Lahn-Dill-Kreis: Die Polizei-News

Foto: Holger Knecht
Symbolbild Polizeikontrolle (Foto: Holger Knecht)

Haiger: In Spielhalle eingebrochen –

Auf Bargeld aus Spielautomaten einer Spielothek hatten es unbekannte Einbrecher in der Bahnhofstraße abgesehen. Am frühen Donnerstagmorgen (09.01.2020), gegen 04.05 Uhr verschafften sich die Diebe gewaltsam Zutritt in die Spielhalle und löste hierbei den Alarm aus. Trotzdem schafften sie es drei Automaten zu knacken und eine bisher unbekannte Menge an Bargeld zu erbeuten.

Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat die Diebe beobachtet? Wem sind zur genannten Zeit in diesem Zusammenhang in der Bahnhofstraße Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070.

Wetzlar/B49: Unfallfahrer nach Zusammenstoß geflohen – Polizei bittet um Mithilfe –

Nach einem seitlichen Zusammenstoß am Dienstagmittag (07.01.2020) auf der B49 in Höhe des Forums, fahndet die Wetzlarer Polizei nach dem Fahrer eines in Gießen zugelassenen silberfarbenen VW Passat.

Gegen 12.20 Uhr war die 17-jährige Fahrerin eines schwarzen Suzuki gemeinsam mit ihrer Großmutter zwischen Dalheim und Garbenteich in Richtung Gießen unterwegs. In Höhe des Forums wollte der Fahrer eines silberfarbenen VW Passats auf die B49 auffahren. Hierbei missachtete der Mann das Stopp-Schild und zog auf die Fahrbahn der jungen Wetzlarerin. Die Fahrzeuge berührten sich seitlich. Da der Verkehr dort derzeit wegen einer Baustelle auf eine Fahrbahn verengt wird, fuhren die Beteiligten bis zum Baustellenende und hielten am Fahrbahnrand. Der unbekannte Unfallfahrer stritt vehement ab mit seinem Verhalten die Ursache für die Kollision gesetzt zu haben und machte sich, als er glaubte die Wetzlarerin telefoniere mit der Polizei, plötzlich aus dem Staub und fuhr in Richtung Gießen davon.

  • Nach Einschätzung der beiden Zeuginnen ist der Mann ca. 60 Jahre alt, stammt aus dem südosteuropäischen Raum und spricht gebrochen Deutsch. Er ist ca. 165 cm groß, von dünner Statur und hat eine Glatze mit einem kurzen grauen Haarkranz. Bekleidet war er mit einer dunkelgrauen Jeans und einem Hemd. Der Flüchtige fuhr einen silberfarbenen VW Passat mit Gießener Zulassung.

Die Polizei Wetzlar bittet den flüchtigen Unfallfahrer sich zu melden und sucht weitere Zeugen, die Angaben zu ihm oder seinem Fahrzeug machen können. Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Wetzlar: Megane beschädigt –

Einen Schaden von rund 250 Euro ließen Unbekannte in der Silhöfer Straße an einem blauen Renault Megane zurück. Der Wagen parkte in der Nacht von Dienstag (07.01.2020) auf Mittwoch (08.01.2020) auf der Rückseite des EDEKA-Marktes. Die Täter brachen den Heckscheibenwischer ab und verbogen den linken Außenspiegel. Hinweise zu den Vandalen nehmen die Ermittler der Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180 entgegen.

Braunfels: Unter Drogen- und Alkoholeinfluss am Lenker –

Mit 1,1 Promille sowie unter dem Einfluss von Drogen war ein Mofafahrer gestern Abend (08.01.2020) in Braunfels unterwegs. Gegen 20.30 Uhr fiel einer Wetzlarer Streife der 50-Jährige auf seinem Gefährt auf. Sie stoppten ihn und mussten feststellen, dass er offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Zudem ergaben sich Anzeichen, dass er Drogen konsumiert hatte. Ein Schnelltest wies ihm die Einnahme von THC und Amphetamin nach.

Auf der Wetzlarer Wache musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Auf ihn kommen Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sowie wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.

Driedorf-Roth: Nach Zusammenstoß mit Traktor Landstraße voll gesperrt –

Gestern Abend (08.01.2020) prallten auf der Landstraße zwischen Driedorf und Roth ein Mitsubishi und ein Traktor frontal zusammen. Der 29-jährige Fahrer im Pkw wurde mit schwersten Verletzungen in eine Siegener Klinik transportiert.

Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der 29-Jährige gegen 17.10 Uhr nach links von der Fahrbahn abkam und im Gegenverkehr gegen den Traktor krachte. Da der in Driedorf lebende Unfallfahrer in seinem Mitsubishi eingeklemmt war, rückte die Feuerwehr an, um ihn zu befreien. Er trug lebensbedrohliche Verletzungen am Kopf und am Rücken davon. Ein Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung übernahmen die Erstversorgung und den anschließenden Transport in eine Siegener Klinik.

Der 44-jährige Driedorfer auf dem Traktor zog sich leichte Verletzungen zu. Er klagte an der Unfallstelle über Nacken- und Brustschmerzen. Er wurde zu weiteren Untersuchungen ins Dillenburger Krankenhaus transportiert.

Die Staatsanwaltschaft ordnete die Hinzuziehung eines Unfallsachverständigen an, der die genauen Umstände der Kollision ermitteln soll. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt. Sie mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Die Strecke zwischen Driedorf und Roth war während der Rettungs- und Reinigungsarbeiten bis ca. 21.30 Uhr voll gesperrt. Die Polizei schätzt die Blechschäden auf mindestens 15.000 Euro.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen