Kaiserslautern: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Fehlender Zulassungsstempel wird zum Verhängnis

Otterberg (ots) – Weil der Zulassungsstempel auf dem Kennzeichen des vor ihm
fahrenden PKW fehlte, verständigte ein Verkehrsteilnehmer am Freitagnachmittag
die Polizei. Die ausgerückten Beamten konnten das Fahrzeug schließlich auf dem
Parkplatz eines Einkaufsmarktes feststellen und den Fahrer, einen 22-jährigen
Mann aus dem Landkreis Kusel, kontrollieren. Es stellte sich nun nicht nur
heraus, dass das Fahrzeug weder zugelassen, noch versichert war, sondern dass
der Fahrer darüber hinaus auch nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Dem
nicht genug wurden bei ihm auch noch Anzeichen für einen Betäubungsmittelkonsum
festgestellt, woraufhin er die regelmäßige Einnahme verschiedener Drogenarten
gestand. Gegen den Mann wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet, zudem wurde
ihm eine Blutprobe entnommen und die Kennzeichen sichergestellt.

Polizist verfolgt Randalierer

Kaiserslautern (ots) – Mit einem Polizeibeamten, der privat unterwegs war,
rechnete ein Randalierer wohl nicht, als er am frühen Freitagabend durch die
Augustastraße lief und auf mehrere geparkte Fahrzeuge einschlug. Der Beamte
verfolgte den 44-Jährigen in Kaiserslautern wohnenden Mann und verständigte
seine Kollegen. Durch eine Streife konnte der Randalierer, der den Beamten
bereits wegen ähnlicher Fälle bekannt ist, festgenommen werden. Da er erheblich
alkoholisiert war, musste er die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen.
Wie viele Fahrzeuge er beschädigt hat steht momentan noch nicht fest. Etwaige
Geschädigte werden deshalb gebeten sich mit der Polizeiinspektion 1 unter 0631
3692150 oder pikaiserslauter1@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Räuber mangelt es an Kondition

Kaiserslautern (ots) – Mit der Festnahme hatte ein im Landkreis wohnender
20-jähriger Mann wohl ursprünglich nicht gerechnet, als er am späten
Samstagabend einer Frau in der Altstadt die Handtasche entriss und zu Fuß
flüchtete. Der 58-jährige Lebensgefährte der Geschädigten verfolgte den Räuber
jedoch, konnte ihn letztlich auch einholen und zusammen mit weiteren Passanten
bis zum Eintreffen der verständigten Polizeistreife festhalten. Bei der
Überwältigung durch die Zeugen zog sich der Beschuldigte leichte Verletzungen
zu. Er muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten. Als Motiv gab er
Geldsorgen an.