Südhessen: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Gelbe Weste © Holger Knecht

Südhessen

Südhessen: Polizei warnt vor falschen Polizeibeamten

Südhessen (ots) – Erneut erfolgt eine Warnmeldung der Polizei zu Anrufen falscher Polizeibeamter.
Am Montag (13.01.) waren davon Bürgerinnen und Bürger in allen südhessischen Landkreisen und
der Stadt Darmstadt betroffen. Bei der Polizei haben sich bislang zahlreiche Betroffene gemeldet. Glücklicherweise zeigen die permanenten Warnhinweise Wirkung.
Es ist bislang kein Vermögensschaden bekannt geworden.

Die Anrufer hatten vorgegaukelt, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei.
Bei den Tätern habe man auch die Adresse der Angerufenen gefunden. Man wolle diese nun
warnen sowie ihre Wertsachen in Sicherheit bringen.

Zu Anrufen von solchen Anrufern gibt die Polizei folgende Hinweise und Tipps:

Geben Sie keine persönlichen Daten oder Angaben zu Ihren Lebensverhältnissen preis. Machen Sie niemals Angaben zu Wertsachen oder Vermögenswerten. Polizeibeamte fragen Sie nicht nach persönlichen Geldverstecken. Die Polizei stellt kein Bargeld oder sonstige Wertsachen vorsorglich sicher. Beenden Sie das Gespräch und verständigen Sie die die örtliche Polizei oder wählen Sie den Polizeinotruf 110.
Die Polizei ruft übrigens niemals mit der Notrufnummer 110 oder ähnlicher Kombination an.

Darmstadt

Flucht nach Kontrolle endet mit Widerstand und Festnahme

Darmstadt-Kranichstein (ots) – Nicht nur wegen des Verdachts des Handels mit Drogen, sondern auch wegen Widerstand gegen Polizisten wird sich ein 22 Jahre alter Mann nach seiner Festnahme in der Bartningstraße, am Freitagnachmittag (10.1.), strafrechtlich verantworten müssen.

Gegen 16 Uhr hatte der Beschuldigte versucht sich der Kontrolle der Beamten zu entziehen und war zu Fuß und zusammen mit seinem 22-jährigen Komplizen geflüchtet. Zeugen hatten zuvor die Polizei informiert und vier verdächtige Personen in einem Keller gemeldet, die laut Hinweisgeber dort Drogen konsumierten. Bei Eintreffen der Beamten suchte das Duo sofort das Weite. Auf ihrem Weg warfen sie zudem einen verdächtigen Beutel weg.

Doch die Flucht der beiden endete bereits nach wenigen Metern und auch den weggeschmissenen Beutel stellten die Ordnungshüter sicher. Bei seiner Festnahme wehrte sich der Beschuldigte derart massiv mit Tritten und Schlägen, dass drei der Beamten leicht verletzt wurden, ihren Dienst glücklicherweise jedoch fortsetzen konnten. Grund für sein Handeln dürfte der Inhalt des Beutels gewesen sein, in dem die Ordnungshüter unter anderem auf rund 46 Gramm Marihuana und eine Feinwaage entdeckten.

Einbrecher suchen Zahnarztpraxis und Bürogebäude auf

Darmstadt (ots) – Sowohl eine Zahnarztpraxis im Donnersbergring, als auch ein Bürogebäude in der Rheinstraße gerieten über das vergangene Wochenende (10.-13.01) in das Visier von Einbrechern. Über ein aufgehebeltes Fenster drangen die bislang unbekannten Täter in die Zahnarztpraxis ein. Aus dieser erbeuteten die Diebe eine Geldkassette. Der verursachte Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.

Einen Schaden von etwa 200 Euro hinterließen Kriminelle an einer Tür des Bürogebäudes. Die Tür hielt den Hebelversuchen stand. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt. Zeugen, die Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei (K21-22) in Darmstadt zu melden (06151/969-0).

Geschwindigkeitsmessung in der Nacht – Taxifahrer rast durch Rheinstraße

Darmstadt (ots) – In der Zeit zwischen Samstagabend (11.01.) 20.00 Uhr und Sonntag (12.01.) 02.30 Uhr, kontrollierten Beamte der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums die Geschwindigkeit auf der Rheinstraße.

Insgesamt wurden 683 Fahrzeuge gemessen. Hierbei konnten 86 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt werden. 73 Fahrer erwartet nun ein Verwarnungsgeld bis 35 Euro. 13 weitere Wagenlenker erwarten Bußgelder und Punkte in Flensburg und fünf Autofahrern droht zudem ein Fahrverbot, weil sie mindestens 31 km/h zuviel auf dem Tacho hatten.

Einen Taxifahrer, der die Rheinstraße mit einer Geschwindigkeit von 94 Stundenkilometer befuhr, erwarten 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein vierwöchiges Fahrverbot.

Noch schneller war ein Fahrer mit einer Höchstgeschwindigkeit von 105 “Sachen” unterwegs. Ihm droht ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro, 2 Punkte und ein Monat Fahrverbot.

Weiterhin wird auf einige Verkehrsteilnehmer ein erhöhtes Bußgeld zukommen, weil durch die gefertigten Lichtbilder, auch noch ein Handyverstoß zu erkennen ist.

Blauer Mercedes aufgebrochen – Wer kann Hinweise geben?

Darmstadt-Arheilgen (ots) – Ein in der Kneippstraße geparkter blauer Mercedes geriet zwischen Samstag (11.1.), 2.30 Uhr und Sonntag (12.1.), 0.30 Uhr in das Visier von Kriminellen. Die Täter schlugen eine Seitenscheibe des Autos ein, verschafften sich Zugang zum Innenraum und bauten dort die Tachoeinheit sowie weitere Bedienelemente der Mittelkonsole aus. Mit ihrer Beute traten sie die Flucht an.

Die Kripo in Darmstadt (K21/22) ermittelt. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/9690, zu melden.

Einbrecher geflüchtet

Darmstadt-Kranichstein-Arheilgen (ots) – In Kranichstein drangen Kriminelle am Samstag (11.01) über ein aufgehebeltes Fenster in ein Haus im Mittermayerweg ein. Bei der anschließenden Durchsuchung der Räumlichkeiten erbeuteten sie in der Zeit zwischen 17.30 und 21.30 Uhr ein Fotoapparat im Wert von etwa 150 Euro. Im Anschluss gelang den Tätern unerkannt die Flucht.

Wie der Polizei am Sonntagmorgen (12.01) angezeigt wurde, sollen Einbrecher versucht haben über die Terrassentür in ein Reihenhaus im Arheilger Veilchenweg einzudringen. Die Tür hielt den Hebelversuchen stand, sodass die Täter unverrichteter Dinge flüchteten.
Nach ersten Schätzungen beläuft sich der verursachte Schaden auf etwa 1.000 Euro.
Die Tat kann bis Samstag (04.01) zurückliegen.

Die Ermittler des Kommissariats 21-22 in Darmstadt sind mit den Fällen betraut und suchen in diesem Zusammenhang Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 bei den Beamten zu melden.

Darmstadt-Dieburg

Zeugen nach Verkehrsunfallflucht in Griesheim gesucht

Griesheim (ots) – Zwischen Freitag, 10.01.20, 18.00 Uhr und Samstag, 11.01.2020, 17.30 Uhr wurde in der Darmstädter Straße 4 in Griesheim ein weißer, am Straßenrand geparkter Pkw beschädigt. Der Verursacher bzw die Verursacherin setzte die Fahrt jedoch fort, ohne Personalien zu hinterlassen.

Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Pst. Griesheim zu melden. Tel.: 06155/8385-0, zu melden.

Raub im Hotel – Zwei Täter flüchtig

Griesheim (ots) – Nach einem Raub in einem Hotel in der Flughafenstraße, sucht die Kriminalpolizei nach Zeugen.
Am frühen Montagmorgen (13.01) sollen zwei maskierte Täter gegen 3.30 Uhr einen Mitarbeiter an der Rezeption attackiert und Geld gefordert haben. Dabei wurde der Rezeptionist nach derzeitigem Ermittlungsstand leicht verletzt. Erst in einem Moment der Unachtsamkeit gelang es dem Mitarbeiter der Situation zu entfliehen. Bei seiner Flucht löste er den Feuermelder aus, woraufhin die beiden Räuber, mit einer Beute von mehreren Hundert Euro, in unbekannte Richtung flüchteten.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach den beiden Tätern, bei der auch ein Polizeihund zum Einsatz kam, verlief bislang ohne Erfolg.

  • Beide Männer waren schätzungsweise etwa 30 bis 40 Jahre alt sowie 1,70 bis 1,80 Meter groß. Einer der beiden soll von schlanker und der andere von stämmiger Statur gewesen sein. Nach Angaben des Mitarbeiters sprachen die Täter mit einem russischen Akzent. Der schmale Mann soll rote Schuhen, auf denen seitlich ein großes “S” zu sehen war, getragen haben. Mit schwarzen Schuhen war der zweite Täter bekleidet. Beide trugen während der Tat Handschuhe und waren maskiert.

Wer Hinweise zu der Tat oder den beiden beschriebenen Männern geben kann, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei (K10) in Darmstadt zu melden (06151/969-0).

Radfahrer mit über 2,1 Promille gestoppt

Dieburg (ots) – In der Groß-Zimmerner Straße geriet am frühen Sonntagmorgen (12.01) ein Radfahrer wegen Fahrauffälligkeiten in das Visier einer Streife der Polizeistation Dieburg.
Der Mann fuhr auf dem Gehweg Schlangenlinien.

Daraufhin stoppten die Beamten den 49-jährigen Zweiradfahrer und führten bei ihm einen Atemalkoholtest durch. Dieser bestätigte den Verdacht der Polizisten mit über 2,1 Promille.
Für den 49-Jährigen endete die Nacht auf dem Revier, wo er sich auch einer Blutentnahme unterziehen musste.
Der Mann muss sich nun wegen der Trunkenheitsfahrt strafrechtlich verantworten. Zudem drohen ihm Punkte in Flensburg, eine Geldstrafe sowie eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung.

Mehrere Autos durch Unbekannte beschädigt

Bickenbach (ots) – Unbekannte haben in Bickenbach mindestens fünf geparkte Autos beschädigt. Die Polizei in Pfungstadt hat Strafanzeige erstattet und sucht jetzt Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen.

Zwischen dem 4. Januar und dem 6. Januar zerstachen Kriminelle einen oder mehrere Reifen an den Fahrzeugen. Diese waren in der Hügelstraße, Raiffeisenstraße, Sandstraße und im Gärtnerweg abgestellt. Es ist davon auszugehen, dass es sich um dieselben Täter handeln dürfte. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist nicht bekannt. Hinweise zu verdächtigen Personen nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 06157/9509-0 entgegen.

In Lagerhalle und Gaststätte eingebrochen

Alsbach-Hähnlein-Sandwiese (ots) – Einbrüche in eine Lagerhalle und in eine Gaststätte wurden der Polizei am Samstagmorgen (11.01) angezeigt. Auf bislang unbekannte Weise gelangten Täter, im Ortsteil Sandwiese, in eine Lagerhalle in der Sandwiesenstraße. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten sie aus dieser einen Tresor, Geld sowie Fahrzeugschlüssel im Gesamtwert von mehreren Hundert Euro. Die Tatzeit kann bis Freitagabend (10.01) zurückliegen.

In der Weilerstraße brachen Einbrecher in der Zeit zwischen 2 und 10.20 Uhr eine Tür zu einer Gaststätte eines Vereinsheims auf. Allem Anschein nach hatten es die Eindringlinge auf mehrere Dosen eines Energiedrinks, Spirituosen sowie eine große Silbermünze abgesehen. Anschließend flüchteten die Täter mit ihrer Beute unerkannt. Der dabei entstandene Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 1.000 Euro.
Zeugen dieser Taten, werden gebeten, sich bei den Beamten der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Pfungstadt zu melden (06157/95090).

Groß-Gerau

Mehrere Fahrzeuge zerkratzt

Rüsselsheim (ots) – Bislang unbekannte Täter beschädigten am Sonntagabend (12.01.) zwischen 16.30 Uhr und 20.45 Uhr in der Karlsbader Straße mehrere Autos. Die Rüsselsheimer Polizei hat Ermittlungen wegen der Sachbeschädigungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die etwas in diesem Zusammenhang beobachtet haben.

Bisher wurden Kratzer an acht Fahrzeugen festgestellt, die allesamt in örtlicher Nähe abgestellt waren. Daher ist auch davon auszugehen, dass es sich um dieselben Täter handeln dürfte.
Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.
Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen geben können, wenden sich bitte an die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Rüsselsheim unter der Rufnummer 06142/696-0.

Geld aus Kiosk gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Groß-Gerau (ots) – In der Nacht zum Samstag (11.01.) entwendeten zwei Täter die Tageseinnahmen aus dem Bahnhofskiosk und flohen unerkannt.
Zwei männliche Täter schlugen ein Fenster des Bahnhofskiosks im Neuweg ein und gelangten so ins Innere. Dort brachen sie zwei Geldkassetten auf und entwendeten die Tageseinnahmen im Wert von 2.000 EUR.
Die beiden Männer wurden von einer Überwachungskamera aufgezeichnet und können wie folgt beschrieben werden: schlaksige Staturen mit südländischem Erscheinungsbild, circa 20 Jahre alt, lange Vollbärte, mit engen löchrigen Jeans und hellen Steppkapuzenjacken sowie dunklen Schuhen bekleidet. Auf einer der Jacken war ein Markenlogo in der Form eines Adlers auf dem Rücken zu sehen.
Beide Männer führten Rucksäcke mit sich.

Wer Hinweise zu der Tat oder Personen, auf die die Beschreibung zutrifft, geben kann, wird gebeten, sich an die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Groß-Gerau unter der Rufnummer 06152/175-0 zu wenden.

Zeugen nach Wohnungseinbruch gesucht

Bischofsheim (ots) – Am späten Samstagabend (11.01.) meldete ein Zeuge, dass eine Wohnungseingangstür in einem Mehrfamilienhaus Im Attich bereits seit mehreren Stunden offenstünde. Es stellte sich heraus, dass die noch unbekannten Täter die Wohnungstür offenbar eintraten. Anschließend wurde die Wohnung durchsucht und verwüstet, indem Waschpulver und Reinigungsflüssigkeiten versprüht wurden.

Ob etwas gestohlen wurde, müssen nun die weiteren Ermittlungen zeigen. Die Kriminalpolizei (Kommissariat 21/ 22) in Rüsselsheim hat den Fall übernommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 06142/696-0 entgegen.

Betrunken am Steuer

Bischofsheim (ots) – Eine Streife der Polizeistation Bischofsheim beobachtete am frühen Sonntagmorgen (12.01.), wie der Fahrer eines Autos auf der Landstraße 3482 zwischen Bischofsheim und Bauschheim an einer grünen Ampel unvermittelt anhielt. Als das Ampelsignal auf rot umsprang, fuhr der Wagen los.

Bei einer anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der 20-jährige Fahrer über zwei Promille Atemalkohol hatte. Der junge Mann musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und sein Führerschein wurde sichergestellt.
Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

22-Jähriger durch Messerstiche verletzt/Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Mörfelden-Walldorf (ots) – Bei einer Auseinandersetzung auf einem Spielplatz am Albrecht-Dürer-Ring am Sonntagabend (12.01.) gegen 19.20 Uhr, wurde ein 22 Jahre alter Mann durch Messerstiche schwer verletzt. Der 22-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Im Rahmen der anschließenden Fahndungsmaßnahmen wurde durch die Polizei ein 17-jähriger Tatverdächtiger festgenommen. Das Rüsselsheimer Kriminalkommissariat 10 ermittelt nun wegen
des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes.
Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern derweil an.

Kreis Bergstraße

Bei Münzwechsel bestohlen

Zwingenberg (ots) – Ein bislang noch unbekannter Dieb hatte es am Freitag (10.01.) auf einen
81-Jährigen abgesehen und brachte ihn um Bargeld. Gegen 15 Uhr sprach der Kriminelle den Zwingenberger auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Heidelberger Straße an und bat ihn
darum, Geld zu wechseln.
Der hilfsbereit Senior holte daraufhin sein Portemonnaie heraus und suchte nach den passenden Münzen. Der Täter lenkte ihn jedoch geschickt ab und entwendete unbemerkt 180 Euro aus dem Scheinfach des Geldbeutels. Mit der Beute suchte der Täter anschließend das Weite.
Dem 81-Jährigen fiel die Tat erst später auf.

  • Bei dem Fliehenden soll es sich um einen 25 Jahre alten und etwa 1,80 Meter großen Mann gehandelt haben. Er war stämmig, hatte gebräunte Haut, einen “Bürstenschnitt” und wird von Zeugen als “südländisch” beschrieben. Er war dunkel gekleidet und hat akzentfreies Deutsch gesprochen.

Die Heppenheimer Kripo hat die Ermittlungen übernommen und hofft unter der Rufnummer
06252/706-0 auf Zeugenhinweise.

Unter Alkoholeinfluss am Steuer – Polizei stellt Führerschein sicher

Wald-Michelbach (ots) – Eine 36 Jahre alte Autofahrerin kontrollierten Beamte der Polizeistation Wald-Michelbach am Sonntag (12.01.), gegen 18.30 Uhr, auf der Landesstraße 3120, zwischen Wald-Michelbach und Weiher.

Rasch bemerkten die Ordnungshüter, dass die Frau deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Sie wurde vorläufig festgenommen und musste anschließend eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihr Führerschein wurde von der Polizei sichergestellt.

Die Frau wird sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten haben. Zudem droht ihr aufgrund ihres rabiaten Verhaltens gegenüber den Gesetzeshütern ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung.

Armbanduhren und Bluetooth-Lautsprecher gestohlen – Polizei sucht Zeugen nach Einbruch in Büroräume

Bensheim (ots) – In der Nacht von Samstag (11.01.) auf Sonntag (12.01.) entwendeten bisher unbekannte Täter Armbanduhren und Bluetooth-Lautsprecher aus einem Bürogebäude in Bensheim-Auerbach. In der Zeit zwischen 16:30 Uhr am Samstag und 09:30 Uhr am Sonntag verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zutritt zu einem Ingenieurbüro in der Straße Zwischen den Bächen. Aus den Räumlichkeiten wurden zwei Herrenarmbanduhren und zwei Bluetooth-Lautsprecher im Gesamtwert von circa 880 EUR entwendet.

Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat oder Hinweise zum Verbleib des Diebesgutes machen kann, wendet sich bitte an das Kommissariat 21/22 in Heppenheim unter der Rufnummer 06252/706-0.

Mehrere Roller in Bensheim entwendet – Zeugen gesucht

Bensheim (ots) – Am vergangenen Wochenende hatten es Kriminelle in der Nacht von Samstag (11.01.) auf Sonntag (12.01.) in Bensheim offenbar auf Motorroller abgesehen. Zwischen 18 Uhr am Samstagabend und 16 Uhr am Sonntagnachmittag wurden insgesamt drei motorisierte Zweiräder durch die noch unbekannten Diebe entwendet. In der Eifelstraße bedienten sich die Täter eines schwarzen Peugeot-Rollers (Versicherungskennzeichen: 496-LCI) im Wert von 1.100 EUR.

In der Heinrichstraße erbeuteten sie einen roten Yiying-Roller und Im Lerchengrund machten sie sich an einem schwarzen Modell des Herstellers Longija zu schaffen. Die beiden letztgenannten Fahrzeuge im Gesamtwert von 900 EUR wurden bereits wieder aufgefunden, von dem Peugeot fehlt weiter jede Spur.

Wer verdächtige Personen im näheren Umfeld beobachtet hat oder Hinweise zum Verbleib des schwarzen Peugeot-Rollers machen kann, wird gebeten Hinweise an die Ermittler der Ermittlungsgruppe in Bensheim unter der Rufnummer 06251/8468-0 zu geben.

Streit in Straßenbahn eskaliert – Polizei ermittelt und sucht Zeugen

Viernheim (ots) – Ein Streit zwischen zwei Personengruppen ist in der Nacht zum Sonntag (12.01.) eskaliert. Gegen kurz nach Mitternacht verständigten Zeugen über Notruf die Polizei. An der Haltestelle “Tivoli” in der Mannheimer Straße würden sich mehrere Personen prügeln. Umgehend wurden mehrere Streifen alarmiert und konnten vor Ort einen verletzten 28-Jährigen antreffen.

Nach ersten Erkenntnissen war der alkoholisierte Mannheimer in einer Straßenbahn in Richtung Mannheim mit drei bislang noch unbekannten Tätern aus ungeklärter Ursache in Streit geraten. Die Auseinandersetzung eskalierte derart, dass das Trio ihren Kontrahenten an der Haltestelle aus dem Zug zerrten und auf ihn einschlugen. Durch die Attacke erlitt der 28 Jahre alte Mann Verletzungen am Kopf und musse in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Angreifer flüchteten nach der Tat zu Fuß in Richtung Heinrich-Lanz-Ring.

Eine Fahndung verlief aber ohne Erfolg. Eine genaue Beschreibung der Täter war bislang noch nicht möglich. Die Auswertung der Aufnahmen der Überwachungskameras dauern noch an. Hinweise nehmen die Ermittler der Polizei in Lampertheim unter der Rufnummer 06206/9940-0 entgegen.

Außenspiegel touchiert – Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Rimbach (ots) – Nach einer Verkehrsunfallflucht am vergangenen Mittwoch (08.01.) suchen die Ermittler der Polizei in Heppenheim nach Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen. Zwischen 9 Uhr und 11.30 befuhr ein bislang noch unbekannter Verkehrsteilnehmer die Rathausstraße.

In der Höhe einer dortigen Bankfiliale touchierte er im Vorbeifahren den Außenspiegel eines dort geparkten VW Golf und fuhr davon. Der entstandene Schaden wird auf rund 150 Euro geschätzt. Hinweise werden unter der Rufnummer 06252/706-0 entgegengenommen.

Unbekannter hat Kleingartenanlage im Visier

Heppenheim (ots) – Ein bislang noch unbekannter Täter hatte es in der Nacht zum Samstag (11.01.) auf zwei Gartenlauben einer Kleingartenanlage in der Straße “Am Erbachwiesenweg” abgesehen.
Nach ersten Erkenntnissen verschaffte sich der Kriminelle gegen 0.30 Uhr Zugang zu dem umzäunten Gelände. Anschließend machte er sich an den Eingangstüren von zwei Gartenlauben zu schaffen. Bisher ist noch unklar, ob der Unbekannte bei seiner Tat Beute gemacht hat. Anschließend lief der Eindringling in unbekannte Richtung davon.

  • Ermittlungen zufolge war der Flüchtige circa 30 bis 40 Jahre alt und etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß. Er war bekleidet mit einer hellen Jacke, hatte einen Rucksack dabei und trug eine Brille sowie eine Kappe auf dem Kopf.

Die Ermittler der Polizei in Heppenheim nehmen in diesem Zusammenhang Hinweise unter der Rufnummer 06252/706-0 entgegen.

Odenwaldkreis

Polizei zieht zwei Autos aus dem Verkehr

Erbach (ots) – Den Fahrer eines Mercedes stoppten Beamte der Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südhessen am Freitagmittag (10.01.) in der Werner-von-Siemens-Straße. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs stellte sich heraus, dass die Räder in Kombination mit den nachträglich eingebauten Fahrwerksfedern unzulässig waren. Zudem bemerkten die Ordnungshüter ein illegal verbautes Schallrohr unter dem Kofferraumboden.
Eine Begutachtung des Autos bei einem Sachverständigen bestätigte anschließend das Erlöschen der Betriebserlaubnis aufgrund der festgestellten Veränderungen. Die Polizei stellten die Kennzeichen und den Fahrzeugschein sicher. Die Beamten erstatteten Anzeige.

Ähnlich erging es wenig später einem 26 Jahre alten VW-Fahrer, den die Gesetzeshüter in der
Martin-Luther-Straße anhielten. Am Fahrzeug waren gänzlich unzulässige gelbe Nebelscheinwerfer mit manipulierter Elektrik angebracht. Die hinteren Blinker und Rückfahrscheinwerfer waren zudem mit roter Folie überklebt und das Fahrwerk war wesentlich tiefer als erlaubt.
Auch bei dem VW bestätigte ein Fachmann das Erlöschen der Betriebserlaubnis.
Die Kennzeichen und der Fahrzeugschein wurden ebenfalls von der Polizei eingezogen.
Den 26-Jährigen erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen