Schwalm-Eder-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Feuerwehr © Rico_Loeb on Pixabay
Symbolbild © Rico_Loeb on Pixabay

Melsungen: Einbruch in Gaststätte – Bargeld aus Automaten geklaut

(ots) – 08.01.2020, 17:50 Uhr bis 09.01.2020, 08:00 Uhr – Im Laufe der letzten Nacht sind unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Straße “Unteres Bachfeld” eingebrochen und haben Bargeld aus Spielautomaten gestohlen.

Die Täter hebelten ein Fenster auf, stiegen in die Gaststätte ein und durchsuchten den Thekenbereich. Im Gastraum brachen sie insgesamt drei Dartspielautomaten auf und entwendeten hieraus Bargeld in unbekannter Höhe, sowie einen Münzfangbehälter. Bei dem Einbruch entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Melsungen unter Tel.: 05661-70890.

Guxhagen: Zimmerbrand in Mehrfamilienhaus

(ots) – 08.01.2020, 00:50 Uhr – Gestern Morgen kam es zu einem Zimmerbrand in einer Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses im Sandweg. Ein Bewohner wurde mit Brandverletzungen ins Krankenhaus transportiert.

Wie der Brandermittler der Kriminalpolizei Homberg berichtet, war der Brand auf dem Bett im Schlafzimmer ausgebrochen. Die Dachgeschosswohnung wurde durch den Brand unbewohnbar.
Die Hausbewohner im Erdgeschoss wurden nicht verletzt und können ihre Wohnungen
uneingeschränkt weiter nutzen.

Die Ermittlungen der Polizei haben keine Hinweise auf einen technischen Defekt und eine vorsätzliche Brandstiftung ergeben. Der 49-jährige Bewohner der Dachgeschosswohnung wurde mit Brandverletzungen an Händen und im Gesicht und mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt.

Guxhagen-Breitenau: Brand einer Lagerhalle – Brandursache vermutlich Brandstiftung

(ots) – 01.01.2020, 00:40 Uhr – Am Neujahrsmorgen kam es zu einem Brand in einer landwirtschaftlichen Lagerhalle in der Straße “Am Brunkelsberg”.

Wie der Brandermittler der Kriminalpolizei Homberg berichtet, war der Brand in einer Lagerhalle eines landwirtschaftlichen Betriebes ausgebrochen, in der ca. 90 Rundballen Heu gelagert waren und in der ein neuwertiger Schlepper abgestellt war.
Die Untersuchungen am Brandort haben keine Hinweise auf einen technischen Defekt oder eine fahrlässige Brandstiftung durch abgebranntes Feuerwerk ergeben. Das Kommissariat 10 der Kriminalpolizei Homberg ermittelt nun wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung.
Die Schadenshöhe wird auf ca. 250.000 Euro geschätzt.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen