Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Bus, Polizeieinsatz, seitlich vorne_ © on Pixabay
Symbolbild Polizeeinsatz © on Pixabay

Rettungskräfte beleidigt und versucht anzugreifen, Wiesbaden-Biebrich,

Klagenfurter Ring, 13.01.2020, 14:55 Uhr

(He)Gestern Nachmittag versuchte ein 38-jähriger Wohnsitzloser, während eine
Rettungswagen-Besatzung ihm zu Hilfe kommen wollte, diese augenscheinlich zu
verletzen. Beleidigungen wurden ebenfalls ausgesprochen. Der 38-Jährige wurde
gegen 15:00 Uhr auf dem Klagenfurter Ring liegend gemeldet. Passanten
verständigten den Rettungsdienst. Als sich eine 22-jährige Sanitäterin dem Mann
näherte, versuchte dieser plötzlich die Frau zu schlagen. Während die Behandlung
weiter durchgeführt werden soll, beleidigte er die Sanitäterin und bedrohte
diese. Zeitgleich versuchte er augenscheinlich nach einem Taschenmesser zu
greifen. Aufgrund der starken Alkoholisierung misslang dies jedoch. Eine
hinzugerufene Polizeistreife nahm den Mann fest und verbrachte ihn in das
Polizeigewahrsam. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Eine entsprechende
Strafanzeige wurde gefertigt.

Schmuck aus Wohnung verschwunden, Wiesbaden, Richard-Wagner-Straße,

11.01.2020, 11:00 Uhr – 15:00 Uhr

(He)Am Samstag verschwand aus der Wohnung einer 91-jährigen Wiesbadenerin auf
unerklärliche Weise Schmuck im Wert von mehreren 10.000 Euro. Hinweise auf die
Diebe liegen bis dato nicht vor. Gestern Abend wurde die Polizei darüber
informiert, dass der Schmuck am vergangenen Samstag, zwischen 11:00 Uhr und
15:00 Uhr, verschwand. In diesem Zeitraum hielt sich die Geschädigte außer Haus
aus und hatte ihren Angaben zufolge die Wohnung verschlossen. Aufbruchsspuren
konnte bei einer Untersuchung des Tatortes in der Richard-Wagner-Straße nicht
festgestellt werden. Zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht bekannt, wie der oder die
Täter in die Wohnung gelangen konnten. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen
aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)
345-2340 zu melden.

Fensterscheibe mit Stein eingeworfen, Wiesbaden, Giselherstraße, 08.01.2020.

(He) Wie der Polizei gestern Abend mitgeteilt wurde, kam es bereits am
08.01.2020 in der Giselherstraße in Wiesbaden zu einem versuchten Einbruch in
ein Einfamilienhaus. Der oder die Täter gelangten augenscheinlich nicht in das
Hausinnere, verursachten jedoch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Vor
Ort wurde ein Fenster mit einem Stein eingeworfen, das Haus jedoch nicht
betreten. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und
bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu
melden.

Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus, Werner-Hilpert-Straße, 09.01.2020,

16:00 Uhr – 12.01.2020, 16:00 Uhr

(He) Zwischen dem 09. und 12.01.2020 kam es in der Werner-Hilpert-Straße zu
einem versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus, bei dem die Täter einen
Sachschaden von circa 1.000 Euro verursachten. Die Täter näherten sich den
ersten Ermittlungen zufolge der Rückseite des Gebäudes und versuchten dort eine
Terrassentür sowie ein Fenster gewaltsam zu öffnen. Als dies misslang,
flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat
die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der
Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Geschlagen und beleidigt, Zeuge / Helfer gesucht! Wiesbaden, Bahnhofstraße,

11.01.2020, 22:05 Uhr

(he)Am Samstagabend kam es in der Bahnhofstraße in Wiesbaden seitens eines Trios
zu einem Übergriff gegenüber einem 20-jährigen Wiesbadener. Ihm kam ein Zeuge zu
Hilfe, den die Polizei nun sucht. Der 20-Jährige hielt sich um kurz nach 22:00
Uhr am Bussteig C auf, als zwei Jungen und ein Mädchen auftauchten, welche
anfingen den Wiesbadener zu provozieren und im weiteren Verlauf auch zu
schlagen. Zuvor wurden von dem Trio auch andere Passanten an der Bushaltestelle
angesprochen. Die Jugendlichen könnten alkoholisiert gewesen sein; wirkten
zumindest „überdreht“. Als ein Beteiligter dann den Geschädigten aufforderte aus
einer Schnapsflasche des Trios zu trinken und dies abgelehnt wurde, hielt ein
Junge dann den 20-Jährigen fest und das Mädchen schlug und trat nach dem
Wiesbadener. Ein Anwesender Zeuge ging dann dazwischen und beendete den Angriff.
Das Trio fuhr dann mit dem Bus davon und der Geschädigte bedankte sich nochmals
bei dem Helfer. Von diesem sind jedoch keinerlei Personalien bekannt.
Beschreibung 1. Täter: ca. 1,70 Meter, schlank, sportlich, beige Basecap, weiße
In-Ear-Kopfhörer, schwarze Brusttasche, schwarzer Jogginganzug. 2.Täter: ca.
1,75 – 1,80 Meter, schlank, hellbeige, dicke Stoffjacke mit Kapuze, Jeanshose.
Täterin: 1,50-1,60 Meter, dunkelbraune lange Haare bis unter die Schulter, offen
getragen, schlank, sportlich, schwarzer Pulli, Jeansweste, Jeanshose. Das
Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen übernommen und bittet
Zeugen oder Hinweisgeber, insbesondere den einschreitenden Passanten, sich unter
der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

Einbrecher kommen übers Dach, Idstein, Black-und-Decker-Straße, 10.01.2020,

16.30 Uhr bis 13.01.2020, 06.40 Uhr, (pl)Beim Einbruch in ein Fachgeschäft für
Handwerkerbedarf in der Black-und-Decker-Straße in Idstein haben unbekannte
Täter im Verlauf des Wochenendes diverse Maschinen erbeutet. Die Einbrecher
kletterten auf das Dach der Halle, wo sie dann ein Oberlicht einschlugen. Durch
die Öffnung gelangten sie in das Lager des Geschäftes und entwendeten hieraus
die Maschinen im Wert von über 6.500 Euro. Der angerichtete Sachschaden wird auf
rund 2.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in
Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Einbruch in Werkstatthalle, Bad Schwalbach, Nikolaus-August-Otto-Straße,

13.01.2020, 17.30 Uhr bis 14.01.2020, 06.45 Uhr, (pl)Unbekannte Täter sind
zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen in eine Werkstatthalle in der
Nikolaus-August-Otto-Straße in Bad Schwalbach eingebrochen. Die Einbrecher
drangen durch eine eingeschlagene Fensterscheibe in die Halle ein und ließen aus
dem Büro aufgefundenes Bargeld mitgehen. Damit nicht genug, besprühten die
Eindringlinge ein in der Halle abgestelltes Auto mit orangener Farbe und
richteten hierdurch einen erheblichen Sachschaden an. Hinweisgeber werden
gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124)
7078-0 in Verbindung zu setzen.

Wohnhaus von Einbrechern heimgesucht, Bad Schwalbach, Langenseifen, Lorcher

Straße, 12.01.2020, 15.00 Uhr bis 13.01.2020, 09.45 Uhr, (pl)Zwischen
Sonntagnachmittag und Montagmorgen wurde ein Wohnhaus in der Lorcher Straße in
Langenseifen von Einbrechern heimgesucht. Die Täter öffneten zunächst gewaltsam
die rückwärtige Kellertür. Nachdem sie dann durch diese in das Gebäude
eingedrungen waren, hebelten die Täter eine weitere Zugangstür auf, um sich
Zutritt zu den restlichen Räumlichkeiten des Hauses zu verschaffen. Im Anschluss
durchsuchten die Einbrecher nahezu das ganze Haus nach Wertgegenständen, um dann
mit ihrem Diebesgut unerkannt die Flucht zu ergreifen. Die Unbekannten hatten es
unter anderem auf Bargeld abgesehen. Die zuständigen Ermittler bei der
Polizeidirektion Rheingau-Taunus übernehmen in diesem Fall die weitere
Bearbeitung und bitten um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

Tür von Apotheke hält Aufbruchsversuch stand, Idstein, Am Bahnhof,

12.01.2020, 13.50 Uhr,

(pl)Die Schiebetür einer Apotheke in Idstein hat am Sonntagnachmittag einem
Einbrecher standgehalten. Der Täter versuchte gegen 13.50 Uhr in der Straße „Am
Bahnhof“, die Schiebetür der Apotheke mittels eines Holzkeils einzudrücken. Als
dies jedoch nicht klappte, ergriff der gescheiterte Täter unverrichteter Dinge
die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter
der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Mauer auf Schulgelände mit Farbe beschmiert, Eltville, Wiesweg, 10.01.2020

bis 13.01.2020,

(pl)Unbekannte Täter haben im Verlauf des Wochenendes auf dem Gelände des
Schulzentrums im Wiesweg eine Mauer mit Farbe besprüht. Der hierdurch
entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden
gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0
in Verbindung zu setzen.

Beifahrerseite von geparktem BMW zerkratzt, Rüdesheim,

Fürstbischof-Rudolf-Straße, 11.01.2020, 20.00 Uhr bis 12.01.2020, 14.00 Uhr,

(pl)In Rüdesheim wurde zwischen Samstagabend und Sonntagnachmittag die
Beifahrerseite eines geparkten BMW X5 zerkratzt. Der betroffene Pkw, an welchem
ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro entstand, war in der
Fürstbischof-Rudolf-Straße abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der
Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu
setzen.

Seitenscheibe von Auto eingeschlagen, Taunusstein, Hahn, Grillparzerstraße,

13.01.2020, 17.00 Uhr bis 14.01.2020, 07.45 Uhr,

(pl)Zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen haben unbekannte Täter in der
Grillparzerstraße in Taunusstein-Hahn die Seitenscheibe eines geparkten Opel
Corsa offensichtlich mittels eines Besens eingeschlagen. Im Innenraum des
betroffenen Pkw wurden Bruchstücke eines Besens gefunden. Aus dem betroffenen
Fahrzeug wurde nichts entwendet, der angerichtete Sachschaden beläuft sich
jedoch auf mehrere Hundert Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der
Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung
zu setzen.

Erste Maschine bereits vor Beginn der Motorradsaison stillgelegt, Bad

Schwalbach, 13.01.2020,

Die neue Motorradsaison hat noch nicht so richtig begonnen und doch wurde
bereits das erste Krad aus dem Verkehr genommen. Am Montagnachmittag wurden
Mitarbeiter des Regionalen Verkehrsdienstes des Rheingau-Taunus-Kreises auf ein
Leichtkraftrad aufmerksam, welches in Bad Schwalbach fuhr.Bei der Kontrolle der
125er Aprilia wurde festgestellt, dass der Fahrer die originalen Brems- und
Kupplungshebel gegen preisgünstige Ersatzteile ausgetauscht hatte. Dies führte
zum Erlöschen der Betriebserlaubnis und die Weiterfahrt wurde untersagt. Auf den
Fahrer kommen ein Bußgeldverfahren und die Vorführung bei einer technischen
Überwachungsstelle zu.