kollidiert – beide Fahrzeuge abschleppreif

Heidelberg (ots) – Zwei abschleppreife Fahrzeuge und Sachschaden in Höhe von ca.
7.000 Euro, ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montagnachmittag in der
Kurfürsten-Anlage. Ein 24-Jähriger war gegen 14:40 Uhr mit seinem VW in der
Lessingstraße in Richtung Mittermaier Straße unterwegs und missachtete an der
Einmündung zur Kurfürsten-Anlage eine rote Ampel. Er fuhr in den
Kreuzungsbereich ein und kollidierte mit einer vorfahrtsberechtigten
Straßenbahn. Dabei wurden das Auto und die Straßenbahn so sehr beschädigt, dass
sie abgeschleppt werden mussten. Verletzt wurde aber glücklicherweise niemand.

Heidelberg: Autofahrerin erlitt Schwächeanfall und fährt auf Linienbus auf – Frau wird in Klinik eingeliefert

Heidelberg (ots) – Eine 27-jährige Ford-Fahrerin erlitt am Montag, kurz vor 18
Uhr, während der Fahrt in der Straße „Neckarstaden“, einen Schwächeanfall und
fuhr infolgedessen in Höhe der Haltestelle „Kongresshaus“ auf einen stehenden
Linienbus auf. Beide Fahrzeuge wurden durch den Aufprall beschädigt, der Ford
sogar so sehr, dass er abgeschleppt werden musste. Während der Unfallaufnahme
verlor die 27-Jährige plötzlich das Bewusstsein und war nicht mehr ansprechbar.
Rettungssanitäter brachten die Frau in eine Klinik, wo sie stationär aufgenommen
wurde. Die Höhe des Gesamtschadens beläuft sich auf rund 10.000 Euro.