Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei (Foto: Holger Knecht)
Symbolbild Polizei (Foto: Holger Knecht)

Polizei Bretten sucht Zeugen nach Verkehrsunfall mit Lkw

Bretten (ots) – Auf der Bundesstraße 35 kam es am Freitagmorgen zur Beschädigung
einer Ampelanlage worauf der unfallverursachende Lkw flüchtig ging.

Nach bisherigem Kenntnisstand fuhr ein dunkler Lkw um 06.30 Uhr auf der
Bundesstraße 35 von Bretten in Richtung Maulbronn. Beim Queren der Kreuzung am
Brettener Alexanderplatz schlug die rechte Flügeltür am Lkw-Aufbau auf und
prallte gegen die dort rechts der Fahrbahn installierte Ampelanlage. Mehrere
Splitter der Ampelanlage verteilten sich auf der Fahrbahn. Der entstandene
Sachschaden an der Ampelanlage liegt im vierstelligen Bereich. Der
unfallverursachende Lkw fuhr hierauf ohne anzuhalten unerlaubt davon.

Hinweise zum flüchtigen Lkw oder dessen Fahrzeuglenker/-lenkerin nimmt das
Polizeirevier Bretten unter 07252 50460 entgegen.

Nach Unfall mit Straßenbahn leicht verletzt

Linkenheim-Hochstetten (ots) – Leichte Verletzungen zog sich Samstagnachmittag
der 53 Jahre alte Fahrer eines Pkw aus Rheinland-Pfalz, nach der Kollison mit
einer Straßenbahn, zu. Der Mann war mit seinem Fahrzeug auf einem Feldweg
entlang der Karlsruher Straße, zwischen Linkenheim und Leopoldshafen, unterwegs
und wollte über einen unbeschrankten Bahnübergang auf die Karlsruher Straße
einfahren. Hierbei übersah er eine in südlicher Richtung fahrende Straßenbahn,
sodass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der Pkw wurde durch die
Straßenbahn abgewiesen und überschlug sich in der Folge. Hierbei zog sich der
Pkw-Lenker leichte Verletzungen zu. Zwei im Fahrzeug befindliche Hunde blieben
wohl unverletzt. In der Straßenbahn wurde niemand verletzt.

Eggenstein-Leopoldshafen – Straßenbahn kollidiert mit PKW

Eggenstein-Leopoldshafen (ots)

Die Freiwillige Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen wurde am Samstagmittag gegen 14:15 Uhr von der Integrierten Leitstelle in Karlsruhe mit dem Alarmstichwort „VU Straßenbahn / PKW mit eingeklemmter Person“ auf die Kreisstraße 3580 zwischen Leopoldshafen und Linkenheim alarmiert.

Dort war es zu einer Kollision zwischen einer Straßenbahn der Linie S1, die von Linkenheim in Richtung Leopoldshafen fuhr, und einem Personenkraftwagen gekommen. Das Fahrzeug wurde durch den Aufprall von der Fahrbahn abgewiesen und kam in einem Feld auf der Seite liegend zum Stehen.

In dem PKW befanden sich eine Person und zwei Hunde. Diese konnten aber selbstständig bis zum Eintreffen der Rettungskräfte das Fahrzeug verlassen. Der Fahrer wurde im Rettungswagen auf Verletzungen untersucht.

In der Straßenbahn befanden sich eingesamt 40 Personen, darunter 20 Minderjährige, die aufgrund einer Geburtstagsfeier unterwegs waren. Alle Insassen wurden ins Feuerwehrhaus Leopoldshafen verbracht und dort weiter betreut.

Die Feuerwehr stellte vor Ort den Brandschutz sicher und verbrachte das Fahrzeug wieder auf seine vier Räder.

Insgesamt waren seitens der Feuerwehr 9 Fahrzeuge und rund 40 Einsatzkräfte unter der Leitung des Stellvertretenden Kommandanten Thorsten Adree im Einsatz. Seitens des Rettungsdienstes war zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug sowie die Notfallhilfe unter der Leitung des Organisatorischen Leiters Rettungsdienst Scott Gilmore vor Ort.

Die Polizei war mit mehren Streifen sowie Beamten des Verkehrsunfalldienstes zur Ermittlung der Unfallursache an der Einsatzstelle.

Der Einsatz für die Feuerwehr war nach rund eineinhalb Stunden beendet.

Dachstuhlbrand im Ortsteil Wöschbach beschäftigt die Freiwillige Feuerwehr Pfinztal

Pfinztal-Wöschbach (ots)

Am Freitag, 10.01.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Pfinztal um 23:25 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in den Ortsteil Wöschbach alarmiert. Meterhohe Flammen schlugen beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte in den Nachthimmel. Nachdem 4 erwachsene Personen, sowie 4 Kinder und ein Säugling im Erdgeschoss und ersten Stock geweckt wurden, und dadurch rechtzeitig das Gebäude verlassen konnten, wurde der massive Löschangriff eingeleitet. Zeitgleich waren 4 Atemschutztrupps im Einsatz. Aufgrund der Enge und des schwer zu erreichenden Dachstuhls auf der Gebäuderückseite zogen sich die Nachlöscharbeiten über mehrere Stunden hin. Die Freiwillige Feuerwehr Pfinztal war unter der Leitung von M. Sandrini mit 60 Einsatzkräften über mehrere Stunden im Einsatz. Weiterhin waren 26 Rettungskräfte der verschiedenen Rettungsdienstorganisationen sowie 2 Polizeistreifen des Reviers Durlach vor Ort. Die Polizei hat noch im Laufe der Nacht erste Ermittlungen aufgenommen. Angaben zur Schadensursache sowie Schadenshöhe konnten nicht gemacht werden.

Karlsruhe – Dachstuhlbrand eines Mehrfamilienhauses

Karlsruhe (ots) – In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 23.27 Uhr,
meldeten Anwohner über Notruf einen Brand in der Friedenstraße in Pfinztal, OT
Wöschbach. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte vor Ort bestätigte sich der
Brand, welcher im Bereich eines Hohlraumes zwischen Dachgeschoßwohnung und
Dachgiebel ausgebrochen war. Zunächst konnten alle noch im Haus befindlichen
Bewohner gewarnt werden und das Objekt ungefährdet verlassen. Im Zuge der sich
anschließenden Löscharbeiten mussten einige Bereiche des Dachs teilweise
abgedeckt werden. Das Feuer konnte letztlich bis gegen 02.40 Uhr gelöscht
werden. Verletzt wurde durch den Brand niemand, der entstandene Sachschaden
dürfte sich auf ca. 200.000 Euro belaufen. Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die
Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt wird
nicht von einer strafbaren Handlung im Zusammenhang mit dem Brandausbruch
ausgegangen. Weitere kriminaltechnische Untersuchungen zur Klärung des
Sachverhaltes stehen an. Durch den Brand wurde das Mehrfamilienhaus, 3 Parteien,
zunächst unbewohnbar. Die Familien kamen anderweitig unter.

Karlsruhe – Verkehrsunfall unter Beteiligung einer Straßenbahn mit schwer verletztem Pkw-Lenker

Karlsruhe (ots) – Am 10.01.2020, kurz nach 17.00 Uhr, ereignete sich an der
Kreuzung Lameystraße / Hardtstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und
einer Straßenbahn. Ein 47-jähriger Pkw-Lenker befuhr hierbei die Lameystraße vom
Entenfang kommen in Richtung Rheinhafen. An der Kreuzung mit der Hardtstraße
wollte er dann verbotswidrig nach links abbiegen (entgegen der vorgeschriebenen
Fahrtrichtung geradeaus) und übersah hierbei eine von hinten herannahende
Straßenbahn. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen und der Pkw
wurde von der Straßenbahn noch 25 Meter bis zum Stillstand mitgeschleift. Dabei
wurden noch ein Verkehrszeichen und eine Fußgängerampel leicht beschädigt. Der
Pkw-Führer zog sich schwere Verletzungen zu und wurde stationär in ein
Karlsruher Krankenhaus eingeliefert. Der 52 Jahre alte Straßenbahnführer und die
Fahrgäste blieben unverletzt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 30.000
Euro, an der Straßenbahn in Höhe von 40.000 Euro. Der Straßenbahnverkehr konnte
nach Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten um 18.15 Uhr wieder freigegeben werden.